Drumset Stimmung Tipps/Tricks

von Demonoid, 22.01.06.

  1. Demonoid

    Demonoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    12.03.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.06   #1
    Aaaalso....ich hab ein nich so tolles yamaha drumset und hab mir nie wirklich einen kopf übers stimmen gemacht und immer einfach nach gefühl gestimmt wie ichs haben wollte....jetz hab ich mir aber mics geholt und wir wollen die drums nun abnehmen und recorden und es treten ein paar "probleme" mit dem sound auf weil es nich ganz so klingt wie ich es haben will^^
    Nun wollt ich EUCH mal fragen ob ihr mir ein paar hilfreiche tipps/tricks geben könnt wie ich die probleme beseitige und den gewünschten sound erreichen kann.
    Hab auch schon die "drumbibel" und alles mögliche gelesen was auch geholfen hat aber nich vollkommen...tipps allgemein,vom stimmen,mics,und aussteuern sind alle erwünscht:

    Bassdrum
    Problem:
    zu bassiger sound, zu wenig attack, überschneidet sich leicht mit bass
    gewollt:
    mehr kick/attack

    Snare
    Problem:
    zu hocher ton (in den ohren stechend), zu kurzer ton,
    gewollt:
    mehr fetter/nasser sound

    Toms
    Problem:
    klingen zu plastisch also wie plastik
    gewollt:
    schön voller aber nich zu bassiger sound

    Danke :)
     
  2. Unforgiven

    Unforgiven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.05
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 26.01.06   #2
    immer wieder gut die drum tuning bible..hab grad keinen link zur hand aber wenn du das mal bei google eingibst wirst du fündig...
    wenn die snare "fetter" oder "nasser" sein soll, nicht zu hoch stimmen, und um einen sauberen fetten attack zu haben die stimmschrauben am teppich ne 1/2 Umdrehung oder mehr fester anziehen als die anderen....
    nur mal son paar grobe tipps...
     
  3. Schaukelpirat

    Schaukelpirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Oberösterreich
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    278
    Erstellt: 26.01.06   #3
    deutsche übersetzung der drum tuning bible:
    http://sdd-dlt.de/

    möglicherweise hast du für deine klangvorstellungen auch nicht die richtigen felle auf´m set. bevor du die felle wechselst, solltest du aber zuerst einmal mit verschiedenen mikrofonpositionen herumexperimentieren. und letztlich kann auch ein schlechter raumklang den sound negativ beeinflussen, selbst wenn du die trommeln einzeln und direkt abnimmst.
    vielleicht hilft dir das ein wenig weiter:
    bassdrum: rück das mikro in der bd näher an den aufschlagspunkt des schlägels.
    snare: teppich etwas lockern, auch die schrauben unmittelbar neben dem teppich leicht herunterstimmen. das mikro möglichst nah ans schlagfell, mit ausrichtung auf fellmitte.
    toms: wenn sie nach plastiktonnen klingen, hast du sie möglicherweise etwas zu hoch gestimmt.
     
  4. Kashban

    Kashban Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.09
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    86
    Erstellt: 19.10.09   #4
    Ich weiß, ich weiß, drei Jahre altes Thema, aber der Link oben tuts nicht mehr. Gibt es eine neue Website mit dieser Übersetzung? Oder auf das englische (?) Original?
     
  5. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 20.10.09   #5
    Gibt es Rezpet frei in der google Apotheke:
    http://home.earthlink.net/~prof.sound/index.html

    :)
     
  6. Kashban

    Kashban Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.09
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    86
    Erstellt: 20.10.09   #6
    Jo, danke, hab's auch schon an anderer Stelle im Forum gefunden. Besonders nützlich finde ich die PDF-Version, die lässt sich nämlich bequem im Handheld oder Netbook mitnehmen, so dass sie bei Bedarf immer zur Hand ist.

    Man kann sie natürlich auch ausdrucken ;-)
     
  7. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 20.10.09   #7
    ...man kann Sie auch einfach mal lesen, das eine oder andere mitnehmen und verinnerlichen und sich ansonsten seinen eigenen Weg zu einem guten Drumtuning suchen. Das halte ich im Zweifel für die sinnfälligste Vorgehensweise.
    Ich habe das mal getestet und mich stur an die Vorgabe der Bibel gehalten... dauerte mir zu lange, war mir zu aufwändig und das Ergebnis befriedigte mich auch nicht. Alleine diese Fönorgien... Blödsinn!

    Meine Meinung!
     
  8. Kashban

    Kashban Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.09
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    86
    Erstellt: 20.10.09   #8
    Fönorgien? Ich habe nicht alles gelesen und mich an die Grundlagen gehalten... für mich hat es gereicht, das Schlagzeug hat seit gestern endlich einen vernünftigen Klang. Wie es im Zusammenspiel mit den Kollegen Bass, Lead und Gesang aussieht, muss sich bei der ersten Probe erweisen.

    Ich habe auch festgestellt, dass man nicht alle Schritte durchführen muss. Wenn man die Trommel nicht auf den tiefstmöglichen Ton stimmen will, kann man sich Runde zwei mit Entspannen und wieder anziehen sowie Schraubenabstimmung sparen.
     
  9. poeddekk

    poeddekk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    133
    Erstellt: 03.11.09   #9
    Hallo zusammen,
    ich will jetzt keinen neuen Thread aufmachen, deswegen poste ich einfach mal hier rein.

    Ich hab bei Youtube das Video gefunden:
    http://www.youtube.com/user/MusikSchmidt#p/u/240/rk9c_PehwfM

    Hier wird beschrieben, wie man seine Snaredrum von viel Sustain bis hin zu wenig Sustain stimmen kann mit ner Stimmtechnik, die ich vorher noch nicht kannte (etwa in der Mitte des Videos).

    Was haltet ihr davon??

    Die Stimmung an den einzelnen Spannschrauben ist ja dann total unterschiedlich, aber die Unterschiede von viel zu wenig Sustain sind schon deutlich hörbar und nicht schlecht wie ich finde.

    Wäre cool, wenn das mal einer ausprobieren und berichten könnte, hab nämlich im Moment selber keine Snare zur Hand und kann es deswegen leider nicht selbst testen.

    Beste Grüße
     
  10. nils1

    nils1 HCA Drum-Tuning HCA

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    2.826
    Erstellt: 03.11.09   #10
  11. poeddekk

    poeddekk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    29.08.12
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    133
    Erstellt: 03.11.09   #11
    Ok ok, ich hör ja schon auf ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping