DiMarzio Evo 2, ToneZone oder AirZone?

von RalleO, 02.05.06.

  1. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 02.05.06   #1
    Hi,

    ich bräuchte da mal bitte eure Hilfe. Also ich spiele in einer Hard-/Classic-Rock-Band (mit gelegentlichen Metal-Anfällen) und suche für meine Backup-Gitarre (eine Mittelklasse-PRS-Kopie) einen besseren Humbucker-Bridge-Pickup als den vom Hersteller verbauten No-Name-Schlappi, der jetzt noch drinsitzt. Ich dachte so an einen druckvollen, rockigen, warmen, trotzdem transparenten, also *keinesfalls* matschigen Klangcharakter, auch vom Output her nicht zu heiß, aber auch nicht zu schwachbrüstig. In der Band spiele ich überwiegend Rhythmus (viel Power-Chords, Palm-Mutes, aber auch durchaus mal komplexere Akkorde, vgl. Van Halen, Paul Gilbert, Steve Vai, deshalb sollte der PU eben auch transparent abbilden), aber auch mal das eine andere Solo, dafür sollte der Pick-Up also auch taugen, das Hauptaugenmerk liegt aber wohl auf Rhythmus-Arbeit.

    Da mir die DiMarzio-Pickups eigentlich vom Grundsound her ganz gut gefallen, habe ich mal die Beschreibungen auf der Hersteller-Page durchgesehen und denke mal so, das folgende PUs geeignet sein könnten:

    a) Evo 2 (soll ja etwas weniger Output haben als der Original-Evolution und weniger "schrill" sein)
    b) AirZone
    c) ToneZone (soll aber etwas nasal klingen, stimmt das?)

    Was meint ihr dazu? Habt ihr mit den genannten PUs gute Erfahrungen gemacht? Wo liegen die Hauptunterschiede? Welchen empfehlt ihr? Sollte ich vielleicht noch andere PUs in die engere Wahl nehmen?

    Vielen Dank schon mal im voraus für die Infos.

    Gruß
    Ralle
     
  2. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 02.05.06   #2
    Würd dir den Tonezone ans Herz legen, das Teil ist einfach nur der Wahnsinn. Hat ordentlich Output und liefert dir ein schönes Brett und ist sehr gut für Solo Arbeit zu gebrauchen. Afaik nutzen Vanhalen und Gilbert u.a. den Tonezone.
    Ich hatte blos mal den Evo I, muss aber sagen das mir da der TZ besser gefallen hat.

    Mfg Röhre
     
  3. GC

    GC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Köln / Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    116
    Erstellt: 02.05.06   #3
    ... dem kann ich nur zustimmen, der TonZone in der Bridge Postition klingt immer transparent aber dennoch druckvoll.
    Beispielgitarre: Erniball Musicman Axis.

    Glaube sogar, dass die in der Halsposition einen abgewandelten AirNorton hat.
     
  4. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 02.05.06   #4
    Also der Tonezone ist ja nicht unbedingt fuer seine Transparenz bekannt. Der bietet eher die "wall of sound". Komplexe Akkorde mit Zerre klingen mit dem Tonezone nicht mehr wirklich definiert, meiner Meinung nach.
    Und wenn du dann auch noch einen Mahagonibody + eingeleimten Mahagonihals hast, wird da nur mehr Matsch rauskommen. Da waere ein Airzone um einiges angebrachter.

    Geheimtip waere noch Breed neck Version in der Bridge zu verbauen.
    Klingt wie ein ultra fetter paf, aber ohne zu matschen.

    Fuer das maximum an Transparenz nimm nen Steve's Special, aber warm ist der nicht mehr wirklich.
     
  5. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 02.05.06   #5
    Stimmt, der Tonezone liefert halt das fette Rockbrett mit ordentlichen Mitten, transparenz liefert der Evolution I in hohem Maß, klingt aber auch nicht so fett wie der TZ.

    Mfg Röhre
     
  6. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 03.05.06   #6
    Für welche Musikrichtungen würdet ihr denn den Evo 2 empfehlen?
     
  7. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 03.05.06   #7
    Amps kann man ja noch für Musikrichtungen empfehlen, aber bei Pickups hört der Spass auf. Du kannst mit nem Evo wirklich alles spielen, von Glasklar Clean im gesplittenen Betrieb bis zum hammerharten High Gain Riff.

    Mfg Röhre
     
  8. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 03.05.06   #8
    Naja jut :)


    Es ist nämlich so. Ich spiele eine Yamaha RGX421D (H-S-H) über n JSX Topteil.
    Als ich noch ne Marshall Combo verwendet hab, dachte ich mir, dass der PU Tausch kaum was bringen wird, weil man das bei billigeren Amps eh nicht merkt. Nun ja, mittlerweile spiele ich aber wie gesagt keinen Mg50DFX mehr ;)

    Ich spiel hauptsächlich Funk, Blues (-rock), Rock
    aber kein Metal. Sprich, ich brauch kein Pickup, das matscht ohne Ende.
    Mir wurde dann von Freunden empfohlen, doch mal den Evo2 Humbucker auszuprobieren. Die meinten, dass der auf jeden Fall um Weiten besser klingen wird, als der poplige standard-PU von Yamaha.
     
  9. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 03.05.06   #9
    Eine Idee, für den JSX würde ich dir vor allem den Tonezone empfehlen, da der JSX von Haus aus nicht sehr mittig ist.

    MFg Röhre
     
  10. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 03.05.06   #10
    So ein Scheiß, dass man PU's nicht einfach mal irgendwie antesten kann um sich dann zu entscheiden, welchen man jetzt nimmt :rolleyes:
     
  11. MacBeth

    MacBeth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    5.249
    Erstellt: 15.05.06   #11
    An sich geht das schon. müßt nur zu MusicProduktiv fahren. Habe gelesen, dass die da ne Gitarre haben, in der man die Pickups einfach umstecken kann (für DiMazio und Seymour), so dass man dann auch mal ein paar im vergleich testen kann.

    Ansonsten bleibt einfach in ein großes Musikgeschäft gehen und da einfach mal verschiedene Gitarren mit unterschiedlichen bestückungen auszuprobieren.

    Letzte Möglichkeit ist die Tonabnehmer zu kaufen auszuprobieren und dann bei nichtgefallen weiterzuverkaufen. Da hast du dann zwar pro Abnehmer immer ein paar Euro Verlust, aber so kannst du wenigstens genau ausloten, was die in deiner Gitarre mit deinem Setup gefällt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping