Die Lobeshymne und die Geburt eines Racks

von dookie84, 22.02.05.

  1. dookie84

    dookie84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 22.02.05   #1
    Hallo :-)
    Bevor ich zu meinem Problem komme, möchte ich erstmal die ganze
    Community loben die sich hier in den zahlreichen Foren tummelt.
    Auch ein dickes Lob an die Moderatoren ! Ich muss ehrlich zu-
    geben, dass ich bis jetzt in meiner "Online-Existenz" (seit 1997)
    keine einzige Online-Community angetroffen habe, die dermaßen
    normal zu Gange ist. Ich habe bis jetzt in keinem Posting/Thread
    auch nur einen Ansatz einer Beleidigung gefunden. Die User hier
    unterhalten sich stets in einem respektvollen und freundlichen
    Ton. Obwohl so viele verschiedene Musikgeschmäcker aufeinander
    treffen (man weiß all zu gut dass oft die Musik entscheidet mit
    welchen Leuten man sich abgibt und mit wem nicht), respektiert
    man sich hier als Musiker. Ich finds einfach nur geil.

    :great:

    So nun zudem was ich hier eigentlich von euch will : Rat und Hilfe!
    Und zwar beim erstellen meines zukünftigen Racks. Ich hab mir
    natürlich schon viel durchgelesen, einschließlich die gelungene
    Rack-FAQ :) Nur kann man von mir nicht erwarten dass ich alles
    behalte oder gar das Fachwissen sofort da ist.
    Das Rack was ich mir zusammenbauen möchte, wird wohl als kleines
    aber feines Effektrack durchgehen. Benutzt wird es standardmäßig
    im Proberaum und natürlich bei allen Live-Gigs. Man muss also
    davon ausgehen, dass es viel verschleppt wird.

    Fazit : Stablies Rack mit bereits anmontierten Rollen sollte es sein.

    Ich habe mir vor 3 Wochen vorerst die "ENGL E 670 Special Edition"
    angeschafft ( 2800 € ). Es hat zwar sehr weh getan so viel Moneten
    abzugeben, aber was tut man nicht alles für die Liebe... gell?
    Naja bin derzeit mehr als pleite.... ABER ES MUSSTE SEIN !
    Der Sound ist einfach atemberaubend. Es fehlt nur noch der "Mesa
    Boogie Rectifier 4X12" um den für meine Ohren perekten Sound zu
    schaffen :) ( die Kombi ENGL AMP + Mesabox schon ausprobiert )
    Da ich also auf die traditionelle Kombi "Guitar -> Amp -> Box"
    zurückgreife, wird es keinen Preamp oder Endstufe geben.

    Folgende Geräte sind fest geplant :

    - Stromverteiler mit Rackbeleuchtung von Furman ( ? € )
    - Korg DTR-2000 Digital Rack Tuner ( 260 € )
    - TC Electronic G-Force ( 1600 € )
    - Eventide ECLIPSE 3.0 Harmonizer ( 2700 € ) :screwy:
    - Wireless System ( welches weiß ich noch nicht ) ( ca 1000 € ? )
    - Noice Gate

    Zusätzlich kommt ja noch die Mesa Box ( 1200 € ) und anderes
    Equipment wie die Case für meinen Amp, Midiboard etc.( Spiele derzeit
    über eine Hughes & Kettner Box )

    Da dies alles hier eine immense Investition wird, muss ich eine
    bestimmte Reihenfolge festlegen die ich bei der Anschaffung berück-
    sichtigen werde und bei der es um die Priorität des einzelnen Geräts
    geht und die Summe die aufzubringen ist.

    Ich habe mir folgende überlegt :

    1) Ich schaffe mir ein stabiles Case für meinen Amp an
    2) Schaffe ich mir das komplette Rackgehäuse mit dem Stromverteiler
    und dem TC Electronic G-Force an. Das G-Force ist insofern wichtig,
    da alle Songs die meine Band und ich schreiben mit den Effekten
    zusammen geschrieben werden.
    3) Besorge ich mir den Korg DTR-2000 Digital Rack Tuner ( da die 260 €
    schneller zu verdienen sind )
    3) Schaffe ich mir die Mesa Box und ein entsprechend stabiles Case an.
    4) Noice Gate
    5) Ein neues Midiboard. ( welches, weiß ich nicht. Weiß grad den Namen
    nicht von dem das ich gerade benutze. Aber ich finde alle Boards
    die ich bis jetzt gesehen habe nicht so prickelnd. Bei dem einen
    sind die schalter zu nah bei einander, bei dem anderen sind die
    Schalter unstabil und dumm angeordnet. )
    6) Wireless System
    7) Eventide ECLIPSE 3.0 Harmonizer ( das Eclipse wird als letztes ange-
    schafft, da die Summe die aufzubringen ist im Vergleich zu dem Rest
    doch gigantisch ist. Außerdem wird das G-Force vorerst reichen. )


    So jetzt seid ihr an der Reihe, wenn ihr Zeit und Lust habt. Zuerst
    möchte ich eure Meinung über den Gesamtplan hören. Sind einige Sachen
    die ich mit eingeplant habe unnötig? Würdet ihr euch die Sachen in
    einer anderen Reihenfolge anschaffen? Es ist verdammt viel Geld was
    dort benötigt wird. Nur ist es so, dass ich jeden Cent den ich verdiene
    in die Musik stecke. Ich mach bis Ende August noch ein Praktikum. Seit
    letzter Woche habe ich zusätzlich einen 2. Job angefangen, da ich zum
    einen meine Schulden im nächsten Monat abgebaut haben will und bis
    Ende August die Zeit nutzen will um nochmal viel Kohle zu scheffeln.
    Bin zwar stets kaputt, da ich an manchen Tagen 15 Stunden arbeite. Aber
    es lohnt sich :)
    Ich möchte ein extrem stabiles Rack haben. Was könnt ihr empfehlen?
    Wo kann ich mir eines anschaffen lassen ?
    Man muss bedenken dass einiges dort Platz finden muss :

    Furman -> 1 HE
    Noice Gate -> 1 HE
    Tuner -> 1 HE
    G-Force -> 1 HE
    Eclipse -> 1 HE
    Wireless -> 1 HE
    Racklight -> 1 HE
    Schublade -> 3-4 HE :screwy:
    ---------------------
    -> 10-11 HE :twisted:

    Einige haben ja noch Equilizer in ihren Racks. Wofür ist so etwas nötig?
    Ich bräuchte auch unbedingt Rat in Sachen Stromversorgung von Furman,
    Noice Gate und Wireless-System. Ich weiß es gibt extra Foren dafür,
    jedoch wäre es super freundlich wenn man mich schon hier beraten könnte.
    Welches Gerät von Furman könnte ich in Betracht ziehen? Einige haben
    ja das Hush Noice Gate. Ist das zu empfehlen? Ich hab gehört die besten
    Wireless-Systeme würden AKG und Sennheiser machen. Ist da was wares dran? Teilt mir bitte eure Erfahrungen mit.

    Ich freue mich auf jedes hilfreiches Feedback. Würd auch gerne dass
    lennynero und axl dazu ihren Senf geben würden :)

    Dann haut mal rein

    greetz

    dookie

    J




    qwertzuiopü+1234567890´ßa

    sdfghjklöä#yxcvbnm,.-<
     
  2. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 22.02.05   #2
    Kurz vorweg:

    Das G-Major reicht Imho auch. Kostet bei Thomann im moment nur 385 € und hat die Selben effekt Prozessoren wie das G-Force. Klang also der selbe. Ist nur nich soviel einstellbar und kein Intelligent Pitch. Aber wenn das Eventide eh auf der Liste steht, kannst du das ja dann damit machen.
     
  3. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 22.02.05   #3
    Na ja, das sind alles gute Geräte, die du da nennst. Ich persönlich würde mir kein Stimmgerät für 250 Euro kaufen, das G-Force hat ja sowieso eins eingebaut. Klar, das Korg ist vielleicht noch etwas exakter und es blinkt und flackert farbenfroh, aber 250 Euro wärs mir nicht wert. Beim Harmonizer gehts mir da ähnlich. Braucht man imho nicht wirklich und kostet auch ne Stange Geld. Zum Thema Noise Gate: ich bin mir jetz nicht ganz sicher ob der Engl SE eins eingebaut hat...aber wenn er eins hat, brauchst du eigentlich nicht nochmal eins ins Rack zu basteln. Das G-Force sollte ja auch ein brauchbares Noisegate haben.
     
  4. Axl

    Axl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 22.02.05   #4
    Mannomann, ganz schön was vor... :)

    also als erstes möchte ich noch ein paar Denkanstösse geben.

    Du planst also 10 bis 11 Höheneinheiten... ok, das ist gerade noch so erträglich mit dem Transport (Platz und Gewicht), da du ja keine schweren Endstufen oder sonstiges drin hast. Ich weiss von was ich rede, hatte ja mal 18HE mit Poweramp und so... Autsch.
    Auch sind die Geräte nicht so anfällig auf "groben Umgang", also reicht ein normales Rack ohne zusätzliche Schockabsorbierung. Ausser du möchtest wirklich auf Nummer sicher gehen. Aber wenn du gescheite Rollen am Rack hast ist das nicht so wichtig.

    Zum Noise Gate... ich selber habe ja das hush Super C und ich finde es inzwischen Genial. Ursprünglich kaufte ich es um meinem Damaligen Amp das rauschen und pfeifen abzugewöhnen, gab es aber schnell auf da mir das Hush zuviel Sound wegnahm... dachte ich zumindest. Wollte es deshalb auch verkaufen.
    Nach einiger Zeit habe ich es nun wieder im Einsatz und musste feststellen, ich möchte nie wieder ohne das Hush sein! Einmal richtig eingestellt gibt es null Tonänderung oder einbussen im Sound. Allerdings muss man sich schon damit auseinandersetzen. Alleine meine 4 PreampModule untereinander und dann noch aufs Hush abzustimmen dauerte ca. 1.5 Stunden, dafür ists jetzt perfekt.

    Zum G-Force. Ich finde es auch nicht besser als das G-Major als dass es den Preisunterschied rechtfertigen würde. Das G-Major gibts grad günstig in diversen I-Net Shops.
    Racktuner kriegt man immer wieder günstig als Second hand. habe schon 3 Korg DTR-2 Tuner für jeweils 50 Euro - 80 Euro bekommen. Ein Stimmgerät muss ja nicht zwingend neu sein, ist ja kein Soundbeinflusser.

    Bei den Power Conditioner von Furman reicht eigentlich das Standart Modell. Hast 8 Anschlüsse für Kaltgerätestecker und darüber hinaus noch 2 ordentliche Leuchten fürs Rack.

    Mit den neueren Wireless Systemen kenne ich mich zu wenig aus, spiele selber über ein Shure EC4 System. Weiss nicht viel darüber ausser dass es saugut klingt und ziemlich Fett ist (19", ca. 20cm tief, relativ schwer für ein Wireless). Habe ich auch gebraucht gekriegt, kostete neu mal ca. 3000 DM.

    So, mehr Zeit habe ich grad nicht, muss noch zum Schuhmacher.

    Gruss Axl
     
  5. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 22.02.05   #5
    allein schon die tatsache, daß man das g-major ausschließlich seriell mit einem amp nutzen kann, wär für mich schon absolutes NO-NEVER-NIEMALS - vor allem in verbindung mit einem solchen topteil, da würde man definitiv an der falschen stelle sparen. wenn ausreichend geld zur verfügung steht, wäre vielleicht das lexicon mpx g2 ne bessere wahl.

    BTW: so ein rack-case wie in der anlage wäre für deine zwecke doch interessant.
     
  6. marshall

    marshall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 22.02.05   #6

    Das stimmt leider nicht, das G-Major kann man auch gut in einem parallelen Setup nutzen. Man muss natürlich die Presets so darauf abstimmen, dass nichts vom Dry-Signal mit durchkommt (also 100% Wet), um Phasenauslöschungen vorzubeugen. Dieses Problem hat man aber mit allen digitalen Effektgeräten, bedingt durch die AD/DA-Wandlung und der damit einhergehenden Verzögerung! Also auch beim Lexicon...
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 24.02.05   #7
    Nachdem sich ja jetzt schon einige gemeldet haben moechte ich auch noch meine Kommentare loswerden.... :)

    Wie Axl schon beschrieben hat sind die Geraete an sich schon recht Stabil... von da aus muss es nicht unbedingt ein ShockMount Case sein (die empfehlen sich sowieso eher fuer Musiker, deren Kram transportiert wird).

    Je nachdem wie tief die Geraete sind, kann man da durchaus auch noch die eine oder andere HE sparen: zuerst weiss ich nicht fuer was du die grosse Rackschublade brauchst, ich denke das wichtigste bekommst du in 2 HEs unter, und wenn dann noch Strom und Licht in einer Einheit sind, waerst du bei 8HE (okay, der Vorteil bei 10 oder 11 waere das du Platz fuer neues Equipment hast :) ).

    Was bisher nicht wirklich ersichtlich ist: willst du auch Pedale nutzen (momentan gehe ich davon aus, dass dies nicht der Fall ist).... Falls doch solltest du deine Liste um ein weiteres Kleines Rack und einen Looper erweitern (quasi ein Pre-Preamp FX-Rack und ein Post-Preamp FX-Rack :) ).

    So nett die kombinierten Racks sind, die the_paul verlinkt hat... du wirst die Teile verfluchen wenn du sie alleine tragen musst (ich fluche schon wenn ich mein 8HE Rack mal die Treppe raufschleppen muss, und bin da schon froh wenn mir jemand hilft).

    Achja... Rackschienen hinten sind ein sehr praktisch, und gerade in Verbindung mit dem Topteil waere es sinnvoll hinten eine Anschlussblende einzusetzen.

    Ich denke zu den zweien wurde schon so ziemlich alles gesagt. Gerade die Korg Tuner gibt es (relativ) guenstig auf dem Gebrauchtmarkt (wobei die Stimmgeraete anderer Hersteller mittlerweile neu billiger angeboten werden).

    Eine schoene Alternative waere der 9,5 Zoll Tuner von Boss (afair aus der 50er Serie), der wuerde sich perfekt neben dem Empfaenger einfuegen.

    Das G-Force bietet den Vorteil, das die Effektkette frei anzuordnen ist. Sehr nettes Feature.

    Interessant finde ich den Preisfall beim G-Major, das deutet eigentlich darauf hin das TC da wohl demnaechst was neues Vorstellen wird (FfM Musikmesse?.... den G-Major 7th? :D ). Also ruhig mal die Musikmesse abwarten.


    Du solltest dir vielleicht auch mal das Lexicon MPX G2 anhoeren.

    Ganz alternativ... welche FX suchst du denn? Derzeit erfreut sich das alte GP8 von Roland erhoehter Beliebtheit auf dem Gebrauchtmarkt (und das imho zurecht).

    Hm...... auf alle Faelle State-of-the-Art. Ein paar Nummern guenstiger sind die IPS33 DHP55 etc. von Digitech zu haben ("Harmonizer fuer Arme"). Damit lassen sich dann auch Whammyeffekte erzeugen (geht mit dem Eclipse bestimmt auch :) ).

    Kenne ich mich auch nicht richtig aus... aber ich denke es muss kein System fuer 1000 Taler sein.... um die 500 duerftes du schon prof. Qualitaet erhalten.

    Ueberlege dir bei den ganzen Cases das du den Kram auch Transportieren musst... also du brauchst ein Auto (oder Anhaenger) mit ordentlich Platz.

    Ich denke die Reihenfolge ist soweit in Ordnung... beim Noisegate wuerde ich halt schauen ob das im G-Force (oder im Engl) dir schon weiterhilft.

    Bei der Auswahl des Racks solltest du halt ueberlegen ob du es selber transportierts, oder ob das ander fuer dich (ohne! deine Aufsicht!) machen. Im letzteren Fall waere halt Shockmount der richtige Weg, ansonsten waeren auch die SKB-Racks eine Option (das kannst du auchmal auf dem Ruecksitz des Autos stellen, ohne Angst zu haben das die Ecken das Auto zerkratzen) (und auch die gibt es als Shockmount Versionen).

    Abraten moechte ich dir von den guenstigen Racks aus Treppendorf. Am besten du fragst mal den Haendler vor Ort (Musikalien- oder PA-Verleiher), denn es gibt mit Sicherheit auch bei euch einen Casebauer in der Naehe.

    Meiner ist erstmal wieder rausgeflogen (Platzmangel)... ich hattte es genutzt um die Anlage an den Raeumlichkeiten anzupassen (Proberaum, Buehne Indoor, Buehne Outdoor).

    Andere benutzen es um bestimme Frequenzen zu boosten.

    Und noetig sind sie nicht unbedingt :)

    Ich denke das du gerade wg. der Stromversorgung mal in den Spezialforen nachfragen solltest. Richtig Sinn machen imho eigentlich erst die Stromstabilisatoren, aber die sind gleich richtig uebel teuer. Gerade bei den einfachen Stromversorgungen gibt es auch preisguenstige Alternativen.

    Bzgl Wireless => da kann es in der Kombination von Geraeten verschiedener HErstellern auchmal zu Problemen kommen... aber auch hier denke ich das das Subforum Wireless da der bessere Punkt zum Fragen ist (die kennen sich im Zweifelsfall auch mit verschiedenen Kombinationen aus :) ).


    Ansonsten kann ich dir noch Huge Racks Inc. empfehlen... gegen die Jungs dort bin ich ein ziemlich kleines Licht, und es gibt kaum eine Rackfrage die dort nicht beantwortet werden kann.

    Gruss,
    Markus
     
  8. dookie84

    dookie84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 24.02.05   #8
    uhao :great:

    Danke euch allen für die, teilweise sehr ausführlichen, Antworten. Das alles
    muss ich erstmal sacken lassen. Tatsache ist, das es viel geholfen hat.
    Also ihr könnt gerne weiter antworten, bin für jeden Rat dankbar und für
    jeden Verbesserungsvorschlag offen !!! :D

    Ich werd mich mal am Wochenende hinsetzen, alles durchdenken, nochmal
    recherchieren und hier evtl. Änderungen oder Erweiterungen posten. :eek:
     
  9. Axl

    Axl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 24.02.05   #9
    Und wenn dann noch Fragen offen sind, hier ist immer einer anzutreffen der was dazu weiss. :great:
     
  10. bigmuff

    bigmuff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.05   #10
    @lennynero:
    Was ist schlecht an Thon-Racks? Preis, Verarbeitung, Gewicht? Oder ist eine bestimmte Serie gemeint?
    Danke

    BM
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 02.03.05   #11
    PReis an sich ist ja okay (obwohl die auch angezogen haben).

    Im Vergleich zu anderen Herstellern (z.B. die kleineren Laeden vor Ort, oder MGM etc.) ist die Verarbeitung (bei den Thon-Racks die ich "in der Hand" hatte) idR schlechter.

    Gewicht ist bei Racks (bzw. Flightcases) immer so eine Sache.... eigentlich gilt da schwerer ist idR besser :(

    Die Racks, mit denen ich zu tun hatte stammten entweder aus der einfachen Live-Serie (oder wie Thomann die nennt), oder die ganz einfache Ausfuehrung. Dabei zeigte sich gerade bei letzteren durchaus Stabilitaetsprobleme (selbst mit eingebauten Geraeten war das Ganze etwas wackelig)... das mag im Studio gehen, auf der Buehne (oder enben dem Mischpult) nervt sowas schonmal.
     
  12. dookie84

    dookie84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 02.05.05   #12
    Der aktuelle Stand ist folgender :

    Habe mich nun ganz vom Eventide abgewendet. Habe mir letzten Samstag
    das TC G-Force und den DTR2000 Korg Racktuner gehohlt. Es hat doch
    etwas länger gedauert das Geld zusammen zu kratzen :(

    Bin mit dem G-Force vollkommen zufrieden. Die nächste Woche muss ich das
    Gerät nur noch studieren und dann gehts los ans programmieren :)

    Diese Woche werde ich mir ein Case für meinen Röhrenamp und ein Rack
    anfertigen lassen. Denn am 23.6. hat meine Band mit mir unseren ersten
    Gig und bis dahin muss alles transportreif sein.


    greetz

    dookie

    J

    *edit*

    Mein Rack wird vorerst aus 6 HE bestehen :

    - Furman
    - Racktuner
    - G-Force
    - Funksystem
    - Switchblade ( Herbst 2005 )
    - Light / Schublade / o.a.

    Wie tief sollte mein Rack werden ? Wie ist denn die Std-Tiefe ?

    *edit 2*

    Der tiefste Einbau ist der Furman und beträgt fast 30 cm. Es muss ja
    noch Platz für die Verkabelung geben. Würden 35 cm reichen? Soll
    nicht zu tief werden, da das Rack auf mein Topteil kommt und es nicht
    aussieht wenn das Rack hinten und vorne blöde rausragt :p
     
  13. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.717
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.438
    Kekse:
    13.952
    Erstellt: 02.05.05   #13
    :D

    lass das lieber sein. stell den amp auf dein rack! das steht deutlich stabiler. ob es so besser oder schlechter aussieht ist geschmacksache==> klar: das auge spielt mit, aber DAS wäre es mir nicht wert. hast du schonmal 6 HEs fallen sehen? kein schöner anblick, das kann ich dir sagen :D


    ich würde zu nem 38cm oder 40cm tiefen rack raten. skbs sind nicht schlecht (lebenslange garantie auf materialbruch!) und schön leicht:)
     
  14. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 02.05.05   #14
    Ich schliesse mich an.. und da "wir" die Box sowieso aufs Rack stellen wollen, koennen wir die Kiste richtig tief werden lassen, also sogar mit knappen 45 cm Einbautiefe (und Rackschienen hinten), so dass man da auch ein (selbstgemachtes) Interface dranhaengen kann (oder auch ein Pedal dorthin klemmen kann).


    Bzgl. Switchblade: du solltest mehr HE einplanen, denn irgendwo willst du ja auch die Geraete unterbringen die in den Loops haengen.
     
  15. dookie84

    dookie84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 03.05.05   #15
    Hhmmmmmmmm :rolleyes:

    @lenny, du meinst sicher auch AMP auf RACK wie sana. Denn meine Box stell ich bestimmt nicht auf das kleine Rack da :D
    Achso und für das Switchblade ist ein 2. 6 HE Rack geplant. Wird dann erst kommen wenn ich das Switchblade in meinen Händen halte. Dachte 2 mal 6 HE sind besser als 12 HE. Jedenfalls wurde ich in dem Fall von den Usern hier überzeugt. Das zweite Rack wird dann mit allen Pedalen bestückt dachte ich
    mir und alles andere was in den loop kommen soll. Und dann wird da denke ich auch Platz für ne Schublade sein für den ganzen Kleinkram wie Saiten, Plecs,
    Ersatzröhren und alles andere was man beim Gig brauchen könnte.
    Wird aber noch frühstens bis Herbst dauern, da das Switchblade auch einen
    stolzen Preis trägt :(

    Generell klingts logisch von wegen AMP auf Rack. Betsteht dann aber nicht
    die Möglichkeit dass der AMP fallen wird? Hmmm ich bin da noch unsicher.
    Also auf den Gigs die ich besucht habe, hatten alle ihr Rack AUF dem Amp.
    Ok die meißten hatten nur 3-4 HE, aber wenn ich mir jetzt die AMP auf RACK
    version vorstelle, dann braucht man nur noch ne Decke drüber stülpen und
    man hat ET vor sich stehen :eek:

    Wichtig für mich ist, dass ich das Rack auf ca Augenhöhe habe. hmm :)

    Danke für eure Denkanstöße. Wäre für weitere dankbar :)
     
  16. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 03.05.05   #16
    Ich würde das Rack auf die Box stellen und den Amp aufs Rack(falls kleines Rack)..., also bei Röhrenamps würde ich mir da keine großen Gedanken machen, weil die einfach schwer sind evtl würde ich etwas Schaumgummi unter die Lagefläche legen, damit der Amp durch Kanten(falls welche da sind) keine Kratzer oder Risse abbekommt. Denn den besten Sound aus einer Box bekommt man, wenn man die Box auf den Boden stellt(ohne Rollen).
    Bei nem großen Rack würde ich sowieso Custom anfertigen lassen und ne Ablagefläche für den Amp miteinplanen...
     
  17. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 03.05.05   #17
    wieso denn? was bringt das wenn der boden auch mitschwingt?
     
  18. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    684
    Erstellt: 03.05.05   #18
    ---> bessere Schallübertragung.

    Um mal was zum Thema bei zutragen:

    Ich hab meine Box mit Rollen aufm Boden. Darauf steht ein 3 HE Rack und darauf en fetter Röhren Amp. Sieht auch ganz gut aus. Stabil is das alles 100%ig.
     
  19. dookie84

    dookie84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 09.05.05   #19
    So gibt wieder etwas neues. Ich berichte :

    Habe mich letzte Woche umgeschaut und eine Firma gesucht die
    für mein Equipment die richtige Verpackung schrauben soll und
    auch gute Qualität liefert. Habe mich für Kalms entschieden, da
    mir 1. die Firma von vielen Usern hier aus dem Forum empfohlen
    wurde und 2. ein Kumpel dort auch sein Rack hat bauen lassen
    und mit dem Ergebnis wirklich zufrieden war.
    So habe ich letzte Woche mit Herrn Kalms alles bis ins Detail be-
    sprochen und ihm die nötigen Daten für den Bau mitgeteilt.
    Daraufhin hat er mir ein Angebot zukommen lassen an dem ich
    persöhnlich nichts dran auszusetzen habe und habe heute alles
    in Auftrag gegeben. Nächste Woche soll alles fertig sein.

    Bestellt habe ich ein Haubencase für meinen Amp und ein 19"
    Case 6 HE. Beide Cases werden aus 9mm schwarzem Phenolholz
    angefertigt. Das 19 " Case wird 40 cm tief sein und es werden
    sowohl vorne als auch hinten Schienen befestigt. Die Füße
    werden so angepasst, dass das Rack problemlos auf dem AMP
    Platz finden wird. Außerdem bat ich um extra Klappgriffe an
    den Seiten und Lüfterschalen.
    Beide Cases wird man verschließen können. Das Haubencase
    kostet 287 €, das 19 " Case 265 € ( exklusive MwSt. !!!).


    greetz

    dookie
     
  20. dookie84

    dookie84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 15.06.05   #20
    Abend,

    das Hauben- und das 19" 6 HE Case sind heute, nach über einem Monat :screwy: ,
    angekommen. Qualitativ sehr hochwertig im Vergleich zu Billigcases. Bin
    eigentlich sehr zufrieden. Das Einzige was mich stört sind die Preise bei Kalms.
    In meinen Augen waren die absolut übertrieben und dann auch noch eine der-
    maßen übertriebende Wartezeit. Die größte Schweinerei war jedoch, dass Kalms
    mir die Rackschrauben mit seperater Rechnung zusätzlich berechnet hat ( 16,70 €
    für 6 HEs :mad: ).

    Die Füße sind perfekt angepasst worden. Das Rack steht problemlos auf meinem
    Amp. Höchstens ein Vorschlaghammer könnte es von meinem Amp hauen. Also
    wirklich gut berechnet ( habe Herrn Kalms die Gewichte und Maße der einzelnen
    Rackeinheiten gegeben ). Derzeit schmückt mein Rack :

    1. Korg DTR-2000 Digital Rack Tuner
    2. TC Electronic G-Force
    3. (noch leer, dort soll der Strom- verteiler/filter hin den ich von Frank Post [Sound-
    sculpture] custom anfertigen lassen)
    4. 19 " Racklight ( Chameleon Cool-Light, habs für lau bekommen :great: )
    5. 2 HE Rackschublade

    Was ich für die nächsten 2 Monate brauche, ist einen günstigen Stromverteiler für
    die Teile im Rack und meinem Amp. Kann mir jemand da was empfehlen? Hab
    nächste Woche einen Gig. Also ist dringend ;)

    greetz

    dookie
     
Die Seite wird geladen...

mapping