E Piano nur zum Üben

von ZO_orki, 25.07.08.

  1. ZO_orki

    ZO_orki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    25.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.08   #1
    Ich spiele schon etwas länger Klavier, insgesamt bin ich aber Anfäger (laut meiner Klavierlehrerin).
    In Anbetracht der Tatsache, dass ich jetzt umziehe und mein altes Klavier wohl nicht umziehen kann, überlege ich ein E-Piano, (Home, Stage, Keyboard oder was auch immer es da alles gibt) zu kaufen.
    Da ich gerade aus der Schule raus bin und finanziell nicht gut bestückt, sollte es nicht allzu teuer sein, da es aber auch nur vorübergehend ist (Studium!?) und nur zum üben, habe ich keine hohen Ansprüche.
    Wichtig ist mir nur, dass ich darauf auch wirklich Klavier spielen lernen kann, die Anschlagdynamik ist also das einzige Kriterium, abgesehen vom Preis.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    0 bis 1000 €
    [x ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Nur zu Hause, nur zum über, kein Transport. (Gewicht ziemlich egal)

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassik, Solo

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Nur Klavier Sound.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ x] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger
    [x] Sagt mir leider nichts. Ich will etwas mit Tastatur und Anschlagdynamik.

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ x] sonstiges: Möglichst reale Tastatur.

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x ] 73/76
    [ x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)
    [x] Auch hier kenne ich mich nicht aus. Es kommt mir darauf an, "richtig" Klavier spielen zu lernen. Mit welcher Technik man das erreichen kann weiß ich nicht.

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Egal__________________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    __________________________________________________

    PS: Auch wenn sich hier wahrscheinlich die Geister scheiden: Kann man denn auf einem Epiano überhaupt die richtige Technik erlernen? (Ich nehme Unterricht und bringe es mir nicht selbst bei.)
     
  2. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 25.07.08   #2
    Du kannst auch auf einem E Piano Klavierspielen lernen, wobei ein richtiges Klavier natürlich das Optimum darstellt. Ich habe aus ähnlichen Gründen wie du zur Zeit auch "nur" ein Digitalpiano zur Verfügung, weil ich mein richtiges Klavier in meiner Wohnung nicht unterbringen kann.

    Viele empfehlen hier das Korg SP 250, was sicherlich nicht verkehrt ist, mir persönlich sagt aber die Tastatur nicht so zu. Schau dir mal das CP33 von Yamaha an, das kostet um die 1100 Euro und hat eine straffe, direkte Tastatur, was für Anfänger nicht das Schlechteste ist.
     
  3. ZO_orki

    ZO_orki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    25.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.08   #3
    Ah, danke schonmal.
    Da die 400-500€ Preisunterschied keine Kleinigkeit für mich sind:
    Was gefällt dir denn an der Tastatur des Korg nicht?
     
  4. matze_

    matze_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.08   #4
    Hallo!

    da ich zur zeit auch auf der suche nach der richtigen Tastatur bin kann ich dir auch "nur" empfehlen mal das Yamaha an zu Spielen.

    Momentan schwanke ich zwischen einen MP8 von Kawai (immerhin über 2K Euro) und dem CP33 (1100 Euro?). Die Tastatur ist wirklich großartig und der Klang ebenfalls! (Gut mir gefällt er nicht aber das ist Geschmackssache!).

    Achja und ich will noch erwähnen das die Tastatur des CP33 die Version aus dem CP300 ist, das Top Stage Piano von Yamaha. Mag kein Qualitätsmerkmal sein, aber die Tastatur ist schön Straff und das Spielen ist mir sehr leicht gefallen!

    matze
     
  5. ZO_orki

    ZO_orki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    25.07.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.08   #5
    Um das jetzt mal zusammenzufassen:
    Das Korg ist schon recht gut, das Yamaha aber eine Ecke besser.
    Richtig?
     
  6. klauskolban

    klauskolban Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    311
    Erstellt: 25.07.08   #6
    Hi, ich kann dir nur eine theoretische Zusammenfassung geben, da ich noch keines der Digitalpianos gespielt habe. Allerdings lese ich hier schon seit einigen Monaten die Kaufberatung intensiv mit und würde sagen, dass das Yamaha CP33 schon eine ganz andere Klasse als das Korg SP 250 ist. Einige sprechen hier sogar davon, dass die Tastatur des CP33 eine der besten Tastaturen (will heißen klavierähnlichsten) überhaupt ist.
    Beim Korg kommt meist nur: "Ja, die ist recht gut."
    Ich hoffe ich konnte dir damit etwas weiterhelfen :)
     
  7. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 25.07.08   #7
    Das Korg SP250 fast sich einfach extrem künstlich an, gefällt mir persönlich leider überhaupt nicht. Im CP33 ist halt die Tastatur vom CP300 verbaut, welches über 2000 Euro kostet. Dafür hat man im CP33 auch nur wenige Klänge, aber als reiner Klavierersatz ist es optimal.
     
  8. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 25.07.08   #8
    Wenn Du das beste für 650 Euro willst, kommst Du nicht daran vorbei, das Korg neben Casio und Yamaha P85 mal zu testen. Wenn Du das beste für 1100 willst, hast Du noch mehr Tests vor Dir! :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping