Diablo / Eternium / 2004 / CD

von almost Drummer, 09.09.05.

  1. almost Drummer

    almost Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Berg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    196
    Erstellt: 09.09.05   #1
    [​IMG]

    Genre: Melodic Metal (schwer einzuordnen)

    Label: Drakkar Records / Poko Records

    Laufzeit: 43:49 Min

    Eternium ist das dritte und jüngste Werk von Diablo.

    Line-Up:
    Rainer Nygard - Rhythm Guitar & Vocals
    Marko Utriainen - Lead Guitar
    Aadolf Virtanen - Bass
    Heiklki Malmberg - Drums

    1. Symbol Of Eternity - Nach einem kurzen Intro das wie eine Grammophon Aufnahme wirkt, setzen direkt Brettharte Gittaren ein um nach einem "Here We Go" ordentlich loszulegen. Der Verse besteht aus sprechendem Gesang und recht hartem Riff. Der Chorus wird melodischer und das Riff vom Start wird wieder aufgegriffen. Auf jedenfall sehr gut gelungener Opener der lust auf mehr macht.

    2.Read My Scars - Dieser Song war die Auskopplung aus dem Album und man hört auch ganz gut warum. Er ist etwas eingängiger als der Rest des Albums, aber trotzdem einer der bestens Songs von Eternium. Eine gute Strophe mit auffallenden Drums und gutem Gesang, der wieder zwischen reden und singen schwebt. In der Bridge wirds härter und der Chorus profitiert eher von der Keyboard Line (Einer von zwei Songs mit Keys) als vom Gesang. nach der zweiten Wiederholung kommt ein starker Break mit kurzem Drumsolo, das von der Gittare zuende geführt wird.

    3.Queen Of Entity - Startet mit hartem Rythmusriff und melodischer Lead Gittare, die Aufteilung ist sehr gut gelungen. Der Verse ist einer der ruhigsten doch der Chorus mit der Aufteilung vom Start heizt wieder gut ein. Der gute Break in dem Stück taucht zweimal auf. Mit Gastsängerin und tragender Doublebass. Guter Song, fällt aber zu den beiden Granaten vom Anfang ab.

    4.Love Divided - Nach einem kurzen Drumsolo setzt ein sägendes Riff ein das von einer tollen Rhythmusgittare gestützt wird. Trägeres Riff im Verse. Das Gute Startriff reissts auf jedenfall nochmal raus. Der Track passt gut nach Queen Of Entity.

    5. Faceless - Ist ein Song der härteren Gangart doch fällt zum Rest des Albums Stark ab. Einfach etwas zu einfallslos.

    6.The Preacher - Der Beste Song des Albums. Ruhiger Verse, doch ein Großartiger Chorus mit Hammeriff und Energiegeladenem Gesang. Bei diesem Song kann man Wunderbar Mitbrüllen und einfach nur den Kopf Schleudern.

    7.In Flesh - Nach dem besten Song, so ziemlich der härteste, der mit The Preacher den Höhepunkt des Albums bildet. Der Song wirkt duch den durchgehen harten Gesang Wütend. Im Chorus wird es etwas Melodischer, doch das ist besser mit "Dramatischer" zu beschreiben. Toller Song

    8.Black Swan - Der Zweite Song mit Keyboard Unterstützung. Harte Strophe, melodischer Chorus, ziemlich geiles Solo. Reiht sich ein neben Love Divided und Queen Of Entity.

    9.Omerta - Ist ein Instrumental überzeugt aber trotzdem, oder gerade deswegen auf voller Linie. Es startet sehr ruhig mit einer tollen melodischen Gittare, die kurz darauf von der Sologittare komplettiert wird. Dann gibt es einen Bruch zu einem wirklich guten harten Instrumentalriff. Nach recht kurzer Zeit kommt wieder der melodische Part und der Song geht zuende. Sehr gutes Instrumental

    10. Shape Shifters - Wieder harter Song. In Bridge und Chorus nur etwas „Melodische Auflockerung“. Von der Härte in einer Liga mit In Flesh. Solo, etwas belanglos. Das Stück ist Gut. Passt Gut ins Album. Aus dem Zusamenhang genommen ist der Song nichts Besonderes.

    11. Reptiles - Zum Schluss der längste Song. Der Verse ist Melodisch aber mit intensiven Gesang. Doch der Famose Chorus macht den Song wirklich nochmal sehr Stark. Ein guter Break mit Doublebass und ein gutes Solo mit toller Rhythmusgittare beenden das Album würdig.

    Bandpage: www.diablo1.net (mit Soundsamples!)


    Eternium muss man eines Zugute halten. Man kann es wunderbar nebenbei hören. Doch mann kann sich auch herrlich hineinsteigern und sich mit den Songs beschäftigen. Es ist ein tolles Gesamtpaket ohne große Ausrutscher. Ein sehr homogenes Album, aus dem man sich trotzdem noch die Rosinen rauspicken kann. Top.

    Für mich Gute 8/10 Punkte, nicht höher. Denn ich erwarte noch einiges von dieser Band.

    Bitte seid nicht zu streng, es ist mein erstes Review. Sorry für die Rechtschreibfehler.
     
  2. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 10.09.05   #2
    :great: NICH SCHLECHT !!

    gibt ne bewertung *hust*

    :p
     
  3. almost Drummer

    almost Drummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Berg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    196
    Erstellt: 11.09.05   #3
    Wer geil wenn wenigstens jemand was zum Review an sich sagen könnte, wenn die Band schon unbekannt ist. :rolleyes:
     
  4. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 12.09.05   #4
    Schönes Review, hat mich auf jedenfall dazu bewogen, das Album mal anzuhören.
     
  5. $tar/3u$$

    $tar/3u$$ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    8.12.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 12.09.05   #5
    So unbekannt ist die Band ja nicht - Die waren sogar most wanted bei Get the Clip Rock (Als es das noch gab auf Viva plus [Ich hätte nie gedacht , dass Ich dieser Sendung "nachgetrauert" hätte]) mit Read my Scars.

    Das Review find Ich persönlich gut - obwohl mein Lieblingssong nichtThe Preacher ist sondern In Flesh, zusammen mit Read my Scars.
     
  6. almost Drummer

    almost Drummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Berg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    196
    Erstellt: 12.09.05   #6
    OK Danke für die Antworten bis jetz. (Es sind noch mehr erwünscht;) )

    Da ich den Beitrag oben nicht mehr Editieren darf:

    Der Stil ist evtl besser mit. "Melodic Thrash Metal" beschrieben.
     
  7. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 13.09.05   #7
    melodic thrash lool :D
    naja, gutes Review
    hab ich dir eh schon in ICQ gesagt :p

    die Band gefällt mir immer mehr, wenn ich Geld hab hol ich mir gleich ma dat Album :twisted:
    auf jeden Fall kriegste dafür ne Bewertung (das du mich auf die Band aufmerksam gemacht hast) :eek:
     
  8. almost Drummer

    almost Drummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Berg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    196
    Erstellt: 13.09.05   #8
    Das freut mich :great:
     
  9. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 16.09.05   #9
    Die Platte is auf jeden Fall obergeil. :great:

    Leider bekommt man die restlichen Platten von denen in Deutschland kaum :(
     
  10. Heartcore

    Heartcore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    22.10.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    17
    Erstellt: 10.10.05   #10
    also ich besitze das album jetzt seit nem 3/4 Jahr und ich find es immer noch toll. ich muss allerdings auch sagen das die hier in good old germany doch noch sehr unbekannt sind, denn hier gibts nur Eternium zu kaufen.
    Wenn jemand weis wie man an die anderen alben rankommt, her mit der info!!!!!!
     
  11. Mr.Ed

    Mr.Ed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.05
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.07   #11
    Gutes Review...;)
    Ich finde diese Band genial!:)
    Aber echt verdammt schade, dass die nich so nen hohen Bekanntheitsgrad haben hier in Deutschland, denn in Finnland gehören die einfach dazu, jeder kennt die. (Kumpels waren mal auf nem Gig von denen hier in Berlin mit sage und schreibe 20 Leutchen:o...hatte auf jedenfall etwas Familiäres, als sich die Band dann von jedem per Handschlag verabschiedet hat;))
    Aber die Musik ist echt spitze:great: Bei diesen sahnigen gefühlvollen Solos geht mir ja echt regelmäßig einer ab :D Bringen mein Herz schon ordentlich zum schmelzen...träumchen :)
    Inzwischen ist ja längst der Nachfolger von "Eternium" mit dem Namen "Mimic47" erschienen. Ein, imo sehr würdiger Nachfolger, also würde sich ein Reinhören lohnen. Für ein Review hab ich es leider noch nich gut genug anlysiert.

    Gruß Mr.Ed
     
  12. Blinded by Me

    Blinded by Me Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 27.04.07   #12
    Sowohl Eternium als auch Mimic 47 gehören bei mir immer dazu, beides grandiose Alben mit harten Riffs, schönen Melodien, guten Vocals und wunderbaren Soli.
    Im Übrigen ist das "A View To A Kill" Cover von denen ist sehr gelungen. ;)
     
  13. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 27.04.07   #13
    Also die Mimic 47 find ich etwas schlechter, einfach weil die der Eternium viel zu ähnlich klingt.
    Da hat dann wohl immer die Platte die Nase vorn die man zuerst von beiden gekannt hat, weils da noch frischer wirkte.

    Allerdings ist mit "Condition Red" einer DER Übersongs von denen überhaupt auf der Mimic 47 drauf.
    Der is einfach nur noch mega-fett!
     
  14. Blinded by Me

    Blinded by Me Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 27.04.07   #14
    Ach, Condition Red, In Sorrow We Trust, Mimic 47, A View To A Kill, D.O.A., ich liebe das ganze album^^
     
Die Seite wird geladen...