Dumpfer Sound in der DAW trotzd super sound am direct monitoring vom Mixer

von Fischfix, 06.03.12.

  1. Fischfix

    Fischfix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.12   #1
    Hallo,

    ich hab da ein problem und ich weiß nicht woher dieses kommt. wir sind eine band aus vier personen (Gitarre, Bass, Gesang, Cajon) und nehmen bei uns im proberaum auch gleichzeitig die proben auf wollen in zukunft aber auch etwas demomäßiges an aufnehmen. das setup ist wie folgt:

    Voc 1 -> AKG LC -> TC-Helicon Harmony G XT -> Mischpult
    Akustik-Gitarre -> Under Bridge Piezzo PU -> TC-Helicon Harmony G XT -> Mischpult
    Voc 2/Violine/Melodica/Kazoo/Harps -> RODE M3 -> Mischpult
    Bass -> Aphex Aural Exciter C2 -> Mischpult
    Cajon Bass -> AKG D440 -> Mischpult
    Percussion/Cajon ->
    audiotechnica ATM33a -> Mischpult

    Am Mischpult (
    Behringer Eurodesk mx8000 mit Metering Bridge)
    Input -> EQ -> Aux 1-8 -> Multicore -> M-Audio Delta 1010LT -> Mixcraft => (Hier DUMPF/Leise)
    Input -> Headphone 1-4 out -> Millenium HP4 Headphone Amp -> Kopfhörer (hier KLAR)

    die beschreibung des problems, im kopfhörer monitoring hab ich einen super klaren sound, jeder hat auch seinen eigenen mix und da ist alles in butter. alles druckvoll und klar. sobald ich das gleich dann aber in mixcraft anhöre, mit den selben kopfhörern aber auch mit den abhörmonitoren klingt alles dumpf und leise
    :gruebel:. Klar ich kann über plugins und den EQ in Mixcraft noch jede menge rausholen, aber mir wäre schon lieber wenn ich den grundsound so hätte wie er im hardware-monitoring rauskommt. am besten kommt noch die gitarre über den piezzo in mixcraft an.

    mach ich da was falsch? ich könnte auch mal mit einem anderen mischpult probieren, oder über ART MP tube preamps mal zwei mikros direkt an die soundkarte gehen, aber dann hab ich das hardware monitoring nicht mehr. mit SW-Monitoring hab ich noch keine erfahrung udn weiß auch nicht wie da der beste weg ist, finde den weg über das mischpult schon sehr angenehm...


     
  2. 968

    968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.169
    Erstellt: 06.03.12   #2
    Noch mal zum Verständnis. Ihr macht direkt analog den Monitormix über das Eurodesk, richtig?

    Ihr nehmt alle Einzelkanäle auf? Und spielt die einzeln zurück ins Pult?
    Wie wird der Mix von den Einzelreturns erstellt?
     
  3. Fischfix

    Fischfix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.12   #3
    Hallo,

    also ich gehe über die kanäle ins pult, von dort werden die 8 signale auf die 8 gruppen gerouted, und von dort über die subgroup outs/tape sends an die soundkarte geleitet.
    parallel (??) habe ich im monitor mix direkt am pult 4 mixe die über die 4 aux-sends an einen headphone amp gehen....
     
  4. DeSander

    DeSander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    998
    Erstellt: 07.03.12   #4
    Was passiert, wenn Du die Signale am Direct Out des Mischers abnimmst?
    Ich kenn leider Mixcraft nicht, aber hast Du da die Möglichkeit, den Eingangspegel zu sehen? Ist der schon niedrig?
    Hören sich die Gruppenkanäle auch schon so dumpf an, wenn Du sie über den Soloschalter einzeln abhörst?
     
  5. Fischfix

    Fischfix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.12   #5
    also ich hab da mal etwas experimentiert... anderes mischpult, auch mal mikro direkt an die karte über ein röhrenpreamp. leider immer mit dem gleichen ergebnis. einzig die akustik gitarre kommt sauber rein, die mikros nicht, was mich hald wundert dass das direkt monitoring so viel besser ist. ... kann es sein dass die karte irgendwie die höhen abschneidet? also ganz deutlich merkt man den mumpf hald bei den S lauten. die sind im kopfhörer über hardware monitoring sehr präsent und oft fast zu hart, aber auf dem track dann fast weg. könnte es auch an meiner abhöre liegen? hab da meine normale HiFI anlage dran mit grundig 350a boxen ...

    wie find ich das jetzt raus woran es liegt?

    über den direkt out hatte ich das selbe ergebnis. hab auch mal den line out vom headphone preamp an die karte gehängt. genau das gleiche. der eingangspegel ist hoch genug, nur eben kommt mir vor die höhen sind irgendwie weg wenn ich das it der anlage abhöre...
     
  6. 968

    968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.169
    Erstellt: 07.03.12   #6
    OK, das ist ist jetzt klar ,mit den 4 Mixen über 4 Aux Sends, die klar klingen.

    Mir ist nicht klar womit Du diese Mixe vergleichst. Wie entsteht der Mix, der dumpf klingt? Was ist Mixcraft? Wie ist der Signalverlauf bei diesem dumpfen Mix?
     
  7. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    19.12.18
    Beiträge:
    14.736
    Zustimmungen:
    5.017
    Kekse:
    38.980
    Erstellt: 07.03.12   #7

    vielleicht (ich kenne das B Teil nicht) wird der Aufnahmebus vor dem EQ abgezweigt, bzw du kannst ihn pre/post schalten (?)

    cheers, Tom
     
  8. DeSander

    DeSander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    998
    Erstellt: 07.03.12   #8
    Beim MX8000 sind die Gruppen (Busse) post fader, also mit EQ und allem was im Kanalzug liegt und das lässt sich m. W. auch nicht ändern. Ich frage mich allerdings gerade, warum Fischfix die tape sends verwendet, wenn die Signale doch schon von den Group outs abgenommen werden... da liegt ja dann ein Gesamtmix drauf.

    edit: Namensverwexlung
     
  9. Fischfix

    Fischfix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.12   #9
    also ich vergleiche am ende: das was ich am kopfhörer höre während ich spiele/aufnehme mit dem was aus meiner stereoanlage rauskommt ...


    ähm, nö tape und bus outs sind die selben buchsen, heißt ich nehm das da nur einmal ab. hab auch mal direct out recorded, mit dem selben ergebnis... also mir dünkt das liegt irgendwie an etwas das später im signalweg liegt und die aufnahmen sind eigentlich ganz okay:

    kabelpeitsche => soundkarte => treiber => mixcraft => stereoanlage => boxen

    kann ich jemand mal ein .wav schicken so wie es im mixcraft aufgenommen ist ohne klangbearbeitung und jemand mit guten studio monitoren sagt mir ob das signal brauchbar ist oder nicht? in der zwischenzeit kann ich mich mal nach guten aktiv-monitoren umsehen...
     
  10. 968

    968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.169
    Erstellt: 07.03.12   #10
    Ich weiß immer noch nicht, was Mixcraft bedeutet ...

    Du vergleichst den direkten Mix mit dem, was aus der Stereoanlage kommt. Aber was kommt da raus??
    Du gehst mit den Eibzelkanälen über Dein Interface auf eine Aufnahmesofteare und dann? Machst Du dann mit der Software einen Stereomix, der über das Interface auf Deine Stereoanlage geht?

    Wenn ja, vergleichst Du völlig unterschiedliche Mischungen klanglich miteinander.
     
  11. DeSander

    DeSander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    998
    Erstellt: 08.03.12   #11
    Fischfix: OK, ich sitz grad im Büro, da hab ich keinen Zugriff auf meinen MX8000. Es gibt einen Mainmix-Tape-Out, dass die "Group-Outs" auch noch als "Tape Out" bezeichnet werden, war mir grad nicht bewusst. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!
    968: ich musste auch erst goggln, MixCraft ist ne DAW.
    Wie hörn sich denn MP3 an, wenn Du sie über die Anlage anhörst? Kannst Du ein MP3 mit Mixcraft in eine Spur ziehen und von dort laufen lassen? Nur zur Verifizierung, ob die Signalwege vom PC > Stereoanlage OK sind.
     
  12. Metalmachine69

    Metalmachine69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.09
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    1.686
    Erstellt: 08.03.12   #12
    Hast du mal die Tape Outs an den Kopfhörerverstärker angeschlossen und dir angehört, was da rauskommt?
     
  13. Fischfix

    Fischfix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.12   #13
    mixcraft ist eine DAW

    ok zur klarstellung, ich vergleiche das was ich aufnehme während ich es aufnehme an meinem kopfhörer mit dem was aufgenommen wurde direkt aus der DAW durch mein interface an meiner stereoanlage.

    werde heute mal den vorschlag machen, das mp3 direkt mit der aufnahmespur vergleichen, ohne dass ich was im mix gemacht habe.

    ich glaube es ist meine stereoanlage, ein kumpel meinte auch vor kurzem, meine mixe hätten immer so krasse höhen, sprich das würde darauf hindeuten, dass ich zu viel höhen reinmixe um meine abhöre auszugleichen...

    aja, auf www.goldilocks-planet.de ist einer unserer songs zu hören, das hört sich supi auf meiner anlage an - eventuell bei euch zu viele höhen, wenn es stimmt...
     
  14. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    19.12.18
    Beiträge:
    14.736
    Zustimmungen:
    5.017
    Kekse:
    38.980
    Erstellt: 09.03.12   #14
    yo - das ist krass brilliant... :p
    und wo es schon mal an war:
    lieber einen klareren 'Hall' verwenden, das ist ja kein esotherischer Song
    (etwas Direktheit schadet da nicht, also Ambience oder Room-Programme oder was in Richtung slap-back)

    der Bass knorzt (mit seinen Obertönen) recht kräftig in die Stimme.
    Er würde besser unterstützen, wenn er 'unten rum' etwas runder und perkussiver käme.
    Geht gut mit Flatwounds, die für sich allein eher unspektakulär klingen, aber meist besser im Mix sitzen.
    D'Addario Chromes wenn der Bassist straffe Saiten bevorzugt, Thomastik JF344 für komfortabel mit wenig Zug. LaBella 762FL für mehr 'Holz' im Ton, sind auch eher straff.
    Kann man zwar auch mit der Höhenblende etwas korrigieren, aber die Flats hätten imo das bessere Schwingverhalten.

    gegenüber der Stereoanlage würden dich selbst günstige Monitore ein ordentliches Stück weiterbringen.
    Den aktuellen Unterschied auszugleichen wäre einigermassen umständlich.

    cheers, Tom
     
  15. DeSander

    DeSander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    998
    Erstellt: 09.03.12   #15
    wahrscheinlich würden Dir schon ein paar Samson Resolv A5 oder A6 oder ähnliches von Behringer weiterhelfen, aktive low-budget Abhören, falls Dein Budget beschränkt ist. Allemal besser als die Stereoanlage. Kanns sein, dass da die Hochtöner oder die Frequenzweichen defekt sind?
     
  16. 968

    968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.169
    Erstellt: 09.03.12   #16
    Mir scheint, Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. Fischfix

    Fischfix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #17
    hey die aufnahme ist ehrlich gesagt schon jetzt fast njahr alt und da hab ich alles selber ohne band einzeln eingespielt z.t. auch recht holprig der bass, da fehtl noch viel an liebe. das ist ein akustik bass, mit den ausgelieferten saiten, die sind sowieso schrott, hab mitlerweile fender drauf, werd mir mal die tomastik leisten wenns dann wirklich ans recording geht bzw. mal hören wie die klingen.

    aber danke auf jeden fall für die einschätzung. jaaa der hall ist aus einem spx90 (80ies hald) ;) wenn man sowas schon zur verfügung hat. aktuell klingen wir auch wirklich akustischer und "holziger" und so solls dann auch weiter gehen, eher ohne schnickschnack usw. super danke troützdem für die kritik! wir sind schon ein ganze stück wo anders gelandet vom sound her.

    dann ist wohl da was an meiner abhöre faul, ich probier heute nochmal andere boxen die ich noch hier habe...

    hab mir mal testberichte angeschaut: M-AUDIO STUDIOPHILE BX8A DELUXE sind so in meinem budgetrahmen und da gefiel mir so die kritiken die ich gelesen habe beim großen T ... aber die dinger haben die bassröhre hinten, da muss ich nochmal mein studiosetup überdenken weil die ja nicht an der wand stehen sollten... eieiei :) ein rattenschwanz, wenn man mal anfängt
     
  18. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    19.12.18
    Beiträge:
    14.736
    Zustimmungen:
    5.017
    Kekse:
    38.980
    Erstellt: 10.03.12   #18
    gut, dass du es ansprichst... :D
    auf einen Akustikbass hätte ich da nicht getippt.
    aber auf dem gilt der Tip mit den Thomastiks um so mehr - idealerweise mit magnetischem Schallochtonabnehmer
    Mit 'ner selbstgemachten Klemmvorrichtung wäre auch der Single Coil Preci PU von 51/54 interessant.
    Falls sich der Bass gut spielen lässt, kann sowas 'ne echte Waffe für kleines Geld werden.
    Die Thomastik Saiten sind nicht billig, aber ein Gedicht was Spielgefühl und Haltbatkeit angeht.
    (ich würde sie bei 2x2 Mechaniken aber nicht kürzen, lieber mehr wickeln. Dann passen sie später auch auf andere Bässe)

    Und nix gegen das SPX90, das hat hervorragende 'Early Reflections' Programme, die sich auch heute noch vokaltechnisch hervorragend einsetzen lassen. Gibt nicht wenige, die das Gerät genau deswegen heute noch im Rack haben.
    Der 'Nahbereich' ist bei vielen modernen Geräten nämlich eher unterbelichtet.

    cheers, Tom
     
  19. Fischfix

    Fischfix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.12   #19
    In wiefern?
     
  20. 968

    968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.169
    Erstellt: 13.03.12   #20
    Äpfel mit Birnen, weil:

    1. Der Mix, der im Interface entsteht ist ein Anderer als der, den Du direkt über das Pult hörst.

    2. Du hörst den Mix übers Pult anders ab Kopfhörer) als den Mix vom Interface (Boxen).

    Wenn Du den gleichen Mix, den Du über KH hörst, mit dem Interface aufnimmst, diese Aufnahme vom Interface wieder mit Kopfhörer abhörst, dann klingt es doch bestimmt gleich, oder? Nur dann, wenn das nicht gleich Klänge, könntest Du sagen, es stimmt was nicht.

    Unt nur dann würdest Du Äpfel mit Äpfel vergleichen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping