[Gitarre] Maybach Lester Jr. ’56 Singlecut TV Yellow

von Bluesliebe, 07.06.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Bluesliebe

    Bluesliebe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Neunkirchen
    Kekse:
    10.262
    Erstellt: 07.06.20   #1
    Ich glaube es war wohl sozusagen Liebe auf den ersten Blick mit Folgen: Maybach Lester Jr. ’56 Singlecut TV Yellow

    Über Maybach Guitar selbst muss man hier sicherlich nicht mehr viel schreiben, die sind glaube ich den meisten bekannt für ihre hochwertig verarbeitete Gitarren. Ich selbst hatte schon sehr viele in Händen und das waren allesamt gute und ehrliche Gitarren. Ich wusste also in etwa was mich erwartete und es war ja auch nicht meine erste.

    Meine ‘56 Junior TV Yellow Aged’ orientiert sich in allen Details am Original, hat folglich einen Mahagonikorpus und einen Mahagonihals mit Palisandergriffbrett. Die Gitarre ist in einem wunderschönen ‘TV Yellow’ lackiert und wurde anschließend mit einem tadellos gemachtem heavy relic Aging versehen. Das wurde durch einen renommierten Fachbetrieb gemacht und muss wohl sehr sehr teuer gewesen sein wie man mir sagte. Ist natürlich Geschmacksache, aber sieht in Natura noch viel besser aus als auf den Bildern.


    Wie kam ich nun zu dieser Gitarre?


    Schon vor längerer Zeit spielte ich bei einem guten Freund eine original 54er Gibson LP Junior und bemerkte gleich wie gut diese Gitarre ist und welch eigenen, besonders ehrlichen Ton sie hat, egal ob nun clean oder dirty. Der Sound hat irgendwie auch etwas von einem Piano. Dazu der fette Hals und dieses geniale Feeling. Die Juniors sind ja nicht so dick gebaut wie eine traditionelle Les Paul, liegen irgendwie besser in der Hand und sind auch relativ leicht. Ich war ziemlich angetan von der Gitarre und sie ließ mir keine Ruhe mehr. Ihr kennt das alle!

    Da ich durch meine beiden Schwarz Challenger eh schon lange zur Junior Form gefunden hatte wollte ich also auch ein solches Original. Ich machte mich auf die Suche. Alles was mir zusagte kostete um die 8000 Euro. In Japan entdeckte ein guter Freund Modelle um die 5000 Euro. Aber auch damals gab es bei Gibson bekanntlich schon Gurken und da diese Junior eine besonders billige Gitarre war, muss man da sehr vorsichtig sein und sollte folglich nicht blind kaufen, will man mit der Gitarre auch Spaß beim Spielen haben. Das ist schon sehr viel Geld. Ich hätte wohl vieles verkaufen müssen was ich später bereute.

    Ja und genau beim Suchen kam ich auf Empfehlung hin auf die Seiten von Bigfoot Guitars. Von da hatte mein Bassist seinen bislang besten Fender Jazz Bass gefunden und gekauft. Da sah ich dann diese Mayach Lester Jr und hatte mich sooooofort in sie verliebt. Sie war wohl gerade erst dort eingestellt worden. Ich hab soooofort dort angerufen, mich erkundigt, bin sehr gut und nett beraten worden - und hab dann gleich geordert. Gott sei Dank wie sich heute herausgestellt hat. Es war, oder ist auch die einzige Maybach Lester Junior ‘56 Singlecut die bisher gebaut wurde. Die DC ist nicht so mein Geschmack.

    Meine Challengers sind sehr sehr gute Gitarren die ich gerne spiele und auch nie verkaufen würde, aber diese Maybach hat sich von Beginn an zu meinem Liebling entwickelt. Das merke ich bei jedem mal wenn ich sie spiele, fühle und höre. Sie ist wie (m)ein verlängerter Arm, mit ihr kann ich alles spielen was ich will. Sie ist verdammt ehrlich, hat einen eher rauen rockigen Charakter, setzt sich unglaublich gut durch und spielt sich dazu traumhaft. Das kam auch durch die tolle Bearbeitung von Bigfoot Guitar, die diese Maybach geplekt und somit perfektioniert haben. Unfassbar gutes Setup, kein Quatsch und kein bisschen übertrieben, ich hatte selten so eine gut eingestellte Gitarre in Händen! Und mit knappen 3100 Gramm ist sie auch wunderbar leicht was mir auch sehr zugegen kommt.

    Von Wolfgang Damm (Amber Pickups) kam ein recht rotziger P90 in diese Gitarre. Hat wohl ein paar Wicklungen mehr. Absolut klasse muss ich sagen! Klanglich ist diese Junior auch alles andere als ein “One Trick Pony”. Da geht von klassischem Blues, Country, über Jazz bis hin zu Hard‘n Heavy wirklich alles, alleine nur durch die Bedienung des Volume- und Tonepoti der Gitarre. Ich hab mir allerdings nachträglich einen guten Tonkondensator eingebaut und von 50‘ wiring auf modern wiring umgerüstet, weil sie so für mich am besten passte. Das zeigte mir wieder mal, das man nicht generell für alle Gitarren 50‘ wiring empfehlen sollte! Damit war diese Junior sogar noch spitzer im Sound als eine Telecaster! Für cleane Countrypicker wohl nicht verkehrt, nicht aber für mich als Rocker!


    Durch das Fehlen der zweiten Korpusfräsung des Halspickups und des zweiten Magnetfeldes haben diese Juniors eh einen ganz speziellen Ton. Es lässt sich sehr schwer beschreiben - aber es ist für mich der bislang geilste und direkteste LP Ton den ich je hörte. Den kann man wunderschön formen. Ich vermisse auch eigentlich keinen Halspickup. Ich glaube, ich bin dadurch wirklich zum klassischen Junior Player geworden. Die Folge daraus: dürfte ich nur noch eine Gitarre behalten, so wäre es mit großer Sicherheit genau diese! Ich liebe sie!

    Hätte ich schon länger zu dieser Gitarrenform gefunden, so wäre ich musikalisch wohl auch schon wesentlich weiter vorne: less is more! Ich habe sie dann natürlich auch zusammen bei meinem Freund mit der alten Gibson LPJ vergleichen können. Die geben sich tonal gesehen eigentlich nichts. Der Hals der Gibson ist aber viel mehr chunky gegenüber der Maybach, der ist wirklich ultrafett. Ansonsten hat die Gibson halt einfach mehr Mojo - es ist schon sehr geil wenn man so eine alte Gitarre umhängen hat und sie bespielt. Aber hey, das ist auch gut so, es muss ja einen Unterschied geben! Mag sein das ich vielleicht auch unter den Gibson CS Modellen irgendwo mal meine LPJ gefunden hätte, aber das interessiert mich jetzt wirklich nicht mehr. Ich hab meine gefunden!


    Die Gitarre ist Baujahr 2019 und hatte neu um 1700 Euro gekostet. Das Plek-Setup liegt bei 200 Euro. Also zusammen mit dem Aging wohl um 2200 Euro. Gewiss nicht billig, aber mMn allemal den Preis wert. Für mich selbst war das allerdings ein Schnäppchen, denn ich habe meine Maybach Teleman (die auch sehr gut war!) in Zahlung gegeben und noch einen kleineren Betrag draufgezahlt. Glück gehabt!


    Facts:

    Serial: 193421, Made In Czech Republik, 2019
    TV Yellow Finish, Aged
    Mahogany Body
    Mahogany Neck
    Indian Rosewood Fretboard
    56’Neckprofile
    24,75″ Scale
    Dot Inlays
    Nut Width 43mm
    22 Medium Frets
    Amber P-90 Singlecoil
    1-Piece Wraparound Bridge
    1x Volume, 1x Tone Controls
    Gotoh SD-90 Tuners
    Weight: 3,1kg
    Original Maybach Case


    Ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmals bei Bigfoot Guitars bedanken, die erstklassige Arbeiten an Instrumenten verrichten und sehr nett und fachkompetent beraten. Kann ich mit bestem und guten Gewissen weiterempfehlen!


    Ein paar Bildchen habe ich noch für euch. Wer mehr sehen möchte, auf der Seite von Bigfoot gibts noch viele Detailfotos der Gitarre. Wirklich sehr toll, schaut’s euch an!

    DD4B39A2-E0FE-4161-B411-7D15F9E4A83E.jpeg 5BB15A0F-AB29-4C48-99D9-EA61129F969A.jpeg 6679C171-6684-438C-8484-043B69FCD92B.jpeg





    Ja und weil ich sie so gerne mag spiele ich sie viel. So viel und oft das ich mir regelrecht die Finger wund spiele :p


    090707AB-59E4-4550-A1E7-E9C2900D0914.jpeg
     
    gefällt mir nicht mehr 16 Person(en) gefällt das
  2. RED-DC5

    RED-DC5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.16
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    6.318
    Erstellt: 07.06.20   #2
    Playin `til my fingers bleed ! Tolle Gitarre ,viel Spaß damit

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Dr. PAF

    Dr. PAF Vintage Inspired Pickups HCA

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    2.946
    Ort:
    Berverly, MA
    Kekse:
    79.077
    Erstellt: 08.06.20   #3
    Sehr schoenes Review. Aber nur kurz angemerkt - ich habe in vielen Jahren noch nicht eine Gurken-Vintage-Gibson in den Haenden gehabt (also jetzt von 1954 bis 1965). Und ich habe einige vintage Gibson Juniors besessen (und besitze immer noch eine), die allesamt phantastisch geklungen haben (egal ob in der single cut, double cut, oder SG-Form).
    Das Problem mit vintage Gibsons ist eher das Brazilian Rosewood Griffbrett (und das damit einhergehende Zoll-Theater), eventuelle Alterserscheinungen (neue Buende, alternde Elektronik, etc.), usw.

    Aber meiner Erfahrung nach kann man vintage Juniors (wenn in gutem Zustand) tatsaechlich blind kaufen :rock:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Schobbeschligger

    Schobbeschligger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.16
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.260
    Kekse:
    9.329
    Erstellt: 08.06.20   #4
    Moin,
    Schönes Review Maggy, hast du jetzt ein Wraparound drauf oder dieses Feinmechanische Wunderteil wie es noch bei Bigfoot zu sehen ist ? Als bekennender Juniorista brauche ich die zusätzlichen Einstellmöglichkeiten nicht, da gerade das Wrap Auch zu dem fantastischen Sound der Gitarre beiträgt.
    Was braucht man mehr als ein Mahagonibrett mit einem Dogear drauf um glücklich zu sein.

    Lg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Bluesliebe

    Bluesliebe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Neunkirchen
    Kekse:
    10.262
    Erstellt: 08.06.20   #5
    Guten Morgen und vielen Dank eurer Worte:)

    Nun, ich wollte auch keinesfalls gegen Gibson Vintage Gitarren wettern, ganz im Gegenteil, ich wollte ja eigentlich eine alte haben! Die Kosten waren aber eher das Problem, verbunden mit dem Risiko doch eine Gurke zu erwischen! Ich hatte mich auch mit Leuten unterhalten, die mit diesen Gitarren handeln und mich davor warnten diese „von privat“ blind zu kaufen. Hätte ich eh nicht gemacht, da ich Player und kein Sammler bin. Verzogene Hälse durch falsche Lagerung gibt es öfters, zumal viele dieser alten Gitarren auch mal Wandschmuck waren, oftmals eben auch neben dem Kaminofen. Aber schön wenn du eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht hast, das wird Leuten die ähnlich wie ich unterwegs waren sicherlich helfen:great:

    Bei dieser Junior oben hatte ich allerdings ein Rückgaberecht innerhalb D und hätte es wohl auch angewandt. Deshalb mein letzter Satz da oben: Glück gehabt;)
    --- Beiträge zusammengefasst, 08.06.20, Datum Originalbeitrag: 08.06.20 ---
    Dank dir mein Lieber. Bin ja bekannt als Schrauber, aber da wird nix dran geschraubt. Diese Bridge ist schon klasse, auch wenn die klassische Wraparound hübscher ist! Die Maybach kam absolut top eingestellt von Bigfoot:great:

    Wenn du die mal in Händen hältst und gespielt hast wirst du mir sicher beipflichten;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Bluesliebe

    Bluesliebe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Neunkirchen
    Kekse:
    10.262
    Erstellt: 08.06.20   #6
    Hatte ich total vergessen zu erwähnen, ist mir aber wichtig mitzuteilen: Da ich diese Gitarre seit Dezember letzten Jahres besitze und spiele ist das auch kein Honeymoon Review.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. stefan5

    stefan5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.09
    Zuletzt hier:
    10.10.20
    Beiträge:
    82
    Kekse:
    119
    Erstellt: 09.06.20   #7
    Auch von mir: Klasse Bericht! Man spürt förmlich Deine Begeisterung.
    "...orientiert sich in allen Details am Original" möchte ich etwas relativieren, die Hölzer sind natürlich etwas andere, Leim und Lack weiß ich nicht genau; das muss aber nicht heißen, dass sie deswegen "schlechter" klingt als gute, alte Originale.
    Wie Du sagst, das sind einfach tolle Gitarren, einfach, ehrlich und gut! Weiterhin ganz viel Spaß damit und hau rein!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Bluesliebe

    Bluesliebe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Neunkirchen
    Kekse:
    10.262
    Erstellt: 09.06.20   #8

    Danke schön:)

    Nun, es gab wohl auch frühe Juniors mit einem zweiteiligen Ahorn Korpus. Die meisten allerdings waren aus Mahagoni gefertigt. Den Leim wird Maybach wohl auch dort ordern, wo ihn andere Gitarrenbauer auch kaufen. Der Lack ist klassischer Nitrocellulose Lack. Aber hey, es ging mir echt nur darum wie diese Gitarre klingt. Ich vergleiche gerne und weiß das es da sehr große Unterschiede gibt. Ich hatte echt das Glück, eine zu finden die mich optisch, tonal und vom Feeling her anspricht und mich vor allem immer wieder aufs Neue inspiriert. Wer die Gitarren von Gerhard Schwarz kennt, der weiß sicher wie gut diese sind. Tolle Hölzer, sehr toll gebaut. Ich besitze zwei sehr gute Challenger. Aber diese Maybach transportiert mich und meinen Sound auf eine so ehrliche Art rüber, das ich es selbst und auch meine Bandkollegen spüren. Das ist es glaube ich, was eine gute Gitarre für einen selbst ausmacht:o

    Ich hatte übrigens auch mal eine der neuen Maybach Lester Junior DC Special gespielt. Auch eine echt tolle Gitarre, aber schon nochmals ganz anders als meine da oben. Es ist tatsächlich so, das 1 Pickup Gitarren wohl anders klingen als baugleiche mit 2 Pickups. Ich wollte es nicht glauben, aber es ist so!
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. stefan5

    stefan5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.09
    Zuletzt hier:
    10.10.20
    Beiträge:
    82
    Kekse:
    119
    Erstellt: 09.06.20   #9
    Ja, ich meinte auch Mahagoni. Die alten aus Honduras, die neuen in der Regel aus leichtem afrikanischen (Khaya). Leichtes Honduras ist kaum noch zu bekommen und sehr teuer.
    Griffbrett wurde schon angesprochen.
    Leim damals Knochenleim. Aufwändig und stinkt wie S...
    Wie gesagt, was das dann einzeln und in Kombination ausmacht, weiß wohl kein Mensch. Für manche gewisser Charme, Vibe, Voodoo.
    Und ja, Gerhard Schwarz ist da schon eine Referenz. Habe zwei Gitarren vom ihm, die sind schon der Wahnsinn.
    Interessant der Unterschied, den Du zur Special ausmachst. Habe ich bei meinen so deutlich nicht bemerkt. Muss bei nächster Gelegenheit mal beide mit zur Probe nehmen.
    Bei der Gelegenheit: Ich habe einmal mit Bigfoot gedealt, und sie waren klasse. Kann das absolut bestätigen.
    Vor allem aber: Weiterhin richtig viel Spaß mit der SC! Ist doch völlig egal, ob eine Gitarre ein Rioboard hat oder nicht. Wenn sie so begeistert, ist alles richtig!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Bluesliebe

    Bluesliebe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Neunkirchen
    Kekse:
    10.262
    Erstellt: 10.06.20   #10
    Danke, und genau um den Spaß beim Spielen geht es mir letztlich auch. Wenn ich Lust dazu habe mache ich vielleicht noch ein kleines Video Review.
     
  11. Schobbeschligger

    Schobbeschligger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.16
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.260
    Kekse:
    9.329
    Erstellt: 10.06.20   #11
    Was in den alten Schrubbern verbaut wurde kann man so hundertprozentig nicht sagen, ob es jetzt Kaya oder Honduras war, wer weiß das schon . Ich glaube die haben verbaut was gerade verfügbar war.
    Eine Junior klingt schon anderes als ne Special, es ist nicht allein der fehlende Halspickup, meiner Meinung nach klingen ein Soapbar und ein Dogear schon unterschiedlich.

    Ich muß aber sagen dass ich noch nie eine wirklich schlechte alte Junior oder Special in den Händen hatte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Bluesliebe

    Bluesliebe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Neunkirchen
    Kekse:
    10.262
    Erstellt: 10.06.20   #12

    Ich auch nicht, aber das waren entweder Gitarren von Freunden, oder eben Gitarren von Vintage-Händlern. Bei letzteren zahlt man für so eine relativ gut erhaltene Junior fast so viel wie ein neuer Kleinwagen und da hört bei mir dann der Spaß auf. Zumal ich weiß, das es auch neue Juniors - wie diese Maybach hier gibt, die genau so geil klingen. Auch wenn ihnen das gewissen Mojo fehlt.
     
  13. Schobbeschligger

    Schobbeschligger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.16
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.260
    Kekse:
    9.329
    Erstellt: 10.06.20   #13
    Ne Junior war immer ne preiswerte Gitarre, ich sehe da nicht ein für ne alte Junior sehr viel Geld auszugeben. Weiterhin viel Spaß mit deiner Maybach, und quäl sie ordentlich, die Dinger brauchen das!

    Ich bekomme auch bald wieder eine Junior:-)
     
  14. Bluesliebe

    Bluesliebe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Neunkirchen
    Kekse:
    10.262
    Erstellt: 11.06.20   #14
    Hey Leute vielen Dank für all die feinen Kekse, es freut mich das euch mein Review gefällt. Naja, bei dem ein, oder anderen hat es wohl auch ein wenig GAS ausgelöst. Aber es gibt schlimmeres glaube ich:D

    Tut euch was Gutes:great:
     
  15. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.144
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    23.063
    Erstellt: 11.06.20   #15
    Mal ne andere Frage als zu der schönen Gitarre. Was für ein Plektrum ist das auf dem letzten Bild?
     
  16. Bluesliebe

    Bluesliebe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Neunkirchen
    Kekse:
    10.262
    Erstellt: 11.06.20   #16
    Ah du meinst mein Chicken Pick. Ich hatte hier sogar mal ein Review über diese tollen Plektren verfasst. Und ich spiele sie sogar immer noch:o

    Aber ab und an spiele ich auch diese sehr raren Schildpatt Pleks, die einen ganz anderen Tone entwickeln. Ein mancher mag darüber schmunzeln, aber so ein Plektron ist ein recht großer Bestandteil des Gitarrensounds den man nicht unterschätzen sollte!

    18E46B54-56F1-4B03-9C65-3973CFAB90CA.jpeg
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  17. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    4.144
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    23.063
    Erstellt: 11.06.20   #17
    Danke, werde ich mal testen, gibt es die immer noch bei GH?
     
  18. Bluesliebe

    Bluesliebe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Neunkirchen
    Kekse:
    10.262
    Erstellt: 11.06.20   #18
    Ich meine ja. Aber du bekommst sie auch beim Thomann mittlerweile.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Bluesbaker

    Bluesbaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Freiburg
    Kekse:
    4.049
    Erstellt: 18.06.20   #19
    Super Review Maggi!:)
    Und allerherzlichsten Glückwunsch, daß Du angekommen zu sein scheinst!:great:
    Aber findest Du es nicht ein bisschen fies, den Leuten den Mund für eine Gitarre wässrig zu machen, welche es so garnicht zu kaufen gibt?:D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Bluesliebe

    Bluesliebe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.11
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.228
    Ort:
    Neunkirchen
    Kekse:
    10.262
    Erstellt: 18.06.20   #20
    Oh vielen Dank dir;)

    Ja so eine Junior ist ja relativ puristisch. Viele denken dabei unwillkürlich an Punkrock. Dort findet man das Modell ja auch oft. Aber sie kann viel viel mehr, ist ganz gewiss kein one-trick-pony, zumindest nicht für mich. Hatte wirklich wohl auch etwas Glück, das ich mit dieser Maybach meine Junior gefunden habe.

    Also laut Vertrieb sollte es möglich sein das man sich diese Lester Jr genau so bestellen kann. So zumindest sagte man mir das als ich mal fragte. Ich meine kürzlich auch eine in schwarz gesehen zu haben. Aber so eine Junior muss zumindest für mich genau in diesem tv yellow lackiert sein. Obwohl die alten Originale in sunburst auch ihren ganz eigenen Charme haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping