Die Marke Gibson vor dem Aus?

von clone, 01.09.17.

  1. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    1.748
    Erstellt: 01.09.17   #1
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. stoffl.s

    stoffl.s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    11.917
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10.781
    Kekse:
    15.900
    Erstellt: 01.09.17   #2
    Ich geh mal davon aus, dass die Marke Gibson ein sehr wertvolles Asset der Firma ist - die Marke wird also überleben. Welche Firma dahinter stecken wird, ist eine komplett andere Frage.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. clone

    clone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    1.748
    Erstellt: 01.09.17   #3
    Ich denke davon kann man ausgehen. Der Markenname wird überleben. Aber was wird unter dieser Marke verkauft werden und wo wird das vermutlich produziert worden sein?
     
  4. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 01.09.17   #4
    Das wäre ja (auch) bei Gibson nichts Besonderes (CMI, Norlin... - bei 7ender halt CBS)
     
  5. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    1.130
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    359
    Kekse:
    1.136
    Erstellt: 01.09.17   #5
    Eben die Marke gibson ist sehr wertvoll genau wie z.b Coca Cola.Die Frage ist nur wer letzt endlich evtl. Kauft oder mit einsteigt.

    Eine Welle ginge wohl durch das Business wenn Konkurrent Fender sich gibson annimmt.Mit gibson ist es meiner Meinung nach wie mit Harley davidsion in den 80er Jahren.Bauen tolle Sachen allerdings mit zu grossen Qualitäts Schwankungen in der Produktion.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. dodona

    dodona Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.08
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    437
    Erstellt: 01.09.17   #6
    naja Gibson verdient sein Geld nur noch am Rand mit den Gitarren, die uns heilig sind. Den Batzen an $ holen die sich durch Consumer Electronic u.Ä.
     
  7. clone

    clone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    1.748
    Erstellt: 01.09.17   #7
    Nach dem, was ich gelesen habe sind die dazu gekauften Marken eher Teil des Problems... .
     
  8. michmo1

    michmo1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    1.09.17
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.755
    Erstellt: 01.09.17   #8
    Vielleicht kommen ja dann Inserate bei den Kleinanzeigen statt Epiphone by Gibson dann Gibson by Epiphone.
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  9. MichaHH

    MichaHH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.13
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    441
    Kekse:
    10.549
    Erstellt: 01.09.17   #9
    ... ist doch egal, wer Anteilseigner ist.

    Siehe z.B. Steinway (Original).

    An der (Instrumenten)- Philosophie und den Standorten wird dadurch nichts geändert.
    Im Gegenteil: erst recht ordentlich investiert.
     
  10. stoffl.s

    stoffl.s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    11.917
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10.781
    Kekse:
    15.900
    Erstellt: 01.09.17   #10
    Kann sein, muss aber nicht. Ein Investor könnte auch auf die Idee kommen, dass es günstiger ist nur noch in Asien produzieren zu lassen.
     
  11. bemoll

    bemoll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.14
    Zuletzt hier:
    19.09.17
    Beiträge:
    213
    Ort:
    down by the river
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    909
    Erstellt: 01.09.17   #11
    ......interessant: der komplette Finanzbericht ist laut Artikel für 250 USD zu kaufen......hm, das Geld ist nie weg, es haben immer nur die anderen.....
     
  12. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    19.09.17
    Beiträge:
    2.422
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    6.038
    Erstellt: 01.09.17   #12
    da gibts aber auch genug gegenbeispiele.

    siehe z.B. Fender -> CBS
     
  13. clone

    clone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    1.748
    Erstellt: 01.09.17   #13
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    2.823
    Kekse:
    10.658
    Erstellt: 01.09.17   #14
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  15. fantasy2113

    fantasy2113 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.16
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    28
    Erstellt: 01.09.17   #15
    Aus eigener Kraft, wird sich Gibson nicht mehr vor der Insolvenz retten können. Vielleicht könnten die noch Kohle damit machen, alles was nicht zum Kerngeschäft(Gitarren) gehört, zu verkaufen. Und die Schulden für 2018 bezahlen.

    Aber das ändert nichts daran das Gibson zu wenig Gitarren verkauft!
    Das sich das Geschäftsmodell von denen nur lohnt, wenn hohe Stückzahlen verkauft werden, merkt schon an der Vertriebspolitik. Stichwort Mindestmenge, selbst das große T hatte damit schon seine Probleme.

    Ist aber alles nichts besonderes, was Gibson gerade passiert ...

    Kerngeschäft ist erfolgreich und es wird eine menge Kohle verdient. Anstatt zu Rücklagen zu bilden wird zwanghaft expandiert. Kerngeschäft bzw. das Fundament bricht weg und das Kartenhaus fällt zusammen.

    Auf Rücklagen pfeifen und massiv expandieren kann natürlich auch gut gehen! Siehe Amazon, Google usw. aber die sind natürlich, auf stark wachsendes Märkten unterwegs und müssen mitgehen können.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. shackenb

    shackenb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.09
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    1.287
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    1.379
    Kekse:
    5.041
  17. rock on..

    rock on.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    4.685
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.098
    Kekse:
    14.340
    Erstellt: 01.09.17   #17
    Kühlschränke :D

    Na das hätte doch mal was !
     
  18. stoffl.s

    stoffl.s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    11.917
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10.781
    Kekse:
    15.900
    Erstellt: 01.09.17   #18
    Erstaunlich erfolgreich sind die relativ jungen Tech-Firmen. Die bieten ja weit mehr als nur Onlinehandel und Internetsuche. Da wird viel investiert, auch in die Entwicklung neuer Produkte.
    Ich arbeite selbst in einer Firma, die ähnlich wie Gibson, viel dazukauft um noch am Markt mitreden zu können und dabei das ursprüngliche Kerngeschäft vernachlässigt bzw. abgestossen hat. Entsprechend sinken die Umsatzzahlen seit Jahren und eine Trendwende ist - trotz toller Worte des Vorstands - bei weitem nicht in Sicht.
    Es ist nicht leicht für einen Traditionshersteller wie Gibson am Markt zu bestehen und es hätte genausogut sein können, dass einer ihrer Zukäufe sich als der totale Renner erweist. Wie aber in dem von @shackenb verlinkten Artikel richtig steht: das waren Zukäufe aus der gleichen Branche und damit von den sinkenden Verkäufen mit betroffen. Und ein Kommentar gibt noch einen weiteren Hinweis: Gibson hat sich als Marke nie auf den Niedrigpreissektor eingelassen. Denn da wird fleissig verkauft.

    Wie gesagt, mag sein, dass die jetzige Firma den Bach runtergeht, aber der Name wird uns erhalten bleiben. Aus den USA kommt dann halt nur noch der Customshop, der Rest wird dort produziert, wo's am billigsten ist.
     
  19. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    5.377
    Zustimmungen:
    5.955
    Kekse:
    17.094
    Erstellt: 01.09.17   #19
    Umgekehrt,
    sie verdienen (viel) Geld mit den Gitarren und verpulvern es durch die wahnwitzigen Zukäufe aus der Unterhaltungselektronik
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. clone

    clone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    1.748
    Erstellt: 01.09.17   #20
    Weißt du da zufällig, was die pro (unterschiedlichem) Modell tatsächlich verdienen und auch die jeweiligen Verkaufszahlen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping