Die Wahl! Gibson Les Paul "The Paul" Sg worn cherry oder die einfache Melody Maker???

von TripleDeath, 28.07.07.

  1. TripleDeath

    TripleDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Viersen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    134
    Erstellt: 28.07.07   #1
    Hi ich wollte eure meinung wissen da ich für unsere neu gegründete Band mir endlich eine Gibson zulegen wollte.Da ich aber nur sehr begrenzt Geld hab,hatte mich schon ein wenig umgeschaut und bin auf 3 Gitarren Gestoßen

    Eine gebrauchte Les Paul "The Paul" gebraucht für 590€
    Die Sg in Worn Cherry 799€
    oder eine Melody Maker 450€

    welche Gitarre könntet ihr mir am besten vorschlagen um damit im Hardcore bereich richtig guten Sound zu erzeugen
    Hoffe ich kriege schnell antworten
     
  2. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    750
    Erstellt: 28.07.07   #2
    Was für dich ein "guter Sound" ist, kannst nur du entscheiden, von daher ist antesten meiner Meinung nach eminent wichtig.

    Wenn du uns allerdings verrätst was du für Musik machen willst und welche Ansprüche (Vielseitigkeit z.B.) du an dein instrument hast, dann ist es vllt. zumindest ansatzweise möglich Empfehlungen auszusprechen!
     
  3. TripleDeath

    TripleDeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Viersen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    134
    Erstellt: 29.07.07   #3
    Also da ich die Les Paul "The Paul" noch nich gefunden habe konnte ich sie nicht testen ebenfalls bei der Melody Maker. Die Sg hatt mir bisher gut gefallen aber da ich die bisher noch nich vergleichen konnte wollte ich hier halt fragen ob ihr erfahrungen mit den anderen beiden Gitarren hattet!

    Die Gitarre sollte bei mir im Soli Spiel als auch im wechsel mit Rythmus gut umwandeln können.Und sollte natürlich hohes Sustain haben
    Hatte natürlich im Hinterkopf eine Studio da ich die bisher auch gut fand und mich überzeugen konnte jedoch habe ich noch keinen guten preis gefunden.Habe gehört vom Besitzer Der Les Paul "The Paul" sie solle ähnlich klingen
     
  4. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    571
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 29.07.07   #4
    Also von der "The Paul" hab ich bisher nur Gutes gehört. Aber leider noch keine persönlichen Erfahrungen mit ihr sammeln können. Schlecht ist die SG auch auf keinen Fall (angetestet und für brauchbar befunden), zur Melody Maker findest du zahlreiche Infos im Forum hier.
     
  5. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    750
    Erstellt: 29.07.07   #5
    Also meines Wissens nach ist "The Paul" keine Gibson sondern eine Les Paul Kopie der Marke Fame (Hausmarke vom Music Store)

    SG und Les Paul sind beides Klassiker der Rockgitarrengeschichte, klingen allerdings durchaus unterschiedlich.
    Ich kann mal versuchen den Sound zu beschreiben, aber ausprobieren solltest du am besten selber nochmal, notfalls nutzt du halt das Rücksenderecht vom Musikversand, ich finds allerdings immer fairer und "netter" das nicht zu sehr zu missbrauchen.

    Also eine SG klingt tendenziell schneidiger und schärfer im Sound als eine Les Paul, welche meist auch tendenziell etwas mehr Sustain hat, das ist allerdings nicht immer so. Eine gute SG kann durchaus mehr Sustain haben als eine nicht so gute Les Paul.
    Dadurch dass bei einer Les Paul deutlich mehr Holzmasse bewegt, ist die Klangentfaltung etwas langsamer, was die SG "spritziger" und direkter in der Ansprache macht.
    Die Les Paul-Sound ist massiver, man kann eher dichte Soundwände kreieren, es ist mehr ein dicker Soundtsrahl mit mehr Wärme und "Bauch", die Sg ist drahtiger, spitzer und etwas aggressiver im Klang.

    Das sind allerdings alles nur Tendenzen dieser 2 Bauarten, eine Les Paul ist nicht immer gleich Les Paul (es gibt z.B. Les Pauls von Gibson mit Ahorndecke oder Ohne, anderen Tonabnehmern und und und...)

    zur Melody Maker: Diese Gitarre ist sehr simpel und vor allem auf Crunch Sounds ausgelegt, sie ist nicht unbedingt einseitig, da ein erfahrener Spieler auf ihr durch die Spielweise verschiedene Klänge hervorzaubern kann, da der Tonabnehmer dieser Gitarre sehr dynamisch auf die Spielweise reagiert. Hierzu ist allerdings EINIGES an Spielgefühl/erfahrung notwenig!

    Ich denke dass SGs und Les Pauls für dich da eher die Gitarre der Wahl darstellen. Solltest du dir noch nicht sicher sein zu beginn, gibt nicht ZU viel Geld aus!
    Eine vernünftige Gitarre ist zum Anfang wichtig, aber die gibts auch günstig (ich unterstell dir bei der Frage einfach mal dass du noch nicht so sehr lange spielst - ist vielleicht etwas unverschämt und tut mir Leid wenn ich da falsch liege ;) ), oft weiss man erst später was man wirklich für einen Sound möchte!

    Also viel Glück und wenn du noch mehr frage hast, frag hier ruhgi weiter oder schick mir eine PN!
     
  6. TripleDeath

    TripleDeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Viersen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    134
    Erstellt: 29.07.07   #6
    Also Anhand von Bildern die der Besitzer mir geschickt hat is es ne Gibson

    Und ich spiele jetz knapp 1Jahr und gequetschte 3monate

    Vlt kann ich die Bilder von Der "The Paul" reinstellen dann seht ihr ja mehr

    2007-07-12 18:57:30
    Gibson Les Paul "The Paul"

    Biete hier ein Schnäppchen an, da ich meine Sammlung auflösen muss:
    Verkaufe meine Gibson Les Paul "The Paul", in Schwarz, orig. Hardware und Tonabnehmer, USA Fabrikat, da ich selber nur eine Gitarre behalten werde, hoffe ich auf Interessenten, und biete das Instrument zu einem Preis von 590 Euro, mit Gigbag, an.
    Der günstige Preis könnte vor allem Nachwuchsmusikern ermöglichen, eine Gibson zu spielen.,#####Original Text vom Verkäufer


    Hier ein Bild von einer [​IMG]
     
  7. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    750
    Erstellt: 29.07.07   #7
    Letztlich ist es ja auch nicht wichtig ob es eine echte Gibson ist - solange sie dir gefällt, kann auch gut sein dass es eine ist, so gut kenn ich mich mit der Modellpalette da nicht aus, da leg ich meine Hand nicht ins Feuer!

    Wichtig ist dass du dir erstmal durch Ausprobieren klar machst was für einen Sound du möchtest - da gibt es halt kein besser oder schlechter, mit beiden Gitarren lässt es sich wunderbar solieren als auch Rythmus spielen! Trotzdem ist der Grundsound anders...

    Wenn dann der Anbieter der The Paul seriös ist, können solche Gebrauchtkäufe durchaus Schnäppchen sein, aber beim Gebrauchtinstrumentenkauf ist man gut beraten ruhig eine gesunde (nicht übertriebene) Portion Misstrauen mitzubringen, will heißen sich absichern und genug abgesicherte Informationen über das Instrument!
     
  8. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 29.07.07   #8
    "The Paul" gab's schon von Gibson, habe ich schon gehört, irgendwelche Les Paul Sonderserien :rolleyes:
     
  9. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 29.07.07   #9
    die gibson the paul ist eine interessante alternative. die klingt aber überhaupt nicht wie eine normale les paul, da sie komplett aus wallnuss-holz ist, ohne decke.

    die gitarren klingen sehr hell und haben eher PUs mit niedrigem output. wenn die gitarre schwarz ist, wurde sie nachlackiert, die dinger gab es, meines wissens nach, nur in natur-finish. ich muss sagen, dass ich den preis dann etwas hoch finde, aber ich habe auch lange keine von den dingern gesehen, vielleicht ziehen die preise ja an.

    in wieweit du mit den alten PUs deinen "hardcore-sound" (kann ich mir so nix drunter vorstellen) hinbekommst, musst du in jedem fall testen. ich würde sagen, die "the paul" ist eher eine vintage-gitarre mit einem klassischen rock- oder blues sound, ich vertrete aber auch die meinung, dass man mit jeder gitarre alles spielen kann - also probiers aus!

    von der konzeption ist die worn brown SG und die "the les paul" schon eine ähnliche idee, die "the"-serie kam 1979 auf den markt und war eine studenten und schüler reie, eine gibson für den kleinen geldbeutel.

    ich hatte lange eine "the SG" aus dieser serie und fand die super. klingt viel heller als eine normale SG und hatte eine extrem dünnen hals.
     
  10. TripleDeath

    TripleDeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Viersen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    134
    Erstellt: 29.07.07   #10
    Ok da ich das mit dem Hardcore Sound selbst nicht wirklich beschreiben kann geb ich euch mal eine Typische Hardcore Band http://www.myspace.com/gwenstacy
    Die Gitarristen spielen beide Studios hatte auch schon überlegt mir die Zuzulegen wenn da nich der preis wäre!Hab leider noch keine findbare Gebrauchte Gefunden

    Ntürlich kann man mit fast jeder gitarre den Sound erzeugen is halt auch ne sache der Amps und effekte die man wählt
     
  11. JimiHendrix

    JimiHendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.014
    Erstellt: 29.07.07   #11
    klingt so als möchtest du unbedingt Gibson auf der Kopfplatte haben und hast dir einfach die bezahlbaren Modelle rausgesucht ...gibt auch noch andere marken auf der Welt.

    hab die Melody Maker schonmal angespeilt. pass auf das sie dir nicht zu spartanisch ist
     
  12. TripleDeath

    TripleDeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Viersen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    134
    Erstellt: 29.07.07   #12
    Ich rede bisher nur über Gibson da ich bisher mit bisherangetesteten Gitarren von Gibson gute erfahrungen gemacht hab jedoch leider nicht dass nötige Geld hab.Deswegen suche ich jetz nach alternativen bei billigeren Gibson Modellen ob die ähnlichkeiten im Klang verhalten haben und welche halt eher zu dem oben hinzugefügtem Genre passen würden.

    Und sei mal ehrlich träumen nich viele von einer echten Gibson aus Usa???Vlt du oder hast???
    Und ich habe natürlich auch andere Marken gespielt und hab mich halt auf Gibson festgelegt
     
  13. TripleDeath

    TripleDeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Viersen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    134
    Erstellt: 29.07.07   #13
    Notfalls ich bin nächste Woche im Musicstore da werde ich wohl etliche Gitarren zum Testen parrat haben^^

    Hier ein Vid von der "The Paul"


    http://www.youtube.com/watch?v=wSQB9klymr4"
     
  14. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 29.07.07   #14
    Oh man.
    Was willst du?
    Eine Gitarre die dir gefällt und gut für dich zu spielen ist?
    Dann geh in den nächsten guten laden und suche dir eine aus.
    Was dir gefällt und was für dich gut zu spielen ist, kann eh nur einer wissen: Du !

    Oder willste nur ne Gitarre wo "Gibson" draufsteht?
    Dann biste (sorry) etwas markenverblendet.

    Nur weil bei der "The Paul" Gibson draufsteht, klingt sie nämlich keineswegs besser als eine gleich teure Gitarre von LTD, Tokai, Hamer oder Edwards.

    Die SG worn cherry ist sicher kein schlechter Deal, wenn man die Optik mag und eine SG will. Wenn man aber lieber ne les Paul will, sollte man keine SG kaufen.

    Sich einzubilden, ne Gitarre sei nur deshalb besser als andere gleich teuere Gitarren anderer Hersteller, weil "Gibson" am Headstock steht, ist ziemlich dumm.
    Das trifft weder in der 2000-Euro-Preisklasse zu, und in der Preisklasse unter 1000 Euro schon zweimal nicht.
    Nicht dass Gibson schlechter wäre als die Konkurrenz, aber sie sie kochen halt auch nur mit Wasser.

    Ciao
    B.
     
  15. DEATHCRAWL666

    DEATHCRAWL666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    26.09.10
    Beiträge:
    2.143
    Ort:
    Wels (OÖ)
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    299
    Erstellt: 29.07.07   #15
    für hardcore würde ich dir die SG special ans herz legen, die Meoldy maker kannste für hardcore vergessen und die "the Paul" kenn ich nicht!
     
  16. Deathspot

    Deathspot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 29.07.07   #16
    Hi zusammen!,
    Also das ist nicht richtig.Die ,,The Paul,, oder auch ,,The SG,, gab es schon meines wissens anfang der 80er Jahre und sind originale Gibson Modelle. Hierbei handelt es sich um total abgespeckte und preisgünstige Versionen der Standart Serien.Vom Sound her, kann ich aber leider nichts näheres berichten.
    Grüßend
     
  17. JimiHendrix

    JimiHendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.014
    Erstellt: 29.07.07   #17
    ich finde es etwas dumm sich auf GIbson festzulegen. Weil es gibt nicht den "Gibson-Klang"

    Es gibt den Les Paul Klang Charakter Sg usw.... Wenn du also gerne den Les Paul Sound möchtest solltest du dir ne Les Paul kaufen. Wenn du nicht genug Geld zum Original hast musst du halt ne Kopie nehmen.
    Ich glaub nicht das wenn man sich ne Les Paul wünscht und ne Melody Maker kauft dann damit glücklich wird.

    Und glaub mir, so viele träumen nun auch nicht von einer Gibson. Ich bin realitisch geworden das ich solange ich kein Einkommen hab mir sowas nicht leisten kann, also hab ich mich erstmal nach günstigen Alternativen umgesehen.

    Ich will dich nicht anmachen aber dein erster Post klingt nunmal sehr naiv und Markenbezogen.
     
  18. TripleDeath

    TripleDeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Viersen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    134
    Erstellt: 29.07.07   #18
    Jimi du hast es ein wenig auf den Punkt gebracht vlt bin ich so auf Gibson "eingestellt" weil ich halt Paulas gerne mag könnte ne Ursache wegen dem kleinen Gibson fetisch sein
    Da ich halt nur die Typischen Gibson Paulas gespielt/angetestet hab
     
  19. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    750
    Erstellt: 29.07.07   #19
    Das solltest du vielleicht einfach mal ändern - Gibson kann ja durchaus dir richtige Wahl für dich sein, aber sich einfach darauf festzulegen weil man sich von dem Namen viel verspricht und/oder nur diese Gitarren kennt ist wirklich ein wenig verblendet...
     
  20. Garage Gitarrero

    Garage Gitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    951
    Ort:
    48°51'30.17''N / 2°17'40.31''E
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    4.250
    Erstellt: 30.07.07   #20
    Ich werde mal die Namen Ibanez und LTD in den Ring werfen. Die passen meiner Meinung nach grundsätzlich sehr gut in das Hardcore Genre. Außerdem bekommt man im dreistelligen Euro-Bereich hier ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als bei Gibson. In jedem Fall würde ich dazu raten über den Gibson-Tellerrand hinaus mal eine Klampfe zu testen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping