Disillusion / Back To Times Of Splendor / April 2004 / CD

von VilenesS, 24.09.04.

  1. VilenesS

    VilenesS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    19.03.08
    Beiträge:
    205
    Ort:
    spielberg / aut
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 24.09.04   #1
    disillusion - back to times of splendor

    [​IMG]

    1.And the mirror cracked
    2.Fall
    3.Alone I stand in fire
    4.Back to times of splendor
    5.A day by the lake
    6.The sleep of restless hours

    Ein knappes Jahr musste die Welt warten, bevor eine der größten deutschen Nachwuchshoffnungen endlich ihr Debut veröffentlichte. Nachdem Disillusion vor gut 2 Jahren den Legacy-Bandwettbewerb gewonnen hatten, dauerte es nicht lange bis die ersten Labels Interesse zeigen, wobei MetalBlade Records schließlich am schnellsten war. Im Studio werkte das Leipziger Trio über 1 Jahr am Opus "Back To Times Of Splendor", bevor dieser endlich das Licht der Welt erblicken durfte.

    Das Ergebnis lässt sich nur schwer in Worte fassen. Obwohl man zu den von der Band selbst genannten Einflüssen wie Opeth, Pain Of Salvation, Soilwork, Emperor und früheren Arch Enemy Parallelen zeihen kann, haben Disillusion ein Werk erschaffen, welches sich fernab jeglicher Genre-Schubladen bewegt. Akustisch-melancholische Gitarrenparts, die Opeth nicht besser umgesetzt hätten, fügen sich neben sauberem Thrash-Riffing und gelegentlichen Blastbeats perfekt in das Gesamtbild ein. Dank der progressiven Natur des Albums sind die Songs geschmückt mit Breaks, gekonnte Stimmungswechsel (die Stelle 05:30 in "The Sleep Of Restless Hours" ist nicht von dieser Welt und des Sterbens würdig) und nahtlose Geschwindigkeitsübergänge erfordern mindestens 10 Durchläufe, ehe man Songstrukturen erkennen kann, danach kann man sich von diesem Kunstwerk nur noch schwer trennen.

    Besonders genial ausgefallen sind die 2 längeren Songs des Albums (knapp 15 bzw. 18 Minuten), welche die eben genannten Qualitätsmerkmale dieses Albums perfekt umsetzen. Kein Song ist übertrieben technisch-komplex, aber alle sind eindrucksvoll eingespielt und arrangiert. "Back To Times Of Splendor" erzählt laut Band eine Geschichte, und nach dem Muster wurde auch das Album optische sehr ansprechend gestaltet.

    Fazit: Eines der eindrucksvollsten Debuts des letzten Jahres einer Band, die bestimmt noch ihren Weg gehen wird. Das Fundament dafür wurde hiermit eindruckvoll gelegt.

    Anspieltipps: "Back To Times Of Splendor", "The Sleep Of Restless Hours", "And The Mirror Cracked"


    // Edit Peegee: Hier ein Freedownload von der Disillusion Hompage. Es handelt sich dabei um eine (stark) gekürzte Fassung von

    "Back To Times Of Splendor"



    [edit]10/10
     
  2. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 25.09.04   #2
    Aber um mal zurückzukommen auf deine klasse besprechung der Disillusion CD:
    aufgrund deiner Empfehlung habe ich mal reingehört und direkt gekauft.
    Klasse Scheibe! :great:
     
  3. Liwjatan

    Liwjatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    220
    Erstellt: 25.11.04   #3
    Morgen seh' ich Samael mit Disillusion zusammen, endlich kann ich mal erfahren ob sie live ebenso überzeugen wie auf CD - vielleicht werd' ich's euch verraten ;)
     
  4. GRINDyourMIND

    GRINDyourMIND Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    30.07.15
    Beiträge:
    1.582
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    299
    Erstellt: 25.11.04   #4

    Ich hab Disillusion als Vorband von Amon Amarth gesehen. Auf Platte hab ich sie noch nicht gehört, aber dafür, dass sie so gehypet werden, war ich ein wenig enttäuscht. Der Sound war allerdings auch nicht wirklich klasse.
     
  5. Liwjatan

    Liwjatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    220
    Erstellt: 25.11.04   #5
    Hm, ja. Das hab' ich von einigen gehört die Disillusion gesehen haben, allerdings auch nur bei denen die die Platte noch nicht kannten - na mal schauen ;)
     
  6. sonofdeath

    sonofdeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    4.03.10
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    115
    Erstellt: 25.11.04   #6
    Hab die Band letzten Monat 2x gesehen, einmal mit Amon Amarth (wobei ich wegen riesiger Abendkassenschlange nur die letzten beiden Lieder gehört habe) und das andere Mal mit Fleshcrawl.
    Live fand ich sie grottenschlecht, aber als ich sie mir mal auf Platte angehört hab haben sie mir gut gefallen. Wird wahrscheinlich in den schon ziemlich komplexen Strukturen liegen, die sich nicht beim einmaligen Hören erschließen.
    Werde auf jeden Fall versuchen die Band nochmal live zu sehen; vielleicht gefallen sie mir dann auch live.
     
  7. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 29.11.04   #7
    Zwei Monate später und ich bin immer noch schwerstens beeindruckt von dieser Scheibe. Auf jeden Fall eines dieser genialen Stücke Musik, bei denen man auch nach dem x-ten Mal hören noch neue Feinheiten heraushören kann.
    "Back to times of splendor" hat sich bereits jetzt in meine persönliche Top ten gespielt und wird dort auch bleiben.
    Aber eine Frage stellt sich mir: Wie wollen die Jungs das live rüberbringen? Ich bin mal sehr gespannt auf Jay´s Erfahrungsbericht. Da sich die wirklich sehr komplexen Songstrukturen nicht beim ersten Mal hören erschließen, möchte ich da lieber auf das Urteil von jemanden warten, der die Musik auch schon vor dem Konzert kannte.
     
  8. Liwjatan

    Liwjatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    220
    Erstellt: 30.11.04   #8
    Da wohl noch bis zum Wochenende mein Internetanschluss hier (wie immer) zickt und am Samstagnachmittag das einfach nicht rausschicken wollte uhnd irgendwann musst ich ja auch los zum Konzi in Gahma :frown:
    Aber ich hol's nach ;)
     
  9. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 30.11.04   #9
    Mensch Jay! Das ist Absicht! Pure Absicht! Du willst mich doch nur leiden lassen. :D
     
  10. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 06.03.05   #10
    Wirklich guter Review! Nachdem ich mir die gekürzte Fassung von "Back to the Times of Splendor" angehört hatte, hatte ich sofort das dringede Bedürfnis mir die CD zuzulegen und hab das gestern auch getan!

    Ich finde diese Scheibe jetzt schon richtig geil, und ich glaube wenn ich mich noch ein bischen reingehört hab werd ich sie lieben! Auch die Texte sind wirklich wirklich gut, was mir persönlich schon auch immer nicht unwichtig ist...

    Also - vielen Dank für den Review! :)
     
  11. Helge-Uwe

    Helge-Uwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    27.05.15
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.15   #11
    ich weiß, der thread ist bissel alt.. aber trotzdem will ich euch folgende news nicht vorenthalten:

    Am 29. Mai 2015 spielen DISILLUSION in Wien ihr 2004er Machtwerk Back to Times of Splendor live, exklusiv und in voller Länge! Auch bisschen Gloria und ein paar andere Überraschungen wirds geben.

    Support: YURI GAGARIN (Heavy Psychedelic Spacerock, SWE) + ANGOR (Blackened Doom Metal, AUT)

    https://www.facebook.com/events/424992824329898/

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...