Die Ohm-Frage

von bassduck, 08.12.06.

  1. bassduck

    bassduck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    8.01.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.06   #1
    Bestimmt schon 1000 mal geklärt, aber meine Frage variiert etwas und die Suchfunktion geht hier nicht (zumindest auf meinem Rechner).



    Korrigiert mich, wenn etwas nicht stimmt:
    Wenn ich 2 8-Ohm-Boxen parallel an meinen Verstärker (4 Ohm) anschließe, habe ich ja 4 Ohm, was zur optimalen Leistungsumsetzung nötig ist.
    Würde ich sie in Reihe schalten, hätten die Boxen 16 Ohm, oder?

    Ich hab jetzt nun auf einigen Websites gelesen, dass es kaum "echte" 8-Ohm-Boxen gibt und diese meist 4-Ohm-Boxen sind.
    Da stellt sich jetzt für mich folgende Frage: Schließe ich 2 Ofiziell-8-Ohm-Boxen, die aber in echt 4-Ohm-Boxen sind (was ja nicht unwahrscheinlich zu sein scheint) parallel an meinen Amp, habe ich ja nur noch 2 Ohm, was ja wiederum für den Amp Scheiße ist, beziehungsweise ihn kaputt macht? Oder was passiert dann überhaupt?

    Also, alles was ich hier geschrieben habe, habe ich mir ausm I-Net zusammengereimt, und selbst da habe ich einige widersprüchliche Aussagen entdeckt...


    Also, im Klartext: HILFE! Was geht ab und wie weiß ich, ob ich echte 8-Ohm Boxen hab?

    Danke,

    Ich
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 08.12.06   #2
    Hallo bassduck,

    das stimmt schon was Du da schreibst! :eek:
    8 Ohm Speaker können 6 oder 7 Ohm haben (keine 4 Ohm).
    Aber das ist bereits "eingerechnet"!
    Wenn auf einem Speaker 8 Ohm drauf steht, sollte man ihn auch so behandeln, selbst wenn er nur 7 Ohm hat. Das ist auch bei den Amps schon berücksichtigt. Wichtig ist, was mit dem Nennwert und den ohmschen Gesetzen rauskommt.

    Gruß
    Andreas
     
  3. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 08.12.06   #3
    Gib uns mal ein oder zwei links - so einen Blödsinn habe ich noch nie gelesen. Es gibt ja eine Menge seltsame Aussagen, die im Kern ein bischen Wahrheit enthalten ("Wenn du Kinder hast, ist die Mark nur noch 50 Pfennig wert!";) ), aber das hier ist nun wirklich Quark. Bei bestimmten Frequenzen kann die Impedanz durchaus mal unter den Nennwert gehen, aber erstens nicht extrem tief, zweitens ist das anliegende Signal in 99,999% aller Fälle ein Frequenzgemisch.

    Umgekehrt stimmt´s schon eher: Eine 8 Ohm-Box hat selten wirklich 8 Ohm, meistens liegt die Impedanz viel höher. Die Impedanzangabe stellt sowas wie einen praxisnahen Mindestwert dar! Richtig ist natürlich, dass ein Widerstandsmessung an einem Lautsprecher meistens einen deutlichen niedrigeren Wert ergibt (z.B. etwa 6,3 Ohm bei einem 8 Ohm-Speaker). Das bedeutet aber nicht, dass der Nennwert gelogen ist, sondern einfach nur, dass die Messung keine (wechselstromabhängige) Impedanz, sondern den Gleichstromwiderstand der Schwingspule erfasst! Schon bei gleichzeitiger mechanischer Auslenkung der Membran, wird durch das anliegende Magnetfeld eine Spannung induziert, die einen völlig anderen Wert auf dem Messgerät hervorruft.

    Mach Dir darüber nicht zu viele Gedanken. Nur weil irgendwelche Hirnis behaupten, z.B. im Torf stecken alle Nährstoffe, die der Mensch braucht, stimmt das noch lange nicht.
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 08.12.06   #4
    Habe eben mal nachgemessen ...

    Die beiden 10er meines GK Combo haben zusammen 7,3 Ohm am Messgerät.
    Die 15er HB Box hat einen Widerstand von 7 Ohm.

    Ergo sind beide 8 Ohm Boxen bzw. zusammen 4 Ohm.

    Gruß
    Andreas
     
  5. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 08.12.06   #5
    Die Impedanz ist übrigens Frequenzabhängig.....das heisst auch eine Messung ist nicht unbedingt aussagekräftig, wenn man nciht über das gesamte Frequenszsprektrum gemessen hat!
     
  6. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 08.12.06   #6
    Gibts da nicht den Ersatzwiederstand der das richtige ausdrückt, den man berechnen kann oder Irre ich mich da?
     
  7. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 08.12.06   #7
    jupp.

    Reihenschaltung:

    Rersatz=R1+R2...+Rn

    Parallelschaltung:

    1/Rersatz=1/R1 + 1/R2 +...+ 1/Rn

    und da die Angabe eine IMPEDANZ und kein WIDERSTAND ist, kansnt du das soauch nicht messen. Zum ohmschen Widerstand der Spule kommt noch ein wie oben erwähnt Frequenzabhänhiger Widerstand, der durch die Induktion einer Spannung durch die Trägheit der Membran etc ensteht. Dazu kommt noch ein Widerstand durch den Luftwiderstand, der auch elektrisch messbar ist.

    Somit hat ein LS immer einen kleineren ohmschen Widerstand als die Nennimpedanz. Keine Panik, solange es keine große Differenz zwischen den beiden ist oder gar ein unendlicher Widerstand messbar ist, dann is die SPlue durch ;)
     
  8. bassduck

    bassduck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    8.01.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.06   #8
    http://www.nubert.de/downloads/ts_38-39_impedanz.pdf

    Das ist ein Link, den ich mir gespeichert hatte, habe es aber auch schon in Foren gelsen.

    Danke auch für die anderen Antworten!!
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.986
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 10.12.06   #9
    naja, kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen dass das gängig ist!

    im bassbereich ists auf jeden fall anders, hab zumindest noch keine 8ohm box mit unter 6 ohm Re gesehen....
     
  10. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 11.12.06   #10
    @bassduck: Interessant - und Nubert als Quelle ist ja im HiFi-Bereich nicht unbekannt. Also nehmen wir das doch einfach mal als Fakt an. Jedenfalls im HiFi-Bereich...

    Ich gehe schwer davon aus, dass sich im Bereich professioneller Beschallungstechnik Impedanzangaben an den gängigen Normen orientieren. HiFi- und Multimediaanwendungen sind ja eigentlich Spielzeug. Und eben genau sowas kann kein Profi gebrauchen. Wenn beim Harry-Potter-Film zu Hause der Surround-Verstärker seine Zwangspause einlegt, regt sich da niemand ernsthaft auf. Fällt die PA oder Backline aus (weil gerade mal wieder systembedingt alle Schutzschaltungen anspringen), dann gibt das richtig Ärger - kein Profi würde freiwillig mit solchem Schrott weiterarbeiten!
     
  11. palmyra

    palmyra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.06   #11
    kann mir das jemand irgendwir ordetnlich erklären ich versteh nur bahnhof..ich bin dabei mir eine top mit 4 ohmi zu kaufen und eine Box mit 4 ohm weil ich von sowas nix versteh..bitte um hilfe (step by step)
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 12.12.06   #12
    Ja und nu,was ist deine Frage?
    Interessant wäre z.B noch um welche Komponenten es sich handelt.
    Also Produktlinks.
    Allgemein gilt ,daß Du an deinen 4 Ohm Amp auch eine 4 Ohm Box anschliessen kannst.
    Der WErt der angeschlossenen Box darf =/> sein,gleichzeitig sinkt aber die Leistung die der Verstärker abgeben kann.
    Bei der Zusammenschaltung von Boxen gilt das Ohmsche Gesetz(Physik 8 Klasse)
     
  13. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 12.12.06   #13
    Hallo palmyra,

    ähm ... äh ... ja ...
    Was willst Du wissen?

    Die meisten Verstärker / Tops haben in der Tat 4 Ohm.
    2/3 aller Boxen dürften allerdings 8 Ohm haben.

    Jetzt ist die Frage welche Lautsprecher Du in der Box haben willst.
    3/4 aller 4x10er haben 8 Ohm, Behringer z.B. 4 Ohm.
    Bei den 1x15er Boxen dürftest Du noch weniger mit 4 Ohm finden.

    Es ist aber kein Hexenwerk zwei Boxen zu verkabeln!
    Zwei 8 Ohm Boxen ergeben an einem Top (fast immer) 4 Ohm.

    Am besten schreibst Du was Du gerne hättest. Dann kann man gezielter antworten ob das geht - und wie.

    Gruß
    Andreas
     
  14. bassduck

    bassduck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    8.01.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.06   #14
    Okay, cool und danke an alle für die Antworten, dann hab ich ja jetzt in der Theorie den Durchblick.

    Aber jetzt noch mal ne ziemlich blöde praktische Frage:

    "Parallel raus" ist doch, beide Ausgänge je mit einem Kabel zu einer Box versehen und "In Reihe schalten" ist, wenn man eine Box direkt an den Verstärker anschließt und eine zweite Box an den Output der ersten packt, oder seh ich das falsch?

    Und wenn ich in Reihe schalten will, ist es dann egal, welchen der beiden Outputs vom Amp ich nehme?

    Oder ist das alles irgendwie anders rum, weil mir neulich n Gitarrist gesagt hätte, ich hab das genau falsch verstanden...

    Hab jetzt meinen ersten eigenen großen Amp und werd noch nicht ganz schlau draus, zumal der Alte (der meinem Gitarristen gehört) nicht solche Anschlüsse hatte.
     
  15. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 13.12.06   #15
    Du hast es falsch verstanden ^^
    Die beiden Ausgänge am Amps liegen Parallel zueinander. EBENSO die beiden ausgänge einer Box.
    d.H. es ist Egal ob du deine zweite Box an den 2. Ausgang des Amps oder an den der Box tust. Technisch gesehen sind die Boxen bei beiden möglichkeiten Parallel.
    Um die Boxen in Reihe zu schalten ist ein Spezielles Kabel bzw ein wenig Lötarbeit nötig,
    da eine Serienschaltung nunmal sehr selten verwendet wird.
     
  16. bassomane

    bassomane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    517
    Erstellt: 13.12.06   #16
    Kurz mal was zur Parallel Schaltung. Dein Amp hat einen Lautsprecherausgang mit einer Klinkenbuchse. Du hast einen Klinkenstecker für das Boxen-Kabel. Die Spitze ist Plus (rot)und der Schaft Minus/Masse(schwarz). Das rote Kabel geht zum Pluspol + des Speakers und das schwarze Kable geht zum Minuspol - des Speakers. Wenn du jetzt einen zweiten Speaker parallel anschließen willst vebindest du + des Speaker A mit + des Speakers B. Weiters - des Speaker A mit - des Speaker B. Fertig! Falls vorher jeder einzelne Speaker 8 Ohm gehabt hat, hast du jetzt gesamt 4 Ohm!

    Bei der Serienschaltung wird es komplizierter. Du gehst vom + des Amps zum + des 1. Speakers. Dann vom - des 1. Speakers zum + des 2. Speakers. Dann vom - des 2. Speakers zum - des Amps zurück.


    Falls dir der Unterschied seriell/parallel jetzt noch immer nicht klar ist, löte auf keinen Fall bei deiner Box herum!!!
     
  17. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 13.12.06   #17
    Da gibts doch tolle Schematische Zeichnungen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  18. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 13.12.06   #18
    ...und bei umgelöteten Boxen ganz wichtig: Klar kennzeichnen, welche Impedanz die Box nach dem Umbau hat - sonst knallt´s später ja doch irgendwo!
     
Die Seite wird geladen...

mapping