e-gitarre über bassverstärker

von schöberl, 10.04.06.

  1. schöberl

    schöberl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    501
    Ort:
    großlobming (steiermark)
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 10.04.06   #1
    hallo,

    ich hab mal gelesen das Josh homme von den queens of the stone age seine e-gitarre über bassverstärker gespielt hat. Ist das wahr? und ist das möglich ohne das ich e-gitarre oder bassverstärker zerstöre??

    vielen dank für antworten
     
  2. Bayo

    Bayo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    25.06.13
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    722
    Erstellt: 10.04.06   #2
    Naja, imho ist das ne sehr schlechte Idee und soweit ich weiß kann es anders rum (Bass an Git-Amp) zu schweren Schäden am Amp führen, der nur sehr schwer und kostspielig zu reparieren ist.
    Die E-Gitarre wird darunter wohl kaum leider, aber evtl. der Bass-Amp.
    Ich würde es nicht versuchen. ;)

    Edit: Bei den Schäden meinte ich eigentlich hauptsächlich Schäden an der Box... :o
     
  3. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 10.04.06   #3
    der vox ad 30 vt hat als tweed glaub ich nen fender bassman und früher haben die gitarristen den wirklich als amp benutzt!
     
  4. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 10.04.06   #4
    Also ich hab schonmal über den 250 Watt Bassamp mit 15" Speaker in der Schule gezockt und zumindestens schlecht geklungen hat es nicht(halt sehr bassig aber auch nur weil ichs wollte^^)

    Also leise machts schonma garnix.
     
  5. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 10.04.06   #5
    :screwy: Leute, da geht gar nichts kaputt!

    Solange das Verhältnis der Leistung AMP/BOX stimmt. Dann machst Du aber auch mit der Gitarre die Box kaputt. Nur wirst Du es nie schaffen einen Bassamp zum zerren zu bringen (ohne Vorschaltgeräte). Deshalb haben Jazzer den Bassman auch oft als Gitarrenamp benutzt (die wollen clean)!

    Schlimmstenfalls klingt es scheisse.
     
  6. einheit13

    einheit13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    399
    Ort:
    aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.06   #6
    andersrum kann ich nur empfehlen. bass über nen alten röhrenamp klingt hölle. mit ordentlich distortion drin! sehr geil. das der verstärker kaputt geht halte ich für unwarscheinlich, sonst wäre er auch mit ner klampfe kaputt gegangen. bei den boxen muss man allerdings vorsichtig sein. gitarrenboxen sollte man nicht mit zu viel bässen füttern und dicke bassboxen vertragen die höhen nicht so, weil diese in den spulen einfach nur in wäreme umgesetzt werden. also ausreichend dimensionieren!
     
  7. schöberl

    schöberl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    501
    Ort:
    großlobming (steiermark)
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 10.04.06   #7
    ich hab halt ne epi les paul und wollt mal versuchen die über hartke 70 watt combo spielen...danke schon mal für die zahlreichen antworten
     
  8. Jack_White

    Jack_White Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.11.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    luxemburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    92
    Erstellt: 11.04.06   #8
    Als Josh noch bei Kyuss gespielt hat, hat er mit Bass Verstärkern herumexperimentiert, ist wohl interessant für einen etwas düsteren basslastigen Sound, so wie Stoner Rock nun mal eben klingt.
     
  9. Schlafie

    Schlafie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 11.04.06   #9
    Also cih spiel schon seid Jahren Gitarre über meinen Bassamp.
    Verzerrer davor und ab gehts ;)
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 11.04.06   #10
    Ich hab auch schon oefters ueber Bassverstaerker gespielt, macht denen gar nichts aus, klingt in manchen Faellen auch gar nicht schlecht. Nur Bass ueber Gitarrenverstaerker sollte man vermeiden...
     
  11. bebe

    bebe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.06   #11
    Hört hier denn keiner Stoner Rock?

     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.04.06   #12
    Einige Basscombos bzw. Boxen haben ja noch einen Hochtöner eingebaut. Über solche würde ich es vermeiden mit einer durch Bodentreter verzerrten Gitarre reinzugehen.
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 11.04.06   #13
    Achso? Warum denn? Klingt das einfach beschissen oder kann man da was kaputt machen?
     
  14. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 11.04.06   #14
    Klar geht das. Klingt IMHO sogar besser als die kleinen Brüllwürfel, also en kleiner Basscombo und dazu ein guter Treter et voilà!
    hab früher die Kombination gefahren. Vor allem Fenders bassmann wird wegen der großen Beliebtheit gerade als DER Gitarrenamp verkauft.
    Auch über meinen Roland Db700 klingt Gitarre geil, zumal der ja auch ne Zerre drin hat :D
     
  15. Man On A Mission

    Man On A Mission Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 11.04.06   #15
    Also, ich kann folgendes zum Thread beisteuern:
    Jimmy Page hat in seiner Zeit vor Led Zeppelin mit Bassamps experimentiert.
    In seiner frühen Yardbirds Zeit verband er den Bassboost-Kanal und den Höhenboost-Kanal seines 4-Kanal Bassamps miteinander und jagte dort seine Gitarre durch, was ihn einen äußerst eigenwilligen Sound, aber keineswegs schlechten Sound erzeugen lies!
    Ich hab ne Aufnahme von Jim und Eric Clapton, die gemeinsam durch jenen Bassamp in Jimmy's Haus jammen. Wer Lust hat, das soundliche Resultat zu hören, E-Mail an mich!:D
     
  16. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.04.06   #16
    Beides. Beim verzerren enstehen ganz fiese verzerrte hohe Frequenzen. Eine Gitarrenbox klingt eigentlich total "dumpf" und schneidet diese höhen ab. Eine Speakersimulation macht so etwas auch. Wenn man das volle Signal aber auf einem recht empfindlichen Hochtöner ablässt, dann tut dem das nicht wirklich gut. Und ja, es klingt auch grauenhaft.
     
  17. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 12.04.06   #17
    Achso... deswegen klingt das also ueber meine PC Lautsprecher so graesslich... (Mein grosser Randall steht grad im Proberaum und ich warte noch auf den kleinen Peavey, den ich jetzt bestellt hab...) Welches Frequenzband hat denn ungefaehr ein Gitarrenverstaerker? Vielleicht kann ich ja an dem EQ was regeln :D...
     
  18. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 12.04.06   #18
    Nochmal zum mitschreiben:

    Es gibt einen Unterschied zwischen "Amp" und "Speaker"

    Dem Amp (NICHT = Combo, sondern nur Verstärkerteil!) ist i.d.R. ziemlich egal, was da eingestöpselt wird. Das Signal, das er kriegt, macht er so gut wie möglich lauter. Solange man nur Musikinstrumente anschliesst, null Problem. Es darf auch mal ein z.B. ein E Piano, ein Gesangsmikro, eine Mundharmonika oder was auch immer sein, das ist den meisten Gitarren- und Bass-Amps völlig wurscht. Wenn's nicht mehr geht, fängt er halt an zu clippen.

    Die Speaker (NICHT = Box, sondern nur der Lautsprecher!) haben mit diesem Clipping allerdings z.T. ein Problem. Einen Hochtöner killt man damit schnell auch mal. Der klassische 12"-Speaker, der an den meisten Gitarrenamps dranhängt, ist eigentlich ein reiner Basslautsprecher, der meist bei ca. 6000hz dicht macht, der kann das dagegen ab.

    Fazit: Dem Amp isses wurscht, mit welchem Instrument man an ihm rumstümpert, dem Basslautsprecher auch, dem Hochtöner nicht.


    P.S: das ist ca. der 130. Thread zu diesem Thema........:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping