Die Oberklasse der Transistor Amps

von Pirate, 29.01.08.

  1. Pirate

    Pirate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.07
    Zuletzt hier:
    26.09.08
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #1
    Hallo, tja ich sehe gerade viele Antworten in denen gesagt wird ein guter Transistor amp ist besser als ein schlechter als ein mittlerer Röhrenamp (Valveking) aber welche Transistor Amps sind denn jetzt vergleichbar mit der RöhrenLiga, ich möchte jetzt hier nicht von Modelern sprechen,da ich das nur bedingt mit Röhrenamps vergleichbar finde, mir fällt jetzt nur der Roland JC ein und eventuell noch derfender Jazzirgendwas...wie sieht es denn mit z.B Transistoramps für Hardrock aus, es will ja nicht jeder Jazz machen ^^

    danke schonmal für die Antworten euer Pirate
     
  2. Hannez

    Hannez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.14
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 29.01.08   #2
  3. yacob_crow

    yacob_crow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 29.01.08   #3
    hey pirate!

    hier mal ne auflistung von UncleReaper aus dem "röhrenamps bei profis erste wahl thread":

    Da mich viele nach Herstellern von guten Transistoramps gefragt haben,
    nenne ich hier mal ein paar der eher unbekannten Modelle/Hersteller neben
    den schon bekannten- und oft ganz guten Geräten von Tech 21 & Co..

    Rath Amps -
    Aus Deutschland kommend, benutzt im Blues/Rock/Jazz-und Metal.
    Jürgen Rath dürfte vielen durch seine, bei Behringer leider nicht immer
    ganz so gut umgesetzte Speakersimulation, bekannt sein.

    PCL Vintage Amp -
    Ampdesigner ist u.a. Jürgen Rath. Vertreiben qualitativ sehr gute
    Transistoramps- und rufen bald auch wieder das Label Rath ins Leben.

    Ampeg -
    hat neben den von Lee Jackson entworfenen Gitarren Röhrenamps
    einen Transistoramp entwickelt, dem heute sogar so mancher Rectifier-
    Nutzer den Vorzug gibt. Den Ampeg VH140C.

    Rickenbacker -
    da wir gerade schon bei einer Bassverstärkergröße waren nun Rickenbacker.
    Von denen gab es einen RG Combo. Sehr dynamischer warmer Crunchsound-
    und ein guter Clean Sound. Ging beides etwas in die Vox Richtung.

    Traynor -
    Dyna-Gain Amps.. Ein paarmal bei div. Bluesern gehört.

    Pritchard -
    diese in den USA ansässige Firma kannte ich bis vor ein paar Wochen
    selbst noch nicht. Es wird sich zeigen, ob ich in absehbarer Zeit ein Review
    von diesen Amps machen kann.

    Blue Tone Amps -
    ebenfalls eine in den USA ansässige Firma, mit deren Amps ich aber absolut
    noch keine Erfahrungen machen konnte. Mal sehen ob ich mal dazu komme.

    Evans -
    noch eine Firma aus den USA. Hat mit dem GH200s einen Amp gebaut,
    der dem guten, aber sehr verbreitetem Roland Jazz Chorus m.M.n. das
    Wasser abgräbt. Die anderen Modelle kenne ich so gut wie gar nicht.

    Polytone -
    nochmal eine Firma die sich auf Transistoramps spezialisiert hat.
    Warmer Klang ? Dynamik ? Headroom ohne Ende ? Kein Thema.

    JazzAmp -
    diesmal Vertreter der Transistorriege aus Colorado.
    Ich konnte diese bisher auch noch nicht testen..

    Baldringer -
    Dirk Baldringer hat sich einen Namen gemacht, indem er div. alte Marshalls
    fachgerecht auftunte und bei Hughes & Kettner zeitweise in der Entwicklungs-
    abteilung saß (Duotone?). Er hat mit seinem "Dual Drive" einen hochwertigen
    Preamp geschaffen, der sich mittlerweile selbst auch unter vielen Röhren-
    liebhabern einen guten Namen gemacht hat.

    Bei den Modellern gibt es mit Line 6 Vetta, Hughes & Kettner Zentera-
    oder auch dem Johnson JM250 Millenium sehr gute Vertreter. Den heute
    so hochgelobten Axe-Fx konnte ich leider noch nicht spielen. Auch nicht
    den Fender Cyber-Twin, der in diesem Thread schon erwähnt wurde.



    es gibt also ne ganze menge, aber es sind auch viele rar und schwer zu bekommen, zb. LAB amps. Den Bandit würd ich nich zur OBERKLASSE zählen, obwohl er ein guter amp ist, aber mehr auch nicht
     
  4. GST

    GST Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    1.03.15
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #4
    Der Tech21 Trademark gefiel mir wirklich gut! Gehört meiner Meinung nach auf jeden Fall zur Oberklasse und hört sich auch echt klasse an!
     
  5. yacob_crow

    yacob_crow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 29.01.08   #5
    ja, tech21 gefällt mir auch! aber der ist ja mainstream :-)
    in der liste von UncleReaper sind ja eher die geheimtipps vertreten.
     
  6. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 29.01.08   #6
    Wenn man noch Rackkomponenten dazu nimmt, findet man noch so einiges. So gab es zum Beispiel früher den Pearce G1 - Alan Holdsworth ist wohl der bekannteste User. Für die rockende Zunft hatte Rocktron so einiges im Angebot. Zum Beispiel das ProGap (Ultra) - der war eine Zeit sehr beliebt bei Steve Lukather und auch vielen Hardrock/Metal-Größen.

    Der UVP lag übrigens bei 1460,- DM.
     
  7. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 29.01.08   #7
    Gallien Krüger haben in den 80ern sehr wertige Gitarren-Transistoramps gebaut.

    Mittlerweile mach sie aber, glaube ich, nur noch Bassamps.
     
  8. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 29.01.08   #8
    Oder Mike Stern.. Ronnie Montrose ..
     
  9. gitarrist666

    gitarrist666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    17.03.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #9
    aber n transistor kann ne röhre nicht ersetzen, da kann man noch so gut modeln... selbst das tonelab kriegt übern klasse transi nicht das marshall stack hin, wenn du fummelst bis zum umfallen... röhre is halt röhre und unersetzbar... klar kann man auch mit transen oder hybrids geile sounds rauskitzeln, aber wer n richtig geilen röhrensound hat, wird bestimmt nicht so einfach auf trans umsteigen wollen... ich für meinen teil jeden falls nicht mehr ;)... entweder bleib ich bei marshall oder steig um auf Diezel oder Engl...
    mehr "vernünftige" optionen gibts für mich nicht
     
  10. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 29.01.08   #10
    Werter gitarrist666, bitte schreib nicht so einen Quark und benutze
    die Suchfunktion. Deine Aussage zeugt nicht von sehr viel Erfahrung. ;)

    Lass sich bitte keiner von solchem Schwachsinn beeinflussen. Bitte.
    Diezel und ENGL habe ich übrigens schon länger abgehakt.. (Denn
    die können mir meinen Transistoramp nicht ersetzen :ugly: )
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  11. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 29.01.08   #11
    Ich bin durch zufall auf diesen aktuellen thread gestoßen und habe auch etwas beizutragen:

    Seit heute bin ich im Besitz eines KMD Tranistor-Amps. Der wird mit ner Celestion G12M-70 (4 Ohm!) gefeuert und leistet ca. 60 Watt. Leider kann ich zum Modell keine weiteren Angaben machen, da kein Typenschild o.ä. dran ist.
    Das Teil wurde schätzungsweise Mitte der Achziger in England hergestellt.

    Fakt: das Teil liefert ein sehr breites Klangspektrum. Von Jazzy zur JC120 Cleansounds bis hin zu angerotzen Overdrives und natürlich auf Wunch auch ein gutes Pfund Distortion.
    Der Clou: Die beiden Kanäle verfügen, ähnlich den alten Peavey Transen, über einen Pre und einen Post-Regler (je Kanal!). Das gibt ein sehr weites Feld an Soundmöglichkeiten. Die separaten (ebenfalls je Kanal!) EQ arbeiten präzise. Sogar der Reverb läßt sich je Kanal einstellen.
    Der Sound ist straff und klar.

    Was leider fehlt: ein ext. Speaker Ausgang und ein FX-Loop.

    Leider scheint der Amp sehr selten zu sein. Wenn ich bei harmony-central reinschaue, dann finde ich zwar ein paar verschiedene Modelle, aber jeweils bloß eine handvoll Reviews. Und da sind sich alle Bewerter einig: die KMD's sind Klasse!

    Vielleicht nützt diese Info hier im Thread ja was.

    Wenn nicht, dann lassen wir es trotzdem weiter krachen ;)
     
  12. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 30.01.08   #12
    ich kann hier nochmal betonen wie schön ich den cleansound meines hughes & kettner ats 120 finde. der is zwar eigentlich ein hybridamp, arbeitet aber im cleankanal vollständig ohne röhre. und der sound ist echt beeindruckend. musste ich neulich wieder feststellen, als ich ihn seit längerem mal wieder angeschlossen habe. vor allem wenn man den preis bedenkt, neulich ging einer bei ebay für ca.160€ weg. oh man, und ich habe damals doch glatt das doppelte gezahlt(ebenfalls gebraucht). trotzdem ist er jeden cent wert.
    und laut ist das ding auch noch! richtig laut sogar. auch der crunch kanal ist sehr schön und spricht wunderbar auf das anschlagverhalten an. nur der lead kanal ist gewöhnungsbedürftig. entspricht eben nicht den modernen rock und hi-gain sounds. eher classic-rock.
    naja, trotzdem finde ich, dass der ats ein sehr gutes preis-leistungsverhältnis bietet. schließlich ist auch ein celestion vintage 30 speaker verbaut. da können viele röhrenamps im vergleich einpacken.
    das heisst nicht, dass es keine tollen röhrenamps gäbe, aber viele werden mehr schöngeredet als sie tatsächlich sind. vor allem wenn man das preis-leistungsverhältnis betrachtet.

    lange rede kurzer sinn:
    beim h&k ats120 kriegt man viel amp für vergleichsweise wenig geld. und gerade die röhrenamps der unteren preisklasse können da nicht mithalten, und liegen zudem preislich immernoch drüber.
     
  13. Fireball01

    Fireball01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    23.07.15
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Weißenhorn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 30.01.08   #13
    Also die Peavey´s würden mir da auch als erstes einfallen. Der Bandit klingt echt gut, und ist alles andere als schwachbrüstig. Klasse Amp für relativ wenig Kohle, wo alles dran ist, was man so braucht.
    Für die KillerMetal Bedienung hatte ich mal nen Kettner WARP 7 Combo. Der war auch nicht schlecht. Bei dem Teil galt aber: Entweder absolutes Brett (=geiler Sound), oder vergessen.
    Light crunch oder gar clean, war nix. So nen lauten Cleankanal habe ich von ner Transe noch nie gehört. Gnade.. Der Zerrkanal hatte ordentlich Schub.. und das für nen Combo.
    Gibts sicherlich noch gebraucht in der Bucht. :)
     
  14. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 30.01.08   #14
    ich hab den warp zwar noch nie in der komboversion gehört, sehr wohl aber in der halfstack-version, und da klang er alles andere als berauschend. mag sein, dass man aus dem ding mehr rausholen kann als es mir damals gelungen ist, aber der sound war doch sehr matschig und undifferenziert im zerrkanal. zum cleankanal kann ich nix sagen, aber der verzerrte sound hat mich nun wirklich nicht überzeugt.
     
  15. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 30.01.08   #15
    Ich hatte mal einen Attax Preamp. Soweit ich weiss, ist dessen Clean-Kanal identisch mit dem des ATS und sogar des Access. Dieser Sound hat mir immer sehr gefallen - irgendwie Hifi-mäßig, klar und sauber.
     
  16. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 30.01.08   #16
    Jap. Gute alte Mosfet Kisten. :D
     
  17. CaptainChaos

    CaptainChaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 30.01.08   #17
    Die neuen Amps von Kustom sind auch ein Anspielen wert.
    CC
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 30.01.08   #18
    Ich werfe mal Randall in den Raum.

    .
    .
    .

    Der arme Dimebag...
     
  19. Layla76

    Layla76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.13
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 30.01.08   #19
    Tech 21 Trademark 30!!!

    350 Mäuse sind nicht wenig für nen 30 Watt Transiamp, aber er liefert klanglich auch einiges!

    Wer die Möglichkeit hat, die Trademarks mal anzutesten, sollte das tun!

    MfG
     
  20. AlohaHe

    AlohaHe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    19.08.08
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 30.01.08   #20
    Ich habe da jetzt auch nicht so viele Verlgleichsmodelle im Kopf, aber ich wüsste auch einen Transistor, der eine für meinen Geschmack gute Figur macht und durchaus erschwinglich ist. Ich habe viele Jahre einen Peavey Bandit 112 s gespielt ( nach 7 jahren funzt der immer noch einwandfrei ) und kann echt nicht meckern. Vielleicht solltest du dir diese Peaveys mal unter die Lupe nehmen und sehen ob die was für dich sind....

    bis dahin
    AlohaHe
     
Die Seite wird geladen...

mapping