Drumcomputer über PA

von buddyholgi, 13.11.07.

  1. buddyholgi

    buddyholgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #1
    Hallo zusammen ;-)

    hab da mal folgende Frage.
    Ich spiele mit meinem Gitarrenduo sehr viel Live.
    Wir benützen zur Unterstützung einen Drumcomputer.

    So und nun die Frage.

    Da die Patterns des Drumys unterschiedlich laut eingespielt sind,
    ist der Sound über die PA sehr unterschiedlich.
    Ein Song ist sehr Basslastig ein anderer wieder weniger usw..........
    D.H es gibt keinen einheitlichen Sound und ich muß immer nachregeln.

    Was kann ich tun. Muß ich einen Compressor oder einen Limiter oder beides verwenden.
    Ich bitte um Info............Gruß Buddy.
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 13.11.07   #2
    moin,
    ich kenne diese geschichten mit triggerdrums und drumcomputern in live setups aus technikersicht recht gut, und bin da der meinung das das einzig sinvolle ist die dinger schon im drumsystem pegelseitig wirklich sauber anzupassen. alles andere ist entweder sehr mühsam, oder eben ein fauler kompromiss..

    wenn du denn mit externen effekten rangehen willst würd ichs mit einem ganz normalen kompressor probieren. du kannst damit den pegelunterschieden entgegenwirken und auch bis zu einem gewissen grad ausgleichen.
    es ist aber halt ein kämpfen gegen sympthome und kein ersatz für sauberes playbackmaterial.

    ich persönlich würde lieber zeit in die patterns als geld in externe geräte investieren :)
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 13.11.07   #3
    Ich habe stellenweise eine ähnliche Ausgangslage, benutze u.a. ein Zoom Rhythmtrak. Da mich diese Pegeschwankungen auch geärgert haben, bin ich dazu übergegangen, die Drumbegleitung nicht mehr live aus dem Zoom laufen u lassen, sondern im Vorfeld eine mp3 daraus zu erstellen, die ich dann über die Looperfunktion meines Digitech GNX-4 per Speicherkarte zuspiele. Für die Pegel-Egalisierung von mp3-Dateien gibt es sicher einige Software, ich habe bisher die Freeware mp3Gain benutzt.
     
  4. buddyholgi

    buddyholgi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #4
    danke jungs

    sowas ähnl. habe ich mir gedacht

    gruß buddy
     
  5. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 13.11.07   #5
    Eine andere lösung, und nicht unbedingt sehr teuer oder verloren investiert, ist ein volumenpedal zwischen der drumcomputer und das pult.
    Zb dieses hier
    LG
    NightflY
     
Die Seite wird geladen...

mapping