Diesen Sound mit welchem Instrument/welcher Software emulieren?

von Erotiksound, 29.01.17.

Sponsored by
Casio
  1. Erotiksound

    Erotiksound Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.14
    Zuletzt hier:
    23.03.17
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.17   #1
    Mir fallen zwei geile Bass Synthiesounds ein, die eventuell von einem Korg Maxi Korg 800dv stammen könnten. Die Kiste ist aber sehr rar und wohl auch - Dank eitler Sammler - teuer.
    Einmal hier direkt am Anfang schon zu hören:




    Und hier ab Sekunde 48 zu hören:




    Mit welchem Gerät oder Softwaresynthie liesse sich der Sound optimal emulieren? Oder gibt es die beiden Sounds auf einer Sample-CD?
     
  2. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    1.435
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.037
    Kekse:
    13.611
    Erstellt: 29.01.17   #2
    Meinst du im ersten Beispiel den Sound links im Stereo-Panorama, der "Dam Dam - | Daaaam - | Dam Dam - | Daaaam Daaaam |" spielt? In dem Fall würde ich auf ein Synclavier tippen. Der Korg Maxi Korg 800dv wurde zwar von Softcell gerade in den frühen Tagen, gerne benutzt, allerdings meist mehr für Basslines, wie in dem Song ab etwa 0:13 in der Stereo-Mitte zu hören. Wobei ich nicht komplett ausschließen will, dass der Sound im Intro vielleicht auch ein 800dv war. Dafür kenne ich dessen Sound zu wenig und der großzügige Reverb macht es nicht einfacher. Aber spontan würde beim Klang ich sehr auf Synclavier tippen, das auf der 12"-Single mit "Tainted Love" und "Where Did Our Love Go" anscheinend auch laut diesem Sound on Sound-Artikel eingesetzt wurde:
    Ein gebrauchtes Synclavier dürfte allerdings nicht gerade einfacher zu besorgen als ein Maxi Korg sein. Hardware-Klone sind mir auch keine bekannt. Mit Software hat man etwas mehr Glück: von Arturia gäbe es seit einiger Zeit das "Synclavier V", das eine der wenigen Software-Emulationen des Synclaviers ist. Hör dir einfach mal ein paar Demos durch und schau, ob es für dich das richtige wäre.

    "She Blinded Me With Science" nutzt ab 0:48 anscheinend einen Jupiter-4, wie man hier erfährt:

    Mit Preisen deutlich über 2000€ ist ein Jupiter-4 auch nicht unbedingt erschwinglich und zudem etwas selten. Direkte Jupiter-4-Emulationen gibt es auch nicht all zu viele.
    Jupiter-8-Emulationen dafür deutlich mehr. Unter anderem von Arturia, aber auch in Hardware-Form von Roland selbst, als vierstimmiger JP-08 oder achtstimmig im System-8. Wobei denen meiner Meinung nach ein bisschen der Vintage-Charme fehlt.
    JP4 und JP8 klingen schon ein bisschen unterschiedlich, aber haben einen ähnlichen Charakter. Noch ähnlicher wäre vielleicht der Promars, quasi ein einstimmiger Jupiter-4. Den gäbe es auch für Rolands System-1 und System-8 so wie als Software-Plugin. Letzteres ist allerdings relativ ressourcenhungrig. Wenn man einzelne Spuren aufnimmt und diese dann als Audio rendert, kann man damit aber auch polyphone Sachen produzieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Erotiksound

    Erotiksound Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.14
    Zuletzt hier:
    23.03.17
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.17   #3
    Vielen Dank für Deine - mal wieder - aufschlussreiche, freundliche und kompetente Resonanz.

    Im ersten Video meine ich den fetten, tiefen Synthiebass, der sofort zu Beginn einsetzt. Der helle Ton ist definitv von einem Synclavier. Hab das selber aus einem Artikel im Netz erfahren. Den 2. Basston, der ab Sekunde 13 einsetzt, den meine ich nicht. Der direkt zu Anfang zu hören ist, den finde ich mega geil. Aber ob ein Synclavier diesen fetten Bass hinkriegt? Leider stoße ich bei YT meist nur auf langweilig programmierte Sounds oder Presets, die eine Vorstellung von den tatsächlichen Möglichkeiten des Gerätes schwierig machen.

    Ach, genau, den Moog Source hatte ich ganz vergessen zu erwähnen. Den hätte ich mit dem Sound beim Thomas Dolby Stück assoziiert, weil ich irgendwo auf YT eine Ähnlichkeit feststellte. Mit dem Jupiter 4 hätte ich jetzt gar nicht gerechnet. Die Arturia-Demos muss ich mal ausprobieren.

    Jedenfalls habe diese beiden Synthie Bass Sounds einen ganz eigenwilligen Klang, der total zu meinen Musikvorstellungen passt. Ich könnte darin baden.

    Der 'RetroSound' von YT hat wohl einen Moog-Source. Den könnte ich mal direkt fragen, ob der Sound damit machbar ist.
     
  4. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.406
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    4.570
    Erstellt: 30.01.17   #4
    Könnte auch ein echter Kontrabass sein, oder?

    Grüsse,
    synthos
     
  5. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    4.272
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.186
    Kekse:
    10.595
    Erstellt: 10.02.17   #5
    Das ist genau der gesuchte Sound (4:27):



    Ich würde auch auf eine gepitchtes Cello-Sample (oder halt ein "Horn") mit viel Hall o.ä. tippen. Da gibt es z.B. das berühmte Fairlight "Cello2" Sample, das Kate Bush benutzt hat. Das Synclavier hatte zu dieser Zeit ja auch schon einen Sampler eingebaut. Und damals fanden Samples aus der Library eines Geräts auch oft ihren Weg in die eines anderen.
     
  6. Erotiksound

    Erotiksound Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.14
    Zuletzt hier:
    23.03.17
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.17   #6
    Der Bass des Soft Cell Stückes stammt also - wie es aussieht - vom KORG MAXI-KORG 800DV, und der des Thomas Dolby Stückes vom Roland Jupiter 4 ("horns in the chorus"). Letzterer wurde "in line" (selbe Melodie) gleichzeitig mit einem 'piccolo trumpet' Sound vom Moog Source gespielt.

    Ob man die auch 100%ig so auf einer Sample-CD bekommen kann? Ansonsten käme ja nur noch der Versuch infrage, den Sound von CD im Sampler der DAW zu schneiden und zu bearbeiten, wobei ich nicht weiss, ob sich der überflüssige Schnickschnack drumherum genügend herausfiltern lässt.

    Oder haben andere - besser erhältliche - Synthies ähnliche Filter, mit denen sich diese Sounds 1:1 reproduzieren lassen?
     
  7. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    4.272
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.186
    Kekse:
    10.595
    Erstellt: 05.03.17   #7
    Nur zur Klarstellung, mit "Bass" ist nicht der langgezogene Sound gemeint, den du im Eingangspost gesucht hast. Dieser ist "the long horn sound in the middle of the 12-inch single that precedes the transition to 'Where Did Our Love Go'." Also Synclavier.
     
  8. Erotiksound

    Erotiksound Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.14
    Zuletzt hier:
    23.03.17
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.17   #8
    Marko Ettlich (RetroSound) schrieb mir, dass er von Dave Ball, dem Keyboarder von Soft Cell, erfahren hätte, dass dieser für das Stück fast ausschliesslich den Maxi-Korg verwendet hätte, und dass man ihn schon durch das Traveler Filter heraushören würde.
    Ob sich da wer richtig oder nicht richtig erinnert hat, vermag ich selbst nicht zu sagen. Ich habe auch noch keinen ähnlichen Hornsound mit dem Synclavier hören können, wohl aber eine Vorstellung davon bilden können, wie der Maxi-Korg dort unten klingen kann. Da ich mir beide Originale nicht leisten kann, bleibt wohl nur abzuwarten, bis die 'Arturia Collection V', die ich mir eh besorgen will, wieder im Angebot erhältlich ist, um zu sehen, was mit dem Synclavier im Bassbereich möglich ist. Ansonsten hilft nur von CD samplen oder darauf hoffen, dass ihn jemand vom Originalgerät reproduziert zur Verfügung stellt.
    Noch besser wäre, wenn der Maxi-Korg neu aufgelegt würde. Ist eine fantastische Kiste, die total zu mir passen würde. Glaube ich nur nicht dran.
     
Die Seite wird geladen...

mapping