E- KLampfe für 100€

von tatakai, 27.06.07.

  1. tatakai

    tatakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    kempten(allgäu)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.07   #1
    nabend!
    also ich wollt mal nachfragen wie weit ich mit ca 100€ für ne Egitarre komm? also ich selber spiel jetzt schon seit em knappen ahr A-Gitarre und hab da auch ein schönes hochwertiges (und vor allem teures) stück daheim und wollt halt mal vll zum rumspielen nebenher mal schaun wes is mit ner egitarre zum spielen usw.. deswegen wollt i da mal it so viel geld ausgeben! würd mich über antworten freun!

    Grüßle tatakai
     
  2. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 27.06.07   #2
    Ui also für 100 €uro bekommst ím Grunde genommen nix brauchbares ....welche Musik Richtung willst du denn so einschlagen ...welche Form bevorzugst du Strat oder Les Paul ..ect .....welchen Amp hast du den mal so nebenbei gefragt ?Vieleicht auch mal nach was gebrauchtes schauen ..zb hier im Flohmarkt .....
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 27.06.07   #3
    Hallöli,

    schau dir mal diesen Review von "Schlagzeuger": https://www.musiker-board.de/vb/e-g...et-stratocaster-strat-fender-testbericht.html

    und von mir an: https://www.musiker-board.de/vb/e-gitarren-modelle/197881-review-hk-telecaster-stl-100-a.html

    Zwischen 60 und 109 Euro bekommt man also schon was, mit dem man E-Gitarre spielen kann.
    Man muss die Gitarren natürlich am Preis messen; trotzdem sind sie kein Schrott.
    Aber es gibt auch viel Schrott! Daher würde ich am ehesten zu einer Squier raten, da das ein Markenprodukt ist.

    Gruß
    Andreas
     
  4. GodChiLLa

    GodChiLLa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    454
    Erstellt: 27.06.07   #4
    Hi,

    Mit 100 EUR wirds fürn Anfang schwer ! Da müsstest du einen Gebrauchtkauf in erwegung ziehen.

    Ansonsten kann ich dir für den Anfang die üblichen Verdächtigen empfehlen

    Yamaha Pacifica 112(Spitzen Teil, ggf. in ner anderen Farbe, dann aber auch teurer)
    Ibanez RG321MHWK Bei Ibanez macht man mit nie was falsch, TOP Gitarren, auch für den fortgeschrittenen.

    Cu
     
  5. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 27.06.07   #5
    Hi,
    also 109,.€ solltest du schon für eine Gitarre anlegen ;) .
    Die Squier Bullet kostet soviel.
    Es ist eine Strat mit drei Single Coils.
    Wenn du jedoch eine Fat strat haben möchtest (diese hat einen Humbucker am Steg) mußt du schon mit 148,. € bzw. mit 158,. € rechnen.
    Hier solltest du auf jeden Fall anspielen um nicht gerade eine Kröte zu erwischen.
    Auch die Frage von riff nach dem Amp ist nicht von Hand zu weisen.
    Gruß Despi
     
  6. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 27.06.07   #6
    Also für 100 Euro bekommst du alles was dein Herz begehrt!

    PRS Kopien von Stagg
    70er Jahre Les Pauls, wenn man schaut
    H&K (HeKe) Telecasters
    Diverse Stratkopien
    Eigentlich fast alle Formen und Sounds sind möglich.

    Wer sagt dass die alle durch die Bank weg nichts taugen lügt oder hat keine Ahnung... oder beides.

    mfg
    unplugged
     
  7. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 27.06.07   #7
    Was ist eig mit der hier:
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbs200bk.htm

    Nie selbst angespielt, aber schon mehrmals gelesen, die soll für ihren Preis nicht schlecht sein... oder nich?


    Btw VIELE Gitten unter 100 Euro taugen nunmal nichts. Das gilt aber vor allem für Noname-Zeug ausm Supermarkt. Ich denke die eine oder andere akzeptable ist sicher keine Seltenheit, wenn man nicht gerade versucht sie mit 2000-Euro-Modellen zu vergleichen...
     
  8. Starfox99

    Starfox99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.14
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Bramberg am Wkg.
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    123
    Erstellt: 27.06.07   #8
    hatt am beginn auch die thomann sg im visier, die hat man mir aber schnell wieder ausgerdet. sollen ziemlich bescheiden sein
     
  9. tatakai

    tatakai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    kempten(allgäu)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.07   #9
    also erstmal danke danke ^^ das sich so schnell so viele leute melden.. ok also n amp hab ich keinen spiel wie gesagt A gitarre! deswegen ken ich mich insgesamt net so aus was wichtig is beim e klampfen kauf... dachte da kamma so en 15 watt amp für wenig geld kaufen.. aber ich glaub da schlägt mir die realität böse auf die nasewie beim kauf meiner anderen gitarre... -.- alles was spaß macht is so teuer.. -.- naja auuf jeden will ich auch mal zum händler meines vertrauens schaun und mir da mal ne meinung bilden.. aber von diesen lustigen anfänger sets ratet ihr mir ab oder? also die nach dem motto gib nir en hunni und ich geb dir ne gitte en amp und n gurt und du hab spaß damit? oder solls da spezielle ausnahmen geben von denen legenden besagen das die giarren spielbar sind???

    thx :great:
     
  10. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 27.06.07   #10
    Also ich würde dir abraten ......als Amp würd ich dir vorschlagen jetzt aber nur für daheim und Anfänger der noch nicht so hohe Ansprüche hat ...wie viele andere hier wohl auch den Roland Micro Cube ....

    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Roland-Micro-Cube-prx395740164de.aspx

    gibt es auch öfter mal gebraucht in der Bucht .......

    Es gibt auch noch den Vox DA 5 aber da kann ich dir leider nix zu sagen ...der wurde von 149 € auf 99 € gesenkt .......

    http://www.musik-service.de/vox-da-5-guitar-amp-prx395754482de.aspx

    Sicher hat Cadfael schon recht das man damit Gitarre spielen kann ...ich denke es ist auch immer so wie hoch die Ansprüche sind .Es bringt dir auch nichts wenn du eine Gitarre hast die du alle 2 Minuten nachstimmen musst wenn du sie quälst :D zb.
     
  11. foxy-s

    foxy-s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    448
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    151
    Erstellt: 27.06.07   #11
    Habe hier jetzt nur 4 Gitarren die teuerste 600.-

    die 4 war eine Tele von Justin für 69.- ....muss sagen mit der spiel auch gerne ..ist leicht Kopflastig aber kein Problem merkt man fast nicht ..
    der Klang ist gut gefällt mir ..von leichten Jazz bis Rock muss sagen allround Modell ..

    hätte nicht gedacht ..auch kein verstimmen , der Hals ist nicht lackiert ...

    Also mit solch einer Git kann man nix falsch machen
     
  12. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 27.06.07   #12
    100 EUR für eine vernünftige Gitarre ... da war doch was: Career CG 1. Bekommst Du mit allen Vorteilen und Regeln des Online-Kaufs beim eBay-Verkäufer mgdfuchs - absolut zuverlässig und empfehlenswert.
     
  13. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 27.06.07   #13
    Man kann auch sagen: alles was Spaß macht, ist teuer und alles was schmeckt ist super fettig. Gesund ist beides auf Dauer in keiner Weise! :p

    Zu Frage: ich habe mit ner 100 Euro-Strat aus Presspappe angefangen, hat für ein paar Grundakkorde gereicht, auch wenn ich mich dauernd gewundert habe, dass die Gitte nach Stimmgerät gestimmt war und trotzdem schräg geklungen hat... naja, nach 4 Jahren bin ich ja dann endlich mal schlauer! :D
    Was ich damit sagen will: für 100 Euro bekommst du ein Instrument, das 100 Euro wert ist, mehr nicht. Wundere dich also nicht, wenn das Ergebnis wie bei mir, mehr als bescheiden ist, gerade weil du ja schon eine zeitlang spielst. Das wird deinem Harmonie-verwöhnten Ohr nicht unbedingt gut bekommen und da besteht die Gefahr, dass du deine 100 Euro-klampfe schneller in die Ecke stellst, als du sie gekauft hast.

    Ich würde dir vorschlagen, dass du dir einen Bekannten suchst, der 2 oder 3 Gitarren hat und eine davon sowie einen kleinen Übungsamp dir für eine Zeit überlassen kann, damit du die Möglichkeit hast, für dich festzustellen, ob es das ist. Da E-Gitarrespielen zum Modesport geworden ist, dürfte es nicht allzuschwer sein, jemanden zu finden, idealerweise vllt. jemanden, der genau denselben Fehler gemacht hat, den du evtl. machen wirst, wenn du jetzt ein absolutes Billiggerät besorgst, und der dadurch so frustriert ist, dass das Teil bei ihm daheim in der Ecke steht.
    Für 100 Euro kann man einiges machen, was interessanter und vor allem ohrenschonender ist als auf einem Stück Pappe schiefe Töne zu spielen. Wenn du es schon ernsthaft vorhaben solltest, rate ich dir, 300-400 Euro anzusparen und dann ein wirklich solides Instrument zu kaufen. Sollte das nicht der Fall sein, denk über das o.g. nach. :great:
     
  14. Marvin4

    Marvin4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.07
    Zuletzt hier:
    15.02.08
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Neufeld an der Leitha
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 28.06.07   #14
    Hallo,

    habe jetzt nicht alle Postings gelesen, aber die Spade Gitarren, die man auf Musik-Service bekommt sollen einen guten Ruf haben, aber ich selbst habe damit keine Erfahrungen. Diese hier kostet 89 € und hat drei Sterne bei Musik-Service: http://www.musik-service.de/spade-fat-st-gothic-black-prx395758840de.aspx

    Als sehr billigen aber für den Anfang ausreichenden Verstärker, der komischerweise nie erwähnt wird, kann ich aus eigener Erfahrung den Marshall Ms-2 empfehlen. Dieser kostet 39 € und hat speziell über Kopfhörer einen meiner Meinung nach - für den Preis - guten Ton. Ohne Kopfhörer ist er auch ziemlich laut auf dem Distortion-Kanal.

    Wie gesagt habe ich aber mit Spade-Gitarren keine Erfahrung. Ich habe mit einer Yamaha RGX 121z angefangen, aber die Kostet auch schon über 200 €.

    Hoffe, dass ich helfen konnte.
    Mfg Marvin
     
  15. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 28.06.07   #15
    Denk doch mal nach, was an so einer E-Gitarre dran ist.
    Und was das taugen kann, wenn es neu 100 Euro kostet.
    Das kann nur Schrott sein! (Ich weiss, es sind hier ein paar andrer Meinung, aber....)

    Also schau Dich auf dem Gebrauchtmarkt um.
    A.
     
  16. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 28.06.07   #16
    OK, da E-Gitarre auch ein Instrument ist wie jedes andere, musst du als erstes mal klein anfangen. Dass Gitarren für 100 Euro Schrott sein mögen schließe ich nicht aus, aber wofür gibt es dieses Forum? Um genau solche Fehlentscheidungen zu vermeiden.

    Ernsthaft, hättest du von deinen Eltern direkt ein Piano oder gar einen Flügel spendiert bekommen, wenn du mit "AllemeineEntchen" deine ersten Gehversuche gemacht hättest? Als erstes kommt mal ein Keyboard (im günstigsten Fall ein Midi-Piano) und wer die Dinger aus dem Versandkatalog kennt, weiß dass die oft auch nicht mehr sind als Spielzeug. Ein Richtig gutes Gerät von Roland, Korg oder Kawai kostet da auch um die 2000 Euro.
    Du siehst also, dass es vermessen ist, die Einsteigersysteme derart runterzubuttern. Denn wie soll der willige Mensch anfangen zu musizieren, wenn ihm zB die Gehörbildung und die finanziellen Grundlagen fehlen.

    @Threadersteller: ein paar wichtige Regeln für dich als E-Gitarren-Einsteiger

    1. Nutze dieses Forum, ließ dich durch viele Anfängerbeiträge, insbesondere, was Instrument angeht, und du wirst schneller zu deinem ersten halbwegs brauchbaren Isntrument kommen, als du glaubst
    2. Es gibt solche und solche Anfängersets: die einen bescheißen dich auch noch bei Beträgen wie 100 Euro, die anderen bieten dafür schon was solides, was für die ersten Schritte vollkommen ausreicht .
    3. Achte drauf, dass die Gitarre UNBEDINGT bundrein ist (das allerwichtigste, das war meine damals nämlich nicht), der Sound an sich ist erstmal unwichtig, weil dir Stromgitarren-technisch logischerweise noch die Referenzen fehlen. Aber das ändert sich schneller, als du glaubst; übrigens ein weiterer Grund, weshalb die Einsteigerinstrumente so günstig sind --> schnellerer Umstieg auf etwas neues
     
  17. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 28.06.07   #17
    Hi Quasienachbar :D
    ...ich gehöre zu denen die eine andere Meinung haben :p

    also die squier bullets die ich schon hatte und auch getestet habe, würde ich wirklich nicht als Schrott bezeichnen....
    Das wäre nicht fair und wird ihr auch nicht gerecht. :(

    Sie ist sicher nicht mit einer American Standard Strat vergleichbar, die das 10-fache kostet, aber sie ist eigentlich gut verarbeitet, lässt sich gut spielen und bringt schon Strat-sounds raus, die mit geschlossenen Augen - aber offenen Ohren absolut akzeptabel klingen.

    Kein hochgelobtes Gejauchze, ganz emotionslos und blutleer.....werfe ich das in den Raum :rolleyes:

    Im Review wars jetz nich ganz so emotionslos, aber ich finde es schon bemerkenswert, wie viel man da für 109€ bekommt, die armen Schweine müssen in Fernost ja auch für ein paar cent die Stunde malochen....
    Würden sie hier in Deutschland gefertigt, wären sie sicher weitaus teurer - damit würde sich so manches relativieren! Und auch so manches Urteil würde wahrscheinlich anders ausfallen?
    Dass sollte man nicht vergessen.................

    =========================================================
    Sicher ist, dass man normalerweise bessere Gitarren bekommt, je mehr man eben ausgibt, aber wenn jemand nach ner 100€ Gitarre fragt und dann als Antwort bekommt, du musst mind. 200€ ausgeben, wenn jemand nach ner 200€ Gitarre fragt und als Antwort bekommt...gebe lieber 300€ aus..... usw. (liest man ja wirklich oft so..)

    Ich kann einige Gitarren mit gutem Gewissen empfehlen, und zwar nur solche die ich über einen langen Zeitraum besessen hatte, oder immer noch habe.
    Als da wären:

    Squier bullet (der link hat der Andreas auf S.1 gepostet) ...meine war sogar massiv
    Epiphone LP Spl. 2 (die ist viel besser als ihr Ruf, glaub mirs...)
    Ibanez GRG 170dx
    Squier aff. tele (auch da gibts ein Review zu....)
    DelRey Tele (dto.)
     
  18. Circle Zap

    Circle Zap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 28.06.07   #18
    Wie will man den bei einer Squier ne Kröte erwischen? Bei einer LesPaul kann ich mir das vorstellen, weil die viel Holz hat! Aber bei ner Strat, da denke ich machen das meiste gute Abnehmer aus oder?
     
  19. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 28.06.07   #19
    Ich denke eine so genannte "Kröte" oder sagen wir mal miese klingende, was das Holz anbetrifft....
    ...ist sicher keine Frage aus wieviel Holz eine Gitarre besteht, sondern um was für ein Holz es sich handelt (Holzart) und welche Qualität das verwendete Holz besitzt.

    Auch aus wie vielen Teilen z. Bsp. der Korpus besteht.
    Bei den lackierten Squier bullets soll der Korpus lt. Squier aus laminated Hardwood bestehen, also Hartsperrholz, die sunburst lackierte, die ich besaß, bestand aber definitiv aus massivem Holz. Was ja bei einer transparenten Lackierung, bei der die Maserung zu sehen ist Sinn macht ;)

    Es hat auch nichts damit zu tun, um welches Modell es sich handelt.
    Diese Qualitätskriterien gelten imho für jede Gitarre und sind identisch...
     
  20. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    184
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 28.06.07   #20
    Je nachdem was man als Schrott definiert, würde ich zustimmen, dass es durchaus viele gibt, die kein Schrott sind (das impliziert, dass 6-7 von 10 in der Tat Schrott sind und wer das leugnet hat wie gesagt ...keine Ahnung!!!). Große Unterschiede bestehen in der Tat!

    Das Problem bei der Sache ist, man bewertet nach Schrott oder nicht-Schrott immer aus seiner derzeitigen Phase als Musiker heraus. Und genau hier kommen wir zum Kernproblem!

    Wer gerade anfängt Gitarre zu spielen ist vielleicht mit einer 100EUR Strat sehr zufrieden. Nur steigt das spielerische Können und das musikalische Gehör prägt sich aus, ist die 100EUR Klampfe bald nicht mehr gut genug. Dann wünschte man sich, man hätte doch länger gespart.
    Und jetzt mal ehrlich, auch bei Taschengeld etc. - ob man nun 100 oder 300 anspart, macht doch nur ein paar Wochen/Monaten aus. Dann ist man aber höchstwahrscheinlich länger zufrieden.

    Wenn du dir also sicher bist, dass E-Gitarre genau dein Ding ist, schau dir die Squier etc. an (die gut sind) ebenso wie die nächsthöhere Preisklasse und wenn diese dir besser gefallen, komm später wieder und kauf das bessere Produkt. Dabei auch am besten Verziehrungen und so meiden, mit denen die Hersteller nur den Look von Gibson etc. nahekommen wollen, du kaufst nur die gleiche Gitarre (klanglich) für einen höheren Preis.

    Bin gespannt wie du dich entscheidest!
     
Die Seite wird geladen...

mapping