Digitalpiano oder Keyboard zum Anfang?!?

von kai2002, 16.12.04.

  1. kai2002

    kai2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 16.12.04   #1
    Hallo,

    ich spiele seit 2 Jahren autodidaktisch Gitarre und möchte nun mal was Neues probieren. Ich habe in letzter Zeit eine Vorliebe für Klassik und Jazz entwickelt, natürlich Musikrichtungen, die viel von Klavierspiel leben. Jetzt bin ich soweit, mit dem Klavierspiel anfangen zu wollen.

    Jetzt meine Fragen: habe wenig Platz und wollte auch erstmal nicht so viel Geld ausgeben (bis ca. 200 für was Gebrauchtes). Ich brauche keinen Schnick-Schnack an nem Keyboard wie automatische Begleitung etc., nur ein für den Preis gut klingendes und authentisch (Bezug zum Klavier) spielbares Tasteninstrument. Lohnt es sich da eher ein Keyboard oder ein Digitalpiano zu kaufen? Oder irgendne Mischung oder sonstiges? Wäre für eure Antworten und Ratschläge sehr dankbar.


    Grüße

    Kai
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 16.12.04   #2
    Für zweihundert Cujambels wirst du wohl kaum ein
    bekommen.

    Ansonsten ist ein Stagepiano schon das richtige, gemessen an deinen Vorstellungen. Allerdings wirst du selbst für ein gebrauchtes (die übrigens sehr schwer zu finden sind) mindestens 500 hinlegen müssen. Lies am besten mal alle Stagepiano-Threads, die es hier so gibt. Das gibt dir erstmal einen Überblick.

    Gruß,
    Jay
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 16.12.04   #3
    Auf jeden Fall Digital Piano, aber für den Preis musst du auf andere warten.
    Ich weiß da nichts und denke, das wird auch sehr eng.
    mfG
    Thorsten
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 16.12.04   #4
    Jay eins, Thorsten null ... :D
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 16.12.04   #5
    Ok. Hast Recht.

    mfG

    P.S. Geiles Zitat, ich will n Kind von Jens.
     
  6. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.04   #6
    Wenn du kannst, leih dir einfach erstmal ein Keyboard vom Freund. Oder kaufe dir ein sehr günstiges gebrauchtes Keyoard (30 - 50 EUR). Das behälst du einfach mal ein halbes Jahr (für die ersten Schritte braucht man sowieso noch kein Hammer-Ding-mit-Super-Graduated-Action-Schnipp-Schnapp-Gewichteter-Feinmechanik-Tastatur) und wenn du danach immer noch Spaß am Spielen hast kannst du dir immernoch ein richtiges Digitalpiano gönnen

    Ich habe einige "Gitarrenfreunde", denen der Umstieg auf ein Tasteninstrument gar nicht geschmeckt hat. Sie haben sich aber von der Euphorie überrumpeln lassen ... und .... haben das Digitalpiano gleich wieder über ebay vertickert :D
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 16.12.04   #7
    Also ich finde auf nem Hammer dingens, wie du es schön beschreibst macht das spielen viel mehr spaß. So eine "Kindertastatur" wie du sie beschreibst, zwingt gerade zum aufhören.
    mfG
     
  8. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.04   #8
    ja, finde ich auch.... Und ein richtiges Klavier ist sogar noch besser ;)

    Wenn man sich seiner Motivation sicher ist, spricht ja auch nichts dagegen 500 EUR auszugeben. Aber wenn man noch unsicher ist und sich erstmal daran "versuchen" will, finde ich eine solche hohe Ausgabe gleich am Anfang relativ gewagt.

    Außerdem kann man ja bis zum großen Tag des Digitalpianokaufs die Zeit mit Probespielen im Musikfachgeschäft versüßen. Dann kauft man wenigstens auch das Richtige.

    Ich habe auch auf einem Casio anfangen müssen. Damals gabs nämlich nichts anderes fürs Geld ;D
     
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 16.12.04   #9
    Man kann auch mieten.
    mfG
     
  10. Hooubie

    Hooubie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.04   #10
    wusst ich nich

    aber auch ne gute Idee :D
     
  11. kai2002

    kai2002 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 19.12.04   #11
    Hallo,

    danke erstmal für die Ratschläge.

    Was haltet ihr davon? Is das so scheiße oder warum is das so billig? -> http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=3769231433

    Kann's mir nich erklären, ok, hab aber auch keine Ahnung. :)

    Wie sieht's mit den Yamaha Clavinovas aus? Die sind bei eBay ja auch recht "billig". Also einfachste Ausführung für 180€. Gebraucht, versteht sich.


    MfG

    Kai
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 19.12.04   #12
    Ja,
    das ist so kacke.
    mfG
     
  13. Schlacks

    Schlacks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    24.10.13
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.04   #13
    Hi Kai2002 !

    Mir geht es genau so wie dir, ich komme auch aus dem Gitarrenbereich und bin jetzt auf Piano umgestiegen ( sagen wir mal, ich bin noch dabei ) !
    Ich hab mir ein Viscount Viva 76 gekauft http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-168153.html hier der große Bruder mit 88 Tasten.
    Thomann hat das 76er zur Zeit nicht im Lieferumfang. Für das 76er hab ich vor ca 6 Monaten 333 € bezahlt, was meiner Meinung nach ein unschlagbarer Preis ist für so ein Piano. Die Tasten sind leider nicht voll gewichtet sondern nur halb, das ist aber immer noch besser als der Plastikanschlag beim Keyboard ( finde ich ). Was dem Gerät natürlich fehlt ist ein Lautsprecher, ich hatte aber noch nen kleinen Gitarrenverstärker, den hab ich dann angeschlossen, ist zwar nicht die beste Lösung, reicht aber erstmal.
    Du solltest bei Thomann mal anfragen, ob sie es nochmal liefern können, ich finds spitze, vor allem für den Preis !

    Ein kleiner Tipp noch, schau dir mal diese Seite an http://www.barpiano-musik.de/index.html die ist bestens geeignet um Barpiano spielen autodidaktisch zu lernen.

    Viel Spass dabei !
    Gruß
    Schlacks

    :great:
     
  14. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 21.12.04   #14
    ...@kai 2002: die Viscount Viva X- Teile (76er und 88er) gibt's in Köln (Music-Store) übrigens auch, für den gleichen Preis. Ich rate Dir, die Pianos vorher anzuspielen. Sie haben mehr als reichlich Sounds an Bord - mir persönlich hat fast nichts davon gefallen. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping