E-Gitarren-Wahl

S
sooien
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.05
Registriert
07.02.05
Beiträge
7
Kekse
0
Ich habe vor, wie so viele, mir eine E-Gitarre zu kaufen. Nun bin ich, was Gitarren angeht, ein absoluter Noob:) . Da ich noch ganz am Anfang stehe, möchte ich mir ein Set zulegen.

Nun habe ich folgende drei Sets gefunden:

- EPIPHONE GIBSON Les Paul Special II, Verstärker auch von EPIPHONE allerdings weiss ich ich wie viel Watt (vermutlich 10 oder 15). 300 EUR

- Yamaha ERG 121 GP, auch hier keine Verstärker-Angaben. 290 EUR

- Marshall RockKit GAP15MGP. Verstärker MG15CDR, 15 Watt. 315 EUR
(Tendiere zu dieser)

Wäre sehr froh wenn ihr mir eine ehrliche Antwort geben könntet. Vielleicht habt ihr ja auch noch besser Alternativen auf diesem Preisniveau. Vielen Dank im Voraus.
 
Eigenschaft
 
Vogel
Vogel
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.05
Registriert
11.07.04
Beiträge
784
Kekse
74
am besten du gehst mit deim preis niveau noch ein bisschen nach oben, um dir nicht gleich den spaß zu verderben.. geht da vielleicht noch was bis in 1/2 jahr?
 
S
sooien
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.05
Registriert
07.02.05
Beiträge
7
Kekse
0
Klar, mit der Zeit kommt auch Geld... Welches sind denn eure Favoriten?
 
X
xunil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.09
Registriert
02.02.05
Beiträge
194
Kekse
10
sooien schrieb:
- EPIPHONE GIBSON Les Paul Special II, Verstärker auch von EPIPHONE allerdings weiss ich ich wie viel Watt (vermutlich 10 oder 15). 300 EUR

- Yamaha ERG 121 GP, auch hier keine Verstärker-Angaben. 290 EUR

- Marshall RockKit GAP15MGP. Verstärker MG15CDR, 15 Watt. 315 EUR
(Tendiere zu dieser)

also die ephiphone les paul special 2 (is mit sicherheit eine mit geschraubtem hals) gibt es schon für etwas mehr als 120 euro... dazu würd ich mir den MG15CDR von marshall holen.... auch so 100- 140 euro....

von der yanaha erg 121 würd ich abraten... die hatte ich auch mal.... iss maximal 100 euro wert....

als anfänger würde ich auf jeden fall erstmal nen bisschen mehr wert auf den amp als auf die gitarre legen... die gitarre müsste nur gut bespielbar sein... vielleicht ne collinsstrat oder halt ne geschraubte les paul von epiphone...


xunil
 
R
redrat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.21
Registriert
10.09.04
Beiträge
73
Kekse
0
ich würd mir an deinerstelle einen besseren und lauteren verstarker kaufen!!
meine meinung:desto lauter desto besser :great:
 
S
sooien
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.05
Registriert
07.02.05
Beiträge
7
Kekse
0
Danke für die Infos. Wie siehts denn mit der Yamaha EG 112 GP aus. Ist die vergleichbar mit der oben genannten ERG 121 GP? Ich blick da noch nicht so ganz durch mit den Bezeichnungen EG, ERG, GP ,...
Viele schlagen eine Pacifica vor. Welche denn genau?
 
N
niethitwo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.12.12
Registriert
17.10.03
Beiträge
6.250
Kekse
2.216
redrat schrieb:
ich würd mir an deinerstelle einen besseren und lauteren verstarker kaufen!!
meine meinung:desto lauter desto besser :great:
das ist jetzt net dein ernst oder???

also die Epi ist net so der bringer, die Yamaha ist besser!!!

ich würd dir auch zu Microcube/Marshall MG15CD
und ner Yamaha Pacifica raten.

wenns n bissle teurer sein kann:

Ibanez RG321
 
clemens
clemens
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.08
Registriert
01.02.04
Beiträge
2.296
Kekse
658
Ort
Austria
xunil schrieb:
als anfänger würde ich auf jeden fall erstmal nen bisschen mehr wert auf den amp als auf die gitarre legen... die gitarre müsste nur gut bespielbar sein... vielleicht ne collinsstrat oder halt ne geschraubte les paul von epiphone...
Da bin ich gerade anderer Meinung. Gerade die Bespielbarkeit leidet bei schlecht verarbeiteten Billiggitarren doch sehr, und darum sollte man da nicht das billigste vom billigen nehmen, finde ich. Der Amp ist anfangs nicht so wichtig, solang halbwegs was rauskommt. Gespielt wird schließlich erstmal die Gitarre und nicht der Amp!
 
thommy
thommy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.11
Registriert
25.03.04
Beiträge
4.546
Kekse
1.490
Ort
its better to burn out than to fade away ?? ...
clemens schrieb:
Da bin ich gerade anderer Meinung. Gerade die Bespielbarkeit leidet bei schlecht verarbeiteten Billiggitarren doch sehr, und darum sollte man da nicht das billigste vom billigen nehmen, finde ich. Der Amp ist anfangs nicht so wichtig, solang halbwegs was rauskommt. Gespielt wird schließlich erstmal die Gitarre und nicht der Amp!

Dito.
Lieber bessere Gitarre, dann besserer amp
 
S
sooien
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.05
Registriert
07.02.05
Beiträge
7
Kekse
0
Also Epiphone ist gestrichen. Yamaha werde ich mir mal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Nun zum Verstärker. Ihr sagt ich solle den Roland Micro Cube nehmen. Der hat ja aber nur 2 Watt. Spielt das eine Rolle? Wie schneidet er klanglich mit einem Verstärker mit ca 10 oder 15 Watt ab?
 
thommy
thommy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.11
Registriert
25.03.04
Beiträge
4.546
Kekse
1.490
Ort
its better to burn out than to fade away ?? ...
Zwei watt reichen zuhause locker.
Der klang eines 15 Watters ist nicht gleich besser nur weil er lauter ist.

PS : wenn du genügend geld hast,
kannst dir ja mal die Epi SG 400 (300 €) oder die LP (400€) anschauen.
das wären auch gute einsteigerinstrumente :twisted:
 
R
Raffl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.13
Registriert
08.04.04
Beiträge
458
Kekse
41
ich würd auch mehr für die gitarre ausgeben, weil man spielt doch schließlich gitarre und net amp... die Gitarre kannste ja zu not auch ohne amp spieln, beim verstärker :rolleyes: der is sozusagen vom signal der gitare abhängig!
In der Mittleren und oberen Preisklasse siehts dann imho wieder genau anders rum aus, weil der amp als letztes glied in der kette die entscheidungsmacht hat obs scheisse klingt obwohl die gitarre gut is... aber am anfang is die bespielbarkeit, das feeling elementar wichtiger, un zum üben geht man ja auch als fortgeschrittener oder profi super mit z.B. dem Microcube... meistens üb ich eh unplugged, aber ohne verstärker ne egit is halt auch irgendwie total trocken und kacke... egal...

Außerdem is die gitarre doch was persönliches, wie ne freundin, wenn die schlecht is verdirbts einem total den spaß... un des woll ma ja net...

Du willst denk ich mal erstmal daheim üben... da is so en Microcube sowieso bestens geeignet (ich krieg meinen zu ostern *g*, im moment spiel ich über den MiniMarshall)... un wenn du mal in der band spielst kaufste dir dann ne große 50 watt röhren kiste oder so dann haste nen geilen amp zum laut auf die Kacke haun, un n richtig feines, kleines, mobiles, transportables, nettes, süßes, gutklingendes, wenigstromverbrauchendes, sweetes Übungskistchen :great:

Also ich sprech auch ganz kalr für ne gute anfänger/einsteiger Klampfe, mit der mann aber was anfangen kann, die sich net dauernd verstimmt, gut bespielen lässt, von der Verarbeitung okay is un so, wie zum beispiel die genannte Yamaha Pacifica (von Ibanez solln die einsteigermodelle glaub ich auch ganz okay sein) un den microcube... dann haste was solides, was man erweitern kann und net nach nem halben jahr wegschmeissen will...


Noch kleines kommentar zum schluss, ich weiß net wies bei dir is, aber viele Einsteiger denken so bissl dass die Wattzahl angibt wie gut der verstärker is (so nach dem motto, 30 Watt, also des dürft schon gut sein...)= is natürlich unsinn, weil die watt gar net so ausschlaggebend sind, für die soundqualität eigentlich goar net, die gesamte qualität vom amp is viel wichtiger, aber hier is des problem quali kost geld... was ich damit sagen will dass ein behringer 30 Watt amp net gleich besser sein muss wie ein Roland Cube 15 oder so... egal... also dann! frohes Fest!
 
S
sooien
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.05
Registriert
07.02.05
Beiträge
7
Kekse
0
Vielen Dank ersteinmal. Wie gesagt, es ist (oder wäre) meine erste E-Gitarre. Für den Anfang brauche ich auch gar nicht ein Superteil. Ich kann mir später ja immer noch eine bessere kaufen. Die laufen ja net davon. Ich schau mir nun die Yamaha Pacifica 112 mal etwas genauer an. Mit dem Amp habt ihr mich eigentlich schon überzeugt. Muss also nur noch ein Stimmgerät her.
 
Big-Show
Big-Show
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.06
Registriert
12.10.04
Beiträge
787
Kekse
647
Ort
Caff in der Nähe von Regensburg ( BAYERN )
thommy schrieb:
Zwei watt reichen zuhause locker.
Der klang eines 15 Watters ist nicht gleich besser nur weil er lauter ist.

PS : wenn du genügend geld hast,
kannst dir ja mal die Epi SG 400 (300 €) oder die LP (400€) anschauen.
das wären auch gute einsteigerinstrumente :twisted:

eben , gleich mehr geld ausgeben, als nen schrott. sg wäre schon mal nicht schlecht. sonst isses so wie bei mir :D
 
wilbour-cobb
wilbour-cobb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.15
Registriert
31.01.05
Beiträge
2.464
Kekse
29.105
Ort
München
leude leude,

an alle anfänger die sich irgendnen krempel aus dem internet bestellen, kauft gebraucht!!!!!

ne aria pro II aus den 80ern, ne marathon oder weiss ichs, die bekommste um die 150 euro und die sind um längen besser, nur halt 15 jahre alt. viel kann an einer gitarre nicht kaputt gehen und wenn dann kann mans reparieren lassen, aber noch wahrscheinlicher merkt man das als anfänger garnicht.

das gleiche gilt für verstärker, peavys koseten gebraucht nix, dann knacken die potis eben ein bischen und das teil versprüht 80er jahre charme.

meine erste gitarre war von marina und hat 50 mark auffem flohmark gekostet, stimmstabil war was anderes und das tremolo musste man mit ner batterie fixieren, aber ich hab darauf spielen gelernt. der verstärker war von vester und hatte satte 60 watt, das reichte für garagenkonzerte.

wenn man den ganzen kram neu kauft, wer weiss ob du dabei bleibst - wenn ja brauchst du in einem jahr eh neuen krempel weil du dem alten entwachsen bist. für die ersten griffe kauf dir irgendwas, wenns dir spass macht und merkst wie scheisse deine flohmarkt gitarre is, gib mehr geld als 249,99 bei thomann aus und hol dir was richtiges
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben