E-Saite springt aus Sattel

  • Ersteller Morison
  • Erstellt am
Morison
Morison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
05.01.12
Beiträge
45
Kekse
0
Hallo zusammen,


Ich hab vor ca. einem halben Jahr einen neuen Sattel bei einem Gitarrenbauer einbauen lassen.
Heute habe ich jedoch festgestellt, dass mir beim spielen die E-Saite häufiger aus'm Sattel springt. :mad:

Woran kann das liegen?

Ich hatte den Saitendruck in Verdacht. Jedoch hätte das Problem doch in dem Fall schon früher auftreten müssen. :gruebel:

Wäre echt schön wenn jemand eine Lösung kennt.


Lg Morison
 
Eigenschaft
 
B
Bierpreis
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
22.12.04
Beiträge
1.432
Kekse
6.232
Ort
Dresden
Eben, die Frage ist, warum das erst jetzt auftritt. Mögliche Gründe: du hast andere Saiten aufgezogen, du schlägst kräftiger an, der Sattel wurde beschädigt, die Saite ist jetzt anders auf die Mechanik gewickelt, du spielst neuerdings Leersaiten
Das ist halt schwer aus der Ferne zu sagen.
 
nailc0re
nailc0re
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.09.20
Registriert
29.09.08
Beiträge
642
Kekse
883
Ort
Nähe Karlsruhe
Welche E-Saite überhaupt? Welche Saitenstärke spielst du bei welchem Tuning? Liegt die betroffene E-Saite richtig im Sattel, oder mehr oben drauf?

Ein bisschen genauer musst schon werden ;)
 
Fantus
Fantus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
05.01.12
Beiträge
2.623
Kekse
11.183
Ort
Lübbecke
Welche E-Saite überhaupt? Welche Saitenstärke spielst du bei welchem Tuning? Liegt die betroffene E-Saite richtig im Sattel, oder mehr oben drauf?

Ein bisschen genauer musst schon werden ;)

Na. Vermutlich DIE E Saite wir sind bei den Bässen
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.834
Kekse
17.929
Ort
Köln
Hallo Morison

Sehr ungewöhnlich. :gruebel:
Zumal, das es jetzt erst nach einem halben Jahr auftritt oder ist das
vorher schon mal passiert ???.


Eigentlich gibt es nur einen Grund dafür.....Die Einkerbung im Sattel ist
entweder nicht tief genug oder sogar unsauber ausgefräst.

Wäre nicht schlecht, wenn du mal ein Foto des Sattels hochladen könntest.
Aber ohne das die Saite in der Kerbe liegt.

Wie "Bierpreis" schon schrieb....So ist das allerdings schwer zu beurteilen


Gruß Alex
 
Morison
Morison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
05.01.12
Beiträge
45
Kekse
0
Danke schon einmal für die Antworten.
Die Saiten die ich spiele sind Warwicks in der Stärke 45 - 105. Der Satz ist seit dem neuen Sattel drauf.
Ich spiele ein Drop D tuning.
Ob der Sattel beschädigt ist kann ich nicht beurteilen. Er kam mir nicht anders vor als sonst auch :D

Ein Foto kann ich erst morgen machen, da mein Vater mit der Kammera unterwegs ist.

Lg Morison
 
RefBass
RefBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.04.13
Registriert
16.08.10
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Wuppertal
hmmm, evtl zu dicke Saiten für den Sattel??? Tipp - Gott sprach - lerne spielen und reiß nicht wie ein Irrer an den Saiten rum :-D *SPAß*
 
Morison
Morison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.20
Registriert
05.01.12
Beiträge
45
Kekse
0
Also.. ich war heute endlich mal bei dem Gitarrenbauer, der mir den Sattel eingebaut hat. Nach dem er sich den Sattel angeschaut hatte meinte er, dass der Sattel zu weich gewesen wäre und sich so die Saite herausvibriert hätte. Die einzige Chance wieder wirklich "beschwerde frei" zu spielen wäre ein neuer Sattel :mad:

Ich denke als Gitarrenbauer sollte man einschätzen können, wie weich oder hart ein Sattel sein muss!!!!!

Danke für eure Lösungsvorschläge
Lg Morison
 
Vester
Vester
E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
18.08.10
Beiträge
8.951
Kekse
80.349
Ort
Norddeutschland
Zitat v. Morison: Nach dem er sich den Sattel angeschaut hatte meinte er, dass der Sattel zu weich gewesen wäre und sich so die Saite herausvibriert hätte. Die einzige Chance wieder wirklich "beschwerde frei" zu spielen wäre ein neuer Sattel

Sowas hab ich ja noch nie gehört, sehr phantasiereich..

Ein Gitarrenbauer baut einen Sattel ein und sagt hinterher, der war zu weich.

Dann hätte sich die Saite schon beim Stimmen und dem späteren Gebrauch des Basses so tief eingefressen, dass sie bis zum geht nicht schnarrt. Aber weil er zu weich war, vergrößert sich schön brav die Kerbe und irgendwann gnuppt die Saite raus:redface:

Ich denke mal, die Kerbe war nicht tief genug oder der Winkel von der Mechanik zum Sattel war zu flach.

Steht ja nirgens, was es für ein Bass ist. Bei meinem G&L schaff ich es auch, die Saite aus der Kerbe zu spielen, wenn die Wicklung zu knapp ist (und die Kerbe nicht tief genug). Beim Preci ist es wiederum kein Problem, weil die Mechanik genau einen cm dichter am Sattel ist (und der Winkel somit steiler)

Aber ein zu weiches Material alleine wirds nicht sein. Und wenn doch: Warum baut er dann solchen Mist ein......
 
Lightmanager
Lightmanager
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
17.05.04
Beiträge
2.278
Kekse
5.510
Ort
Ellenberg
Da würd ich dem "Gitarrenbauer" mal ganz gepflegt die Leviten lesen! Wenn er einen "zu weichen" Sattel einbaut, was ich übrigens noch nie gehört habe, und dann den Fehler sogar noch zugibt, dann soll er doch gefälligst für den neuen Sattel aufkommen. Immerhin hast Du bereits für einen Sattel bezahlt, der nach kurzer Zeit seine Funktion nicht mehr erfüllt.

Mein lieber Freund, der hätte richtig Spaß mit mir...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben