Diskussion: Musikprojekt mit guten Musikern, evtl. Profimusikern

  • Ersteller berny64
  • Erstellt am
B
berny64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.15
Registriert
21.06.06
Beiträge
50
Kekse
0
Hallo Zusammen,
ich möchte hier mit euch ein Projekt diskutieren, dass ich mir jetzt mal im Groben ausgedacht habe.
Es würde mich eure Meinung dazu interessieren, ob das überhaupt durchführbar ist. Und wenn ja, wie man es am besten angeht und verfeinert.
Nun, um was geht es:
Wir, das sind eine Sängerin und ein Piano-Spieler. Wir basteln gerne eigene Lieder. Bisher haben wir durchweg gute Kritiken bekommen.
Nicht nur von Freunden sondern auch von fremden Personen. Wir haben versucht geeignete Mitmusiker zu finden, doch das gestaltet sich als recht schwierig.
Das Hauptproblem ist wohl, dass wir zu weit auf dem Land wohnen (50Km zu nächsten Stadt mit Musikerszene).
Dann ist das Genre nicht so geläufig (Mischung aus Pop, Jazz, Funk, Soul). Dann evtl. noch das Alter, 35 aufwärts :).

Nun, ich habe mir daher folgendes Konzept überlegt:
Also geht jetzt mal davon aus, dass die Sängerin wirklich gut ist und mit „Berühmtheiten“ mithalten könnte.
Das die Lieder schön, eingängig und abwechslungsreich sind. Also das Grundgerüst der Lieder existiert.
Und jetzt braucht es eben Musiker, die es umsetzen können. Es braucht gute Musiker, gerne auch Profis,
die zuhause für sich im stillen Kämmerlein, in einer freien Minute, sich z.B. eine Gitarrenstimme dazu überlegen und Aufnahmen erstellen („Internet-Band“).
Es entsteht zusammen mit den guten Musikern, ein gutes „Produkt“. Diese Lieder sollten dann irgendwie über das Internet bekannt werden.
Und wenn man Glück hat, werden dann auch die richtigen Leute darauf aufmerksam.
Wir haben jetzt nicht das Geld, um die Profimusiker zu bezahlen. Da würde man erst Geld verdienen, wenn sich Erfolg einstellt.
Doch die Arbeitszeit ist ja frei einteilbar. Selbst wenn es keinen finanziellen Erfolg hätte, aber doch bekannt würde, wird ja der Name der Musiker als Eigenwerbung erwähnt.
Ist ja auch schon was Wert. :)

Das größte Problem wird wohl das Bekanntwerden sein.

So, mehr schreibe ich erst mal nicht. Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich. Wenn etwas unklar ist, erkläre ich das noch.

So, bin dann auf eure Meinungen gespannt.


Gruß
Berny
 
Eigenschaft
 
Eternitys Child
Eternitys Child
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.19
Registriert
03.12.11
Beiträge
494
Kekse
3.639
Ort
München
An sich ist das finde ich eine Richtig gute Idee und ich hätte theoretisch auch mal Lust dazu, bei sowas mitzumachen. Nur im Moment keine besonders gute Methode zum Aufnehmen...
Es gibt halt schon sehr viele (bestimmt auch sehr gute) Musiker, die janz weit weit wohnen und in ihren Kaff einfach keine guten Mitmusiker finden. Allerdings schränkt das Alter, was du angegeben hast, die Nummer der Musiker nochmal ein, wenn sie nicht zu jung sein dürfen. Gerade junge Musiker haben es in Sachen Musik (außer es geht um Poppunk Coverbands) sehr schwer, gescheite Bands zu finden. Ich spreche da leider aus Erfahrung. Ich denke, dass das eine gute Abwechslung ist. Außerdem muss es ja nicht schlecht sein, dass die Band verteilt ist. Ich habe einmal in der guitar von einer professionellen Band gelesen, bei der die Bandmitglieder über komplett England verteilt waren. Auch die sind kommerziell sehr erfolgreich. Ich glaube Insomnium waren das. Okay, die machen Melodic-Death-Metal aber egal.

Also ich finde nicht, dass das Genre, was du geschrieben hast, nicht geläufig ist. Gerade relativ viele Deutsche Künstler machen solche Musik, wie zum Beispiel Mx Mutzke oder teilweise auch Jan Delay. Sind zwar beides Männer aber der Stil geht ja in eine Richtung.

Die Frage ist halt wie man an Profimusiker ran kommt, die das ganze ohne Bezahlung machen würden. Wenn man an gute rankommt, umso besser, aber ich würde mehr auf gute Hobbymusiker oder Semiprofessionelle konzentrieren, da sie halt noch nicht so viel Erfolg haben und das eine gute Erfahrung sein kann.

LG EChild
 
schnirk
schnirk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.15
Registriert
30.06.08
Beiträge
627
Kekse
1.669
Ort
SYLT
Hallo,
also ich finde 50 km sind keine Entfernung, wenn man ein ernsthaftes Ziel verfolgt. Aus welcher abgelegenen Ecke kommt ihr denn? Ich bin jahrelang 50 km hin und 50 km wieder zurück gefahren, einmal pro Woche... under Bassist wohnte am weitesten von mir entfernt, der fuhr auch für jede Probe so weit, insgesamt wohnten wir ca. 100 km auseinander, die anderen Bandmitglieder irgendwo dazwischen... und dann haben wir uns eben einen Übungsraum in der Mitte gesucht... das wären dann bei Euch ja nur ca. 25 km (ein Weg).... (wenn ihr in der nächsten Metropole jemanden fändet)
Ich denke auch daß Ihr lieber auf ambitionierte Amateure setzen solltet... und auch evtuell Mut zu jüngeren Bandmitgliedern, müssen ja nicht grad 15 jährige sein... gerade die Mischung kann es ausmachen... Ich wünsche Euch jedenfalls viel Erfolg...
gruss vom Sandhaufen
Schnirk
 
Beyme
Beyme
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
31.01.08
Beiträge
1.260
Kekse
5.840
Ort
Hamburg, Germany
Diese Lieder sollten dann irgendwie über das Internet bekannt werden.
Und wenn man Glück hat, werden dann auch die richtigen Leute darauf aufmerksam.
...Das größte Problem wird wohl das Bekanntwerden sein.

Unter diesen Voraussetzungen wirst Du wohl keine Profimusiker finden. Die werden das Projekt für planlos halten.

Irgendeine Perspektive wirst Du schon aufzeigen müssen. Auch die beste Musik garantiert keinen wirtschaftlichen Erfolg, speziell wenn man sich keine Gedanken um die Vermarktung macht. Und das wird Leute, die sich professionell mit Musik beschäftigen und damit ihren Lebensunterhalt verdienen, von diesem Konzept abschrecken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
B
berny64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.15
Registriert
21.06.06
Beiträge
50
Kekse
0
Hi,
also es müssen ja nicht unbedingt Profimusiker sein. Es reicht natürlich, dass es gute Musiker sind. :)
Das Alter war auf uns bezogen. Also wenn ein 25 jähriger mit uns "Alten" mitspielen will, dann haben wir kein Problem damit :)
Also, ich denke, dass sich da Musiker finden würden. Das Ganze ist ja am Anfang nicht so arbeitsintensiv. Je besser der Musiker, je weniger Arbeit für ihn (theoretisch gesehen :)).
Erst wenn ein gewisser Bekanntheitsgrad erreicht wäre und Live-Auftritte anstünden, müsste man zusammen proben.

Unter diesen Voraussetzungen wirst Du wohl keine Profimusiker finden. Die werden das Projekt für planlos halten.
Ja klar, das ist es ja noch. Darüber will ich mich ja mit euch unterhalten. Welche Möglichkeiten es gibt seine Musik im Internet an den Mann zu bringen.
Wenn wir das herausgefunden haben, werde ich konkret auf Musikersuche gehen.

Also, hier nochmal das Konzept in Stichpunkten:
- gute Musiker finden
- via Internet und Aufnahmen gute Lieder produzieren.
- gute Aufnahmen davon machen
- im Internet bekannt machen *
- Fangemeinde gewinnen *
- Live-Konzerte

* Das sind wohl die schwierigsten Punkte

Gruß
Berny
 
Beyme
Beyme
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
31.01.08
Beiträge
1.260
Kekse
5.840
Ort
Hamburg, Germany
Hi,
also es müssen ja nicht unbedingt Profimusiker sein. Es reicht natürlich, dass es gute Musiker sind. :)
Das Alter war auf uns bezogen. Also wenn ein 25 jähriger mit uns "Alten" mitspielen will, dann haben wir kein Problem damit :)
Also, ich denke, dass sich da Musiker finden würden. Das Ganze ist ja am Anfang nicht so arbeitsintensiv. Je besser der Musiker, je weniger Arbeit für ihn (theoretisch gesehen :)).
Erst wenn ein gewisser Bekanntheitsgrad erreicht wäre und Live-Auftritte anstünden, müsste man zusammen proben.

Eine Band vom Reißbrett mit der Hoffnung auf den großen Durchbruch wirst Du so nicht gründen können. Der geringe Arbeitsaufwand ist immer noch kein Argument Musiker, die das unter einem geschäftlichen Aspekt sehen, werden ihre Zeit immer noch lieber anders investieren, nämlich stattdessen in ein Projekt, das von vornherein eine klare kommerzielle Perspektive hat. ;-)

Also, hier nochmal das Konzept in Stichpunkten:
- gute Musiker finden
- via Internet und Aufnahmen gute Lieder produzieren.
- gute Aufnahmen davon machen
- im Internet bekannt machen *
- Fangemeinde gewinnen *
- Live-Konzerte

Wen Du das nun mit Musikern machst, die das nicht unter einem geschäftlichen Aspekt sehen, sondern aus Liebe zu genau der Musik, die Ihr schreibt, dann gibt's dieses Konzept schon. Es nennt sich Amateur-Band. ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
B
berny64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.15
Registriert
21.06.06
Beiträge
50
Kekse
0
@Beyme
So, wie du schreibst, scheint es nur erfolgreiche und total ausgebuchte Profimusiker zu geben. Die auch noch nicht einmal in „freier“ Zeit, ein klitzekleines „Risiko“ eingehen können/wollen...
Dann habe ich ja auch geschrieben „evtl. Profimusiker“. Ich möchte einfach nur gute Musiker ansprechen, egal ob Profi, Amateur oder was auch immer.
Ich möchte auch keine Band vom Reißbrett gründen. Nur mit dem Ziel den großen Durchbruch zu erzielen. Auch nicht, dass nur unsere Musik gespielt wird.
Ich möchte einfach nur gute Musik machen und diese unters Volk bringen. Für mich persönlich, muss es auch nicht unbedingt finanziell erfolgreich werden.
Mir würde es einfach nur viel geben, wenn anderen Leuten (möglichst vielen) unsere/meine Musik gefällt.
Es gibt bestimmt auch viele Profimusiker, die sich ihr Profisein anders vorstellen können.
Nicht Fr,Sa,So zum 1000sten mal den Gassenhauer XY spielen müssen oder dem kleinen Jungen von nebenan, die Tonleiter auf der Blockflöte beibringen müssen.
Es sind bestimmt einige darunter, die das hier, zumindest ansatzweise, für eine gute Idee halten.

@Alle
Aber, vielleicht hat ja noch jemand Anderes ein paar gute Beiträge zur Sache!
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.330
Kekse
34.132
Ort
Recklinghausen
Ich lebe im wesentlichen vom Livemusik-Machen und finde solche Projekte einerseits interessant. Andererseits sehe ich einige Probleme und Unstimmigkeiten in der Herangehensweise. Deswegen ein paar Kommentare:

Wir, das sind eine Sängerin und ein Piano-Spieler. Wir basteln gerne eigene Lieder. Bisher haben wir durchweg gute Kritiken bekommen. Nicht nur von Freunden sondern auch von fremden Personen.

Guter Start. Nächste Herausforderung: 5 Gigs in Kneipen, auf Stadtfesten oder selbst in der Fußgängerzone spielen. Dann wisst ihr, ob eure Songs praxistauglich sind, ob die Leute interessiert sind und zuhören, oder ob ihr auf Ablehung oder Gleichgültigkeit stoßt. Ich würde mit jedem neuen musikalischen Projekt/Produkt unbedingt Praxistests vor Live-Publikum machen, bevor ich irgendwie investiere oder die ganze Geschichte größer aufziehe. Wenn nur eine einzige Zeitung euch positiv erwähnt, habt ihr einen Motivationsgewinn und einen argumentativen Pluspunkt gegenüber Veranstaltern.

Wir haben versucht geeignete Mitmusiker zu finden, doch das gestaltet sich als recht schwierig.
Das Hauptproblem ist wohl, dass wir zu weit auf dem Land wohnen (50Km zu nächsten Stadt mit Musikerszene).

Naja, dann kannst du doch froh sein, dass es nur 50km sind. Andere Leute fahren viel weiter. Ausserdem: wenn du schon weißt, dass du andere Instrumente auf deinen Aufnahmen haben willst, konkretisiere deine Vorstellung doch mal so weit, dass du aufschreibst, wer was spielen soll. Dann kannst du letztlich eine Demoaufnahme auch am Rechner alleine produzieren und präzisierst deine Absichten. Mitmusiker könnten dann ins Spiel kommen, wenn du als Bandleader/Produzent die Konturen deines Produkts geschärft hast und einen Plan für Arrangements hast.

Es braucht gute Musiker, gerne auch Profis, die zuhause für sich im stillen Kämmerlein, in einer freien Minute, sich z.B. eine Gitarrenstimme dazu überlegen und Aufnahmen erstellen ("Internet-Band"). Es entsteht zusammen mit den guten Musikern, ein gutes "Produkt".

Musik wird dann erst richtig gut, wenn sie aus einem Guss ist, also ein Konsens zwischen den Musikern erkennbar ist. Ein Gitarrist kann ohne Kenntnis der Bass- und Drums-Spuren nur halbgare Sachen abliefern. Wenn er hinterher den Gesamtmix hört, hätte er vielleicht komplett andere Sachen gespielt. Das gleiche gilt für alle beteiligten Musiker. Ein vernünftiges Arrangement entsteht entweder im Kopf eines einzelnen Arrangeurs oder in einer kooperativen Situation einer Probe mit allen Musikern, in der ein Arrangement durch musikalische Interaktion und Improvisation entsteht. Wenn du von voneinander unabhängigen Musikern einzelne Aufnahmen bekommst, wirst du kein gutes Produkt daraus zusammenmischen können.

Wir haben jetzt nicht das Geld, um die Profimusiker zu bezahlen. Da würde man erst Geld verdienen, wenn sich Erfolg einstellt.

Dann kannst du aber auch nicht davon sprechen, ein Produkt herzustellen. Dann ist es eine Liebhaberei und eine Beschäftigung, aber kein zielgerichtetes Arbeiten. Wenn dir was an deinem Produkt liegt, sollten ein paar hundert Euro für einen Arrangeur/Produzenten/Musiker doch kein grundsätzliches Problem sein, falls du einen anderen gewinnbringenden Job hast. Immerhin wirst du dann ja auch mehr Einnahmen einstreichen als die beteiligten Musiker, was das wieder ausgleicht. Und nur durch fähiges Personal bekommst du ein vermarktungsfähiges Produkt. Wenn du also überhaupt über Vermarktung nachdenkst, freunde dich besser gleich mit dem Investieren an - das wird der erste Schritt werden.

Selbst wenn es keinen finanziellen Erfolg hätte, aber doch bekannt würde, wird ja der Name der Musiker als Eigenwerbung erwähnt. Ist ja auch schon was Wert. :)

Nichts wird ohne Geld richtig bekannt. Und Bekanntheit nützt gar nix, um die Miete zu bezahlen. Ich denke mir: ich könnte an deinem Produkt mitwirken, und dann würde mein Name da genannt. Aber wo wäre das? Doch bloß auf einer Webseite oder einem CD-Cover...das ist zwar nett, aber keine adäquate Gegenleistung für eine professionelle Mitwirkung.

Dagegen könntest du sofort viele gute Musiker bekommen, wenn du den örtlichen Sparkassenchef davon überzeugst, dass deine Songs beim nächsten Stadtfest ein Gewinn für das Event sind, du aber Euro 4200,- + Mwst.+KSK benötigst. Wenn du diese Überzeugunsarbeit leisten kannst, bist du viele Geldsorgen unmittelbar los. Dann sind deine Songs in Nullkommanix qualitativ hochwertig auf der Bühne, und du bekommst gratis Presseartikel.


Also, hier nochmal das Konzept in Stichpunkten:
- gute Musiker finden
- via Internet und Aufnahmen gute Lieder produzieren.
- gute Aufnahmen davon machen
- im Internet bekannt machen *
- Fangemeinde gewinnen *
- Live-Konzerte

Die Reihenfolge halte ich für illusorisch bzw. ungünstig. Ich schlage vor:
- Songs festhalten: Noten und Demoaufnahmen am Rechner produzieren
- kleine, evtl. unbezahlte Gigs mt Piano+Gesang vor Ort spielen
- die besten Songs auswählen, die anderen ins Archiv, gute neue schreiben, Profil des Projekts schärfen
- Homepage entwickeln, weiterhin viel live spielen
- größere Auftrittsmöglichkeiten suchen, evtl. mit anderen Bands zusammen
- Akquise betreiben, Sponsoren für konkrete Events suchen, die eine Live-Band ermöglichen
- entweder aus Hobbymusikern eine dauerhafte Band zusammenstellen oder aus professionellen
Musikern eine zeitlich befristete Band

Harald
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
B
berny64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.15
Registriert
21.06.06
Beiträge
50
Kekse
0
Schwierig, schwierig... :)
ich werden nicht richtig verstanden, bzw. ich drücke mich vieleicht auch falsch aus.
Harald, was du da beschreibst ist absolut richtig und der richtige Weg eine Band zu gründen und bekannt zu werden. Wir haben das auch so versucht.
Ich hatte schon eine 10 köpfige Band mit Bläsern und allem zusammen. Es existieren arrangierte Lieder, die nur noch den letzten Schliff benötigen.
Nun, die Band hat sich wegen Zeitmangel, Terminproblemen, mangelnde Motivation usw. zerschlagen. Wir hatten auch wenige Auftritte auf Partys.
Da waren die Reaktionen durchweg positiv. Wir suchen seither immer weiter nach Musikern, doch es melden sich nicht die Richtigen.
Unsere Gegend hier ist sehr rocklastig. Was Live-Events betrifft, so ist auch das Publikum hier in der Gegend, Rock orientiert.
Das Volk hier verbindet die Begriffe Konzerte oder Bands immer mit Rockmusik. Auch die Musiker, die hier aufwachsen sind Rockmusiker.
Ich habe das Gefühl, dass hier die Gitarren nur mit eingebautem Verzerrer gekauft werden.
Deshalb möchte ich einen anderen Weg gehen/finden. Und mein Gedanke war da eben diese Internet-Band mit möglichst guten Musikern.

Es hat viele Vorteile:
- Probetermine finden entfällt fast völlig
- Musiker können agieren wann immer sie Zeit haben. Das ist dann auch was für gute Musiker, die sowieso sehr ausgelastet sind.
- wenn ein Weg gefunden wäre, nur mit den Aufnahmen bekannt zu werden und Fans zu rekrutieren, dann kann es auch erfolgreiche/lukrative Live-Gigs geben.

Eine Sache ist eben zu klären:
Wie kann ich die Musik dieser Internet-Band bekannt machen, ohne dass man erst 10000 kleine Gigs spielen „muss“. Welche Möglichkeiten bieten sich da?
Portale, Agenturen, Werbung, Film und Fernsehen usw.
Das ist eigentlich die Kernfrage dieses Threads.
Es wäre schön, wenn man hier Informationen zusammenträgt und Möglichkeiten diskutiert.
Ist doch bestimmt für jeden interessant.
Geeignete Musiker finden, denke ich, ist nicht sooo problematisch.


Gruß
berny
 
Beyme
Beyme
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
31.01.08
Beiträge
1.260
Kekse
5.840
Ort
Hamburg, Germany
Eine Sache ist eben zu klären:
Wie kann ich die Musik dieser Internet-Band bekannt machen, ohne dass man erst 10000 kleine Gigs spielen „muss“. Welche Möglichkeiten bieten sich da?
Portale, Agenturen, Werbung, Film und Fernsehen usw.
Das ist eigentlich die Kernfrage dieses Threads.

Schau mal ins andere Unterforum, nämlich "Musikbusiness & Recht". Dort sind im Thread oben diverse Tipps zur Bandpromotion gesammelt.

Da geht es viel um "Handwerk" und Techniken, aber Du müsstest im ersten Schritt Dir Gedanken machen um Eure Zielgruppe. Wenn das in Eurem Ort nicht funktioniert mit Eurer Musik, bei welchen Leuten könnt Ihr stattdessen landen? Ich kenne eine Story von einer Songwriterin, die ein Album übers Segeln gemacht, ihr Album an ein Segler-Fachmagazin geschickt hat und dort mit einem ganzseitigen Artikel massive Promotion bekommen hat.

Womit steht Ihr heraus, welches ist Euer Publikum und wo könnt Ihr es erreichen? "im Internet" ist darauf eine unzureichende Antwort.
 
claude.eckel
claude.eckel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.19
Registriert
13.09.09
Beiträge
53
Kekse
282
Ort
Köln
Sowas kann man bei groovezoo probieren.
 
Jay
Jay
HCA Piano/Spieltechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
29.10.03
Beiträge
4.796
Kekse
7.202
Ort
München
Schwierig, schwierig... :)
ich werden nicht richtig verstanden, bzw. ich drücke mich vieleicht auch falsch aus.
Ich glaube schon, dass speziell Harald dein Anliegen verstanden hat und viele, viele richtige Sachen dazu beigetragen hat. Du bist nicht der erste, der das so aufziehen will (lies mal Anzeigenblätter/-seiten im Raum München), und die Chancen sind äußerst gering. Der allerwichtigste Knackpunkt ist wahrscheinlich, dass du/ihr das Arrangement weitgehend vorlegen müsst, bevor überhaupt jemand mitspielen wird. Hat Harald ja aber auch schon gesagt.

Ich hab auch einmal auf so eine Anzeige geantwortet, und mein persönlicher Eindruck war, dass der Initiator eher eine Schnarchnase war und aus Mangel an Risiko und Einsatzbereitschaft möglichst viel auf die potentiellen Mitmusiker abwälzen wollte. Vor allem ist mit ein- zweimal Proben deutlich mehr gewonnen als wochenlang Einzelspuren übers Internet zu schicken. Da sollten dann auch mal ein paar Kilometer Fahrt drin sein. Als Bandleader hast du am Anfang immer den Hut auf, da musst du durch, wenns was werden soll. ;)
 
B
berny64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.15
Registriert
21.06.06
Beiträge
50
Kekse
0
Groovezoo sieht interessant aus, das schaue ich mir mal an.

Ja, ich habe mich mal weiter im Netz umgeschaut, eben mit dem Suchbegriff "Bandpromotion".
Und ich muss sagen, was man da so liest, es ist ja fast unmöglich bekannt zu werden :))
Dann lasse ich das wohl eher sein mit der I-Net-Band.

Ich habe auch schon eine Idee, doch geeignete Musiker Vorort zu finden.
Ich geben bei der Musikersuche einfach an, dass wir einen Proberaum nahe der größeren Stadt haben und eben keine 50 Km entfernt sind.
Wenn die Musiker gefunden sind, findet sich dann auch ein Proberaum (hoffentlich :)).

@Jay
ich hatte ja geschrieben, dass wir fast fertige Lieder haben.
Ich bin auch keiner, der Arbeit abwälzen will. Ganz im Gegenteil. Fahren ist für mich kein Problem.
Ich habe im Moment eben nur einen Proberaum der von den anderen Musikern nicht angefahren werden will.
Weil zu weit weg.

Anyway...
Danke für eure Tipps. Irgendwann wird's wohl irgendwie klappen.

Gruß
Berny
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben