Die ultimative Schlagzeugkabine

von J.B.Goode, 31.03.07.

  1. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 31.03.07   #1
    Hallo Leute,
    wir ziehen bald in ein Haus ein, in dem es ein rel. großen Kellerraum gibt. Maße ka. ca 6x6m. Den möchten wir als Partykeller/Proberaum/Studio einrichten. Es ist eine Haushälfte, dh. in der anderen Hälfte wohnen Nachbarn.

    Jedenfalls habe ich vor per IEM auf normale Monitor zu verzichten und das ganze so leise wie möglich gestalten. Bass ins pult, bzw über Iso Box, Gitare über Iso Box, Schlagzeug in einer Schlagzeugkabine. Der Zweck ist nicht nur beinah zujederzeit proben zu können, sondern auch alles gleichzeitig aufzunehmen.

    Nun kommen wir zu der 2 Mal entkopellten Schlagzeugkabine :D. SO habe ich mir es überlegt:

    in der Kabine die man auf der Zeichnungen sieht, befindet sich eine Bodenplatte die auf Tennisbällen steht. Auch an den Seiten sind Tennis Bälle angebracht. Dadurch wird die Platte komplett von der Kabine entkoppelt. Die Bälle werden durch düne Seile fixiert.
    Die Kabine wird nochmal z.B. auf autoreifen gestellt um sie nochmal vom Boden zu entkoppeln.

    2 Fenster sollen rein.
    Die Wände und decke werden mit Steinwolle (?) Isoliert. AUf dem Boden liegt ein Tepich.

    Erklärung zu den Bildern:
    Grau: Außenwand. Multiplex/Tischlerplatte/o.Ä. ca 20mm
    Grün: Dämmmaterial, zb Steinwolle.
    Gelb: Tennisbälle
    Rot: Seile
    Blau: Tepich
    Bild 1 zeigt die linke Ecke von oben ohne Tepich. Bild 2 gleiche Ecke von der Seite ohne Wand. Bild 3 Wand mit Tür und Wand mit Tür und Fenster. Die anderen 2 Wände sind durchgehend.

    Fragen :)
    1.Wie findet ihr die Idee?
    2.Was kann man besser machen?
    Speziell:
    3.Was nehmen anstatt Reifen?
    4.Wenn man Reifen nimmt, werden die dann nicht einfach plattgedrückt oder muss man ganze aufgepumpte Räder nehmen?

    5.Anstatt Tennisbälle könnte man wie HIER Rohrisalatoren nehmen. Was meint ihr ist besser? Tennisbälle sind ja luftgefüllt und entkoppeln somit besser, oder nicht? Kann es passieren dass Die Luft aus den Bällen unter dem Druck gequetscht wird?
    EDIT: drucklose Tennisbälle scheinen das richtige zu sein.
    6.Wieviele Tennisbälle sind nötig um Platte+Drums+Drummer zu halten? Diese bekommt man ja gebraucht recht günstig bei Ebay.

    7.Wie löst man es am besten mit dem Fenster?
    Glass, Doppelglass, Plexiglass?

    8. Belüftung
    Wenn ich da jetzt z.B. 2 12cm Lüfter einbaue, dann ist doch die Dämmung der mittel-hoch frequenzen für den A**? Oder? Sonst muss man halt alle 10 Minuten lurz die Tür aufmachen.

    EDIT:
    9.Den Bereich zwischen den Platten könnte man ja auch mit Dämmaterial anfüllen, oder schadet es der Entkoppelung?

    Also her mit den Meinungen :)
    und Danke schonmal.
    J.B.
     

    Anhänge:

    • oben.JPG
      Dateigröße:
      28,1 KB
      Aufrufe:
      569
    • seite.JPG
      Dateigröße:
      16,3 KB
      Aufrufe:
      422
    • wand.JPG
      Dateigröße:
      23 KB
      Aufrufe:
      414
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 31.03.07   #2
    Hi und Hallo.

    Du hast dir auf jedenfall schon viel Mühe gemacht. Deine Ideen sind gut und ich geb nur noch meine persönliche Meinung zu den Punkten. Also dann, los gehts.

    1. Die Idee find ich Super
    2. Ich würde auf jedenfall auch noch von der Innenseite Holzplatten anbringen. Frei schwebende Stein/Mineralwolle ist schädlich und sollte vermieden werden. An die, von Innen angebrachten Holzplatten würde ich anschließend noch Akustikschaum kleben, für Frequenzen im Höhen und Mittenbereich.
    3. Ich weiß jetzt nicht genau wo du die Reifen hin setzen willst, aber ich find es mit den Tennisbällen oder Rohrisolatoren eigentlich ausreichend zur Entkopplung. Wäre schön, wenn du das genauer Erklären könntest.
    4. Siehe Nummer 3
    5. Ich find beide Lösungen gut, würde aber die Rohrisolatoren bevorzugen (da mein Vater auch Klempner ist). Die Verbindung mit Seilen find ich ein bißchen Mühsam und ob es wirklich fixiert, kann ich mir auch nicht vorstellen. Liegt aber bei dir.
    6. Schwer zu sagen. Kommt auch auf die Grundplatte drauf an, wie Stabil sie ist. Alle 30 cm würde ich mal so sagen.
    7. Plexiglass reicht aus.
    8. Ich würde in den Fußraum Belüftungsschlitze bauen und im oberen Bereich 1-2 Lüfter setzen. Die Dämmung beeinflusst das eher weniger, besonder wenn man auch noch mit Akustikschaum arbeitet, da man gleich die Reflexionen nimmt. Lieber auf Nummer sicher gehen, dass genug Sauerstoff im Raum ist.

    Das war´s erst mal von mir, bye :great:
     
  3. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 31.03.07   #3
    thx :)

    Also die Reifen sollen unter die Kabine. Dh. Der ganze Kasten steht nochmal auf Reifen (zum zweiten, oder 3.ten Bild einfach horizontalliegende Reifen dazudenken)

    Wegen Minerallwolle: Ev ganz weglassen und nur Akkustik schaumstoff rein? Da die Grundplatte entkoppelt ist überträgt sich der Trittschall ja nicht auf die Wände...?
    Oder besser mit Doppelwand? Ist die Wolle auch schädlich wenn ich die mit 300g/m2 Molton überziehe?
    ------------------------------
    So könnte man die Lüftung machen, damit würden die hohen Frequenzen kaum rauskommen, oder?
    s.Bild
     

    Anhänge:

  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 31.03.07   #4
    Besser ist Variante mit einer Doppelwand. Nur Akustikschaum mit Holzplatten wird nicht ausreichend sein und den Schall nach außen tragen. Ich find die Reifen unnötig, da eine ausreichende Entkopplung schon durch die Gummibälle statt findet. Wenn auch noch Teppich im Raum liegt, seh ich keinen Grund für die Reifen (denk ich mal).

    Wenn Mineralwolle in Molton eingepackt ist, passiert eigentlich nichts. Geht also auch.

    ...schreib gleich nochmal was dazu, muss jetzt erst mal los. Bis dann

    Edit: Deine Lüfter Variante würde übrigens funktionieren. Gute Idee eigentlich. Um die Höhen würde ich mir eh nicht so viel gedanken machen, da brummen und dröhnen im Bassbereich viel Intensiver sein wird.
     
  5. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 31.03.07   #5
    Die Reifen oder Gummifüße dachte ich halt zur sicherheit, damit man untendrum echt nichts durch Haus oder am besten auch im Raum hört/spürt. Ev. hat noch jemand erfahrung mit (doppelter) Entkoppelung.

    noch eine Frage:
    10. Werden die Federbälle nicht zu sehr federn und damit die Bodenplatte auf und ab wippen lassen, wenn der Drummer voll loslegt?
    Ev kann man die ja auch mit Stahldraht an den Boden der Kabine pressen. Oder wenn das Stahldraht zu sehr die unteren Frequenzen überträgt, dicke Stoff Seile.
     

    Anhänge:

  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 31.03.07   #6
    Denk ich nicht. Dafür wird das Gewicht zu groß sein, das dort irgend etwas nach federt. Sicherlich hat man durch die Reifen eine zusätzlich Sicherheit, aber wird das nicht auch wahnsinnig hoch ? Wenn es auch zu aufnahmen geeignet sein soll, musst du ja auch ein minimale Höhe von 2,50 m haben, damit man die Overhead Mikrofone vernünftig platzieren kann. Aber liegt bei dir.

    Der Stahldraht wird eigentlich nicht die tiefen Freuenzen übertragen. Ich glaube nicht, dass es viel ausmacht mit den Draht. Bei der Fixierung kann ich dir auch keine Lösung Vorschlagen, deshalb find ich auch die Rohrisolatoren besser.
     
  7. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 31.03.07   #7
    Ja die Höhe ist ein echtes Problem, den der Raum ist nur ca 215-220 cm hoch. Für die Kabine habe ich mir eine innere Höhe von ca 170-180cm vorgestellt. Wird es zu niedrig? :confused:
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 31.03.07   #8
    Eigentlich schon. Wenn die Becken schon 1,5m in die höhe gehen, bleibt nicht mehr viel Platz für die Overhead Mikrofonie. Die Mikrofone sollten schon 0,80 - 1,20m über den Becken sitzen (je nach Raumhöhe und Raumakustik).
     
  9. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 31.03.07   #9
    hm. naja, werde versuchen soweit es geht die Raumhöhe auszunutzen. Aber bei doppelter Decke: Platte+Rahmen/Isostoff+Platte komme ich auf ca 2+3+2=7 cm + Akustikschaumstoff ca 5cm =12cm
    Boden: Boden+Tennisbälle+Bodenplatte: ca.2+5+2=9cm

    Wenn ich auf Reifen verzichte und einen 2 cm Luftschlitz oben und unten lasse komme ich auf ca 215-12-9-2-2= 190 cm Innen Höhe. Mehr ist leider nicht drinn :o
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 31.03.07   #10
    Ja gut, da ist wirklich nicht mehr drin. Muss dann eben auch so irgendwie gehen. Wie sieht es eigentlich mit den Monitoring aus ? Kopfhörer ?
     
  11. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 31.03.07   #11
    Ja entweder IEM, oder geschloßene. Alles andere würde wenig sinn machen.

    In die Kabine würde ich entweder ein 8/2 MuCo legen, oder entsprächend viele XLR Kabel.
    Wegen kostengründen werde ich wohl erstmal einen 19" Kopfhöreverstärker mit min. 5 Stereo Verstärkern holen. und ein kurzes Kabel mit dem Monitorsignal zur Kabine legen.
    Die Mics werden wohl am anfang aus BD + 2x OH bestehen. Mit der Zeit wird dann aufgerüstet, wenn alles klappt.
     
  12. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 31.03.07   #12
    Achso. Ja, geschlossene machen auf jedenfall Sinn. Ansonsten ist das für die Katz. Multicore würde ich auch empfehlen. Da hat man nur eine Leitung, die man durch ein kleines Loch zieht und fertig ist das ding.
     
  13. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 31.03.07   #13
    bis jetzt gute ideen! Inner Drumkabine is Multicore am besten,a aber achte fdrauf lieber gleich ein grosses zu nehmen, wenn du noch aufrüsten willstr
     
  14. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 31.03.07   #14
    :) Ich möchte aber in der Ecke einen abnehmbare ca 40x40 große Fläche haben, damit ich beim umrüsten flexibel bin. Dadurch wird dann das MuCo verlegt.
    -------------------------




    Wenn ich jetzt die Kabine mit Doppelwänden baue, und zwischen den Wänden ca 3cm Raum ist, womit stopfe ich inn ambesten?
    Sand, Steinwolle,.... ?
    oder nur Luft?
     
  15. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 01.04.07   #15
    Habe mitlerweile mehrere Skitzen gezeichnet für die Doppelwandvariante. Dabei gibt es auch 2 Ansätze.

    Bild1: der innere Raum ist komplett entkoppelt, an allen Seiten. (die aufwändigste Variante)
    Bild2: Doppelwände. Zwischen den Wänden z.B. Sand. Nur der Boden Entkoppelt

    Was meint ihr macht mehr Sinn? Beide Varianten sind sehr aufwändig und mit einer großen Menge Material verbunden. Aber wenn schon, denn schon!
    Trotzdem mache ich mir sorgen um die Lüftungsöfnungen, ob die nicht die Isolierung kapput machen.
     

    Anhänge:

  16. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 01.04.07   #16
    variante 1 ist natürlich besser, sand leitet gut schallwellen

    die lüftung macht so nichts aus:


    Wie das Bild von oben von dir
     
  17. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.04.07   #17
    Guten Morgen !

    Geht es jetzt um den Bereich zwischen Zimmerwand und Gesangskabine ? In diesem Fall würde ich eher Luft lassen. Somit hat man doch die beste Entkopplung, als wenn man noch mit irgendeinen Material arbeitet. Falls es sich doch um die Gesangskabinenwand handelt, würde ich auf jedenfall zwischen die beiden Holzplatten Steinwolle stopfen. Das ist der beste und günstigste Dämmstoff.

    Mit der Lüftungsöffnung würde ich mir nicht so große sorgen machen. Glaub mir, es gibt keine Akustikkabine wo kein Lüftungssystem vorhanden ist. Mit deiner Skizzierten Idee bei dem Lüfter, kann eigentlich garnichts schief gehen.

    Größere sorgen würd ich mir um die Tennisbälle machen. Dort seh ich einige Komplikationen in der Ausführung. Ob das Stabil genug und gleichzeitig entkoppelt...!?!

    Bye :great:
     
  18. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 01.04.07   #18
    ich würde anstatt Tennisbällen eh die klempnerisolationbsschaumstoffrohre:-)D) da nehmen. Denn eine "Säule" ist wesentlich stabiler als so ein Tennisball.
    In manchen Kabinen wird bei kleinerer Größe auch kein Lüfter verwendet. Allerdings würde ich das bei einem Ausdauersport wie drummen schon machen, allerdings (falls du einen elektrischen Lüfter eibauen willst, was bei dieeser form sinvoll ist) achte auf die Lautstärke. Für aufnahmen sollte es Leise sein.
     
  19. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 01.04.07   #19
    Guten Morgen euch beiden :)

    Bei Bild1 ist es die Kabinen Wand. Sand dachte ich weil man immer sagt gegen tiefe Frequenzen hilft nur Masse. Aber wenn Steinwolle da besser ist, dann ist ja super :). Wiegt auch denke ich weniger.

    Warum ich Tennisbällen eine bessere Entkoplung zutraue ist halt, dass die luftgefüllt sind und somit weniger fläche zwischen dem Kabinenboden und der Bodenplatte besteht als be diesen Rohrdingern. Oder mache ich einen Denkfehler?

    ja stabiler ist sie, aber ob die nicht deshallb schlechter entkoppelt? Wenn ich das Ding baue werde ich wohl einfach beides ausprobieren, kostenpunkt für das Material bei beiden Varianten je ca 20-40 Euro.

    Lüftung kommt also auf jeden fall rein. Ein entkoppelter Papstlüfter bei ca 4000 U/Min sollte kaum hörbar sein.
     
  20. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.04.07   #20
    Also Sand wird verdammt schwer werden. Wenn man sich am Strand schon mal eingebuddelt hat, kennt man das Gewicht von Sand. Was ich noch empfehle, ist einen cm großen Luftspalt zwischen Innenwand und Noppenschaum. In diesem Fall würde ich Dachlatten an die Innenwand schrauben und auf diese den Noppenschaum kleben. Ich hoffe, man konnte mich verstehen.

    Mit den Tennisbällen machst du eigentlich keinen Denkfehler, aber die Umsetzung stell ich mir sehr schwer vor und aus diesen Grund würde ich zu den Rohrisolatoren greifen. Musst du aber wissen, ob es umsetzbar ist. Bye
     
Die Seite wird geladen...

mapping