e-cello kaufen oder selberbauen

von hello_cello, 26.02.06.

  1. hello_cello

    hello_cello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #1
    Tach zusammen!

    seit ich mal vor Jahren ein Live-Stummfilm-Trio mit E-Cello gesehen habe, reizt es mich, selber eins zu besitzen. Die E-Celli, die ich jetzt im Internet so so gefunden habe, sind ja eher mal hässliche Särge (>Ned Steinberger: blargh). Das von damals war äusserst cool, schlank mit einem sehr eleganten, schmalen, celloförmigen :D Metallrahmen (vielleicht von Yamaha oder so).


    Frage a) wer weiss ein paar gute Tips in punto Firmen, Qualität, was es kostet und worauf man achten sollte??? Welches Standard-Equipment ist unverzichtbar? Wie schaut´s mit dem Transport aus (faltbar/auseinanderschraubbar?). Second-hand erhältlich?

    Frage b) kann man ein e-Cello auch selber bauen? Bei E-Gitarren scheint das ja öfter mal gemacht zu werden. Oder stellen sich unüberwindliche Schwierigkeiten in den Weg, wenn man van Elektronik zunächst mal keine Ahnung hat? Ich denke da z.B. an meinen Vater, der sicher nicht der Techniker ist, aber mal eine komplette Orgel als Bausatz zusammengelötet hat. Ist ja auch die Frage, ob das Ganze dann am Schluss auch klingt.... Bei ner elektronischen Orgel ist das natürlich was anderes....
     
  2. snick

    snick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    23.12.06
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 01.03.06   #2
    Hi Hello cello,
    Also zu punkt a) kann ich dir nicht soo viel sagen, da ich irgendwie glaub ih alle e-celli nicht so gut finde.
    Unter den e-celli dürften die yamaha-silent-celli jedoch noch relativ gut sein denk.
    Auf jeden fall solltest du dich dafür hüten ein instrument zu kaufen ohne es angetestet zu haben, denn manche e-celli (selbst manche die super teuer sind) lassen sich auf grund ihrer dämlichen konstruktion kaum vernünftig spieln da die oft gar nicht richtig zuhaltren sind und ständig nur umfallen oder zu den seiten wegkippen und so.
    Bei den yamaha teilen ist das relativ in ordnung auf grund des "rahmens".

    Der Preis wird bei allen guten teilen ziemlich hoch sein und sicher mehrere tausend kosten, an sonstigem equipment solltest du dann theoretisch nicht mehr so viel brauchen da diese teile oft ja auch nen equalizer drin haben und eben auch aktive elektroniken.
    Das heisst du kannst sicher direkt in ein akustik-verstärker mit som ding gehen oder über die pa. Eine paar effekte kannst du dir da dann bestimmt auch relativ problemlos raufschalten.

    Second-hand gibt ews die zwar, jedoch nur ziemlich selten kommt halt hier und da mal was zum vorschein bei z.b ebay, da dürfte auch der second-hand preis recht hoch gehen.

    So, zu b) : Selber bauen dürfte bestimmt möglich sein und auch nicht allzu teuer werden, jeden falls das grundgerüst, sprich hals, "korpus", stachel und so, da das mehr oder weniger nur noch holzklötze sind.
    Die eonzige schwierigkeit könnte vielleicht die halterung darstellen, also eben irgendein "rahmen" oder bügel oder so, da müsstest du dir irgendwas ausdenken.
    Das eigentliche problem was du haben wirst, ist die tonabnahme, da die frimen die eben e-celli bauen sich teils recht komplizierte konstruktionen basteln die bestimmt nicht so erinfach nach zu bauen sind, auch da es ja nicht wie z.b bei e-gitarren einen großen markt nur für tonabnehmener oder so gibt, sondern jder hersteller sein eigenes system, nur für dieses eine isntrument passend, hat.
    Du könntest dann ausprobieren wie sih das anhört wenn du normale käuflich zu kriegende piezo-pus anwendest, die in den steg eingestzt, oder unter die fürße des selbigen gelegt werden.
    Die nehmen halt nur die schwingungen im steg ab und ausser dem fehlenden richtihgen korpus eines akustischen cellos ist ein e-cello im grunde ja genauso wie ein noirmales.
    Jedoch gibt es bei einem a-cello natürlich rückwirkungen der schwingungen der dekce auf den steg und so, was bei einem e-cello (mit klotz als korpus) vermutlich nciht so gegeben sein würde.
    Deshalb denk ich, dass ein normlaer piezo-pu im oder am oder unterm steg bei einem eigenbau e-cello nochmal anders klingt als ein piezo-pu für a-celli.
    Durch ein paar einstellunghen an nem guten equalizer und vielleicht ein paar effekte (hall z.b.) solltest du damit trotzdem einen guten klang hinkriegen, so mal meine einschätzung.
    Du musst dir aber auch vor augenhalten, dass niemals ein e-cello so natürlich klingen wird wie ein akustisches und wenn du dir selber eins baust ,und nicht ein von klugen köpfen entwickelstes spezielles tonabnehmersystem für e-celli zur verfügung hast, wird das ganze noch unnatürlicher klingen.
    Zwar nicht unbedingt schlecht, aber eben nicht mehr nach a-cello.

    Deine fehlende elektronik-kenntnis sehe ich jetzt mal nicht so negativ, da ich mal denke dass du dann so wie so darauf zurück greifen würdest dir irgendwie elektroniken, und vielleicht ein piezo-pu, zu kaufen.
    Denn um dir eine richtig gute elektronik oder nen preamp für son dingen auch noch selber zu bauen müsstest du schon ein echter pro sein.
    Ausserdem gibt es halt auch einige frimen die da eben ihre produkte über einen größeren zeitraum entwickelt haben und da jetzt auch anständige sachen anbieten.
    (z.b. die fishman akustik preamps)

    Ich hoffe das hat dir erstmnal weitergeholfen
    gruß snick
     
  3. hello_cello

    hello_cello Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.06   #3
    Hey snick,
    danke für das Cello-Bau-Handbuch :-)
    ich hatte noch gar nicht dran gedacht, dass die Dinger unstabil sein könnten beim Spielen. Guter Punkt. Werd ich auf jeden Fall mal beim Händler austesten.
    Ich versteh das also richtig, dass in der Elektronik das Piezo-Element das A und O ist? Vielleicht geht eins für Gitarre ja auch in ein e-Cello rein (öhm). Vielleicht taucht hier noch jemand auf, der dergleichen ausprobiert hat. Wie gesagt, ich nix Elektronik, kann nur Holz sägen. Beim Yamaha ist der Rahmen übrigens aus Sperrholz, sehe ich gerade *Yippieh*!
    Und an sich darf der Sound meinetwegen auch anders sein als ein echtes Cello, wenn er irgendwas zu bieten hat. Vielleicht heult Apoca dann endlich wie im Original. Für normal akustisch hab ich ja ganz zufällig noch eins im Cellokasten :-)
    grüsse!
     
  4. bassist1990

    bassist1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 02.03.06   #4
    is nur mal so eine idee und jeder ders besser weiß darf mich auch gerne steinigen
    aber ich koennte mir durchaus vorstelln, dass wenn du stahl saiten aufziehst ein magnet pick-up von nem 4-saitigem e-bass eine loesung waere
    oder vielleicht aus die kombination aus diesem UND eines piezzos

    wie gesagt is nur so ein gedanke

    problem waere aber auf jeden fall dass du schaun muesstest wie du den pickup nah genug an die saiten drankriegst, und dass du eine loesung dindest dass die mittlernen saiten nicht leiser klingen nur weil sie weiter weg sind
    ich weiss ned vl findest ja auch einen magnetpickup der leicht gebogen is oder so


    *letztes gebet sprech*
     
  5. snick

    snick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    23.12.06
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 03.03.06   #5
    Also sone idee hatte ich auch bzw. habe ich auch, ich würde mir dann vier einzelne spulen anfertigen die ich am griffbrettende ankleben würde und so kann ich auch die höhe richtig anpassen.
    Die idee find ich eigentlich auch erstmal ganz lustig doch:
    Zu mindenst meine stahl-saiten sind nicht magnetisch, weshalb das auch ins wasser fällt.

    Falls jemensch gute cello-saiten hat oder kennt, die magnetisch sind, kann er/sie ja mal beschid sagen!

    Ich bin gerade aber am rumtüfteln an einer anderen konstruktion die bei allen saiten, egal ob magnetisch oder nicht, funktionieren würde und ähnlich einem e-gitarren oder e-bass tonabnhemer wäre.
    (gibt zur zeit noch kein ergebnis davon aber ich werde mich da mal dransetzten und vielleicht klappt das ja sogar :-) )
     
  6. Obersch?tzchen

    Obersch?tzchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    9.03.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.06   #6
    Ich hätte da eins im Angebot...Yamaha SVC 100 für nur 1000 Euro! Ich bin vollauf begeistert von dem Ding, spiele es schon eine ganze Weile auch auf der Bühne und als nachts ohne Nachbarn zu stören...Interesse? Mail an dorit@moskote.de! Alles weitere da! Gruß Dorit
     
  7. TheBrain

    TheBrain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 16.04.06   #7
    hey jungs ich glaub ich bin hier richtig:)
    binn grad dabei selber ne e-cello zu bauen und auch schon mit dem korpus fertig...(masiv kirschholz). ich muss nur noch die abnehmer verkabeln und so dann kann ich denk ich mal die ersten erfahrungen schildern...(ich hab erstens magnettonabnehmer und zweitens n piezzo-pu die ich mit mischen kann...wenns denn mal so weit ist...
    aber egal erst mal bau ich fertig bevor ich hier große töne schwinge
    MfG jakob
    (ach ja und zu den saiten es is total egas ob die magnetisch sind solange sie aus nem metall und nihc aus darm oder neilon sind...hab ich mir sagen lassen
    und magnettonabnehmer kann man auch ganz einfach parallel zu den saien unten ins griffbrett einsetzeneis zwischen c und g und eins zwischen a und d. dabei gehn zwar so ca 7 cm vom griffbrett flöten aber so virtuos dass ich die echt brauch bin ich eh nich;))
     
  8. snick

    snick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    23.12.06
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 16.04.06   #8
    Hi TheBrain!
    Ist ja cool, dann können wir ja vielöleicht auf ein kleinen bericht hoffen :-)

    Nur nochmal zu den saiten und den magnettonabnehmern:
    Also magnetisch müssen die auf jeden fall sein da die tonabnehmer so funktionieren dass das erzeugte magnetfeld durch die schwingenden saiten verändert wird (grob gesagt).
    Dadurch entsteht ein wechselstrom in der stromdurchflossenen ( gibt es das wort ?) spule!
    (bei nicht-magnetischen saiten wird dann halt dass magnetfeld auch nicht verändert,geht dann ja nicht)
    Bei meinen saiten ist es zum beispiel so dass normale e-bass-tonabnhemer nicht funktioinieren, da kommt dann gar nischt.
    Da müsste ich schon ziemlichb starke magntetn nehmen damit das vielleicht etwas hinhaut und da weiß ich nicht so wie sich das dann klanglich und störgeräuschemäßig verhält.
    Ich hoffe für dich aber das da bei dir alles gut klappt.

    Nochn ne frage: wieso hast du kirschholz genommern? hatte das ein bestimmten grund?
    Ich frag nur weil dass ja nicht unbedingt das standard-cello-holz ist, oder soll das bei e-celli besser klingen oder so?

    Hast du denn den hals und so auch alles selber gemacht und nur den korpus?
    Oh gott, jetzt fallen mir doch immer mehr fragen ein: Ich überleg grad ob ich selber jetzt auch ein e-cello bauen soll oder ob ich mir erstmal noch nen e-bass baue, hab leider nur geld für eines von beiden. Wie viel hast du denn insgesamt etwa bezahlt für deinen selbstbau?

    Gruß und tschÖ
     
  9. TheBrain

    TheBrain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 17.04.06   #9
    naja die normsaiten sind doch maistens aus nem magnetischen metall(ich denk da an chromstal und wolfram)und dass es mit darm oder neilon nich zut is ja eigentlich klar.

    ne weil ichs billig bekommen hab und weil nich allzuviele astlöcher hatte und weils schön masiv war(eigenresonanz sollte gering gehalten werden-->je schwerer desto besser)

    ich hab eigentlich alles selber gemacht unter anleitung von meim opa allerdings und mit entsprechenden vorkenntnissen was holzbearbeitung angeht.
    aber wart mal ich mach mal noch n link rein von dem ich mich hab inspirieren lassen dann kanste dir ja mal selber n bild machen was so auf dich zukommt( ich kann dir nur raten mach keine schneck des is die meiste arbeit mit abstand. hol dir n endstück von nem e-bass oder so aber fang nich mit dem scheiß an!;) ich hab glaub so 2 wochen für die schnecke gebraucht und nochzmal soviel für den rest
    achja und gokostet hats mich bisjetzt so ca 500€ wobei ich noch keine anständigen saiten hab udn das meiste für die elektrik dh. abnehmer und vorverstärker draufgegeangen is(340€=

    also guck dich mal um und überlegs dir
    ich kann nur sagen das gefühl auf nem selbstgebauten unstrument zu spielen is der hammer;)

    http://www.cs.cmu.edu/~johnny/data/design.html

    MfG jakob

    [/quote]
     
  10. TheBrain

    TheBrain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 17.04.06   #10
    naja die normsaiten sind doch maistens aus nem magnetischen metall(ich denk da an chromstal und wolfram)und dass es mit darm oder neilon nich zut is ja eigentlich klar.

    ne weil ichs billig bekommen hab und weil nich allzuviele astlöcher hatte und weils schön masiv war(eigenresonanz sollte gering gehalten werden-->je schwerer desto besser)

    ich hab eigentlich alles selber gemacht unter anleitung von meim opa allerdings und mit entsprechenden vorkenntnissen was holzbearbeitung angeht.
    aber wart mal ich mach mal noch n link rein von dem ich mich hab inspirieren lassen dann kanste dir ja mal selber n bild machen was so auf dich zukommt( ich kann dir nur raten mach keine schneck des is die meiste arbeit mit abstand. hol dir n endstück von nem e-bass oder so aber fang nich mit dem scheiß an!;) ich hab glaub so 2 wochen für die schnecke gebraucht und nochzmal soviel für den rest
    achja und gokostet hats mich bisjetzt so ca 500€ wobei ich noch keine anständigen saiten hab udn das meiste für die elektrik dh. abnehmer und vorverstärker draufgegeangen is(340€=

    also guck dich mal um und überlegs dir
    ich kann nur sagen das gefühl auf nem selbstgebauten unstrument zu spielen is der hammer;)

    http://www.cs.cmu.edu/~johnny/data/design.html

    MfG jakob

    [/quote]
     
  11. celloandi

    celloandi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    21.05.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.06   #11
    Hi,
    wenn du fragen hast, danns schreib mir was du wissen willst.
    Ich hab mit ein E-Cello selbstgebaut. Hauptsächlich spiele ich auf nem Zeta Cello.

    Viele Grüße,

    ANDREAS
     
  12. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 17.03.07   #12
    Und noch ein ausgegrabener Thread, ABER:


    Hallo liebe Streicherkolleginnen und -kollegen,

    hat jemand schon Erfahrungen mit dem Typ Pickupeinbau

    wie er hier mit den Singelecoils zu sehen ist?????

    Wie ist da der Sound?
     
  13. Innik

    Innik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.07   #13
    Hi Cello und Bass,
    das würde mich auch interessieren. (Danke fürs Wiederbeleben des Thread!)
    U. a. eine (eher negative) Aussage zu elektromagnetischen Pickups findest Du hier: The Electric Cello Project
    Sehr gute Pickups, als ganze Stege, gibts unter Barbera ultra high performance Pickups for Violin, Cello and Upright Bass -- für Cello allerdings ab 500 Dollar! Ich habe gerade gute Erfahrungen gemacht mit einem Pickup von eBay-Mitglied Roloruck (an meinem normalen Akkustik-Cello verbaut). Hat nicht diesen fiesen Oberton-Säge-Ton, wie viele andere Piezo-Pickups und kostet nur ca. 75 Euro... Vielleicht baue ich einen "Knochen" wie oriscus.com (s.o.) mit diesem Roloruck-Pickup unterm Steg...

    Innik
     
  14. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 21.03.07   #14
    Hast du noch mehr links zu Aussagen über elektromagnetische PUs?
    Vielleicht einfach Bass-PU z.B. Hubucker wie vom Precision Bass ?!
    Ein weites Feld für viele Experimente...

    Möge jeder seine Ergebnisse Posten!

    Mein Ergebnis mit einem gaaaanz billigen Saugnapf - Gitarren -Pu sind eher ernüchternd. SchXXX Sound - macht zwar lauter aber auch dumpfschräpiger.
     
  15. Innik

    Innik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.07   #15
    Nee, beschäftige mich auch erst seit vorgestern mit dem Thema...
    Testen, testen, testen. Ich bin bezüglich elektromagnetische Pickups allerdings skeptisch. (Der oben erwähnte Pickup von RoloRuck ist übrigens ein Piezo-Pickup, falls das missverständlich war. Wird am akustischen Cello unter den Stegfuß gelegt - ja, so flach ist der - und kann permanent am Instrument bleiben, ohne den normalen Klang zu beeinträchtigen. Müsste theoretisch auch in einem E-Cello verbaubar sein...)
    Ich habe TheBrain kontaktiert, ob er weiteres über sein E-Cello berichten kann. Noch nix.

    Gruß, Innik
     
  16. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 21.03.07   #16
    TheBrain scheint nicht mehr im Forum aktiv zu sein - ich habe auch schon versucht, ihn zu kontaktieren.
    Das der Roloruck - PU ein Piezo ist, hab ich mir schon gedacht... nach den Bildern bei i-bah...

    Testen, testen, testen ist aber auch eine Finanzfrage, spätestens, wenn es um den EInbau eines PUs in ein Griffbrett geht :D.
     
  17. TheBrain

    TheBrain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 23.03.07   #17
    bof ich war echt schon lang nich mehr da...
    bin seit ca nem halben jahr fertig und hab auch schon diverse erfahrungen gesammelt.
    also erstens:ich hab piezzos am steg und zwei humbugger im single coul vormat unten im griffbrett verbaut die eigentlich beide recht brauchbar sind.
    die piezzos recht obertonreich und schön für soli und leadstimmen die humbuggern eher für pizz und begleitung(spiel hauptsächlich apocalyptica auf dem ding)
    zu den magnetischen tonabnehmern muss ich sagen das es nich ganz einfach war die so einzubauen dass sie alle saiten gleichlaug abnehmen... hab sie ungefähr dreimal ein und wieder ausgebaut und sie am schluss mit silikon so hinverpackt das die agstände gestimmt ham... also nich ganz einfach
    außerdem hab ich festgestellt das der ausganssound einfach so verstärkt auf nem gitarrenamp ziemlich scheiße klingt aber nach verschiedenen versuchen mit nem rack und dem bassverstärker von nem kumpel war ich dann auch zufrieden(dienachbarn allerdings niich XD )
    also dann erst mal auf wiedersehn
    bei gelegenheit schreib ichmal noch n bisl mehr und stell n paar bilder rein
    mfg jakob
     
  18. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 23.03.07   #18
    Wellcome back thebrain ;)

    Herzlichen Glückwunsch zur Vollendung deines Meisterwerks (oder war es nur das Gesellenstück und weitere Werke folgen :D?). Ich freue mich schon jetzt auf Bilder und Soundfiles.
    Dein Rack interessiert mich auch mal!

    Ich hab da so andere unausgegorene Gedanken - jetzt ist aber erstmal Frühling und Sommer und der Garten fordert seine Rechte...

    Cello und Bass
     
  19. TheBrain

    TheBrain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 23.03.07   #19
    war nichmein rack wo wies auch nich mein verstärker war...ichhab leider nur nen meinem geldbeutel entsprechenen kleinen übungsverstärker und n kleines effektboard...
    außerdem weiß ich nich wie man hier bilder reinstellt wennsmir also einer erklären könnt wer ich sehr angetan:o
    soundfiles sind auch so ne sachen...aber ich kann mal schaun was sich so machen lässt...
     
  20. TheBrain

    TheBrain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 24.03.07   #20
    also da mal n paar bilder nachdem ich rausgefunden hab wie das hier funktioniert:
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping