Die richtige Gitarre ~600

von radiokopf86, 19.01.07.

  1. radiokopf86

    radiokopf86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    6.07.12
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 19.01.07   #1
    halli hallo,
    ich leß hier schon ne weile mit , hab mich nu mal entschlossen mein kleines problem zu schildern.

    also ich hab vor 8 monaten angefangen gitarre zu spielen.
    5 monate autodiktat und dann entschlossen es richtig zu machen mit leher.

    nun ich hab damals ne Tenson ST-one von nem kumpel gebraucht gekauft.
    und nen monat später nen gebrauchten VOX AD15VT gekauft.

    nun würde ich mir gerne eine neue gitarre kaufen da ich mir 100% sicher bin das mich das hobby die nächsten 10 jahre verfolgen wird.

    so nun ich hab schon mal ne Epiphone LP spezial II von nem kumpel geliehen die ist nix für mich.da meine außbildung auch gerade rum ist wollt ich mir den auch mal was gönnen und such nun ne möglichkeit mein geld außzugeben.

    ich spiele:
    John Frusciante (und alles von den RHCP)
    Placebo sachen (weil einfach)
    Incubus (alles nur das neue album gefällt mir nicht so)
    The Police (als fingerdehnübung:()
    Jimmy Henrix (wenn ich da mal gute tabs find)

    und alles was mi mein gitarren leher zum fraß vorwirft. nun das entpricht sehr genau dem/der sounds die ich machen will.

    Welche gitarre würdet ihr mir empfehlen ? preisspanne bis 600€ wenns was gutes für 400 gibt ists besser.

    frage 2: eher 9er seiten oder 10er ? hol mir morgen mal nen satz 10 und test mal mit allen und dann mal mit E A D 9er und G H E 10er. kanns gar nich mehr abwarten. daher frag ich schonmal....

    frage 3: da ich mir (irgendwann) garantiert auß langeweile nen multieffect kaufen werde was könntet ihr mir da für die richtung empfehlen. bis 300€ oder so aber das hat eigentlich noch zeit.

    frage 4 : was haltet ihr von dem versärker ... ?

    und zum schluß kann oder wird das außtauschen des schlagbretts den sound einer strat verändern ? ich arbeite in der PVC industrie und wollt mir nen tranparentes schlagbrett selber machen. (nur um die tenson zu verschandeln an was neuem wird nieeee gebastelt)

    aja... pickups ? 2 singel und 1 humbucker oder eher 3 single ? 2 humbucker mag ich vom sound nich so gern ( ala LP II sonst noch nich getestet)

    danke schon mal im vorraus is ja recht lang geworden
     
  2. Earth616

    Earth616 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.04
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    582
    Erstellt: 19.01.07   #2
    wie wärs mit ner fat strat? sprich stratocaster mit humbucker und zwei single coils. da bist du flexibel und kommst soundmäßig (wenn's denn wichtig ist) an deine lieblingskünstler dran. die highway 1 kostet ca. 590 €, mexiko gibts billiger, vllt einfach mal antesten gehen (und es gibt ja mehr als nur fender).
    zum verstärker: ich hab die 30 watt version (so viel braucht man zum üben aber ja gar nicht) und bin sehr sehr zufrieden.
    wenn das schlagbrett den sound verändern sollte dann soo gering, dass es keiner bemerken wird ;)
    bei saitenstärke musst du einfach ausprobieren. ich bevorzuge 10er, aber das ist totale geschmackssache und kann so allgemein nicht beantwortet werden. klar ist natürlich, dass bendings bei 9ern etwas leichter zu spielen sind.
     
  3. radiokopf86

    radiokopf86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    6.07.12
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 19.01.07   #3
    joa die werd ich mir mal angucken, danke schon mal.
    ähm so wichtig is mir das nich aber wenn ich mir meinen eigenen sound vorstell liegt der nahe bei fruciante ... oder auch mal police und da ich (noch) nich wirklich viel ahnung hab weiß ich mich ncih anders außzudrücken :)
     
  4. Phobos

    Phobos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    14.09.14
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 21.01.07   #4
    Hallo Beware!Criminal,

    ich rate Dir, schick einem Mod einen aussagekräftigen Titel sonst ist hier bald dicht.

    Gruß
     
  5. radiokopf86

    radiokopf86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    6.07.12
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 21.01.07   #5
    danke, habs getan...

    ich hab die hier gefunden

    Fender Stratocaster Lite Ash MN 21

    nach den test berichten hört sich das ding toll an.

    ^.^ jetzt muß ich mal ne händeler finder der weniger als 500km weg is und das ding führt.
     
  6. BlackDragon

    BlackDragon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    20.06.14
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 21.01.07   #6
    Ich rate immer gerne eine Blade Guitars - Advanced Concepts by Gary Levinson Switzerland oder eine Diego.
    Oft besser verarbeitet/bessrer Sound als vergleichbare Fender. (Meiner Meinung nach, Ausnahmen bestätigen die Regel.)

    Würd auf jeden Fall zu ner (Fat) Strat raten, damit bekommst die Sounds auf jeden Fall hin.

    edit: Die Lite Ash ist aber auf jeden Fall auch ein feines Stück =].
     
  7. radiokopf86

    radiokopf86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    6.07.12
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 21.01.07   #7
    ok ich glaub das muß ich einfach mal testen. ihr kennt nich zufällig nen händler in der nähe Bremerhaven ? im notfall auch bremen oder hambrug ^^
     
  8. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 21.01.07   #8
    Es gibt eigentlich kein falsch oder richtig. Autodidaktik oder mit Lehrer sind einfach zwei verschiedene Wege.
    https://www.musiker-board.de/vb/plauderecke/178222-musikladen-sammlung.html
     
  9. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 21.01.07   #9
    natuerlich gibt es falsch oder richtig. als autodidakt ohne irgendwelche ueberwachung kann man sich sehr viel falsches antrainieren. das wird man dann alles umlernen muessen, wenn man weiter kommen will.

    zurueck zum thema:
    lite ash stratocaster ist ne durchaus ordentliche gitarre, fuer das geld bekommt man aber schon bessere. wenn du eine gitarre vom strat-typ suchst, kann ich corg g270 oder hiram bullock signature empfehlen (g270 gefaellt mir persoenlich besser, aber die sieht nicht 100% klassisch stratfoermig aus).
    ist einfach mehr fuers geld.

    und nein, ein anderer schlagbrett veraendert den sound nicht, keine sorge.
    was die saitenstaerke angeht: wenn du kraeftige finger hast, nimm 10er.
     
  10. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 21.01.07   #10
    Mach es umgedreht, macht für mich irgedwie mehr Sinn. ;)
    Da kannst Du ruhig beide Stärken nehmen und mal testen welcher Satz Dir besser liegt. :)

    Wenn man mal bedenkt das es Länder auf der gibt in denen die meisten Menschen nicht mal annähernd Geld haben sich qualifizierten Gitarrenunterricht zu leisten. Aber es gibt dort Menschen, die Gitarre oder allgemein Instrumente nur auf dem autodidaktischem Wege lernen, da gibt es wirklich Leute die spielen können. Da kann man auch nicht sagen, die gehen den falschen Weg. ;)
     
  11. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 21.01.07   #11
    manche haben eben begabung. andere wiederum nicht. ausserdem ist das mit "nicht mal annaehernd geld" auch so nicht korrekt - in solchen laendern ist es billiger, sich einen gitarrenlehrer zu finden, als eine gitarre. war auch damals in der udssr so.

    ich sehe das aber auch schon an meiner schuelerin. die lernt viel schneller und korrekter als ich seinerzeit und sie ist nicht wirklich begabt.

    alles nur, weil ich da bin um das korrekte spiel zu ueberwachen und die besten griffe zu zeigen, ebenfalls um dafuer zu sorgen, dass sie nicht die gleichen fehler macht wie ich. haette das jemand damals bei mir gemacht, waer ich jetzt deutlich besser.

    ich bin nicht der schlechteste gitarrist, aber ich trete mittlerweile nur noch auf der stelle und ich kenne so einige, denen es genauso geht. eben weil sie es sich falsch beigebracht haben und jetzt umlernen muessten.

    hier btw ein kleiner auszug aus dem buck "the principles of correct practice for guitar" von jamie andreas:

     
  12. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 22.01.07   #12
    Mag sein. ;)

    Bei Musikalischen Eltern kann man sich natürlich das Geld für einen auswärtigen Lehrer sparen, so was hat natürlich immer Vorteile oder man hat gute Bekannte, Freunde usw. die einem das beibringen können. Aber es gibt genügend Leute die nicht diese Möglichkeiten haben/hatten, die müssen es eben anders angehen. Man kann auch nicht immer darauf warten bis man mal flüssig für ein paar Gitarrenstunden ist.

    Man kann sehr gut hier im Forum erkennen, wie unterschiedlich die ganzen Autodidakten das Lernen angehen und wie unterschiedlich der Wissenstand von Ihnen ist, nach ein oder zwei Jahren. Auch konnte ich mal lesen, das jemand der einen Lehrer hatte nicht soweit war wie einer der es autodidaktisch gelernt hatte, aber das lag vermutlich an einem nicht ganz so guten Lehrer. Einen der weniger begabt ist sollte sich eher einen Lehrer nehmen und jemand der etwas mehr begabt ist, ist auch eher in der Lage es auch alleine zu versuchen.

    Ich will nicht sagen dass ein Lehrer nicht nötig ist. Wenn ich zum Beispiel jemanden gekannt hätte der mir das von Anfang an hätte beibringen können, hätte ich natürlich ja gesagt. Nachträglichen Unterricht kann ich mir zurzeit nicht leisten, also bin ich somit und auch wie viele andere auch auf das autodidaktische lernen angewiesen. Mag auch sein das man sich einige Fehler aneignet beim selbst lernen, aber bekanntlich kann man aus Fehlern auch lernen.


    Das tu ich im Moment auch schon seit einiger Zeit. Bei mir liegt es anscheinend daran das ich einen nicht so guten Draht zur Theorie habe, das ist momentan auch das was mich möglicherweise abbremst.

    Naja, was soll’s (genug dem OT ;) ). :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping