digitech gsp 2101 artist integration ins rack

von kevin_frustrato, 25.06.06.

  1. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 25.06.06   #1
    hi,

    ich spiele in letzter zeit mit dem gedanken mein digitech 2120 in mein effektrack zu integrieren, bisher habe ich es nur zum einspielen verwendet. jetzt hat das gerät ja nur vorne den input und hinten zwei outputs (stereo). müsste ich das gerät dann genauso wie etwa das g-major in meiner effekt-kette nehmen, das heißt: vom rectifier send zum gitarren-input des digitech 2120 dann von einem ausgang ins g-major und so weiter.. und nach dem letzten gerät wieder zum return des amps?

    in der anleitung ist diese möglichkeit leider nicht bschrieben, in allen fällen ist dort das digitech 2120 das erste gerät nach der gitarre.. ist es also möglich das gerät wie von mir beschrieben in den loop zu nehmen? oder muss man es immer vor den amp als erstes gerät nach der gitarre verwenden?

    viele grüße

    kev
     
  2. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 26.06.06   #2
    hi,

    kann mir keiner helfen, oder habe ich mein vorhaben zu undeutlich beschrieben? ich möchte mein digitech 2120 in den loop meines rectifiers nehmen und bin mir nicht sicher wie ich das machen kann. da der digitech eine röhrenvorstufe integriert hat weiß ich nicht ob ich einfach vom rectifier send in den input des digitech 2120 gehen kann und von einem der beiden stereo ausgänge des preamps wieder in den return des rectifiers gehen muss? ist es auf diese weiße möglich oder mach ich mir da irgendetwas am rectifier kaputt?

    http://www.digitech.com/discontinued.htm hier findet man eine anleitung des digitechs (12te anleitung von oben).. vielleicht kann irgendjemand der sich damit auskennt, kurz mal schauen wie ich das gerät richtig in meinen loop nehme ohne mir irgendwas kaputt zu machen.

    ich hoffe mir kann jemand helfen,

    viele grüße

    kev
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 26.06.06   #3
    Das sollte ohne weiteres Moeglih sein, wobei wohl entweder der Pegel am Eingang des Digitech oder eben am Send des Preamps angepasst werden muss.

    Hinter das DIgitech dann das G-Major und alles sollte funktionieren.

    ALternativ kannst du auch das DIgitech einschleifen, und das G-Major zwischen Preamp-Ausgang und Poweramp Input setzen. Einfach mal probieren.
     
  4. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 26.06.06   #4
    hi,

    ja es gäbe ja auch die möglichkeit, das ich wiederum das g-major in den loop des digitechs nehme, nur habe ich mal gelesen, das der loop des digitech nicht so toll wäre, da das noisegate erst nach dem loop kommt (und man dies augrund des rauschenden preamps braucht) dadurch verlier ich natürlich einiges vom g-major.. daher würde ich sie am liebsten in reihe schalten..

    bisher sieht es so aus:

    rectifier send -> sonic maximizer (schaltbar, meistens aus;) ) -> dbx 266xl (noisgate/compressor) -> g-major -> rectifier return..

    mein plan war es:

    rectifier send -> sonic maximizer -> dbx 266xl -> (guitar input) digitech 2120 (left out) -> (mono in) g-major (mono out) -> rectifier return..

    ich wusste nur nicht ob man ohne weiteres röhren preamps in den loop eines topteils nehmen kann, oder ob es da etwas beschädigen kann. (da eben in der anleitung nur davon gesprochen wird, das man mit der gitarre ins digitech geht und von den outputs in den poweramp). es ist also kein problem einen preamp einfach in den loop zu nehmen?

    viele grüße

    kev


    ps: wie meinst du das?

    ALternativ kannst du auch das DIgitech einschleifen, und das G-Major zwischen Preamp-Ausgang und Poweramp Input setzen. Einfach mal probieren.

    den digitech wo einschleifen?
     
  5. Punni

    Punni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #5
    Hi, also ich habe das GSP 2120 selber im loop des peavey 6505 hängen und bin aus dem send des peaveys in den return des digitech loops gegangen. dann aus dem digitechausgang (links) in den return des peaveys.
    du kannst dein g-major aber auch in den loop des digitech nehmen, da du das noisegate vor oder hinter der preampsektion des digitechs schalten kannst und der loop ansich befindendet sich hinter dem wah und vor dem preamp.

    Grüße
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 26.06.06   #6
    Du kannst einen Preamp ohne Probleme in den Loop eines anderen Amps nehmen, evt. gibt es Probleme beim Pegelanpassen (schlimmstenfalls ist der Pegel des LOops einfach zu hoch fuer den eingschleiften Preamp, kaputt gehen tut da aber nichts, es wird einfach uebersteuern).


    Das mit dem G-Major zwischen Pre- und Poweramp vergiss schnell wieder, ich bin faelschlicherweise davon ausgegangen, das du ein komplettes Rack-Setup faehrst.

    Deinem Plan:

    rectifier send -> sonic maximizer -> dbx 266xl -> (guitar input) digitech 2120 (left out) -> (mono in) g-major (mono out) -> rectifier return

    steht im Grunde nichts im Weg, ich wuerde evt. den Maximizer eher ans ENde setzen... aber das ist Geschmacksache.
     
  7. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 26.06.06   #7
    hi,

    danke für die antworten, ich werde es mal auf beide arten versuchen (return und input digitech). den maximizer hab ich am anfang, da ich dahinter das noisegate haben möchte (ist ein älteres modell 411 und ich glaub das ist nicht ganz rauschfrei..) da ich aber logischerweiße effekte wie das delay und reverb nach dem noisegate haben möchte ist es so die einzige möglichkeit..

    aber ich denke das ganze ist nicht so schlimm, da wenn ich (den einen) rhythmus-sound spiele (das einzige preset mit aktiviertem sonic maximizer) sowieso alle effekte aus sind..

    wenn ich das digitech jetzt vor mein g-major nehme und alles mit midi steuern möchte, muss ich praktisch vom fcb 100 in den midi-thru des digitech und dann vom midi-out des digitech in den midi-in des g-majors?

    viele grüße und danke für die hilfe

    kev
     
  8. Lindula

    Lindula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Nettetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    624
    Erstellt: 26.06.06   #8
    Ne,du musst aus der Leiste raus in den Midi IN des Digitech,dann aus dem Midi OUT/THRU in den Midi IN des T.C.,soweit ich weiss,hat das Digitech nur eine Buchse für OUT/THRU,spiels selber aber krabbel selten hinter meinem Rack rum.... ;)

    EDIT:Falla du tatsächlich 3 Midibuchsen hast,nimmst du den Midi THRU,davon aus dann zum T.C.

    Greetz,

    Lindula
     
Die Seite wird geladen...

mapping