Digitales Piano bis max. 2.500,-

von Marcel M., 27.11.06.

  1. Marcel M.

    Marcel M. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    22.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.06   #1
    Hallo,

    nachdem ich in meiner Kindheit einige Jahre Keyboard gespielt habe, möchte ich nun den Wiedereinstieg am (digitalen)Klavier wagen. Am liebsten wäre mir ein richtiges Klavier, doch leider lässt sich das schlecht mit unseren Mitmietern vereinbaren.

    Aus diesem Grund möchte ich mir ein Digitales Piano kaufen, welches vom Klang und Spielgefühl her möglichst nah an "das Richtige" rankommen soll.

    Heute war ich, zusammen mit meiner Frau, zum Probespielen in einem Klaviergeschäft in unserer Nähe. Dort hatten wir die Auswahl zwischen einigen Modellen von Yamaha, Roland und Casio.

    Besonders gut gefielen uns hier das Yamaha CLP-240 und das Roland HP103e. Die Tastaturen gefielen uns bei beiden ähnlich gut, nur der Klang war sehr unterschiedlich.

    Das Yamaha hatte einen etwas härteren Klang, der vom Roland war etwas weicher. Während mir der harte Klang eher zusagte, gefiel meiner Frau der vom Roland etwas besser. Beim Design waren wir uns beide einig, hier liegt das Roland vorn.


    Alles in allem sind wir (bzw. ich) uns noch sehr unschlüssig und würden uns über Empfehlungen/Erfahrungsberichte, auch anderer Modelle, sehr freuen. [​IMG]


    ciao
    Marcel


    PS.: Ob ein Stagepiano auch in Frage käme müsste ich mit "jein" beantworten. Die Möglichkeit das Piano mitnehmen zu können wäre auf jeden Fall ein netter Bonus, im Gegenzug würde die Optik etwas auf der Strecke bleiben. Was andere Vor-/Nachteile (vor allem vom Klang & Spielgefühl) zwischen Home- und Stagepiano angeht, wäre ich über Aufklärung sehr dankbar.

    Und hier noch der Kaufberatungs-Fragebogen:

    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis 2.500 €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Das Instrument wird zu 99% zu Hause benutzt. Eine Mitnahmemöglichkeit wäre daher zwar ein schönes Extra, aber kein Muss.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    __________________________________________________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Piano

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [x] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    __________________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    __________________________________________________
     
  2. eTanguero

    eTanguero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 27.11.06   #2
  3. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 27.11.06   #3
    Kommt für dich ein Stagepiano infrage?

    Dann: Roland RD700SX, Kawai MP8 oder Yamaha S90ES.

    Ansonsten: Auf die neue CA-Serie von Kawai warten.
     
  4. Marcel M.

    Marcel M. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    22.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.06   #4
    Hm, grundsätzlich spricht nichts gegen ein Stagepiano (vom nicht ganz so schicken Äußeren mal abgesehen), aber mir fehlen noch ein wenig die Gründe, warum ich die von dir genannten Modelle einem z.B. CLP-240 vorziehen sollte.

    Es wäre nett, wenn du deine Empfehlung noch ein wenig Erläutern könntest. :)

    Am Mittwoch habe ich im übrigen einen Beratungstermin mit einem weiteren Händler aus meiner Umgebung vereinbart. Dieser führt u.a. auch Modelle von Kawai, von denen man ja auch viel gutes hört.


    ciao
    Marcel
     
  5. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 27.11.06   #5
    Das neue CP300 von Yamaha hat nicht nur den Vorteil, dass es transportabel ist und gut aussieht, es hat gegenüber dem CLP auch den Vorteil, dass es 64 Performances hat, wo man die komplette Einstellung der voices abspeichern kann.
    http://www.yamaha-europe.com/pictur...s/Synthesizer/stage_pianos/cp300_high_jpg.jpg
    Außerdem hat es einen 16Spur-Sequenzer zum Aufnehmen von Songs.
    Ansonsten würde ich wegen des besseren Sounds das CLP270 nehmen! Das hat dann auch einen 16Spur-Sequenzer.
     
  6. Marcel M.

    Marcel M. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    22.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.06   #6
    Ich habe mir das mit dem Stagepiano nochmal genauer durch den Kopf gehen lassen. Da ich das Piano (fast) ausschließlich zu Hause verwenden werde und zudem keine PA/Monitore habe, macht ein Homepiano für mich doch wesentlich mehr Sinn.(?)

    @eTanguero

    Ihr habt ja schon einige Erfahrungen sammeln können. Mein Problem, ich möchte das Piano noch dieses Jahr kaufen und scheinbar ist ja noch kein Termin für die neuen Kawais bekannt.

    Sollte ich mich jetzt zwingen doch nocht auf die Einführung zu warten, oder kann ich mir, bei gefallen, auch ruhigen Gewissens ein Ca-5/7/9 kaufen?


    ciao
    Marcel
     
  7. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 28.11.06   #7
    Beim CP300 von Yamaha brauchst Du keine Lautsprecher, Du hast dort 2x30W Speaker drinnen, und die sind gut.
    http://www.yamaha-europe.com/picture...0_high_jpg.jpg
    Ich habe selber jahrelang den Vorgänger, das P250 gespielt und war damit gut bedient.
     
  8. eTanguero

    eTanguero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 28.11.06   #8
    Gute Frage .... =;--o

    Das CA-7 hat uns im direkten Vergleich deutlich besser gefallen als das CA-5.
    Das CA-9 haben wir bislang noch nicht probespielen koennen.
    Wenn wir direkt kaufen 'muessten' waere wohl unser derzeitiger Favorit das Kawai CA-7.

    Aber da fuer uns keine Eile geboten ist (all right: Xmas waere schoen gewesen, aber nun haben wir so lange gewartet, da pressiert's nun auch nicht mehr): wir werden wohl die neue Serie (CA-71/CA-91) abwarten, und da wird's dann - schaetze ich mal - wohl das CA-71 werden (es sei denn das 91er haette dann noch ein totales Killerfeature extra).

    Aber die neue Serie von Kawai scheint wohl nicht vor der Musikmesse (FFM) heraus zu kommen. ;(

    Ansonsten bedauern wir sehr dass das CA-X nur in den USofA verfuegbar ist. Waere m.E. ansonsten ein sehr sehr gute Kompromiss gewesen.

    Soweit unser Fazit bislang ... hoffe es hilft weiter.

    eT
     
  9. Marcel M.

    Marcel M. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    22.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #9
    So, ich war heute beim Probespielen/-hören.

    Leider hatte der Händler von Kawai nur das CN-2 da, welches an sich schon einen guten Klang hatte, aber ansonsten hinter den anderen Mitstreitern auf der Strecke blieb.
    Ein Digi-Pi. der CA-Reihe könnte er zwar bestellen, jedoch ist bei ihm, im Gegensatz zum Händler der kein Kawai führt, kein Mietkauf möglich. (bei digitalen)

    Jetzt hat er mir allerdings gezeigt, dass es auch bei "normalen" Pianos die Möglichkeit gibt wesentlich leiser zu spielen. Es ist wohl so eine Art Filzleiste als Dämpfer eingebaut. Die Wirkung dieses Dämpfers demonstrierte er mir an einem Yamaha per Pedal und an einem Sauter, bei dem man neben der Klaviatur einen "Stöpsel" herausziehen konnte. Das Klavier war dadurch wirklich um einiges Leiser, ob allerdings leise genug für meine Mietwohnung, da bin noch ziemlich unsicher.

    Nun bot er mir das Sauter Klavier (bj. ~1986) für 1.400,- an. Er nahm es von einem Kunden in Zahlung, der dafür ein anderes Klavier bei ihm gekauft hatte. Das Klavier hat allerdings einen Makel, es wurde wohl von einem Tischler lackiert (mattes Schwarz) und hat ein paar kleinere Macken, was mich aber nur geringfügig stören würde.

    Ich habe jetzt also die Wahl zwischen dem CLP-240 für 2-2,4k €, dem gebrauchten Sauter akustik Klavier für 1.400,- oder jedem anderen Digi-Pi. bis max 2.500€ insofern es von Yamaha, oder Roland ist.

    Für was würdet ihr euch entscheiden? Wie würdet ihr das Sauter einschätzen?

    ciao
    Marcel
     
  10. eTanguero

    eTanguero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 29.11.06   #10
    Hmm ... gefuehlsmaessig ...
    ... irgendwie klingt das alles zu guenstig.
    Ansonsten ist 'nen akustisches sicherlich 'ne angenehme Option.
    Aber, wie gesagt ... 'zu' ... :(
    Und: ist auch nur mein Gefuehl.
    eT
     
  11. Marcel M.

    Marcel M. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    22.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #11
    Ins Geschäft würde er das Sauter nicht mehr stellen. (es stand im Lager)
    Dort hat er das gleiche ohne die Makel für gut 1.000 Euro mehr.
    Ich selber habe aber auch zu wenig Ahnung um zu beurteilen ob es "noch ok" ist. Man sah ihm an, dass es schon älter ist, dafür würde er mir aber neben der normalen, auch noch eine Garantie geben, dass er das Klavier zum vollen Kaufpreis zurücknimmt und auf ein digitales anrechnet, insofern es doch zu Probleme mit meinen Mitmietern kommen sollte.


    //edit: Noch als zusätzliche Info. Bei dem Händler handelt es sich um Zimmermann, dieser ist vlt. dem ein oder anderen ein Begriff, da er auch selber Klaviere baut (bzw. gebaut hat). Generell erschien er mir sehr seriös und freundlich.
     
  12. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 29.11.06   #12
    Soweit ich weiß ist Sauter qualitativ auf jeden Fall was gutes. Den Zustand kann man natürlich aus der Ferne nicht beurteilen...
     
  13. eTanguero

    eTanguero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 29.11.06   #13
    die zuruecknehm-option ist nicht zu verachten ... aber auch ein 'koeder'.
    wie lange gilt denn das angebot??? :) ggf. kannste damit ja die wartezeit zum CA-71 ueberbruecken ... :)

    hab's oben vergessen zu schreiben: nimm' jemanden mit der's beurteilen kann. auch im sinne von: ist das piano gut restauriert (mal von der farbe abgesehen).


    eT
     
  14. Marcel M.

    Marcel M. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    22.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #14
    Die Rücknahme zum vollen KP wäre vertraglich auf 1 Jahr gesetzt.

    Jemanden mit zu nehmen wäre wahrscheinlich wirklich sinnvoll, leider habe ich aber niemanden in meinem Bekanntenkreis der dafür in Frage käme. Reicht denn die "normale" Garantie da nicht? Darauf könnte ich doch zurückgreifen, wenn etwas nicht in Ordnung wäre.

    ciao
    Marcel



    Ps.: Wie ich soeben erfahren habe, nennt sich das von mir oben beschriebene Teil zur Lautstärkeregulierung "Moderator".
     
  15. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 29.11.06   #15
    Genau. Der Moderator macht das Klavier aber i.d.R. schon sehr leise.

    Wegen des Klavierzustands: Ist der Händler ein Klavierhändler/Klavierbauer...? Die Garantie eines seriösen Händlers sollte eigentlich verlässlich sein.
    Wenns dir zu unsicher ist, kannst du ja immer noch einen Klavierbauer suchen, der das Sauter mal mit dir besichtigen soll. Ein bisschen musst du dafür allerdings zahlen.
     
  16. Marcel M.

    Marcel M. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    22.12.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.06   #16
    Ja, der Händler (Zimmermann) ist Klavierbauer, wobei er laut eigener Aussagen derzeit wohl (fast) nur noch restauriert.

    Ich denke auch, dass er verlässlich ist. Es gibt ihn hier auch schon seit 21 Jahren.
     
  17. eTanguero

    eTanguero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 30.11.06   #17
    Das klingt wiederum nicht schlecht.

    eT
     
  18. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 30.11.06   #18
    Mein Rat:
    Wenn Du die Möglichkeit hast, kaufe Dir das Original und nicht eine (wie gut auch immer sie sein mag) Kopie.
    Und 1400 für ein ordentliches Klavier ist ein gutes Angebot.
    Weder vom Anschlag noch vom Klang wird ein Digitalpiano zur Zeit rankommen.

    ciao,
    Stefan
     
  19. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 30.11.06   #19
    Genau das würde ich auch sagen. Mit 1400€, einem offenbar renommierten Laden und einem renommierten Pianohersteller würde ich nicht lange fackeln.
    Und schwarzmatt ist doch gar nicht mal so schlecht :p
     
  20. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.11.06   #20
    Jep, auf jeden Fall! Wenn es deine Wohnsituation zuläßt, wäre das unbedingt dem Digitalpiano vorzuziehen. Mal ganz zu schweigen davon, daß dir ein akustisches Klavier nicht schon nach 6 Monaten auf die Nerven geht, sondern eine langfristige Investition ist. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping