Düstere Orchestralmusik

von InCogniTo, 03.12.05.

  1. InCogniTo

    InCogniTo Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.11
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Michelstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 03.12.05   #1
    Hey ihr da!
    Also ich höre eigentlcih nicht viel Klassik, jedoch finde ich die klassischen Elemente bei manchen Metalbands ziemlich gut (wie bspw. bei Dimmu Borgir). Mich würde interressieren ob jemand vielleicht ein paar Anspieltipps für diese theathralische und düstere Orchestralmusik kennt oder ob man sowas eigentlcih kaum als alleinstehende klassische Musik findet?
     
  2. Heier

    Heier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    18.09.14
    Beiträge:
    872
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    713
    Erstellt: 03.12.05   #2
    Da fällt mir auf Anhieb Der Soundtrack zu "World Of Warcraft" ein.
    Außerdem "E Nomine - Die Prophezeiung (Klassik Edition)" (bitte nicht mit dem Technozeug verwechseln.
     
  3. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 03.12.05   #3
    DAS Paradebeispiel für düstere, moderne Kammermusik ist imho die belgische band "Univers Zero", die es schon seit knapp 30 Jahren gibt und die v.a. in der Anfangsphase atemberaubend düster und schräg musiziert haben (Univers Zero gehören zur Rock In Opposition-Bewegung der 70er Jahre)
     
  4. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 04.12.05   #4
    Godspeed You Black Emperor
    Explosions In The Sky
    A Silver Mount Zion
     
  5. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.498
    Ort:
    Belgrad
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 12.12.05   #5
    Bilder einer Ausstellung.

    Ist zwar Programm musik und auch ein ziemlich großes Werk( musst mal sehen ob du davon "Die Katakomben "(wenn das so hies!????) bekommen kannst), hat aber eine geile Atmosphäre.
     
  6. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 12.12.05   #6
    Le Sacre du printemps von Stravinski, das hat passagen, die sind härter als deathmetal.
    Und düster ist es die ganze zeit.
     
  7. Gonza

    Gonza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    24
    Erstellt: 13.12.05   #7
    Jepp, besonders gruselig oder manchmal grauselig ist es, weil die Bässe mehrstimmig spielen müssen! Wie viele waren es noch 4 oder 5 inclusive tiefe Töne vom 5-Saiter.

    Oje, jetzt hab ich das doch tatsächlich mit "Pini presso una catacomba" aus "Pini Di Roma" von Respighi verwechselt *kopfschüttel*
    Naja, passt trotzdem!
     
  8. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 13.12.05   #8
    Was ich sehr mag, ist einiges aus dem Bereich "zeitgenössische E-Musik" oder "moderne Klassik" oder wie auch immer ihr es nennen wollt; vieles davon ist sehr dramatisch und düster. "Klassiker" in dem Bereich sind natürlich Leute wie Arnold Schönberg, Alban Berg oder eben auch der schon genannte Stravinsky. Wenn's was kammermusikalisches sein darf, empfehle ich allerwärmstens alle möglichen Aufnahmen, die das Kronos Quartet so angefertigt hat. Ganz ganz groß!
     
Die Seite wird geladen...