doepfer lmk2+

von Hans Kind, 23.02.07.

  1. Hans Kind

    Hans Kind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    18.05.10
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 23.02.07   #1
    über diese keyboards habe ich hier im forum fast nur gutes gelesen, bis auf die erwähnten filzprobleme, was ich eher marginal ansehe, oder? selbst konnte ich noch keines anspielen, weshalb ich andersrum fragen möchte: wo sind denn die schwächen dieses teils?
    für mich suche ich lediglich ein möglichst gutes elektrisches klavier, das ich mit meinem JV 1010 betreibe. da erschien mir das lmk2+ nach den gelesenen kommentaren, und auch was den preis betrifft, werterhaltung, transportfreundlichkeit als sehr gut geeignet.

    würde es doepfer am markt nich geben, was wäre die nächst beste wahl?

    vielen dank für eure hinweise.
     
  2. lenin01

    lenin01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Solingen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 24.02.07   #2
    Hi, ich habe zwar kein LMK2 aber ein LMK3, und ich denke die sind sich nicht ganz unähnlich. Ich bin rundum zufrieden mit dem Teil, deswegen erwähne ich nur die negativen Punkte:

    -Pitchrad sendet irgendwie nicht den vollen Umfang... d.h. wenn ich im Expander einstelle, dass die Pitch Range von -12 bis 12 geht, dann ist der Ton, wenn ich das Pitchrad nach ganz oben ziehe, nicht exaxt eine Oktave höher sondern knapp darunter. Habe gelesen, dass das mit einem Firmware-Update zu lösen ist, dieses ist aber recht kompliziert.
    -Für Aftertouch gilt das gleiche.
    -Das schon erwähnte Filzproblem.
    -Es lösen sich, je nach Alter des Geräts, auch einfach mal Teile innendrinne. Aufschrauben und wieder festmachen oder entfernen ist nicht wirklich ein Problem, aber kann manche Leute stören. Das tritt natülich nur bei häufigem und relativ rabiatem Transport auf.
    -Die Menübedinung ist gewöhnungsbedürftig und nicht komfortabel. Da mann aber kaum ins Menü muss relativiert sich das auch wieder.
    -Aussehen tut das Teil nun wirklich nicht gut ;).

    Als elektrisches Klavier eignet sich das Teil super, der Anschlag ist fantastisch, aber je nach Alter des Geräts etwas lascher als bei einem akustischen Klavier (wobei auch bei den "echten" Teilen die Anschlagshärten stark varrieren können).
     
  3. Hans Kind

    Hans Kind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    18.05.10
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 24.02.07   #3
    hi lenin01,
    deine aussage ist klar und präzise. danke. gerade dieses design macht mich an. so unterschiedlich sind eben die geschmäcker.
     
  4. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 27.02.07   #4
    also das problem mit meinem pitchrad besitze ich bei meinem lmk2+ komischerweise nicht... das aussehen gefällt mir persönlich sehr gut... ich schlepp es einmal pro woche rum und hält bis jetzt tadellos, wobei ich einmal das holzstück ganz rechts wieder ankleben musste, nachdem mir das teil auf den boden geknallt ist ^^...

    die leichte tastatur ist gewöhnungsbedürftig wenn du von einem klavier mit härteren anschlag kommst, jedoch gerade deswegen für eine vielzahl von sounds verwendbar... könnt mir nicht vorstellen nen rhodes oder clavinet auf ner sehr harten tastatur zu spielen.. orgeln lässt sich auch sehr gut drüber..
    die menueführung erachte ich selber als sehr gelungen und übersichtlich!

    das einzig wahre problem bis jetzt sind die wohl zwei durchgehauenen filzbeläge (lässt sicht trotzdem wunderbar spielen und bei der probe hört man das eh nicht)


    Gruß

    Speet
     
  5. Hans Kind

    Hans Kind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    18.05.10
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 28.02.07   #5
    @Speet
    dzt. spiele ich auf auf einem Feurich-Flügel (zuhause) und auf einem YAMAHA pf85 (Bühne), 20 J. alt. der unterschied ist natürlich sehr deutlich im anschlag, habe dadurch aber keine größeren schwierigkeiten. der anschlag des yamahas ist extrem leicht, weil kunststofftastatur und auch noch nicht einstellbar. ich hoffe, dass die tastatur von doepfer ein mittelding zwischen meinen beiden instrumenten ist. leider konnte ich noch keinen doepfer ausprobieren.
    vielen dank auf jeden fall für deinen eintrag.:)
     
  6. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 28.02.07   #6
    Hi,

    ich spiele auch schon lange ein LMK3 und bin was den Anschlag und die Möglichkeiten des Teils betrifft immer noch sehr zufrieden.

    Die Länge finde ich für den Transport etwas unpraktisch (Habe ein kleines Auto).
    Es gab mal eine Firma, die eine Klappversion aus dem Doepfer zimmert.
    Habs jetzt nicht so schnell gefunden, aber google mal danach.
    Wenn ich mir heute das gleiche Teil nochmal kaufen würde, würde ich das Geld dafür investieren.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  7. Hans Kind

    Hans Kind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    18.05.10
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 28.02.07   #7
  8. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 28.02.07   #8
    So verrückt ist es gar nicht.
    Zum Tragen und Transportieren fände ich es schon praktisch.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  9. TravelinLight

    TravelinLight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Berlin & mein VOLVO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    808
    Erstellt: 28.02.07   #9
    Habe mein gutes altes LMK4+ immer noch und spiele es gelegentlich auch noch sehr gerne! Das Ding ist fast schon Kult. Zuschlagen, wenn Preis und Zustand stimmen!
     
  10. Hans Kind

    Hans Kind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    18.05.10
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 28.02.07   #10
    hallo Andi, freut mich sehr, deine bekanntschaft zu machen. war auf deiner hp. meine herren spielst du das "sentimental" klasse. eine ohrenweide. gelernt ist eben gelernt.

    ja, das habe ich mittlerweile mitbekommen, dass das doepfer irgendwie abgehoben über allem anderen steht. ich hatte bei meinem threadstart auch gefragt: gäbe es doepfer nicht, was wäre die nächst beste wahl. dazu kamen bislang null kommentare. sagt sicher auch etwas. ich will mal jetzt die doepfer anspielen gehen. da ich aber wirklich nur einen klavierersatz mit strom suche, peile ich das pk88 an mit JV1010.

    hoffe auf gelegentlichen kontakt erneut.
     
  11. TravelinLight

    TravelinLight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Berlin & mein VOLVO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    808
    Erstellt: 01.03.07   #11
    Danke für die Blumen!
    Naja, abgehoben über allem anderen ist relativ! Beim Doepfer stimmt einfach Qualität, Form, Leistung, Preis. Und es steht halt nicht ROLAND oder YAMAHA drauf, was mir vom Grundsatz her nie unsympathisch ist. Diese kleineren Schmieden haben Charme.
    Ich habe übrigens das LMK4+ stets mit dem Kurzweil Micropiano im Einsatz. Aber pk88/JV1010 ist mit Sicherheit auch ein gutes Köppelchen...

    Wir hören uns sicher noch öfter. Ich treibe mich zurzeit sehr viel bei den Vocals rum. Dort läuft ein wunderbarer Workshop "Jazzgesang / Improvisation", welcher mittlerweile Forumübergreifend Anklang findet.
     
  12. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 01.03.07   #12
    Das trifft in dem Fall wirklich zu, mitten in der Gräfelfinger Einfamilienhaussiedlung hängt an einem dieser Häuser außen mal ein Schild "Doepfer". :p
     
  13. TravelinLight

    TravelinLight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Berlin & mein VOLVO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    808
    Erstellt: 01.03.07   #13
    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte! Habe gerade zufällig ;-) im Web das hier gefunden:

    www.rocksofa.com

    @Jay: Besser kann man die Lust auf ein Doepfer kaum erwecken! Genial.
     
  14. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 01.03.07   #14
    @TravelinLight

    jup so siehts bei mir auch in etwa aus !
     
  15. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 14.03.07   #15
    Ich habe selber ein LMK 3
    Tastatur finde ich sensationell gut.
    Allerdings eine komische Geschichte.
    Die schwarzen Tasten haben beim gleichen Druck ( Geschwindigkeit ) einen anschlagdynamischen Vorsprung - habe das mal mit einem Sequ. aufgenommen und mir die Velocitywerte angeschaut.
    Ein nachjustieren hat nicht wirklich was gebracht.

    Ansonsten aber sehr schön.
    Leider ist meine Elektronik etwas instabil ( wohl am Prozessor ), weshalb ich es aus dem Live-Setup wieder rausgenommen habe. ( Mist, war so schön leicht :))

    Die Kontaktfeder kann übrigens auch korrodieren, ist aber leicht zu beheben.
     
  16. lenin01

    lenin01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Solingen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 14.03.07   #16
    Das lässt sich im LMK 3-Menü aber eigentlich super justieren. Habe ich an meinem schließlich auch gemacht.
     
  17. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 15.03.07   #17
    @ lenin
    mit den Velocity Tabellen ?
    ich habe nämlich eine andere Software drauf als die BDA beschreibt - wesentlich mehr Tabellen, mehr Optionen....

    Falls ich auf dem Holzweg bin, hilf mir mal bitte weiter ( wo genau ), das ist ja sehr interessant.
     
  18. lenin01

    lenin01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Solingen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 15.03.07   #18
    Es gibt da eine Option, namens "Scale Black".

    Im Handbuch zu finden auf Seite 15, in den Optionen zu finden, indem du erst auf "Parameters/Name", also die 7, drückst, und dann auf die 3. Bank-Taste. Da kannst du einen Wert von 0 -127 festlegen. Bei 127 sind schwarze und weiße Tasten gleichberechtigt, bei 0 sind schwarze Tasten völlig lautlos, egal wie stark man anschlägt. Such dir da ein Zwischending. Das Handbuch empfiehlt als Wert 120.
     
  19. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 15.03.07   #19
    @ Lenin - also ein ganz großes dankeschön:)

    Man gut das ich drauf los gesabbelt habe -
    "Initiert" wird wohl der Wert 127 - der ist nämlich eingestellt - wie ich jetzt gesehen habe,
    und bringt wohl zuviel des Guten.

    Ich wollte es aber nicht glauben und habe mein Handbuch rausgesucht, welches ja sogar mit Bauanleitung ist.
    Weder auf Seite 15 noch woanders ( habe es extra kpl. durchgearbeitet ) ist davon irgendetwas vermerkt - da wäre ich also niemals drauf gekommen:).
    Seite 15 steht bei mir übrigens nur noch der Rest ( Übertrag ) von der Split-Funktion.

    Edit: Fehler gefunden.
    BDA V1.0
    OS V3.01.....88
    Das kann ja nicht funktionieren. Ich hatte ja auch schon einige Dinge gefunden, aber den habe ich übersehen - und auch gar nicht mit gerechnet......

    Wenn ich mir überlege, wie lange ich damit schon "lebe" - also...

    Ganz vielen Dank nochmal ;)

    Edit:

    Achso: weiter oben hatte ich geschrieben - "nachjustieren hatte nicht wirklich funktioniert"...
    Ich hatte ernsthaft angefangen, an der Mechanik zu schrauben:) man man man.

    Weiter...

    Alte BDA -Seite gefunden
    Alte Anleitungen
    mit BDAs OSs....

    und

    http://home.versanet.de/~m-franzen/Doepfer/default2.htm

    mit der inoffiziellen OS 5.02 die wohl parallel zur 4.0, bzw. zwischendurch sogar schneller betreff einiger Features, entwickelt und von Doepfer gutgeheißen wurde.

    Habe ich wieder was zu basteln ( wer noch nicht umgebaut hat - die 5er findet sogar in den alten Eproms Platz - tja - super Geschichte-aber unbedingt Umbauanleitung bei Franzen lesen, weil sonst eine Modi von Nöten ist... )
    Für alle, die das noch nicht wussten - habe ich jetzt mal weitergesabbelt.

    Bzw. Lenin:
    Pitch-Rad Problem konnte ich auf die Schnelle nicht als Bugfix ausmachen - welche OS hast du drauf ?
    Es müsste ja wegen Blackscale mind. die 3er sein. Bist du sicher, dass es per Firmware-Update gefixed wurde ? Weil die 5er könntest du auch rel. einfach aufspielen.

    Ich werde auf jeden Fall augfspielen - weil:
    Auszug:
    Die „SCALE BLACK“-Methode ist geändert
    worden. Bei der alten Methode begrenzte der „SCALE BLACK“-Wert auch die maximale Velocity,
    die mit schwarzen Tasten überhaupt erreichbar war. Bei kräftigem Spiel war beispielsweise ein
    Lautstärkeunterschied zwischen weißen (lauter) und schwarzen Tasten (leiser) hörbar. Das neue
    Verfahren vermeidet diesen Effekt. Der Parameter hat jetzt allerdings die umgekehrte Bedeutung:
    0 bedeutet keinerlei Abschwächung, 127 bedeutet maximale Abschwächung. Normale Werte
    liegen um 45.

    Was wohl bedeutet: Die alte Einstellung hat nicht wirklich die Scalierung der Parameter ( Anschlag ) verändert, sondern nur den Dynamikumfang begrenzt, indem der Arbeitspunkt der schw. Tasten in neg. Richtung verschoben wurde.
    Mit der Änderung ohne Platinenunterbrechung, als mit Pin4 vom IC hochbiegen, ist es ja auch nicht wirklich kompliziert.
    Jetzt aber wirklich.....Schönes Weekend:)
     
  20. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 21.03.07   #20
    Hast du mal die Steckverbindungen überprüft? Bzw. wie äußert sich das "instabile"? Bei mir hat sich gerne mal die Verbindung zur Display-Tochterplatine und eine Huckepack-Platine beim Transport etwas gelockert, was dann seltsame Effekte zur Folge hatte. Etwas Schaumstoff an der richtigen Stelle, der die Kontakte "festdrückt" hat da Wunder bewirkt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping