E-Drums für Anfänger?!

von Mina, 26.12.05.

  1. Mina

    Mina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.05   #1
    Hi!
    Ich hab schon ein wenig Erfahrung mit Drums gemacht!
    Meine Frage wäre ob es ein großer Unterschied ist ob man mit Drums oder E-Drums spielt. Ich hätte nämlich gerne für zu hause eines, aber wenn ich mir akustik Drums kaufe, dann wird sich meine family schwer dagegegn wehren! Leider hatte ich noch keine Möglichkeit mal auf ein E-Drum draufzuhauen!
    Würdet ihr mir eines raten oder nicht?
    MFG
    Mina
     
  2. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 27.12.05   #2
    Servus,

    es gibt diverse Gründe, eher erst mal auf einem akustischen Set anzufangen, wie z.B. das Lernen, mit dem Rebound der Felle umzugehen.
    Bevor man allerdings gar nicht anfängt, ist es wesentlich sinnvoller, sich ein E-Set zuzulegen und auf diesem zu Üben, die Koordination und das generelle Erlernen des Drummings klappt da genauso gut.
    Edrums haben sich in den letzten Jahren enorm entwickelt und werden mittlerweile auch für Anfänger in guter Qualität und Ausstattung zu erschwinglichen Preisen angeboten:

    Yamaha DTXplorer electronic Drumset - Preis z.Zt. 769,00 Euro
    Infos unter: http://www.musik-service.de/X-prx395748136de.aspxv

    Yamaha DTXTREME 2 Drum Trigger Modul - Preis z.Zt. 1049,00 Euro
    Infos unter: http://www.musik-service.de/X-prx395742805de.aspx

    Roland TD-3 KV/MDS-3C Drumset - Preis z.Zt. 935,00 Euro
    Infos unter: http://www.musik-service.de/X-prx395741030de.aspx
     
  3. Mina

    Mina Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.05   #3
    danke für die antwort!
     
  4. PunksNotDead89

    PunksNotDead89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.05
    Zuletzt hier:
    2.01.06
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -7
    Erstellt: 01.01.06   #4
    Als ich speil jetzt auch schon seit nem jahr auf nem E-drum und ich finds gar nich ma so schlecht.
    Also ich hab die special version von dem DT-Xpress von Yamaha.
    Ich würd mir auch fürn anfang ken billiges kaufen; da man sich damit dann sehr schnell nicht mehr zufrieden giebt. Und da giebt giebt man lieber einmal viel geld aus also einmal wenig und dann nochmal viel.

    Also ich hab mit dem DT-Xpress 3 special sehr gute erfahrung gemacht und kauf mir jetzt auch nen fetten verstärker dazu. Dann setzt ichs in der band ein.

    Also viel glück

    MFG
    PunksNotDead89
     
  5. Eleisa

    Eleisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Frankfurt/M.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 03.01.06   #5
    hallo, du kannst doch in nem musikladen probespielen. vorher im internet gucken, was es so gibt, deinen favourite ausgucken, im laden anrufen und fragen, ob es da ist, und dann hingehen mit nem günstigen internet-angebot. hab ich auch so gemacht :-).
    übrigens sagen alle, die kleinen yamaha-teile seien schrott... hab das mal geglaubt. also hol dir auch das roland td3-kv oder 6-kv!
     
  6. Tribun

    Tribun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    6.02.06
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #6
    Hi,
    ich würde es auch auf jeden Fall vorher testen. Aber davon ab kann ich dir auch ein Roland empfehlen. Zum einen ist da eine Meshhead-Snare bei und es sind im gegensatz zum yamaha alles Stereopads, dh du kannst sie zweifach belegen.
    Habe mir gestern auch welche angeschaut (TD3, TD6 und DTExpress III) und mich dann fürs TD6 entschieden und gleich mitgenommen, an zweiter Stelle lag dann das TD3.
    Und ich bin begeistert!!!:great:

    Gruß
    Tribun
     
  7. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 05.01.06   #7
    Also, da muss ich doch dann auch schnell mal meinen Senf dazugeben: Bin ja jetzt seit November stolzer Besitzer eines Roland TD-3 und muss sagen, das ist für absolute E-Drum-Anfänger das absolut Beste was es geben kann. Alleine schon der Mesh-Head-Snare wegen und dem DB-kompatiblen Fußpad. Also, ich muss sagen, für den Preis unter 1000 Öronen ist das (zumindest für mich) das geilste was es gibt.
     
  8. Der-Inge

    Der-Inge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #8
    grüß euch!

    ich hab da mal eine frage und wollte deswegen keinen neuen thread eröffnen. also: braucht man für sein e-drum unbedingt ein soundmodul? oder kann ich mit dem e-drum auch ohne soundmodul gleich ins mischpult gehen?

    grüße
    Der_Inge
     
  9. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 17.01.06   #9
    Derartig geräumige Pulte wurden wohl noch nicht mal vor dem Ersten Weltkrieg gebaut.;)

    *räusper*

    Im Ernst, ist die Frage ernst gemeint?:confused:
    Das Soundmodul ist die Klangquelle und somit das eigentliche Herzstück eines E-Drums.
     
  10. Der-Inge

    Der-Inge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #10
    ja das hab ich mir schon gedacht. ich wollts nur mal genau wissen weil ich net so viel geld ausgeben will.

    vielen dank!! ;)

    lg
     
  11. ECM

    ECM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    28.05.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    380
    Erstellt: 20.01.06   #11
    also das roland td3 soll xtrem gut sein (höre irgendwie nur die besten töne von dem teil), aber es ist halt anders auf nem e set, besonders wenn es so gummie pads sind, da das ,,wiederabtitschverhalten´´ anders ist als bei einem a set...
     
  12. craPkit

    craPkit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    89
    Ort:
    1200 Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 23.01.06   #12
    Spiele nur auf V-Drums (TD6KV) - absolut geil. Die MeshHead-Snare is Top, ich kann überall Rimshots spielen, sogar die Toms sind chokefähig und es macht nen Unterschied ob ich leicht oder fest auf meine Becken crashe ;)
    Hab vor kurzem, zum ersten mal seit ich so richtig angefangen hab, auf einem akustischen Set gespielt, und hab mir anfangs ein bisschen schwer getan (ok, es war ne komplett verstellte Fußmaschine drauf), speziell wegen der räumlichen Aufteilung des Sets. Wenn ich auf die RideBell fetzen wollt, hab ich meistens n Floortom erwischt, aber was solls. Umgewöhnung dauert nicht soo lange.
    Falls du Rudiments auf den Toms spielen willst, könntest du Probleme mit dem Reboundverhalten haben, aber s muss ja net sein denk ich ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping