dual/triple rectifier oder doch cobra?

von sAmurai86, 03.03.07.

  1. sAmurai86

    sAmurai86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #1
    hi leute!

    mein alter kleiner marshall combi verstärker hängt mir langsam zum hals raus und macht auch nicht mehr wirklich bei meiner musikalischen weiterentwicklung mit, deswegen muss unbedingt n neues teil her...so richtig was zum auf die fresse haun und metal machen^^

    ich hab mich also informiert, war im laden und hab mal einige amps angetestet und konnte mich schon auf 3 amps reduzieren: einmal der framus cobra, der mesa boogie dual rectifier und der triple rectifier.

    soviel zur vorgeschichte. nun meine etwas schwammige frage: was soll ich mir holen? ich kann mich kein stück für einen amp entscheiden. und da hab ich mir gedacht, mehrere dritte meinungen wären vlt hilfreich =)

    meine bisherigen feststellungen:
    der rectifier sound is unübertroffen meiner meinung nach, va im modern mode. richtig deftige bässe, schöne mitte, nur die höhen kratzen etwas zu sehr finde ich...aber alles sache der eq einstellungen :great:. dann noch die vielen vielen verschiedenen einstellungsmöglichkeiten. egal wie man diesen amp einstellt, man bekommst eigentlich immer nen richtig fetten sound raus. das einzige was mich etwas zweifeln lässt, sind der mittelmäßig bis schlechte cleane sound, da gibts nun wirklich eindeutig besseres und der hohe preis. der cleane sound kommt sehr flach rüber und ist wenig dynamisch finde ich.

    der framus cobra ist zwar vom sound her nicht genauso fett wie der vom recti aber trotzdem sehr schön und dynamisch, auch in tieferen tonbereichen. allerdings fängt er bei zu viel gain sehr schnell an zu matschen. allerdings schaffts mein gitarrenlehrer über diesen amp einen dem recti sehr ähnlichen verzerrten sound hinzubekommen (beide über eine marshall vintage box gespielt). der cleane kanal ist absolut überzeugend finde ich. richtig schön füllig und voluminös..kurz: der ton ist einfach da. der lead kanal ist auch absolut überzeugend und auch der preis spricht mich eher an als der vom recti =P

    wieso der triple rectifier auch noch zur auswahl steht ist kurz gesagt: der sound ist praktisch der selbe wie der vom dual, nur noch mit mehr druck dahinter. hätte nicht gedacht dass sich die 50watt mehr so stark bemerkbar machen. das ist meiner meinung nach auf jeden fall der einzige unterschied^^


    wie gesagt, ich kann mich bei leibe nicht für einen der amps entscheiden, deswegen wäre es unglaublich hilfreich wenn ihr mir aus eurem reichhaltigen fundus an erfahrung
    noch die ein oder anderen pros oder contras mitteilen könntet, die mir vlt bei der entscheidung helfen. ich natürlich auch offen für andere amp empfehlungen, aber der recti sound ist ca genau der sound wo ich hinwill :twisted:

    danke schonmal =)
    und lg
     
  2. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 03.03.07   #2
    und warum soll das jemand anderer für dich entscheiden? DU entscheidest...
     
  3. Eins815

    Eins815 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.06.07
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 03.03.07   #3
    Ääääääääääh - wenn du musikalisch bereit bist für so ein teueres Gerät, solltest du wissen, was du willst.
     
  4. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 03.03.07   #4
    Hi,

    Wenn du das schaffst bist du so ziemlich der einzige der immer nen fetten Sound rausbekommt. Ich sag mal so wer den Mesa Rectifier Sound liebt sollte sich einen holen. Aber dann bitte die alte zweikanalige Version. Der sound ist um einiges fetter als der vom neuen. Und es ist meiner Meinung nach auch der Sound vom zweikanaligen Dual Rectifier der von vielen Leuten gesucht wird.
    Viele kaufen sich dann die neue Version und sind ein wenig enttäuscht!
    Wie gesagt alles Geschmackssache, aber ich halte nicht viel vom Rectifier. Klar wenn man eine Einstellung gefunden hat, dann mag er geil klingen aber ansonsten matscht er einfach viel zu viel rum.
    Ach noch was: Wozu brauchst du soviel Bässe? Okay seh es ein wenn du zuhause spielst das es sich ein bisschen fetter anhören soll, aber im Band gefüge verursacht dieses nur undefiniertes Gematsche beim Rectifier. Einfach mal die Bässe ein wenig rausdrehen und man wird sehen wie definiert ein Amp wirklich ist!

    Zu deiner Frage:

    Entscheiden kannst du dich nur selbst. Für Anregungen und Fragen sind wir! :great:

    Wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg beim Aussuchen und hoffe das du nicht enttäuscht bist. Zum Cobra kann ich dir leider nicht viel sagen!

    Matze
     
  5. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 03.03.07   #5
    Ich finde sound- und ausstattungsmäßig geben sich dual recti und cobra nix (obwohls doch was anderes ist), aus dem Grunde würde ich mir die cobra nehmen, da sie um ein schönes stück günstiger ist.
    Rectis kosten in den USA ja sogar etwas weniger wie eine cobra bei uns.

    Ansonsten kannst dir ja mal mein Review anschauen.
     
  6. WupperRock

    WupperRock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 03.03.07   #6
    Das ist ein Gerücht, dass hier schon oft wiederlegt wurde! Schonmal die Schaltpläne verglichen?

    Zum Thema: Wenn du den Recti-Sound brauchst, kommst du nicht an einem Recti vorbei. Kann aber nicht bestätigen, dass egal bei welcher Einstellung ein guter Sound rauskommt, finde den Recti eher sehr empflindlich und schwer einzustellen, weil die ganze Klangregelung am Treble-Poti hängt und sich alle Potis gegenseitig beeinflussen. (Kann leider nicht sagen, wie die genau beim Cobra aufgebaut ist, kam aber ganz gut damit klar) Wenn der Cobra matscht, könnte es auch an dem Deep-Regler liegen, der in meinen Ohren total übertrieben regelt und verdammt viel Bässe reinhaut ;)

    Die Cobra finde ich ziemlich geil, weil der Amp preislich der Hammer ist,(Man bedenke bitte, dass man beim Recti mal eben das doppelte des US-Preises auf den Tisch legt :screwy: ) einen IMHO besseren Crunch- und Cleankanal hat und einen verdammt guten Leadchannel! Außerdem ist er midifähig. Jedenfalls kommt es auf den Bandsound an und da finde ich nicht, dass der Recti-Sound da das non plus ultra ist. Den gleichen Sound wirst du nicht rauszaubern, aber einen anderen verdammt guten, den du mit einem Recti nie richtig hingekommst. Fazit: Beides sehr gute Verstärker auf sehr hohem tonalen Neveau und mit top Verarbeitung. Trotzdem sind die kanpp 3000 Euro in meinen Ohren und Augen nicht gerechtfertigt!

    Gruß Sebi
     
  7. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 03.03.07   #7
    also ich würde sagen, du hast dir die antwort selbst gegeben.

    du sagst, dass dein lehrer mit dem cobra gute sounds hinbekommt und der clean dein ding ist. der lead gefällt dir und der preis ist besser.
    dann würd ich doch sagen, schnapp dir die einstellung von deinem gitlehrer und ran dan den framus.

    aber wie immer....spiel am besten einfach mal 2 stunden nur die beiden. evtl kannste dir die ja auch mal ausleihen..
     
  8. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 03.03.07   #8

    Hab doch gesagt das es schwierig ist den einzustellen oder was hast du verstanden? Vielleicht erst lesen dann antworten oder wodrauf war das mit Schaltplänen bezogen!
     
  9. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 03.03.07   #9
    ich würde auf jeden fall den 3-kanal rectifier bevorzugen!du büßt bei der zerre nichts ein,bist aber viel flexibler und hast auch einen echt guten clean-kanal.
    der cobra gefällt mir garnicht.
     
  10. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 03.03.07   #10
    Hier spricht ja mal wieder eine Kompetenzbestie.:rolleyes:
    Selber schon mal beide gespielt und miteinander verglichen ( alte vs. neue Version )?

    Offensichtlich nicht und wenn schon, dann nicht sehr lange und ausgiebig.
    Ansonsten kann ich mir diese Aussagen nicht erklären.

    Ich hatte zuerst die alte zweikanalige Version und habe jetzt die dreikanalige. Und ja, ich hatte auch eine zeitlang beide Versionen zuhause und konnte sie miteinander vergleichen. Irgendwann war dann für den Zweikanaler keine Verwendung mehr.

    Dieser ach so große Mythos, daß die zweikanalige Version so viel besser und fetter klingt, ist schlichtweg ein Gerücht und wird permanent irgendwo verbreitet und nachgeplappert.

    Geht man dann ins Detail, kristallisiert sich oft ( ich schreibe ausdrücklich nicht: "immer" ) heraus, daß der Gerüchteverbreiter entweder nur einen von beiden gespielt hat oder gar keinen und sich einfach auf Vorgeplappere bezieht.

    Um das mal zu begründen:
    man bekommt aus beiden Versionen exakt den gleichen High-Gain-Sound raus. Nur sollten die Schlauberger ( allgemein gesagt, nicht personenbezogen ), die ständig diesen Quatsch vom fetteren Zweikanaler erzählen, dabei bedenken, daß die Regelwege beim Neuen überarbeitet wurden. Es kann also nicht die Regel "gleiche Potistellung, gleicher Sound" gelten. Der neue Rectifier erreicht exakt den gleichen Sound wie der alte, nur bei einer anderen Potieinstellung.
    Vielleicht erklärt dies nun die "enttäuschten Alt-Rectifier-User", die ihre Einstellungen gewöhnt sind.:rolleyes:

    Ich, als Alt-Rectifier-User, vermisse den Zweikanal Dual Rectifier kein bißchen, da mir der Alte schlichtweg keinen brauchbaren Cleansound in Kombi mit einen brauchbaren Zerrsound lieferte. Das wurde jetzt mit der Dreikanal-Version behoben.

    Dieses Thema kommt irgendwie immer wieder auf und hält sich ziemlich hartnäckig.
    Siehe hier:
    https://www.musiker-board.de/vb/amp...r-den-gleichen-distorschen-2.html#post1978058
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/184883-dual-rectifier-tightness.html

    Der Amp hat nicht ganz so einen plastischen Clean-Sound wie ein Fender Amp. Der Cleansound ist aber dem Ampkonzept angepasst und bietet eben einen etwas unterkühlteren Metal-Clean Sound. Das muß man mögen. Als flach und undynamisch empfinde ich ihn jedoch nicht, nur eben fehlt etwas die heimelige Wärme.
    Will man den hervorragenden Vintage Clean Sound bei Mesa, dann greift zum Roadster oder RoadKing. Die haben den Clean-Kanal des Mesa LoneStar übernommen, der einen hervorragenden Fender-Cleansound bietet.
     
  11. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 03.03.07   #11
    jetzt wird aber aufgeräumt mit den vorurteilen. ich seh das auch so, dass es nur blödes gerede ist von wegen "der alte war aber viel besser". das sagen wahrscheinlich meist die, die den alten daheimstehen haben. ;-)
    oder die erkenntnis kommt aufgrund des im modeller vorhandenen presets. *haha*
     
  12. Eins815

    Eins815 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.06.07
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 03.03.07   #12
    Ich sehe in diesem Thread weiterhin keinen Sinn. Der Ersteller soll vielleicht doch erstmal sein Spiel weiterentwickeln.(Aussagen wie: "mein Gitarrenlehrer bekommt das und das hin" bestätigen mich in meiner Meinung). Dann weiß er selber, welches Teil er von beiden braucht. Einen fetten Klang kriegt man auch billiger.
     
  13. sAmurai86

    sAmurai86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #13
    ich frage mich ernsthaft wie du aus meinen aussagen schlüsse auf mein gitarrenspiel ziehen willst. ob es nun die tatsache ist dass dies erst mein zweiter post insgesamt ist, oder ob ich "noch" gitarrenunterricht nehme..ich kenne mich in der tat nicht wirklich gut mit verstärkern aus, da ich mich erst seit kurzer zeit (seit ich mich nach einem neuen amp umsehe) beschäftige..was nicht ausschließt dass ich ein guter gitarrist bin. und genau deswegen habe ich doch diesen thread eröffnet, damit ich eben die meinungen von erfahrerenen amp kennern mit in meinen entschluss einbeziehen kann.....soviel zu den posts die diesen thread wirklich sinnlos machen.

    zu allen anderen: danke erstmal für die antworten^^
    ich habe auch beide dual rectifier angetestet und bin der meinung dass man mit den richtigen einstellungen einen identischen sound erzeugen kann. nur leider werden die alten rectis ja nicht mehr verkauft..

    PS: klar gehts mir nicht darum von EUCH eine entscheidung zu bekommen, sondern nur um noch mehr pros und cons die mir vlt entgangen sind
     
  14. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 03.03.07   #14
    hi, also zum recti kann ich nicht viel sagen da ich nur ein paarmal im laden einen angespielt hab. hat mir zwar recht gut gefallen, aber lag preislich einfach außer meiner reichweite. da ich aber nun seit gut 1 1/2 jahren framus cobra user bin hier mal ne kurze zusammenfassung meiner erfahrungen...

    pro:
    der cleankanal ist der beste den ich bei einem highgain amp bis heute gehört hab. glockenklar und bleibt auch bei hohen lautstärken clean.

    die beiden gainkanäle bieten einen sehr eigenen sound den man meiner erfahrung nach hasst oder liebt. was dazwischen hab ich selten gehört.
    der amp ist in einer bandsituation sehr durchsetzungsfähig auch bei hohem gain. bin mir zu 99% sicher dass das matschen was du beschrieben hast von zu hohen bass/deep einstellungen kommt, das geht echt leicht bei der cobra.

    ich spiele fast ausschließlich im crunchkanal und bin nach wie vor hin und weg. ein paar palmmutes bei bandlautstärke bringen mich immer noch zum grinsen :p

    der amp lässt sich auch sehr gut mit einem tubescreamer o.ä. anpusten um einen mehr gesättigten sound (siehe contra) zu erzeugen.

    weiterhin find ich die zwei mastervolumes sehr praktisch. ich nutze die um bei der probe zwischen den songs schnell zwischen gesprächs und bandlautstärke zu schalten und live um bei soli und so etwas lautstärke draufzulegen.

    ansonsten fällt mir noch der externe bias poti an den neuen cobras ein, der es auch leuten mit nur wenig ahnung von elektronik ermöglicht das bias des amps einzustellen) ist imho auch nötig da die cobras ab werk sehr kalt eingestellt sind und etwas wärmer einfach besser (va nicht mehr so kratzige höhen) klingen


    contra:
    das erste was mir aufgefallen ist das die cobra laut gespielt werden will. bei zimmerlautstärke gefällt mir der sound nicht wirklich, also definitiv kein wohnzimmer amp.
    ob das ein echtes contra ist weiß ich nicht aber die cobra hat einen strikt parallelen fx-loop ohne einstellbare pegel, hier ist der recti denkich deutlich vorraus.
    ein klares minus ist für mich die frontplatte die fingerabdrücke magisch anzieht die nicht mehr zu entfernen sind. es hat angeblich mal jemand bei framus angefragt mit was die frontplatte zu reinigen sei und es kam als antwort zurück: mit garnichts :/

    der größte minuspunkte der cobra ist für viele der trockene, rauhe, unkomprimierte sound der beiden gainkanäle der aber auch wirklich gar keine spielfehler versteckt. vor allem engl user konnten sich deswegen garnich mit meiner cobra anfreunden. aber nachdem du ja schon probespielen warst sollte dir das ja klar sein. aber wie oben schon geschrieben, wenn man ein bischen mehr sättigung will einfach nen tubescreamer als clean boost davor und/oder notch switch rein und mitten rauf.

    ahja und das teil hat wirklich viel zu viel bass. da hätten die entwickler ruhig sparen können. ich hab normalerweise den bass auf 9 uhr und den deep zwischen 10 und 12 und das is schon reichlich bass...

    wenn du noch fragen zur cobra hast kannste mir auch gerne ne pm schicken ;)
    gruß,
    martin
     
  15. FMOC

    FMOC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    17.08.14
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 03.03.07   #15
    Der recto hat auch bloß nen parallelen Fx-loop.
    Kann man beim framus cobra den level beim fx-loop nicht einstellen? Das würde den loop schon fast unbrauchbar machen... ist er dann auf 100% mix in parallel ständig an?

    mfg
     
  16. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 03.03.07   #16
    oh da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. der level des loops is natürlich einstellbar, aber ich war irgendwie der meinung der recti hätte hinten zwei regler um den fx in und fx out getrennt zu regeln. aber ich dachte ja auch er hätte nen umschaltbaren parallel/seriell loop. da lag ich wohl falsch, sorry...


    edit: sowas hatt ich gemeint, das hat die cobra nicht

    [​IMG]
     
  17. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 03.03.07   #17
    der rectifier hat nur einen parrallen loop mit in und out reglern, bei 100% in und out sollte er nahezu seriell werden.. tut er aber nicht! aber ich würde gerne mal wissen wer das hört.. also 2 amps nacheinandere (oder noch besser gleichzeitig auf einem konzetr) und mir dann sagt welcher einen seriellen und welcher einen parrallen loop hat. ich hatte mit dem recti loop noch keinerlei probleme.

    der rectifier ist und bleibt ein klasse amp (und die clean sounds des 3-channel rectifiers sind wirklich alles andere als schlecht) und wenn man den recti sound will, dann führt nunmal kein weg an dem amp vorbei. es gibt 100 geile high gain amps.. aber nur einen der klingt wie ein rectifier. aber natürlich muss man selbst entscheiden ob man 3000 euro dafür ausgeben will..

    aber mal ehrlich.. wieso sollte man.. wenn man den sound will und das geld nicht aufbringen kann oder will, dann kauft man halt gebraucht! im flohmarkt ist ein recti mit box für 2000 euro drin.. es geht darum einen guten sound zu bekommen und nicht das es nach frischem leder riecht in der bude!

    viele grüße

    kev
     
  18. sAmurai86

    sAmurai86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #18
    das ist schon klar dass man jden emp gebraucht verdammt billig bekommen kann, nur leider hat man da nie die garantie auf die volle funktionstüchtigkeit des amps, va wenn man über ebay zb kauft. auf dem flomarkt mit anspielmöglichkeit ist das natürlich anders, allerdings hab ich das noch nicht gesehen (mag daran liegen dass ich kein regelmäßiger flohmarktgänger bin ^^) und selbst dann bekommt man die quittung und damit die herstellergarantie nicht immer mit. oft sind die amps dann auch schon älter als die garantiedauer.
    und 2000€ sind auch noch ein ganzer batzen geld und sowas will ich in der regel 100%ig sicher investieren =)

    PS: was sagt ihr zum cleanen kanal des alten recti mit 2 kanälen?
     
  19. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 04.03.07   #19
    Der hat keinen wirklichen Cleankanal... du kannst einen Kanal Clean fahren, aber da kommt halt nix wirklich berauschendes bei rum. Das ist ein Amp der einfach zum auf die Fresse fahren gebaut ist!
    Wer also flexiblen Sound beim Rectifier haben will sollte imho auf jeden Fall zum 3Ch greifen, da er einen echten Cleankanal hat, der mehr als in Ordnung ist.
    Was bei beiden Rectos (den meisten Mesa Amps) gleich ist ist die frickelige Klangregelung, das Ding möchte, dass man sich mit ihm beschäftigt und ist kein "einschalten, rumdrehen, glücklich sein Amp"!
    Ich persönlich mag die Rectifier nicht so gerne... aber nen Stiletto ACE würd ich nie von der Bettkante schubsen, ist so mit nem Bogner Überschall so ein Traumamp ;-).
     
  20. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 04.03.07   #20
    bullshit. mehr kann ich dazu nicht sagen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping