Die Muse verloren

von terregui, 03.12.19 um 00:34 Uhr.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. terregui

    terregui Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.12
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.19 um 00:34 Uhr   #1
    Ich habe seit einiger Zeit meine Muse verloren. Es gab Zeiten da schrieb ich mehrere verwertbare Texte die Woche, zT sogar am Tag - nun schon seit über einem Jahr nichts.
    Nicht dass ich keine Lust hätte, oder keine Zeit - ich habe einfach keine Idee oder wenn kann ich sie nicht kreativ weiterspinnen.

    Kennt ihr das? Wie geht ihr damit um? Was macht ein beruflicher Texter in so ner Situation? Helft mir wenn ihr könnt ;)

    Gruß T
     
  2. Dr_Martin

    Dr_Martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.17
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    930
    Kekse:
    4.643
    Erstellt: 03.12.19 um 09:36 Uhr   #2
    Meine Meinung/Erfahrung: Es gibt keine Muse.
    Songs/Texte schreiben ist Handwerk und Arbeit.

    - Locker bleiben, nichts erzwingen wollen.
    - Einfach hinsetzen und machen.

    - Schreib jeden Tag Textideen auf. Was auch immer dir in den Sinn kommt,
    auch wenn es erstmal als Schwachsinn erscheint.

    Ideen gibt's im Caffé, in der U-Bahn in der Zeitung, im TV.
    Einfach Menschen zuhören und daraus Stories finden.
    Eine Zeit liegenlassen.

    Dann nach einiger Zeit die alten Aufzeichnungen rausholen und damit Arbeiten.
    Die besten Zeilen auf Karteikarten schreiben und daraus verschiedene Texte "zusamenbasteln".

    Irgendwann hast du Übung und Routine und es fluppt von selbst.
     
  3. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    3.074
    Zustimmungen:
    3.117
    Kekse:
    18.955
    Erstellt: 03.12.19 um 10:06 Uhr   #3
    In solchen Fällen würde ich eine Pause machen und mich mal für eine Weile überhaupt nicht damit beschäftigen.

    Wenn die Birne wieder frisch ist, dann klappt´s auch wieder mit der Kreativität:)
     
  4. Dr_Martin

    Dr_Martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.17
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    930
    Kekse:
    4.643
    Erstellt: 03.12.19 um 10:10 Uhr   #4
    Er schreibt ja, dass seit einem Jahr nichts mehr an Ideen kommt.
    Ich denke die Pause ist lang genug ;-)
     
  5. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    3.074
    Zustimmungen:
    3.117
    Kekse:
    18.955
    Erstellt: 03.12.19 um 13:26 Uhr   #5
    Nein, er schreibt dass er seit einem Jahr versucht zu schreiben und es klappt nicht.

    Ich meine damit, dass er es eine Zeitlang gar nicht erst versuchen soll, sondern einfach mal den Kopf leeren und mit etwas anderem beschäftigen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. drowo

    drowo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.01.16
    Beiträge:
    1.723
    Ort:
    Südlich von München
    Zustimmungen:
    1.181
    Kekse:
    7.615
    Erstellt: 03.12.19 um 17:48 Uhr   #6
    Hi, es gibt im Vocals Sub ein eigenes Unterforum dafür:
    https://www.musiker-board.de/forum/eigene-texte-lyrics.197/

    Dort sind einige gute Texter und auch mindestens ein Berufstexter unterwegs. Ich würde dir raten deine Anfrage dort zu posten oder einen freundlichen Moderator wie z.B. @antipasti bitten sie dorthin zu verschieben.

    Um auf deine Frage zurück zu kommen: dir fehlt meines Erachtens der konkrete Kondesationskeim um den herum man den Text entwickelt. Texte - zumindest gute - entstehen eher selten indem man einzelne, für sich gut klingende Reimzeilen zusammenstöpselt. Es braucht einen Zusammenhalt. Das kann eine zu erzählende Story sein, aber auch etwas ganz Abstruses was diese Worte miteinander gemeinsam haben. Ich denke da z.B. an "MfG - Mit freundlichen Grüßen" von den Fantastischen Vier. Der Zusammenhalt war, dass es sich alles um Abkürzungen handelt, aber keine "Story".

    LG Robert
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    13.897
    Zustimmungen:
    4.112
    Kekse:
    69.431
    Erstellt: 03.12.19 um 18:03 Uhr   #7
    Hi terregui,
    mich würde das Umfeld Deiner Texte interessieren: Wartet da keine Band? Trifft irgendwen anderen ausser Dir Deine Schaffenseinbusse? Vielleicht gibt es einfach gerade keine Verwertung für Deine verwertbaren Texte und Deine Muse hat sich deshalb beleidigt zurückgezogen...

    Wenn Du beruflich schreibst, solltest Du nicht auf die Launen einer Muse angewiesen sein - und da fängt auch schon die Arbeit an, die eben nicht gerade dann Spaß macht, wenn man es will.

    Vielleicht ist das aber auch der richtige Zeitpunkt, sich mal eher reflektierend, systematisch und theoretisch mit dem Schreiben auseinanderzusetzen?
    Einige Hinweise, Anregungen und einen workshop findest Du im oben schon erwähnten Gesangsbereich (oder in meiner Signatur, was den workshop angeht).
    Demnächst soll dort auch eine Art online-Kurs stattfinden.

    Kurz: Vielleicht will ja die Muse was bezwecken, indem sie wegbleibt ...

    Herzliche Grüße
    x-Riff
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.494
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.500
    Kekse:
    116.900
    Erstellt: 03.12.19 um 18:19 Uhr   #8
    Ich fürchte nein. Dort gibt es tatsächlich nur Texte, keine Plaudereien. Die gepinnten Workshops zur Ideenfinfung u.Ä. könnten natürlich trotzen von Nutzen sein.

    Ich schreibe dann einfach keine Texte.

    Ein Berufstexter kann immer auf sein Handwerk zurückgreifen. Er muss nicht zwingend eine persönliche Verbindung zum Thema haben. Wenn man ihm sagt: Schreib was über Topflappen, dann schreibt er über Topflappen.
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    13.897
    Zustimmungen:
    4.112
    Kekse:
    69.431
    Erstellt: 03.12.19 um 18:46 Uhr   #9
    Super Idee - Danke!
    x-Riff
     
  10. terregui

    terregui Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.12
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.19 um 09:36 Uhr   #10
    Topflappen ^^ Das Lied hab ich noch nicht gehört :D

    Ich schreibe ohne großen Druck, es wartet also keiner auf einen Text. Aber ich vemisse eben das Gefühl das entsteht wenn man einen Text erschaftt und auch das einen geschaffen zu haben :D Es ist im Grunde wie drowo schreibt, mir fehlt das Kondensationssaatgut. Kein einziger Kondesationskeim sucht mich heim...

    Aber ich danke euch schonmal für eure Tips, auch wenn ich das meiste davon tatsächlich schon versucht habe hilft es auf jeden Fall schonmal zu lesen dass ich nicht alleine bin :)

    Ich werde also warten und hoffen und mich dabei ein bisschen im handwerklichen Teil des Schaffens fortbilden.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. drowo

    drowo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.01.16
    Beiträge:
    1.723
    Ort:
    Südlich von München
    Zustimmungen:
    1.181
    Kekse:
    7.615
    Erstellt: 06.12.19 um 11:37 Uhr   #11
    Vielleicht wäre das ein Ansatzpunkt. Dir fehlt nicht (nur) die Idee, sondern auch noch der Sinn/Zweck warum du überhaupt eine Idee haben solltest. Das wäre ja sozusagen (im wahrsten Sinne des Worte) sinn- und zwecklos.

    Kannst du mit irgendwem zusammenarbeiten, der deinen Text vertont? Gib ihm ein Committment, bis zum xx.yy.2020 einen Text zu liefern. Deadlines machen erfinderisch. :D
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.12.19 um 11:10 Uhr, Datum Originalbeitrag: 06.12.19 um 11:09 Uhr ---
    Das schadet auf gar keinen Fall!
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.12.19 um 11:14 Uhr ---
    Da muß ich jetzt nochmal nachhaken: zu welchem Zweck hast du denn damals die Text geschrieben? War das einfach nur so für die Schublade oder hat die jemand (evtl. du selbst) dann verwendet?
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.12.19 um 11:37 Uhr ---
    Für den ist die Sinnfrage schnell beantwortet - er verhungert wenn er es nicht tut ;)
     
  12. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    13.897
    Zustimmungen:
    4.112
    Kekse:
    69.431
    Erstellt: 06.12.19 um 13:15 Uhr   #12
    Eine Motivation des Schreibens - neben der, einen Bedarf oder eine Anfrage zu bedienen oder sein Auskommen damit zu verdienen - ist ja, dass man beim Schreiben Erlebnisse und Erfahrungen verarbeitet, die sich verdichten und damit interpretiert und eingeordnet werden, dass sich etwas einen Ausdruck sucht, dass man sich mit etwas beschäftigt, das einen beschäftigt, was einen umtreibt.

    Vielleicht treibt Dich im Moment nichts um, vielleicht bist Du nicht in der Phase, in der etwas raus will, sich ausdrücken will?
    Und das äußert sich dann unter anderem darin, dass es Dich nicht treibt, irgendwas zu schreiben.

    Muss nix schlechtes sein - nur vielleicht ungewohnt nach einer Phase, wo eine Menge geschriebenes entstand und das Schreiben einen bestimmten Platz in Deinem Leben hatte.

    Kannst ja da auch noch mal schauen: vielleicht steht mal eine Reise an, Ausflüge ins Unbekannte (das bekanntlich auch nicht selten direkt um die Ecke liegt), das Ausleben verborgener Wünsche, ein Sprung ins kalte Wasser ... da gibt es viel, was das Erlebnisbarometer mal wieder nach oben treiben könnte ...

    x-Riff
     
  13. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    3.987
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.532
    Kekse:
    10.133
    Erstellt: 06.12.19 um 22:32 Uhr   #13
    Genau raus aus der persönlichen Komfortzone und ausgetretenen Pfaden.

    Gibt da jede Menge Möglichkeiten .... Lerne neue Leute kennen, auch welche die ganz anders drauf sind als
    dein üblicher Umgang, höre für dich neue Musik, lerne ein anderes Instrument, such dir ein anderes Hobby,
    ein neue Freundin oder ne geheime Geliebte neben deiner Freundin, lies Bücher die anders sind als bisheriger Lesestoff ....
    Kurz lass dich vom Leben, von seinem Sinn oder Unsinn, inspirieren. Und versuche nichts beim Songwriting zu erzwingen.
     
Die Seite wird geladen...