Dringend! - Electro-Voice ZX1-90 laut genug für Proberaum?

von feelium, 01.08.07.

  1. feelium

    feelium Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 01.08.07   #1
    Hallo,

    ist die Electro-Voice ZX-1-90 angegeben mit Schalldruck: SPL 1W/1m: 94 dB (max. 123db)
    laut genug um gegen ein Schlagzeug anzukommen? Der Proberaum ist insgesamt recht klein (ca. 16 m2). Die Wände sind gedämmt, wenig Reflexionen.

    Bisher schien eine T.Box zumindest lautstärkemäßig eigentlich vollkommen zu reichen. Die hat eine Empfindlichkeit (1m/1W): 96 dB bei max. Schalldruck (1m): 121 dB. Jedoch klingt diese Box scheiße und scheint ein "Loch" in den Frequenzen zu haben, was dann auch wieder die Durchstetzungsfähigkeit mindern könnte. Feinheiten im Gesang hört man jedenfalls kaum raus.
    Wirken 2 dB Unterschied im Wirkungsgrad nun sehr erheblich aus?

    Wäre sonst die Electro-Voice SX-100+ evtl. besser für den Proberaum oder würde es sich lohnen auf ein anderes Modell der ZX-Reihe zu sparen?

    Beste Grüße

    feelium
     
  2. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 01.08.07   #2
    Ach ja, die Box soll nur für Gesang genutzt werden.
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 01.08.07   #3
    Von welchen Typ t-Box sprechen wir hier?
    Die ZX1 ist aber nur eine 8" das ist Dir schon klar,oder?
     
  4. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 01.08.07   #4
    Mit thoman-box ist die T-Box PA502 gemeint.

    Ja, die ZX-90 ist nur eine 8-Zoll Box. - Reicht das denn für Gesang im Proberaum?
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 01.08.07   #5
    Kein Wunder,diesen Spagat kann der 15" Blumenkübel natürlich nicht.
    Mein Vorschlag wäre Yamaha S112 oder C112,wobei das nur die optisch bessere Box ist,von den Daten und Bestückung sind die Boxen identisch.
     
  6. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 02.08.07   #6
    Die ZX1 ist zu leise und zudem keine echte MuFu, also sowohl als Front wie Monitor brauchbar. Mit der SX100+ oder der SX300 seid ihr wesentlich besser und längerfristig aufgestellt. Da die beiden letztgenannten sowohl aus Frontsystem wie auch als Monitore zu gebrauchen sind und auch bei Verleiher leicht verfügbar sind, wäre das IMHO eine sinnvolle und zukuntsfähige Investition. Dazu eine Endstufe wie die Yamaha P3500S oder besser die P5000S und einer ordentlichen Gesangskarriere steht nichts mehr im Weg.:)

    Zudem kann die 12" eben auch in Zukunft flächensounds und EP`s, falls irgendwann mal erwünscht sauber und laut übertragen.
     
  7. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 02.08.07   #7
    Danke, für die Einschätzung.
    Ich hatte auch recherchiert und festgestellt, dass die EV SX100+ mit 98 dB/Watt/m sogar noch 2 dB lauter sind als der 15" von Thomann, zudem wurde dort der gleiche Hochtontreiber wie in der teureren SX300 verbaut, die laut harmony-central noch musiklaischer klingen soll als die ZX1.
    Die ZX1 klingt aber zumindest für eine 8-Zoll-Box den Reviwes zufolge unschlagbar. In Testberichten wurde die ZX1 aber nur für Sprachbeschallung, für Alleinunterhalter, Akustikplayer, leise bis mittellaute Gigs und Partybeschallung und als Studiomonitor angepriesen.
    Da Lautstärke auch wichtig ist und wir evtl. einen 2. Gitarristen dazubekommen und der Drummer auch gern mal kräftig reinhaut ist das mit SX-Serie der bessere Deal.

    @Rockopa: Wirst du von Yamaha bezahlt? ;-) Die Yamaha-Teile sind der letzte Müll. Ich hatte selbst die SM12 und bin damit nicht grade so zufrieden gewesen. Klang eher nach Dose... ;-) das war an sich kein großer Unterschied zur T.Box, der den Einsatz der Yamaha gerechtfertigt hätte.

    Lieben Gruß

    feelium
     
  8. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 02.08.07   #8
    Als reine Vocal-Abhöre für Euren Proberaum sollte die ZX1 ausreichen!
    Alles andere würde bedeuten, dass deine Bandkollegen derart laut sind, dass Du schon alleine aus Selbstschutz über In-Ear-Monitoring nachdenken solltest.
    Das kostet zwar mehr, aber ein dauerhaft geschädigter Gehörgang (oder gar Tinitus) ist um ein Mehrfaches teurer zu bezahlen!!!
    Und sowas funzt besonders gut für LIVE. Kompromisse willst Du ja schließlich keine mehr eingehen. ;)
     
  9. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 02.08.07   #9
    Ja, was denn nun? ;-) Reicht die ZX1 jetzt also doch? Oder nicht? *verwirrt ist*
     
  10. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 02.08.07   #10
    Armer Master Joda,
    nicht dich verwirren wollte ich. :p

    Wie ich sagte: Ich behaupte, JA!
    Wenn nicht, liegt's nicht an der ZX1, sondern daran, dass der Rest mal leiser machen sollte!
    Wenn die nicht leiser machen wollen, brauchst Du DRINGEND Gehörschutz - und dann ist ein 20db-Dämpfer mit Möglichkeit zum Anschluss eines In Ear Monitoring eine (zugegebener Maßen sehr professionelle) Lösung.

    Kannst Dir natürlich auch Oropax reinstopfen. Um dann noch ordentlich Gesang über den Monitor zu kriegen, würde ich dir allerdings 'ne 800 Watt NEXO empfehlen. Das geht dann wohl ein wenig über's Budget hinaus!
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 02.08.07   #11
    Ja natürlich,was dachtest Du denn.;):eek::D
    Die Yamaha Boxen sind die Rock-Roll-Boxen schlecht hin,nicht Hi-Fi aber Durchsetzungstark in den für den Gesang wichtigen Mitten.
    Wenn Du meinst die ist mit dem Blumenkübel von t auf einer Stufe o.k ,dann müssen sich aber hunderte von Musikern irren.
    Aber warum nicht,ich persönlich mag dafür die EV-SX100 nicht.
     
  12. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 02.08.07   #12
    Da werden Dir sicherlich alle zustimmen, ist aber nicht die Antwort auf die Frage. Die ZX1-90 ist eine definitiv gute Box für Sprachbeschallung und dergleichen. Sie ist aber definitiv zu leise, resp. am Limit als (Gesangs) PA. Zudem hat sie zu wenig Tiefgang um später noch weitere Aufgaben (Bsp. Flächensounds, Synthbässe etc.) zu übernehmen.

    Ebenfalls ist sie, bauart bedingt, nicht als Bühnenmonitor (Wedge) zu gebrauchen. Die SX100+ erfüllt diese Bedingungen schon deutlich besser, die SX300 noch besser oder, um in der ZX Baureihe zu bleiben, die ZX5. Nur dürften wahrscheinlich die SX300 sowie alles hochpreisigere als diese entfallen, leider.
     
  13. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 02.08.07   #13
    Mann kann die ZX1-90 auch wie einen Bühnen-Monitor schräg aufstellen.
    Die ZX1.90 soll später keine weiteren Aufgaben erfüllen (Flächensouds ect.) weswegen der Tiefgang da nicht wichtig ist.

    Ich frag mal so rum...: wie laut ist ein Schlagzeug in 1 m Entfernung, wie laut die ZX1-90 wenn Sie voll mit 200 Watt angesteuert wird und ein durchschnittlich lautes Mikrosignal empfängt?
    Ich muss nur wissen, ob die nun gegen ein Drumset ankommt oder nicht, vorrausgesetzt der Drummer haut nicht allzu fest drauf.
    Erfahurngen von Alleinunterhaltern bringen mir da nichts, denn das ohne Shclagzeug auf der Bühne und andere laute Mitspieler hätte es die ZX1 nicht schwer und das Publikum selbst ist ruhig und nicht etwa so laut wie ein Drumset. ;-)
    Klanglich habe ich nur bestes von der ZX1 gehört und wäre echt super, wenn sich ermittlen läßt, ob sie
    gegen ein Drumset ankommt. Ich hätte da am liebsten einen rechnerischen Beweis für. ;-)

    Liebe Grüße

    feelium
     
  14. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 02.08.07   #14
    Den rechnerischen Beweis kann ich Dir nicht antreten, da ich nicht abschätzen wie euer Drummer seine Schiessbude streichelt und sich die Gitarristen verhalten. Ich glaube nicht, dass die ZX1 dem gewachsen ist. Obwohl die Box angenehm klingt wird sie in eimem üblichen Bandgefüge untergehen, sie wird sich nicht durchsetzen können. Und ob das als Wedge auch so funktioniert wie angepriesen kann ich Dir auch nicht mehr mitteilen. Nur kommt eben noch ein störrisches 2.5qmm Speakonkabel daher..... ;)
     
  15. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 03.08.07   #15
    Unser Drummer spielt mit Hot Rods. Die Kessel will er nochmal dämpfen. Bassdurm ist schon gedämpft.
    Um die Drums herum ist Dämmaterial. Reflexionen also eingedämmt.
    Es gibt derzeit nur einen Gitarristen.. ;-) Ich hab nen 50 Watt Röhrenamp. Kann auch leiser drehen. Ebenso der Basser.

    Das muss doch möglich sein, anhand dieser Angaben abzuschätzen, ob sich die ZX1 durchsetzt. Und kein "vielleicht", sondern eine sicheres Ergebnis.
    Wieviel Schalldruck entwickelt ein mit Hot Rods gespieltes Drumset unter den gegebenen Bedingungen?
    Ich wüsste nicht, wie ich das jetzt selbst ausmessen soll:
    Einzige Möglichkeit. ZX1 bestellen und wenn die nicht reich, dann eine der anderen.
    Aber Hin- und Hershcicken ist natürlich nervig. Für uns ärgerlich, für musik-sevrice auch mehr Arbeit etc.

    Beste Grüße

    feelium
     
  16. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 03.08.07   #16
    Schön, aber auf die Kesseldämpfung kommt es überhaupt nicht an. Crashes und Ride machen den Krach, auch mit Rods.

    Sicher ist der Tod, sonst ... ;). Aber ich teile lemurshs Einschätzung. Die ZX ist zu schwach.

    Das ist unter Seriositätskritereien nur mit Meßgerät(en) sicher einzuschätzen. Alles andere geht 'ins Blaue'.

    Dann nimm' doch gleich was 'vernünftiges', z.B. die CP-12 (SPL 2,83V/m = 99 dB)
     
  17. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 04.08.07   #17
    Ja, aber die CP-12 von Dynacord ist etwas zu teuer von uns. Zudem würde ich dann eher die ZX4 von Electro-Voice bevorzugen, die dann aber nochmal etwas mehr kostet.

    Es bleibt für uns also die Frage ZX1-90 oder EV100+ bzw. EV300.
    Zur ZX1-90 hatte ich noch gelesen, dass sie in einem Testbericht als Monitor für Gitarre genutzt wurde. Ob auf der Bühne dabei aber auch ein Schlagzeug war, stand da nicht.

    Wirkungsgrad: 94 dB/1 W/1m

    Unsere kleine Yamaha hatte 96 dB (10"-Speaker) und der Gesang war teils superlaut.

    Bei 94 dB Wirkungsgrad und 200 Watt gibt es gut 116 dB SPL:
    Bei 96 dB und 200 Watt komt man so auf ca. 118 dB SPL.
    Bei 99 dB auf gut 121 dB SPL.
    Die Frage ist, ob man diese 2 dB raushört.
    Ich glaube, es sind immer 10 dB mehr für doppelte Lautstärke erforderlich - oder?

    Und dann kann die Zx1 ja gut 123 dB erreichen und wurde in einem Test durchgehend auf 120 dB gebracht.

    Mit zunehmender Entfernung senkt sich der Schalldruck wieder. Unser Raum ist sehr klein, dennoch schwächelt die Thoman-Box da gewaltig, der wird aber auch nciht das gute Abstrahlverhalten nachgesagt wie die ZX1-90 die ja für Räume bis 200m2 angeblich ausreichen soll, also dann wohl auch soweit noch laut genug zu hören sein müsste.

    Eine Box die gut 99 dB Wirkunsggrad liefert, wäre natürlich vielelicht durchsetzungsstärker. Das größere Volumen einer solchen 12-Zoll-Box tut aber nix, da ja nur der Gesang da durchkommt und der braucht keinen großen Bassbereich. Der Schalldruck, den eine solche Box also durch tiefe Frequenzen produziert und der den Gesmatschalldruck dann erzeugt kann man in unserem Fall gar nicht dazurechnen:

    99 dB Wirkungsgrad kann man orderntlich aufdrehen, aber aufgrund des kleinen Ruams (Mikroabstand) müsste es doch dann wieder zu Feedback kommen?
    Und wir haben schon bei allen anderen Boxen Feedback gehabt. Man könnte die noch weiter aufdrehen, ging aber nicht wegen Pfeifen.

    Deshalb meine Überlegung ob die lautere SX100 bzw. 300 übrhaupt ausgereizt werden könnte ohne Pfeifanfälle und ob die 3 dB an Lautstärkegewinn bei 200 Watt gegegnüber der ZX1 bei 200 Watt wirklich soviel ausmachen würden. Klar man kann jetzt sagen, bei der EV 300 kriegt man bei zugeführten 200 Watt schon gut 120 dB und bei der ZX1 nur 117. Andererseits erträgt dieZX1 auch kurzzeitig mehr und kommt dann bis auf 123 dB hoch, die EV 300 kommt auf 131 dB hoch, aber das ist ja nur die Maximalbelastung und nicht die Dauerbelastbarkeit oder und bezieht sich doch bestimmt auf Signale, die der Box alles abverlangen und daher solchen Pegel erreichen? Die Frage ist dann ob man allein durch Gesang auf 131 hochkommt - vielleicht ein Shouter? Und auf welchen Frequenzbereich bezieht sich die Maximalbelastbarkeit? Höhere Peaks bei Bässen werden jedenfalls leiser empfunden als genauso laute hohe Töne. Es wär dann keine Kunst den Bassspeaker mit nem Testsignalen zuzudröhnen und dann auf 131 dB max SPL zu kommen, da das größere Gehäusevoloumen, größerer Speaker ja mehr Schalldruck ermöglichen als ein 10"er oder 8"er.

    Dann wäre die Frage, wenn der Frequenzbereich für Gesang eher hohe Töne abdeckt, kann ein keinerer Speaker das besser als ein großer. Ein großer schneidet nach oben hin mehr ab und wirkt dafür besser in den tieferen Frequenzen.
    So wäre es vollkommen egal, ob eine SX300 dann den Basspeaker mit so un soviel Watt betreiben kann und dann diesen und jenen Pegel erreicht, da die Frequenzen des Basspeaker gar nicht weiter vom Gesang genutz werden.
    Demzufolge zählt da mehr der Hochtöner, der ja so ab 1,5 bzw. 1,8 kHz grade den für Gesang wichtigsten Bereich rüberbringt. Frequenzumfang der Stimme: ab 200 Hz. So würde ein größerer Lautsprecher diese 200 Hz nur dumpfer wiedergeben (wegen größerem Boxengehäuse) und damit scheinbar "bassiger", - aber 200 Hz schafft auch locker ein 8er oder 10er. Schon ein 10er fängt so bei 70 Hz an. Ob man wegen dem geringerne Gheäusevoloumen, dann bei nem 10er bzw. 8er wirlich die Frequenzen unter 100Hz hört sei dahingestellt. Für Gesangw ichtig ist aber nur der Bereich ab 200 Hz.

    Was meint ihr zu diesen Überlegungen?

    Lieben Gruß

    feelium
     
  18. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.290
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 04.08.07   #18
    Hallo,

    zu den dB-Angaben: Ein Unterschied von 3 dB bedeutet ungefähr die Verdopplung des Pegels (nachzulesen z. B. hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Dezibel).

    Gruß,
    Wil Riker
     
  19. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 04.08.07   #19
    gut gemacht, Nr. 1!

    ;-)
     
  20. feelium

    feelium Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.05
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 04.08.07   #20
    aber dann doch nciht wieder, denn eine erhöhung des schalldrucks um 10 dB (bzw. 10 phn) entsprechen einer verdoppelung der lautstärke! - zumindest mestechnisch.
    kann man leicht selbst nachprüfen: den regler im menü der soundkarte um 2-3 dB absenken, bringt kaum einen effekt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping