DP Roland HP 147 an Computer anschließen

S
so_what_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.19
Registriert
26.01.17
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich habe vor 17 Jahren dieses Digitalpiano von Roland als Klavierersatz gekauft. Inzwischen beschäftige ich mich mit Popularmusik und habe ein paar kleine Songs geschrieben. Die würde ich gerne als Datei auf meinen Computer speichern - also meine Songs auf dem Digitalpiano spielen und auf dem Computer als Datei "aufnehmen".

Geht das mit diesem Digitalpiano überhaupt und wenn ja, was brauche ich als Verbindung und/oder Software auf dem PC?
Kann der PC mein Spiel z.B. in eine MP3-Datei umwandeln???
Und kann mein PC mein Spiel eventuell auch in Noten umwandeln (z.B. mit MuseScore)?

Vielen Dank an alle für eventuelle Ratschläge - ich betrete da wirklich Neuland :(
 
Eigenschaft
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.530
Kekse
76.157
Hallo so_what,

willkommen im Musiker-Board.

Geht das mit diesem Digitalpiano überhaupt und wenn ja, was brauche ich als Verbindung und/oder Software auf dem PC?
Dein Digitalpiano bringt lt. Roland MIDI IN/OUT Buchsen mit. Für die Verbindung zum Computer kannst Du daher ein USB-Adapterkabel benutzten.

Diese Kabel gibt es in einfacher Ausstattung, wie ich es seit etlichen Jahren benutze oder ganz komfortabel mit automatischer Erkennung der Ein- bzw. Ausgangsbuchse.
https://www.thomann.de/de/search_dir.html?oa=pra&sw=usb midi adapter

Was ich habe siehst Du z.B. wenn Du bei ebay.de "usb midi kabel" eingibst und die Suchergebnisse nach "niedrigster Preis inkl. Versand" sortierst.
midi-usb.jpg

Der Anschluss: Der MIDI IN Stecker des Kabels wird am Digitalpiano in die MIDI OUT Buchse gesteckt und das andere Ende (USB Stecker) in eine USB Buchse des (Windows?)-Computers.
Die Erkennung sollte automatisch erfolgen.
Geht das mit diesem Digitalpiano überhaupt und wenn ja, was brauche ich als Verbindung und/oder Software auf dem PC?
Und kann mein PC mein Spiel eventuell auch in Noten umwandeln (z.B. mit MuseScore)?
Die Verbindung kannst Du z.B. mit MuseScore als Software testen.
Eine Noteneingabe und Aufzeichnung ist auf diese Weise möglich, aber nicht durch natürlich flüssiges und musikalisches Spielen. Das würde zu unleserlichen Ergebnissen führen.
Mit Einstellungen im Programm unter MIDI Quantizing und angepasster Spielweise kann man das Ergebnis aber verbessern.
Unterm Strich sind alle Notationsprogramme so ausgelegt, dass man mit der Computertastatur am besten eingeben kann.

Die MIDI Aufzeichnung und Kontrolle/Bearbeitung von MIDI & AUDIO-Daten macht man üblicherweise mit sog. DAW-Programmen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Audio_Workstation.

Mit kostenloser uneingeschränkter Demo und mit nur 60 USD Lizenz sehr preiswert, hochklassig und weit verbreitet ist Reaper.
http://www.reaper.fm/download.php
Ebenfalls als kostenloser Einstieg zu bekommen ist Cubase AI, kostenpflichtig geht es bei Steinberg mit Cubase Elements für knapp 100 EUR weiter und es gibt natürlich auch weitere Anbieter wie Ableton, Cakewalk, Presonus...:
https://www.steinberg.net/de/landing_pages/cubase_ai_7/download_cubase_ai_7.html
https://www.thomann.de/de/steinberg_cubase_elements_9.htm
https://www.thomann.de/de/sequenzersoftware.html?filter=true&oa=pra

Es kann gut sein, dass der Windows MIDI Treiber in Verbindung mit der DAW dazu führt, dass die Tastenauslösung nur mit spürbarer Verzögerung wiedergegeben bzw. aufgezeichnet wird, das nennt man Latenz/latency.

Abhilfe schaffen die Installation des ASIO MIDI Treiber und das Einstellen der Latenz in der DAW.
http://download.cnet.com/ASIO4ALL/3000-2120_4-75724497.html
Kann der PC mein Spiel z.B. in eine MP3-Datei umwandeln???
Natürlich kann die DAW dein Spielen aufzeichnen und sowohl als MIDI- wie auch als AUDIO-Daten wiedergeben, AUDIO-Daten können verlustfrei oder als mp3 gespeichert werden.

Der aufgezeichnete Klang ist dann aber nicht der deines Roland, sondern der Klang jenes MIDI-Pianoklanges, der im Computer zur Verfügung steht und in der DAW zur Wiedergabe auf dem entsprechenden MIDI-Kanal angewählt ist.
Der windows-eigene MIDI-Generatorklang ist bescheiden. Abhilfe schaffen prinzipell zwei Möglichkeiten:
1. Du kannst dich unter hochwertiger Software umschauen, z.B. bei
https://www.pianoteq.com/
https://www.thomann.de/de/prod_AR_296459.htm

2. Du kannst aber auch den Klang bzw. die Audiodaten deines Roland aufzeichnen.
Das geht entweder über die Audio-Daten am Kopfhörerausgang, die Du mit Hilfe eines geeigneten Stereoklinkenkabels mit deiner Klangaufzeichnung verbindest oder mit Hilfe eines Audio-Interface.

Ein preiswertes Beispiel dafür ist das Steinberg UR 22. Dann brauchst Du kein MIDI-USB Adapterkabel, weil dann sowohl AUDIO- als auch MIDI-Daten vom Steinberg per USB an den Computer weitergegeben werden können, das UR 22 kann außerdem noch merh, steht alles im Handbuch.
Benötigt werden natürlich wieder passende Kabel, zu Gerät und Einsatz steht alles Weitere in anderen Bereichen des Boards und im Handbuch des UR 22:
http://download.steinberg.net/downl.../UR22mkII_documentation/ur22mkII_de_om_a0.pdf
https://www.musiker-board.de/forum/hardware.896/
https://www.musiker-board.de/forum/audio-interfaces.255/
https://www.musiker-board.de/forum/recording-starter.448/

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
so_what_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.19
Registriert
26.01.17
Beiträge
2
Kekse
0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort, lieber Claus. Das muss ich jetzt erstmal verarbeiten und sortieren...:)DANKE...
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben