E-Piano-software für Aufnahmen mit Audacity

von Desperation, 30.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. Desperation

    Desperation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #1
    Hallo zusammen !
    Gibt es eine kostenlose software, die über die Computer-Tastatur Töne erzeugt ( Akkorde wäre ja schon traumhaft ), die ich in audacity einbinden kann ?
    Ist nur zur Verfeinerung gedacht, spiele hauptsächlich Gitarre...
    Danke & Gruß
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    14.02.18
    Beiträge:
    4.424
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 30.08.10   #2
    Audacity versteht kein MIDI, greif lieber zu einem Sequencer wie z.B. Cubase (kostet), Reaper (shareware) oder LMMS (Linux Multimedia System, freeware -> gibts auch für Windows). Dort kannst Du VST Plugins einbinden. Von diesen gibt es jede Menge kostenlose Instrumente unter anderem auch Pianos z.B. von 4Front. Du kannst die Noten dann mit der Maus einklickern oder mit einem MIDI Keyboard einspielen. Spielen kannst Du meist auch über die Computertastatur, ob man das auch aufnehmen kann weiß ich ehrlichgesagt nicht.

    Grüße
    Nerezza
     
  3. Desperation

    Desperation Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #3
    Danke !
    Habe LMMS gerade mal getestet, mächtig komplex, zumindest auf den ersten Blick... :eek:
    Schaue mir das morgen mal in Ruhe an...
    Gruß
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 30.08.10   #4
    LMMS ist auch etwas "speziell". Ist quasi ein Nachbau von Fruity Loops. Und das ist eher gedacht, um elektronische Musik etc. zu machen. Wenn du klassischen Audio aufnehmen willst und dazu halt mal eine MIDI-Spur bist du mit einem klassischen Audio/MIDI-Sequencer glaube ich besser bedient. Auch für die Zukunft - selbst wenn du nur Audioi aufnimmst, dann ist Audacity jetzt ja nicht gerde das perfekte Programm.
     
  5. Jamope

    Jamope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    17.04.11
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Magdeburg
    Kekse:
    103
    Erstellt: 30.08.10   #5
    ich würde wenn ums audioafunahmen geht, vielleicht auch adobe audition empfehlen... es ist nicht ansatzweise so gut wie beispielsweise cubase, odeoder samplitude aber günstiger und einsteigerfreundlicher... wies da aber mit midi aussieht, kann ich nicht genau sagen... als ich anfing mich mit midi zu beschäftigen war ich bereits eingefleischter cubaser^^...
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 30.08.10   #6
    :gruebel:
    Adobe Audition war ganz früher mal "Cool Edit Pro" und eher ein Waveeditor. Der wurde dann irgendwann von Adobe aufgekauft, zunehmend um Funktionen erweitert und kann mittlerweile auch MIDI. Also eine ähnlcihe Historie wie Samplitude, während es bei Cubase ja umgekehrt war (als reiner MIDI-Sequencer gestartet, später dann um Audio erweitert). Mittlerweile sind alles drei vollwertige Audio/MIDI-Sequencer die sich - wie auch weitere verglichbare programme - alle recht ähnlich bedienen lassen und ähnlich leistungsfähig sind. Und zum Preis: Adobe Audtion kostet 415€. Cubase Essential gibt es schon für 140€, Samplitude Music Studio für 80€.
     
  7. Desperation

    Desperation Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.10   #7
    Ja, und genau da liegt schon der Haken, Audacity ist nämlich umsonst... ;)
    Ich kann damit ganz gut arbeiten, weil ich für meine Gitarre einen pre-amp mit etlichen Effekten nutze. Wenn ich den mit Audacity über mic-in aufnehme, klingt das durchaus o.k., bin ja kein Pro. Einen drum-computer habe ich auch. Das Problem ist jetzt eben, dass ich für halbwegs vernünftige Aufnahmen einen keyboard-Teppich benötige, den man mit Audacity auch aufnehmen kann, und da finde ich momentan nichts passendes. Bin kein computer-freak und möchte nicht erst Informatik studieren müssen, um einen oder zwei Akkorde hinzubekommen... :confused:
     
mapping