DiMarzio D-Activator oder Seymour Duncan Blackouts

von Void_555, 29.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Void_555

    Void_555 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    7.06.20
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    2.737
    Erstellt: 29.11.08   #1
    Hi!

    Ich gedenke meine Ibanez SZ-Prestige-bla-irgendwas mit neuen PU´s auszustatten.

    Ich habe in meiner Ibanez Xiphos 7-Saiter die D-Activator und bin begeistert. Super stramme Bässe, fette Mitten und seichte Höhen.
    Und er klingt nicht nach EMG, das finde ich am besten ;)
    Allerdings klingt die 7string Version laut Hersteller etwas anders als die normale Version.

    Nun überlege ich auch ein Set davon in besagte SZ zu bauen.

    Allerdings habe ich nun von den Seymour Duncan Blackouts gehört. Die sollen ja auch nicht umbedingt nach EMG klingen, sind allerdings im Gegensatz zu den DiMArzio´s aktiv.

    Wäre cool wenn ihr ein paar Erfahrungsberichte mit den PU´s posten könntet.

    ACHTUNG: Wehe hier geht wieder die ewige EMG-scheiße-oder-gut Diskusion los.;)
    Für mich kommen die EMG´s eh nicht in frage, klingen mir zu dünn.

    Ich spiele einen ENGL Powerball über ne Std. Engl V60 Box.
    Meine Musik ist irgendwo zwischen Meshuggah, Textures, Opeth und The Haunted


    Danke und beste Grüße
    Christian
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Gesperrter Benutzer HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    26.04.20
    Beiträge:
    16.362
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    39.434
    Erstellt: 29.11.08   #2
    der d-activator klingt natürlich anders, weil er ein bischen mehr kabelmasse hat, und sich das mehr oder minder auf den sound auswirkt. der chatakter bei beiden pus dürfte aber bis auf minimale nuancen gleich sein. wenn sie dir also gefallen dann ran damit..
     
  3. Void_555

    Void_555 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    7.06.20
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    2.737
    Erstellt: 29.11.08   #3
    zumal die blöden blackouts auch einfach mal fett teurer sind.
    111,- euro is ne ansage!
     
  4. Sustainic666

    Sustainic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    6.11.10
    Beiträge:
    604
    Ort:
    an der gitarre
    Kekse:
    920
    Erstellt: 30.11.08   #4
    ... blackouts oder blackouts2 (metal)?
     
  5. Void_555

    Void_555 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    7.06.20
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    2.737
    Erstellt: 30.11.08   #5
    blackouts. Die Metal Dinger interessieren mich nicht so sehr.
    Hast du die?
     
  6. Sustainic666

    Sustainic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    6.11.10
    Beiträge:
    604
    Ort:
    an der gitarre
    Kekse:
    920
    Erstellt: 01.12.08   #6
    yopp, ich hab den blackout2 metal!
    geht gut ab! ;)
     
  7. El Chaos

    El Chaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    21.04.19
    Beiträge:
    420
    Kekse:
    212
    Erstellt: 14.12.08   #7
    Hatte den Blackout in 2 Klampfen ausprobiert, also für mich klingt der Blackout mehr nach aktiv wie n EMG, hab schnell meine EMG's (81,85, jeweils am Steg) wieder zurückgebaut.
    Für mich hatte der zuviel des Guten an Output, Schmalz, Bass. Klingt n bischen wie n 85er auf mehr Bass und mehr Power. Da gefällt mir das sägende des 81er und das Lowmittige des 85 weit besser und natürlicher. Ich würde auf jeden Fall mal die D-Activators probieren, mach ich demnächst wahrscheinlich auch, und hoffe der bringt mir n bischen mehr Anschlagsdruck wie mein X2N in meiner Stealth.
     
Die Seite wird geladen...

mapping