E-Gitarre -- Ab welchem Alter sinnvoll?!

von RodeoRadio, 09.03.08.

  1. RodeoRadio

    RodeoRadio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    7.07.08
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Usingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #1
    Hi,

    ab welchem Alter haltet Ihr einen Einstieg in das Spiel mit der E-Gitarre sinnvoll? Welche Voraussetzungen muss ein Kind haben (Vorerfahrungen auf der A-Gitarre, mehr Kraft wegen der anderen Saitenbeschaffenheit etc)?

    Ich freue mich auf Eure Antworten und bedanke mich im Voraus für Eure Mühe!

    Viele Grüße
    Marc "RodeoRadio"
     
  2. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 09.03.08   #2
    Also Vorerfahrungen auf der A-Gitarre sind nicht zwingend, aber ich denke das Problem ist, dass eine normale E-Gitarre für kinder unter 10-12 Jahre wohl zu groß ist.

    Daher meine 2 Vorschläge:

    1. Erst eine kleine E-Gitarre kaufen und wenn es dem/der Kleinen gefällt nach ein paar Jahren eine neue kaufen.

    2. Erst einmal eine kleine A-Gitarre kaufen und damit ausprobieren. Wenn es ihm/ihr gefällt später die "richtige" E-Gitarre kaufen.

    Kommt natürlich noch darauf an, wie lange, ich vermute mal es ist dein Kind, auf die richtige Gitarre warten müsste. Es kann natürlich auch sein, dass es mehr motiviert mit einer E-Gitarre zu spielen. Villeicht schreibst du mal um welches Alter es sich hier dreht...

    Grüße
    Dennis

    EDIT: ich sehe gerade: in dem anderen Thread von dir steht 7-10 Jahre. Dann würde ich mal in einen Musikladen fahren, um zu sehen ob er/sie auf einer normalen E-Gitarre greifen kann. Ich hab grad leider keine Vorstellung von einem durchschnittlichem 7-jährigen :D .
     
  3. andieymi

    andieymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    405
    Erstellt: 10.03.08   #3
    Hier steht noch mehr, hoffentlich hilft dir das weiter.
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 10.03.08   #4
    Ich habe eine Gitarrenschüler, der 7 ist, er lernt mit einer klassischen. Ich könnte mir nicht vorstellen, dass er auf einer E-Gitarre zurecht käme. Denn schon auf der klassischen sind für ihn Saitenspannung und Abstände eine Herausforderung (1/2 Gitarre). Und das ist denke ich auch normal, die Kraft in der Hand und die Feinmotorik müssen sich ja erst entwickeln, da halte ich die klassische Gitarre für den besten Einstieg.
    Ab wann man nun auf eine E-Gitarre umsteigen kann, kann ich nur schwer sagen. Wenn man 10 ist und schon 3 Jahre spielt, wird das einfacher sein, als wenn man mit 12 erst anfängt. Aber das wird auch von Spieler selber natürlich abhängen.
    Bei Kinder würde ich am Anfang immer erst mal zur klassischen raten. Denn sie ist günstiger und einfacher zu spielen. Und man bekommt leichter einen annehmbaren Klang heraus, als aus einer E-Gitarre. Denn dort sind die Klangformungsmöglichkeiten noch viel größer und damit kann man viel leichter unsauber und schräg klingen.
    So ist jedenfalls meine Erfahrung.
     
  5. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 10.03.08   #5
    Hi!
    Eine der größten Hürden scheint mir die ungewollte Klangerzeugung zu sein. Auf der klassischen Gitarre hört man ungewollt mischwingende Saiten oder auch Schläge auf den Korpus weit weniger, als auf einer verstärkten E-Gitarre. Der Verstärker bringt auch die Nebengeräusche akustisch nach vorne - das gibt ein chaotisches Klangbild, wenn man nicht wenigstens im Ansatz sein Instrument beherrscht.
    Von daher würde ich bei sehr jungen Schülern (ab 7 aufwärts) dazu tendieren, erst mit einer klassischen Gitarre zu beginnen und später dann umzusteigen. Just vor fun geht das mit der E-Gitarre natürlich auch am Anfang mal, aber eher zum spaßigen Ausprobieren.


    Nur noch als Anmerkung:
    Ein weiterer Aspekt ist die Auswahl der kleineren E-Gitarre. Da muss man wirklich aufpassen, etwas Ordentliches zu kaufen. Ich habe da schon fürchterliche Instrumente in der Hand gehabt, mit denen das Lernen sicherlich keinen Spaß macht.

    Gruß

    Brigde
     
  6. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 10.03.08   #6
    Ums kurz zu machen

    E-Gitarre nicht vor 12-13 Jahren und voher erst mit A-Gitarre anfangen das nicht vor 8 Jahren

    Sicherlich ist das nicht das Gelöbniss Gottes :-) aber das eine Regel mit der 80% der Anfänger gut beraten sind.

    Ausnahmen gibt es immer !


    Gruß Markus
     
  7. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 10.03.08   #7
    jepp, mein (mittlerweile) 9-jähriger Nachbarssohn, der mit 8 angefangen hat und zwar mit einer Stratkopie üblicher Mensur.
    Wer das Musiker-Herz am rechten Fleck hat, kann auch in diesem Alter schon mit normal-großen Instrumenten anfangen ;)

    Wenn natürlich der nötige Biss fehlt, dann erstmal mit 3/4 oder 1/2-Gitarren anfangen,... zum reinschnuppern
     
  8. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 10.03.08   #8
    :eek::eek::eek::eek:


    ich stelle mir grade meine Sohn mit ner ORGINAL STRAT vor ?? Der ist auch 8 aber er kann die nicht mal halten ??

    ist dein Nachbarssohn genmaipuliert :D:D oder ist mein Sohn vieleciht doch ein totaler schwächling *lol*

    gruß Markus
     
  9. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 10.03.08   #9
    der spielt schon ein paar Jahre Schlagzeug, nimmt nebenher Klavierunterricht und hat vor nem halben Jahr bei meinem Kumpel mit Gitarre angefangen (der war zunächst auch sehr skeptisch, ist mittlerweile von dem kleinen begeistert) ... ich sag ja, die Liebe zur Musik, Wissbegierigkeit und Biss, dann kann "man" auch anatomische Hürden meistern ;)
     
  10. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 10.03.08   #10
    naja.. mag stimmen, aber --> ICH (meine Meinung) halte das für wenig sinnvoll :D einem 8 Jährigen eine normal Start in die Hand zu geben :screwy:

    Mein TIP Klavier und Blockflöte ist das beste Instroment um sich mit der Musik vertraut zumachen und das geht schon ab 4-5 Jahren.

    Gitarre ist ein instroment was eine gewissen Kraft braucht um ein Ton zu erzeugen...

    Ich möchte hier ein Beispiel nennen dann sollte jedem Klar sein was ich meine

    Ich bringe einem 6 Jährigen auf dem Klavier "ALLE MEINE ENTCHEN" in 5 Minuten Bei... so das er es "Sauber und Fehlerfrei "erkennbar spielen kann

    Auf der Gitarre ??? Wohl kaum.. und das ist der Punkt Kinder Verlieren schnell die Motivation... wenn keine Kleinen Erfolge ersichtlich sind.


    gruß Markus
     
  11. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 10.03.08   #11

    er kam zu mir (ein halbes Jahr her), nein er überfiel mich, ich sollte ihm das Riff zu Smoke on the Water zeigen .... ich habs ihm kurz notiert/gezeigt ... er ging heim, hat sich ein paar Tage in seinem Zimmer eingeschlossen und es dann seinen Eltern präsentiert :) .... ok, er ist wirklich eine Ausnahme ... wenn du DEM eine Blockflöte in die Hand gibst :rolleyes: ... wahrscheinlich stopft er Tabak rein, zündet sie an und fängt das paffen an :D
     
  12. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 10.03.08   #12

    :D:D:D:D:D:D:D

    lol hehehe selten so gelacht Du hast mir den Tag gerettet

    Danke

    p.s. aber Du weist was ich meine..
     
  13. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 10.03.08   #13
    :D

    ok, also nochmal, .... es ist wirklich die Ausnahme.... mein Kumpel (seit zig Jahren Gitarrenlehrer) sieht ihn genauso als Ausnahme und hatte sich Anfangs mit Händen und Füßen gegen so ein junges Kerlchen gesträubt. Aber man kann nicht einfach jedem sagen, "Nein, das ist noch nichts für dich" wart noch 4 oder 5 Jahre .....
     
  14. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 10.03.08   #14
    Hi,
    ich würd sagen dsa es jetz net umbedingt um alter geht sondern eher um die größe ^^,
    ich kann aber jetz au net genau sagen wie groß,
    aber es gibt ja auch kleine e-gitarrren, für die kleinen^^,
    von daher es kommt meine meinung in erster linie drauf an,
    ob dein (ich dnke das es deins is) das schon greifen kann,
    aber ich persönlich denke nich grad das es vom alter abhängt,
    höchstens im alter von der konzentration und willenskraft ankommt.
    von daher ge doch einfach ma in en großes Musikhaus die dürften kleine e-gitarren haben, und dann einach ma testen obs ihm/ihr gefällt

    MFG DYves

    PS: Hoffe ich hab keinen müll geschrieben ^^
     
  15. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 10.03.08   #15
    TOTALEN MÜLL ( nicht ernst gemeint) :D hehe

    nicht ohne Grund :D


    Also ich würde das Jeder Mutter / Vater sagen Die / Der zu mir kommt und sagt


    --> "Können Sie bitte meinem 8 Jährigen Sohn E-Gitarre beibringen !"

    Aber um das dann Abzuschießen ( auch diese Disskusion war hier im Board schon zig male) zu denen ich ebenfalls gepostet habe

    Du hast sicherlich Recht man kann das nicht pauschlaieren.


    gruß Markus
     
  16. worcy

    worcy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.100
    Erstellt: 10.03.08   #16
    Ich hab selbst in dem Alter angefangen, damals mit klassische, das aber eher ungewollt (Eltern waren der Meinung klassische Gitarre ist erstrebenswert, kulturell wertvoll und vornehm, elektrische Gitarre = böße, die meisten werden das kennen).
    Damals hatte ich nach drei Jahren keine Lust mehr und habe aufgehört, 2 Jahre später mir eine E-Gitarre zugelegt und bis heute meine Freude dran. Jedoch bin ich trotzdem froh zuerst mit klassischer Gitarre begonnen zu haben, denn die theoretischen Grundlagen die mir mein Gitarrenlehrer damals eingepaukt sind heute noch präsent und hilfreich. Oftmals kommen diese theoretischen Grundlagen bei Unterricht in elektrischer Gitarre zu kurz (meine Erfahrung), daher würde ich, unabhängig was man nun wählt darauf achten sich einen vernünftigen Lehrer zu suchen der einen auch in diesem Bereich weiterbringt.

    Generell würde ich eine klassische Gitarre zum Start empfehlen, einfahc weil viel unkomplizierter in der Handhabung. Umsteigen kann man immer noch später.

    Und zum Thema 8 Jahre und körperlich nicht in der Lage und und und hier noch ein kleines Video:

    http://youtube.com/watch?v=ix4TNJvVk8M

    Gruß Daniel
     
  17. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 10.03.08   #17
    mein Reden und das nicht vor 8 :D




    LEUTE das sind absolute ausnahmen kein Masstab und das ist keine NORMALE STRAT so wie ich das sehe sonderen eine Kinder Strat oder Custom etc.
    Ich sollte mich sehr vertun wenns nicht so ist

    gruß Markus



    p.s. Dieser Junge mann ist 11 (Angeblich) http://youtube.com/watch?v=4L5HSHLQaOg&feature=related und da wirkt die Ibanez schon Groß

    und zwischen 8 und 11 Jahren vom Körperbau sind Welten !! ( Beim NORM MENSCHEN :D)

    hier ein 8 Jahriger der eine LP Spielt http://youtube.com/watch?v=UbmHM5pqbVQ&feature=related ich halte das für völlig daneben... der Junge mann weiss warscheinlich nicht einmal was er spielt und nur damit die Eltern das Toll Finden ?? ich weis nicht ...

    das Teil ist mal so schwer *Kopfschüttel* da weis man echt nicht ob man weinen oder lachen soll <--- damit ist nur die Fehlanpassung, Fehlhaltung etc. der Gitarre gedacht nicht das Spielen selber!!


    p.p.s.


    Mein Sohn spielt auch Gitarre.... aber er SPIELT eher damit *lol*

    http://youtube.com/watch?v=7uxgRjJyU3w

    ich habe es versucht meinem Sohn (7) das bei zu bringen..keine Change mit und ohne Lehrer... hat sehr schnell die Flinte ins korn geworfen.. Jetzt spielt er Schlagzeug und hat einen tierischen Spaß..
    der erste erfolg stellte sich nach 2 Wochen ein und das war bei der Gitarre nicht drinn.
     
  18. RodeoRadio

    RodeoRadio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    7.07.08
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Usingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.08   #18
    Nun, vielen Dank erst einmal für Eure Meinungen und Link-Hinweise!

    Nachdem verschiedene Gründe gegen ein (zu) frühes Spiel auf der E-Gitarre sprechen, kann ich nur Super-Hoschis Meinung, auch mit der A-Gitarre nicht vor 8 zu beginnen, nicht nachvollziehen. Gewiss habe ich nicht Eure Erfahrung -- geschweige mit Kindern -- und kann daher nur meinen Kleinen (7 Jahre) zur Meinungsbildung heranführen.

    Sein Aufhänger mit Gitarre zu beginnen waren und sind weiterhin The BossHoss. Nun hat er sich sicherlich vorgestellt, dass er in der ersten Stunde halt die Gitarre nimmt und dann sofort abrocken kann -- da wurde er auf jeden Fall enttäuscht und hatte sogleich seinen ersten Hänger. Die Begründung, dass auf einem anderen Instrument die ersten Erfolge sehr viel schneller zu erzielen sind, ist nachzuvollziehen. Nachdem er nun aber 1 Monat dabei ist, macht es ihm mehr und mehr Spaß und er beginnt hier und da von sich aus zu fragen, ob ich nicht mit ihm üben würde. Erste "Lieder" in dem wohl klassischen "Teuchert-Buch" kann er damit spielen und dazu singen (oder besser sprechen:rolleyes:) -- immerhin. Des Weiteren ist seine Haltung schnell besser geworden und er sieht klare Fortschritte.

    Darüber hinaus waren wir halt einmal in Frankfurt in einem großen Musikhaus in dem (ich weiß nicht ...) Hunderte von Gitarren ausgestellt waren. Und was entdeckt der kleine Kerl: Eine E-Gitarre mit ´nem Blitz drauf. Das fand er total cool und fragt stetig wieder danach, ob er die nicht haben könne. Dies war der Aufhänger überhaupt darüber nachzudenken. Zudem spielt er mit seinen Freunden im Auto auf dem Weg zum Fußballtraining immer die E-(Luft-)Gitarre -- die anderen beiden Schlagzeug und A-Gitarre. Will heißen: Der Wunsch hat sich schon ein wenig im Kopf festgesetzt. Tja mal schaun ...

    Nochmals Dank an Alle
    Marc
     
  19. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 11.03.08   #19
    Hi Rodeo,

    vorneweg,ich bin erst 15,hab weder kinder und daher auch keine erfahrung, aber ich denke ich wüsste was ich machen würde:
    Ich würde meinem Kind,als erstes denke ich mal eine E gitarre kaufen.
    jedoch eben ohne verstärker.
    Und da ich selbst einen Verstärker besitze(denke , ich besitz in 20 Jahren auch noch ein;) würd ich ihn/sie eben ab und an, wenn fleißig geübt wurde, aufn versärker spielen lassen.
    Und sobald das greifen gut klappt,und auch gezeigt wird dass es nicht nur so ein 0815 wunsch ist,gäbs dann zu weihnachten oder so en amp fürs kinderzimmer.
    Weil ich denk da immer an mich:
    Als ich etaw war,war ich total begeistert von limp bizkit :-)rolleyes:).
    ich wollt halt unbedingt diesen verzerrten gitarrensound hinbekommen,und da ich nur eine egitarre (ohne amp,und ohne einen zerren-amp im haus)und eine a gitarre hatte,hab ich ihn nie hinbekommen.Und dann hat sich das für mich auch iwie erledigt weil ich wusste dass ich eh nicht so en sound hinbekomm.
    Dann wurd ich eben älter,mein musikgeschmack hat sich von so kiddie zeugs abgewendet,und ich wusst halt dass man zu so nem sound einen verstärker braucht,der verzerrt.(damals mit 8 hab ich gedacht, so en sund bekommt man auch ohne hin^^)Dann hab ich eben wieder den wunsch gehabt spielen zu können und hab mir alles gekauft,und in unterricht gegangen.

    Deshalb würd ich sagen,dass man nem kind in dem alter nicht nur eine akustik kaufen sollte.
    Weil ich mein welches kind,will schon wirklich zupfen oder eben lagerfeuer lieder spielen können? ich denk 80 pro wollten mehr so in richtung rock gehen..
    Jedoch würde ich,dem kind NIEMALS von anfang an eine egitte und einen Amp kaufen,da ich dann wieder an mich denk..(ich bin so einer,der macht übungen,lernt en lied,jedoch immer währenddessen schrammel ich iwelche powerchrods oder sonst was auf der gitarre,und das mit vieeeel gain:D)deshlab denk ich wär das auch nicht so toll wenn dein kind jetzt den gain auf anschlag dreht,und weiß dass es nicht üben muss,da es sich auch so (ohne üben)schon supi anhört.(deshalb der vorschlag mit egitarre,und gelegentliches üben an papis verstärker^^)
    Hoffe ich konnt dir noch helfen oder so;)


    Gruß
    Mantas
     
  20. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 12.03.08   #20
    Ich würde das nicht als starre Grenze sehen, sondern als Richtwert. Kinder entwickeln sich verschieden schnell und haben unterschiedliche Begabungen - meines Erachtens kann man daher durchaus auch mit 7 anfangen. Das geht sogar noch früher (ab 6), wenn man etwas andere Ziele verfolgt (Heranführen an das Instrument & Aspekte der musikalischen Früherziehung) - einfach die Gitarre anders gestimmt und schon klappt das ganz gut.Die eigentliche Ausbildung am Instrument dürfte dann für die meisten Schüler aber tatsächlich erst ab 7/8 beginnen.

    Das sind meine Erfahrungen zu dem Thema. Wie gesagt: Jedes Kind ist anders; da muss man individuell entscheiden, ob das Kind soweit ist. Wichtig ist natürlich die Motivation, aber die scheint ja bei Euch vorhanden zu sein. Also ran an die Gitarre!


    Gruß

    Brigde
     
Die Seite wird geladen...

mapping