Durchänger und Motivationslosigkeit überbrücken

von Phoenix_FFM, 25.02.07.

  1. Phoenix_FFM

    Phoenix_FFM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 25.02.07   #1
    Hallo erstmal,

    So, hier mein erster Post, ich habe schon `ne Weile hier mitgelesen und finde, dass das hier echt ein super Forum ist.
    Nun zum Thema:
    Ich spiele jetzt etwa ein Jahr E-Gitarre und ich denke die meisten Anfänger (Fortgeschrittene wahrscheinlich auch) kennen das; Tage, an denen man die Gitarre an die Wand schmeißen möchte:(
    Was macht ihr dann, um aus diesen Durchhänge-Phasen wieder rauszukommen?
    Mir macht`s mittlerweile wieder richtig Spass, ich habe die Gitarre dann einfach mal ein paar Tage lang nicht angerührt und plötzlich hat es sich wieder gut angefühlt :)
    Kennt ihr da noch gute Mittel?

    Gruß
    Phoenix
     
  2. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 25.02.07   #2
    Durch irgendlweche Songs oder gute Videos wieder das Feuer neu entzünden. Auf Konzerte gehen etc... Aber Pausen sind immer sehr wichtig. Besser 1 Woche Pause und 1 Woche gut spielen, als 2 Wochen umhermurksen.
     
  3. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
  4. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 25.02.07   #4
    Ich Zieh mir dann imm VAI rein dann muß ich einfach zur Gitarre Greifen ! .-))

    Gruß Markus
     
  5. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 25.02.07   #5
    Ich denke das beste Mittel hast du schon angewandt. Wenn man gar keinen Bock hat, dann spielt man eben nicht. Wenn einem das Hobby genug wert ist, kriegt man nach ner kurzen Pause wieder Lust.
     
  6. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 26.02.07   #6
    Hy

    Eine kreative PAUSE schadet nicht - zieh dir ein paar gute CDs rein und die LUST und Motivation kommt von selber zurück :great: (geht jedem mal so)


    lg,NOMORE
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.770
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.019
    Kekse:
    5.515
    Erstellt: 26.02.07   #7
    ich hab damals meine motivation mit ner neuen gitarre wieder angehoben
    (bzw ich hab mir von miener bassistin ihre JustIn les paul kopie ausgeliehn, immerhin besser als mein kasten, und iwie hab ich wieder ohne ende gespielt)
     
  8. Phoenix_FFM

    Phoenix_FFM Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 26.02.07   #8
    Ich spiele jetzt seit einem Jahr mit einer Fender Suire Strat, die ich als Set mit noch einem kleinen Verstärker gekauft habe. Ich habe auch vor mir demnächst mal was Neues zu kaufen. Entweder neue Pickups oder eine neue Gitarre ( dann allerdings eine Akkustik-Gitarre). Allerdings denke ich, dass die Motivation nicht nur von neuen Sachen kommen sollte, aber es hilft schon.
     
  9. Little Beast

    Little Beast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    9.08.08
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Marburg (Hessen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 26.02.07   #9
    Üben ohne Motivation kann man sich sparen. Es ist überhaupt nicht schlimm, zwischendurch eine Pause zu machen (seien es zwei Tage oder eine ganze Woche), wenn man trotzdem eine gewisse Kontinuität bewahrt. Danach geht es meist besser, auch weil sich einiges im Kopf "gesetzt" hat.
    Na ja, und wenn der Kopf von Technikübungen o.ä. platzt, einfach mal Klimpern, zu 'ner CD oder einem Jamtrack spielen und Musik einfach mal Musik sein lassen. Irgendwann wird dir dein Geklimpere nicht mehr reichen und du willst mehr, wodurch ganz von selbst die Motivation kommt, wieder ranzuklotzen!

    Ansonsten natürlich das "Ziel" vor Augen halten: sich gute Gitarrenmusik reinziehen (sei in auditiver oder visueller Form), Konzerte besuchen und solche Sachen, vielleicht auch eine Jamsession mit Freunden, damit das Gitarrespielen nicht nur so für sich steht, sondern einen größeren Sinn bekommt.

    Dann und wann ein kleines "Leckerli" in Form von Gitarrenzubehör (muss ja nicht gleich eine neue Klampfe sein, vielleicht ein schicker Gurt, experimentelle Pleks oder sonstwas) kann auch nicht schaden.
     
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.770
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.019
    Kekse:
    5.515
    Erstellt: 26.02.07   #10
    hm es is wie sex.....je länger dus nich hast desto sehnsüchtiger willst dus wieder.....mach einfach ne pause und zock dann wieder :D
     
  11. KotSammler

    KotSammler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.09
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Arnsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 27.02.07   #11
    Wenn ich grad solche dürchhänger hab und voll kein bock hab was zu lernen zieh ich mir nette videos von bekannten gitarristen rein... dann kommt immer das gefühl so gut will ich auch mal werden und gehts wieder ran an die arbeit:great:
     
  12. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 27.02.07   #12
    Ich würde mir auch keine Sorgen machen, von wegen als Zeichen werten das man für das Instrument kein Talent hat oder so. Die Durchhängephasen hat glaube ich jeder, unabhängig davon wie lange und wie gut jemand spielt. Wenn sie länger dauern (ab 1 Woche aufwärts würde ich sagen) sollte man aber etwas verändern. Neuen Lehrer organisieren (hast du überhaupt einen?), neue Lieder, Spieltechniken oder Theorie lernen. Übungsplan machen so das du deine Fortschritte überhaupt selber bemerkst.
     
  13. Bronx666

    Bronx666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 27.02.07   #13
    ich mach`s so...

    viel beer, kilo shit und dann einfach was gaaaaanz mieses bei youtube raussuchen, wovon man ohrenkrebs bekommt!
    ....wenn nun die breitness stimmt, dann aufstehen und aufs sofa eintreten und danach erstmal schön laut mit der klampfe und geschreie durch die boode springen oder vorm spiegel knattern wie natter rumposen....grosse sonnenbrille nicht vergessen! ;) :)

    ...wennde dann am nächsten tag nackt sonstwo aufwachst und dich fragst was war, gleich die klapfe inne hand nehmen und schon passt es....oder doch lieber erstmal nen konterbeer trinken? ;) :-D
     
  14. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 28.02.07   #14
    Tolle Idee, ja. Halte dich nicht mit ernsthafter musikalischer Arbeit auf. Wer übt kann eh nix. Genug Drogen reinpfeiffen und schon kannst du spielen wie ein junger Gott und dich durchfliesst dank des erweiterten Bewußtseins die geniale Inspiration. Jetzt weiss ich Depp endlich, was ich all die Jahre falsch gemacht habe.
     
  15. 2bo

    2bo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Bayern da samma mir!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.07   #15
    Ich zwinge mich immer. Geht auch. Man muss es sich nur angewöhnen. Meine goldene Regel ist es, jeden Tag zu üben, auch wenn nur kurz. Man muss sich eben erst mal ne halbe Stunde warm spielen und dann läufts meistens. Motivierend ist es, zu komponieren, einfach drauf losspielen und sobald du was findest, was gut klingt, weitermachen ! Oder was inspirierendes hören, wie schon gesagt.
    Joa, man muss ja nicht immer üben, sondern auch mal einfach aus Genuss spielen oder eben komponieren. Oder mit der Band viele Proben haben und viele Bands, dann dürfte man nie faul werden können. Hab 2 Bands und ein Einmannprojekt, da ist man gut versorgt.
     
  16. Bronx666

    Bronx666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 01.03.07   #16
    :D ...du isst bestimmt auch kleine kinder oder?
    ...und tu mal bloss nicht so, als ob du noch nie nen beer beim muckern getrunken hast :screwy:
    ich glaube üben sollte eigentlich auch ne selbstverständlichkeit sein, wenn man auf nem gewissen level mithalten will und besser werden möchte oder?
    dat hat aber nix mit den bia zu toon :D
     
  17. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 01.03.07   #17
    Nein, Kinder essen bringt mir keine Inspiration. Das mache ich nur zum reinen Zeitvertreib :D

    Natürlich trinke ich gelegentlich auch schon mal vor der Probe oder dem Gig ein Bier oder so (frag nicht was nach dem Gig läuft :D ). Das reinzerren von diversem Zeug zwecks Bewustseinserweiterung habe ich zwar auch ausprobiert, aber zumindest bei mir ist das eher kontraproduktiv. Das kann ja bei anderen durchaus fruchtbar sein aber das als Ratschlag an jemanden weiterzugeben, von dem ich nicht mal weiss wie alt er ist halte ich für wenig verantwortungsbewußt. Da kann ja auch ein zwölfjähriger am Compi hocken und deinen Rat für bare Münze nehmen. Der macht sich dann erst mal über Vatis Alkvorräte her und reihert ihm bestenfalls die Bude voll und pennt mit der Klampfe im Arm auf dem Klo ein. Erwartest du dann einen Dankesbrief von den Eltern?

    Daher jedenfalls mein etwas sarkastischer Kommentar.
     
  18. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 01.03.07   #18
    Ich hatte ehrlich gesagt in 4 jahren erst einmal einen durchhänger. da hab ich allerdings auch einfach wenig gespielt, und hatte ein schlechtes gewissen, weil das kurz nach dem kauf eines teuren amps war.

    kauf dir also einen teuren amp, oder schnorre deine eltern an, dann kannst du dir sagen "wenn ich jetzt dieses teure teil hier habe, kann ich doch nicht aufhören, wäre ja schade" :D
    oder deine eltern machen den druck :rolleyes:

    naja, eigentlich nicht die beste lösung, aber mich hat es an der gitarre gehalten, und dann hats eigentlich bald wieder mehr spaß gemacht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping