[Effekt] Kemper Profiler Stage

von netstalker, 29.07.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. RippchenMitKraut

    RippchenMitKraut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.17
    Zuletzt hier:
    26.02.20
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    199
    Erstellt: 12.08.19   #21
    Ich hab halt gern Optionen. Und dazu gehört auch mal über ne normale Gitarrenbox zu spielen. Deshalb hab ich den Powered Toaster.
    Also würde für mich ein Wechsel nur Sinn machen, wenn es den Stage auch noch in Zukunft als "powered" geben würde - weil ich keine Abstriche bei meinem jetzigen Setup machen möchte :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Medronio

    Medronio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.11
    Zuletzt hier:
    26.02.20
    Beiträge:
    930
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 23.08.19   #22
    Oder halt einfach den Stage und z.b. die Seymour Duncan Powerstage 170.
    Genau das überlege ich mir, vom Helix kommend ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    2.728
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    2.063
    Kekse:
    12.806
    Erstellt: 04.09.19   #23
    Wartet ab, in einem halben Jahr kommt das Teil dann kombiniert mit einem 100W FET Amp und alle verkaufen den Stage wieder um den "Stage-Pro" zu besitzen. so wird halt Markt gemacht :D
     
  4. netstalker

    netstalker Threadersteller HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    27.02.20
    Beiträge:
    5.476
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.505
    Kekse:
    34.989
    Erstellt: 04.09.19   #24
    Wenn ich eh ne box auf die Bühne stelle, kann ich immer ne Aktive nehmen - die Grösse bleibt gleich.
    Da gibt es keinen Grund einen Amp mir Verstärker zu kaufen.
    Der größte Teil der Gitarristen mit Kemper spielt eh mit IEM.
     
  5. noslash

    noslash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.14
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    384
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    226
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 04.09.19   #25
    IEM wird sich mittel- bis langfristig durchsetzen.... jetzt hast du halt bei allen Locations zuweilen noch irgendwelche 412er Marshall rumstehen... da brauchst halt dann irgendwas verstärkendes :-D :-D
     
  6. KarstenC

    KarstenC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.19
    Zuletzt hier:
    2.02.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.10.19   #26
    Hallo zusammen,

    kann mir jemand etwas über die Verarbeitung und Robustheit des Kemper Stage verraten?

    Ich habe gehört dieser soll tatsächlich nicht so robust/roadtauglich sein.
    (Und das Gehäuse soll iergendwo offen sein, wo Flüssigkeiten etc. reinkommen könnten??)

    Ich hatte vor Kurzem ein Boss GT1000, mit dem Sound war ich aber nicht so zufrieden.

    Jetzt überlege ich zwischen dem Helix LT und dem Kemper Stage.
    Wollte zwar eine All-in-one Lösung, aber das Board dann auch manchmal mit meinen Röhrenamps per 4 Kabel Methode verwenden. (Mit dem Kemper Stage ja auch möglich?)


    Viele Grüße
     
  7. netstalker

    netstalker Threadersteller HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    27.02.20
    Beiträge:
    5.476
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.505
    Kekse:
    34.989
    Erstellt: 17.10.19   #27
    Ich wüsste gerne, wer solchen Schmarrn in die Welt setzt - der Kemper hat ein Voll-Metallgehäuse, das Gerät ist nirgends offen. Mehr Roadtauglich als jeder China-Knaller....
    Wenn man den Kemper untertaucht, können Flüssigkeiten reinlaufen - auch wenn man ein Bier drübergießt. Das kannst du aber auch gerne mit einem Röhrenamp ausprobieren - den Hochspannungsblitz siehst du dann auch nur einmal. Auch Buchsen sind Öffnungen - und die hat ja wohl jedes Effektgerät oder jeder Amp.
    Der Kemper ist eine andere Liga als der Helix LT - und weder von der Verarbeitungsqualität noch vom System her vergleichbar. Der Kemper ist ein Profiler und liefert den Sound existierender Amps - so gut und so nahe am Original, dass selbst Profis im Doppel-Blindtest nicht in der Lage sind Original und Profile zu unterscheiden.
    Der Helix ist ein Modeller - eigentlich ein Effektgerät, das durch Beeinflussung verschiedener Parameter einen Sound nachmacht. Ob man das eine oder das andere will, mag oder nicht bleibt jedem selbst überlassen.
    Die Verarbeitung des Kemper ist IMHO 2 Etagen über jedem Fernost-Gerät angesiedelt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. KarstenC

    KarstenC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.19
    Zuletzt hier:
    2.02.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.10.19   #28
    Danke für die Auskunft!

    Den Kemper Stage werde ich mir sicher holen :)

    Überlege noch, falls mir live der Main Out nicht reicht, noch entweder die Palmer Macht oder eher die SD Powerstage 170 Endstufe zu holen.
     
  9. netstalker

    netstalker Threadersteller HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    27.02.20
    Beiträge:
    5.476
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.505
    Kekse:
    34.989
    Erstellt: 19.10.19   #29
    Wozu? Spielst du ohne PA und Monitor?
     
  10. andthom03

    andthom03 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    19.10.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.19   #30
    Zur Qualität des Kemper Stage bestehen doch einige Zweifel. Bei meinem ersten funktionierte schon nach kurzer Zeit ein Button nicht mehr. Ging zurück, ich bekam einen neuen.
    Schon nach kurzer Zeit dasselbe Problem. Und ich bin bei weitem nicht der Einzige. Im Kemper Forum gibt es viele Posts zu ähnlichen Problem. Und neben der unzuverlässigen Hardware gibt
    es auch noch Software-Probleme. Absolut keine Kaufempfehlung.
    --- Beiträge zusammengefasst, 19.10.19, Datum Originalbeitrag: 19.10.19 ---
    Sorry, aber dieser Post ist ein Schmarr. Die Qualität des Kemper Stage ist sehr bescheiden. Bei mir ist schon nach kurzer Zeit der zweite defekt. Und im Kemper Forum gibt es einen Haufen User, die Dir etwas erzählen könnten von der Qualität des Kemper Stage. So von wegen 2 Etagen über jedem Fernost-Gerät angesiedelt. Quatsch
     
  11. netstalker

    netstalker Threadersteller HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    27.02.20
    Beiträge:
    5.476
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.505
    Kekse:
    34.989
    Erstellt: 19.10.19   #31
    Super - wie die Bildzeitug:
    ein defekter BMW und die Headline lautet "BMW baut nur noch schlechte Autos".


    Was glaubst du, wieviele Kemper Stage verkauft wurden? Glaubst du, auch nur 5% von den Benutzern, deren Stage super funktioniert und keinerlei Schaden aufweisen schreiben, das sie zufrieden sind?

    Selbst wenn sich in diversen Foren 100 Benutzer finden, deren Gerät ein Problem aufweist sind das auf die bisherverkauften Geräte kaum 0,5%.
    Klar, schade das dich eines dieser Geräte trifft - aber dann zu schreiben, das die Qualität des Kemper schlecht ist, halte ich nicht nur für vermessen sondern für Unsinn.
    Ich hab den Kemper seit Juli, hab damit 15 Gigs gemacht und bin nach wie vor zufrieden - wo sind die tausend anderen User, die ein Problem haben? Im Kemper-Forum hab ich auf Anhieb 3 Posts gesehen, die dann hinterher festgestellt haben, dass sie eine falsche Firmware aufgespielt hatten und sich dann nicht an die Prozedur gehalten haben, wie das wieder rückgängig gemacht werden kann. Dann ist natürlich der Kemper schuld.
    Dazu kommt, dass keiner weiss, ob dein Problem nicht von einem Handling- oder Bedienungsfehler stammt - um eine Aussage zu treffen, wie "Quatsch".
    Es zählt auf dieser Welt nicht nur deine Meinung......
    Ich denke, du solltest mal überlegen, bevor du andere Posts einen Schmarrn nennst.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  12. VGuitarManiac

    VGuitarManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    402
    Erstellt: 01.12.19   #32
    Vorweg erst mal vielen Dank für das Review @netstalker :great:
    Dann melde ich mich doch mal im Namen derjenigen, deren Kemper super funktioniert und ohne Beschädigung eingetroffen ist.

    Kurz zu mir:
    Ich nutze seit gut 12 Jahren Röhrentops (ENGL, Egnater, Orange, Randall) mit Half oder auch schon mal Fullstack-Kombinationen (Marshall, Laboga; ENGL) und es war für mich immer klar, dass so eine "Kiste" niemals auch nur in irgendeiner Form meinen Sound wiedergeben könnte (oder was vergleichbares).

    Tja, doch dann stand da auf einmal der Kemper Stage im Laden und meine Neugierde und der Gedanke daran, in Zukunft nur noch 4,5kg statt knapp 200 durch die Gegend zu schleppen waren einfach zu verlockend.


    Instagram Link

    Also ausgepackt, im Rig Manager das erstbeste ENGL E 646 Profil ausgewählt und meine Settings für Clean, Crunch mit TS 808, Rhythm und Lead vorgenommen und daheim auf der heimischen Anlage soweit angepasst, dass es für mich schlüssig klang.
    Ab in den Proberaum, einen Kanal im Mixer frei gemacht, eingesteckt..... und lange, erstaunte Gesichter meines Mitklampfers und meines Bassisten erhalten :D.
    Auf einmal meinte mein Bassist, dass er endlich mal alle Instrumente hört (besonders sich selbst, da ich im Kemper direkt die Möglichkeit genutzt habe, meinem Basser seine Frequenzen zu lassen) und mein Leadgitarrist beschwerte sich, dass sein Randall auf einmal irgendwie drucklos klingen würde.
    Also ganz klar 1:0 für den Kemper, was die nutzung im Proberaum angeht :great:!

    Gestern stand dann mein erster kleinerer Livegig an (ca. 200 Leute) und was soll ich sagen?
    Der FOH war von der Idee, einfach nur ein XLR Kabel einzustecken und direkt einen schlüssigen Sound für die PA zu haben so sehr begeistert, dass er mir auf meine Anfrage hin direkt einen zweiten Kanal zur Verfügung stellte, den ich mir via Mon-Out vom Monitor-Mischer auf meine Monitorbox legen ließ und so meinen Bühnensound selbst bestimmen konnte (vor allem mit dem Pure-Cabinet Parameter war es so, als würde mein Engl aus dem Wedge kommen)!
    Was den Sound anging, waren die Rückmeldungen von Musikerkollegen und Zuschauern durchweg positiv. Nur die wohl hier und da üblichen 2 Gitarristen waren dabei die meinten, dass sie die blinkende Kiste da vor meinen Füßen nicht ernst nehmen können :rolleyes:.

    Also in Kurzform: Super Sound und einfach Bedienbarkeit gepaart mit Transportfreundlichkeit und für den Liveanwender interessante Routingmöglichkeiten, abgerundet durch die Tatsache, dass die Stabilität der eines Panzers gleicht.
    Für mich ein Volltreffer und ich muss weder beim Sound, noch bei der Anschlagsdynamik abstriche machen!
    Der nächste Tauglichkeitstest wird die Vorproduktion zum neuen Album, die wir gitarrenseitig komplett über den Kemper abwickeln wollen.

    PS: Mein Leadgitarrist sucht nach nem gebrauchten Kemper Head (Für den Anfang) :D
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  13. KarstenC

    KarstenC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.19
    Zuletzt hier:
    2.02.20
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.20   #33
    Danke VGuitarManiac für dein Review :)
    Habe kürzlich den Stage geordert.
    Leider ist er erst in 1-2Monate lieferbar.

    Habe zwischenzeitlich den Helix Stomp ausprobiert. Super kleine Kiste. Sound-mäßig hat es für mich aber nicht ganz gereicht leider.

    Bin schon sehr gespannt auf den Stage :)
    Obwohl ja bei Thomann ein paar negative Meinungen existieren wegen der Verarbeitung.

    Neulich wurde ja auch das Floorboard von Neural DSP vorgestellt. Konkurenz für den Stage?


    Beste Grüße
     
  14. VGuitarManiac

    VGuitarManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    402
    Erstellt: 02.02.20   #34
    Hey @KarstenC :)

    Ja, auf den Stage wartet man mitlerweile echt lange.
    Nach meinen durchweg positiven Erfahrungen hoffe ich bzw. rate ich einfach mal ins Blaue, dass es an den, vorher von Kemper nicht erwarteten, hohen Verkaufszahlen liegt:D

    Der Helix Stomp ist tatsächlich sowas wie eine kleine Wunderkiste, die ich, in meiner Tätigkeit als FOH, selbst schon bei viele anderen Bands und auch Solokünstlern bestaunen konnte:great:
    Verfolgt allerdings natürlich einen ganz anderen Ansatz als der Kemper (Modeling vs. Profiling)

    Über die Qualität der Bauteile kann ich (bis jetzt) ausschließlich positives berichten!
    Das Gerät arbeitet zuverlässig, es hakt und rukelt nichts bei der Bedienung, der Bildschirm ist auf der Bühne aus jedem Winkel lesbar und hat keine blinden Stellen oder sowas, die Regler laufen rund und machen einen wertigen Eindruck und die Fußtaster wirken so solide wie auf meinem ENGL Z-9 Board.
    In meinen beiden Bands hat der Kemper einen festen Platz beim Songwriting/Recording und beim Ausprobieren von neuen Sounds und Efekten inne.

    Wie weiter oben von @netstalker schon geschrieben: Der Anteil der Leute, die mit ihrem Produkt zufrieden sind und eine positive Bewertung schreiben ist meist prozentual gesehen niedriger, als der Teil, der schlechte Erfahrungen gemacht hat und das in eine Bewertung packt.


    Bis jetzt sind die Videos zum Quad Cortex soundlich ja doch recht durchwachsen.
    Ist ja aber auch alles noch in der Entwicklung bzw die Sounds werden ja als "Beta-Sounds" bezeichnet und da wird sich bestimmt/hoffentlich noch einiges tun.
    Bin auf jeden Fall gespannt, da ich von den Amp-Sims von Neural DSP bis jetzt immer begeistert war. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping