Doublebass Problem mit dem Bein

  • Ersteller Transistorkiller
  • Erstellt am
Transistorkiller
Transistorkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
23.03.08
Beiträge
1.473
Kekse
3.016
Ort
Augsburg
Ich spiele jetzt circa ein Jahr Schlagzeug, hab zwar vorher schon ab und zu gespielt aber jetzt eben ein Jahr lang 1-2 Stunden täglich.
So supergut wie ich es gern hätte bin ich zwar noch nicht, aber ich bin zufrieden. Leider stellt sich ab und an folgendes Problem dar.

Es gibt Tage, da klappt mein Doublebass Spiel wie am Schnürchen und dann kommen wieder Tage dazu, da macht mein linkes (schwaches) Bein nicht das, was es soll. Ich hab irgendwie dann keine Kraft mehr und die Koordination fällt mir schwer bis gar nicht mehr möglich. Im Takt zu spielen geht dann gar nicht mehr. Es sind aber Figuren, die ich schon hundert Mal gespielt habe und die auch wunderbar geklappt haben. Als Beispiel nehme ich jetzt mal A Warrior's Call von Volbeat. Den Anfang kann ich im Normalfall problemlos spielen, aber heute zum Beispiel gehts gar nicht. Selbst dann nicht, wenn ich die Geschwindigkeit extrem reduziere. Das macht mich bekloppt!

Kennt jemand das Problem oder kann mir gar jemand helfen??

Vielen Dank schon mal.
 
Bacchus#777
Bacchus#777
Drums, Crowdfunding
Moderator
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
25.07.08
Beiträge
4.937
Kekse
28.023
Ort
Hannover
Nach einem Jahr kannst du leider wirklich noch nicht erwarten, dass du die Triolen in dem Lied einfach mal so locker runter spielst, das ist zumindest meine Meinung. Das klingt für mich stark danach, dass du einfach viel geduldiger sein musst, so wie es oft mit der Doublebass ist. Selbst nach 10 Jahren Schlagzeug spielen habe ich Tage, an denen Sachen sehr gut klappen und Tage, an denen weniger klappt. Vorallem mit der Doublebass, ja, denn für die braucht man noch viel viel länger um sie auf die Möglichkeiten der Hände zu bekommen.

Dass du sie schon 100 Mal "wunderbar" (was für mich wie 100% tight und ohne Fehler bedeutet) gespielt hast, glaube ich einfach nicht. Das hat nichts damit zu tun, dass deine Fähigkeiten nicht ausreichen oder ich an deinem Können zweifle, sondern einfach daran, dass du noch nicht lange genug Schlagzeug spielst.

Fakt ist, dass, wenn du etwas WIRKLICH in Fleisch und Blut hast, also du es im Schlaf spielen kannst und meinetwegen auch "100 mal und wunderbar", du es dann auch kannst. Und da gibt es dann auch keine Schwankungen mehr zwischen Tagen. Klar, Tagesform spielt immer mit hinein, aber nicht so, dass du dann nicht mehr im Takt spielen kannst und keine Koordination/Kontrolle über einen oder beide deiner Füße mehr hast.

Also ist mein Tipp und gut gemeinter Rat an dich: Übe, und übe mit viel Geduld. Wenn es nicht klappt, fahr das Tempo einfach mal wieder einen Schritt runter. Mach ein wenig mehr Pause, das wirkt auch oft wunder. Manchmal spiele ich 1 Woche nach intensivem Üben keine Minute und auf einmal bin ich viel besser/sicherer/tighter.

Vorallem bei der Doublebass ist das immer ein Problem. Hände entwickeln sich immer schneller, die entsprechenden Muskeln und die Koordination der Füße zu schulen bedarf es einiges mehr Zeit, leider ist das so. Und 1 Jahr ist in dem Zusammenhang wirklich keine Zeit.

Also: Geduld haben, üben, falls es nicht klappt, einen Gang runterfahren, mehr Geduld und mehr Üben. ;) Dann klappt das alles schon, da bin ich mir sicher!

Liebe Grüße und viel Erfolg weiterhin :)

Bacchus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Transistorkiller
Transistorkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
23.03.08
Beiträge
1.473
Kekse
3.016
Ort
Augsburg
Danke für Deine Antwort.
Selbst wenn ich die Geschwindigkeit halbiere klappt es an Tagen wie heute gar nicht. Es liegt definitiv am linken Bein. Es fühlt sich heute auch pelzig an.
Geldud ist tatsächlich nicht meine Stärke, aber ich arbeite hart daran!
 
GieselaBSE
GieselaBSE
HCA Eigenbau Drums
HCA
Zuletzt hier
15.05.19
Registriert
01.09.06
Beiträge
3.277
Kekse
7.381
Ort
zwischen HH und HB
Geht mir ähnlich.
Erster Versuch: 2-3 Tage Pausieren.
Dann nicht zwingend die Rhythmen spielen, die in dem Song vorkommen, sondern andere, reine Übungen.
Eine schöne Übung, die ich momentan gerne nutze, weil sie m.E. viel bringt, ist folgende:
Einfache Achtel in lockerem Tempo (also recht langsam) abwechselnd mit linkem und rechten Fuß spielen, dann mit jedem Fuss hin und wieder Doublestrokes einfügen, immer mal wieder versetzen, mit den Händen etwas einfaches drüber spielen. Ich versuche die Füsse mal zu verbildlichen:
L R L RRL R LLR L R LLR LLR L RRL u.s.w.

Dann noch regelmässig Rudiments mit den Füssen spielen, bringt auch eine Menge.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
TBriX
TBriX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.17
Registriert
30.03.12
Beiträge
260
Kekse
671
Ich spiele jetzt circa ein Jahr Schlagzeug, hab zwar vorher schon ab und zu gespielt aber jetzt eben ein Jahr lang 1-2 Stunden täglich.
So supergut wie ich es gern hätte bin ich zwar noch nicht, aber ich bin zufrieden. Leider stellt sich ab und an folgendes Problem dar.

Es gibt Tage, da klappt mein Doublebass Spiel wie am Schnürchen und dann kommen wieder Tage dazu, da macht mein linkes (schwaches) Bein nicht das, was es soll. Ich hab irgendwie dann keine Kraft mehr und die Koordination fällt mir schwer bis gar nicht mehr möglich. Im Takt zu spielen geht dann gar nicht mehr. Es sind aber Figuren, die ich schon hundert Mal gespielt habe und die auch wunderbar geklappt haben. Als Beispiel nehme ich jetzt mal A Warrior's Call von Volbeat. Den Anfang kann ich im Normalfall problemlos spielen, aber heute zum Beispiel gehts gar nicht. Selbst dann nicht, wenn ich die Geschwindigkeit extrem reduziere. Das macht mich bekloppt!

Kennt jemand das Problem oder kann mir gar jemand helfen??

Vielen Dank schon mal.

Das gleiche Problem hatte ich vor ca. 2 Jahren auch. ;-) es gab Tage an denen ich recht schnell war und an anderen hab ich die Rhythmen selbst bei langsamer Geschwindigkeit nicht rund zum Laufen bekommen.
Ich dachte immer, dass es an meiner Technik lag, hab mir dazu zahlreiche viedeos angeguckt, was leider auch nicht geholfen hat. Dann is mir iwann ne Idee gekommen: ich hab einfach meine alte FuMa genommen und an meinen Schreibtisch gestellt und immer wenn ich an ihm gesessen habe, hab ich mein linkes Bein trainiert. Man muss dabei echt geduldig sein, weil sich die Muskeln halt nicht so schnell aufbauen.

Sonst spiel einfach iwelche einfache Lieder ohne doublebass nur mit dem linken Fuß spielen. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Transistorkiller
Transistorkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
23.03.08
Beiträge
1.473
Kekse
3.016
Ort
Augsburg
Kann das echt so derbe am Muskel liegen?
 
Limerick
Limerick
helpful and moderate
Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
28.07.04
Beiträge
15.230
Kekse
74.643
Ort
CH
Huhu :)

Klar, das Problem kennt hier wohl jeder, der mit Doppelhuf spielt ;)
Kennt jemand das Problem oder kann mir gar jemand helfen??
Kurz und bündig:
Du scheinst noch nicht das vorhandene Training zu haben, damit Dir alle Figuren problemlos gelingen. Daher klappt's manchmal, manchmal nicht. Mein Tipp daher: Versuche in Songs, bei denen Du nicht beide Füsse brauchst, die Figuren des rechten Fusses mit dem linken zu spielen (sofern Du den linken nicht gerade für HiHat-Figuren brauchst). Damit bekommst Du das nötige Gefühl für den linken Fuss und vor allem auch die dafür nötige Kondition. Mir hat das damals extrem geholfen.

Ah, und noch was: Mach Dich locker ;) Je mehr Du Dich jetzt verkrampfst und je mehr Du willst, dass diese Figuren auf Biegen und Brechen (wieder) gelingen, desto eher geht's in die Hose und desto unsauberer werden sie Dir gelingen.

Alles Liebe,

Lim
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
TBriX
TBriX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.17
Registriert
30.03.12
Beiträge
260
Kekse
671
Und das brauch ne zeit! Bei mir hat das bestimmt ein einhalb Jahre gedauert bis ich das meiste so spielen konnte wie ich das wollte.
Also Üben Üben üben! ;-)
 
Transistorkiller
Transistorkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
23.03.08
Beiträge
1.473
Kekse
3.016
Ort
Augsburg
Danke, Männer. Ihr habt mir sehr geholfen. Hab schon fast befürchtet, dass mit meiner Psychosomatik was nicht stimmt.
Wahrscheinlich hab ich mein linkes Bein tatsächlich überanstrengt und deshalb isses wohl heute lahm.
 
TBriX
TBriX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.17
Registriert
30.03.12
Beiträge
260
Kekse
671
Übrigens mit welcher Technik spielst du eigl und wie stramm hast du deine federn an der DoFuMa eingestellt?
 
Transistorkiller
Transistorkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
23.03.08
Beiträge
1.473
Kekse
3.016
Ort
Augsburg
Heel up. Die Federn sind auf Anschlag. Auweia, ich weiß schon, was Du jetzt gleich sagen wirst...
 
Bacchus#777
Bacchus#777
Drums, Crowdfunding
Moderator
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
25.07.08
Beiträge
4.937
Kekse
28.023
Ort
Hannover
Warum sind denn die Federn auf Anschlag? Meinst du, dann wirst du schneller, weil die Pedale schneller zurückkommen? ;)

Das ist meiner Meinung nach nicht die Optimallösung. Du brauchst sehr viel Kontrolle über vorallem die kleinen Muskelpartien in deinem Bein, um mit solch harten Federn kontrolliert spielen zu können. Das dauert Jahre, bis das dann eben optimal läuft.

Stell die Federn doch mal eher auf Mittelstufe ein, da werden sich dir bestimmt ganz neue Welten eröffnen.

Und versuch dir mal vorzustellen, was dein Fuß/Bein für eine Arbeit im Moment leisten muss: Du brauchst sehr viel Kraft, um das Pedal herunterzudrücken und ordentlich Kick zu kriegen, und NOCH MEHR Kraft, um das sehr fix zurückschnellende Pedal abzufangen und gleich wieder mit viel Kraft herunterzutreten.

Das ist nach einem Jahr Spielen einiges, was du dir vor nimmst. ;) Also: Take it slow, and let the good times roll!

:)

Liebe Grüße,

Bacchus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
TBriX
TBriX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.17
Registriert
30.03.12
Beiträge
260
Kekse
671
Auf Anschlag?? :eek: Naja so stramm würde ich sie definitiv nicht spannen. Da kommt wahrscheinlich das lahme Bein her. Aber stramm auf jeden Fall, naja mittel stramm, um die Muskeln zu trainieren und sie sich an die Belastung gewöhnen. Du solltest die Federn aber lieber etappenweise strammer stellen, dass ist definitiv erträglicher für deine Beine.

Zu der Technik: Heel Up spiele ich auch weil man damit schneller spielen kann. Allerdings klingt das am Anfang sehr Unrund, da man halt nicht so viel Kontrolle besitzt wie bei Heel Down. Ich habe Zeitweise um Kontrolle zu kriegen und gleichmäßig zu spielen die Swivel Technik benutzt, die auch George Kollias benutzt.
 
Transistorkiller
Transistorkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
23.03.08
Beiträge
1.473
Kekse
3.016
Ort
Augsburg
Ich habe mehr Kontrolle über das Pedal, wenn ich die Federn hart einstelle. Es ist übrigens eine Iron Cobra um die Daten zu komplettieren.
Heute gehts übrigens ein bißchen besser mit dem linken Bein.

Verbessert mich, wenn ich falsch liege, aber ist es nicht von Vorteil, mit einer schwergängigen FuMa zu üben, um die Muskeln zu trainieren?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TBriX
TBriX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.17
Registriert
30.03.12
Beiträge
260
Kekse
671
Guck meinen post dadrüber an :D
 
black metal drummer
black metal drummer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.14
Registriert
02.09.03
Beiträge
1.966
Kekse
128
Ort
Augsburg
Was auch nicht zu missachten ist, das wäre eine gut ausbalancierte, aufrechte Sitzposition. Vielleicht stützt du dich, aus Gewohnheit mit dem rechten Fuß zu spielen, einfach zu sehr auf dein Linkes Bein. Check das mal. Was das Spielen an sich angeht, ist es immer viel schwieriger über mehrere Takte durchzuspielen, als kurze Figuren. Letztere eignen sich jedoch wunderbar als Übungen um ersteres wiederum besser hinzubekommen :).

Hier, das ist ganz gut:
http://www.georgekollias.com/tips/balance/tips_4.htm

Fast noch besser finde ich Seite 10 aus Stickcontrol. Einfach die linke Spalte bei einem lockeren Tempo durchspielen. Jeden Tackt ne gute gefühlte Minute und zum nächsten wechseln. Am nächsten Tag das ganze dann 1 BPM schneller!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Transistorkiller
Transistorkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
23.03.08
Beiträge
1.473
Kekse
3.016
Ort
Augsburg
Habt Ihr vielleicht irgendwelche Vorschläge zum Muskeltraining?
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.376
Kekse
2.049
Hi,

stimmt die balance ist wichtig, bleib mit dem fuss auf dem padal auch wenn du heel up spielst die spitze sollte am pedal bleiben.
so verteilst du die last auf mehrere muskeln. gleichzeitig entlastest du auch muskeln.

um mal ein missverständnis auzuräumen. muskeltraining bedeutet beim drummen nicht die muskeln stärker zu machen es geht hier nicht um bodybuilding sondern es geht um ausdauer und um bewegungsabläufe. die muskeln müssen die bewegung abspeichern, so dass die bewegungen absolut natürlich werden und immer abrufbar sind und das in allen gewollten tempi.

wenn die füsse funktionieren geht es an die feinheiten wie koordination timing dynamik.

Lg

DT
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
black metal drummer
black metal drummer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.14
Registriert
02.09.03
Beiträge
1.966
Kekse
128
Ort
Augsburg
Naja, die Muskeln werden schon stärker, eben in der Bewegung. Kraft hat ja auch nichts mit Bodybuilding zu tun. Aber ja, genau das ist es: Die Natürlichkeit in der Bewegung durch häufige Wiederholungen. Je öfter desto besser. Aber natürlich nur soviel wie es Spaß macht ;).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Transistorkiller
Transistorkiller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
23.03.08
Beiträge
1.473
Kekse
3.016
Ort
Augsburg
Danke für eure Hilfe, Männer.
Vor allem freue ich mich drüber, dass eure Posts alle hilfreich sind und die Neugscheiterei ausbleibt, die im Gitarrenforum wohl Pflicht zu sein scheint ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben