Effektboard: Midi-Steuerung und MultiFX ("günstige" Alternative zu TC E G-System2)

von Down Under, 24.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.17
    Beiträge:
    2.255
    Ort:
    Rainbow Bay
    Kekse:
    13.266
    Erstellt: 24.07.10   #1
    Hi,

    ich hoffe ich habe einen halbwegs aussagekräftigen Threadtitel gewählt, damit die Antworten und die entstehende Diskussion nicht nur für mich fruchtbar ist, sondern auch für andere User in Zukunft eine Hilfe sein kann.

    Momentan bin ich mit mehreren einzelnen Bodeneffekten auf Pedalboard unterwegs. Das ist zwar toll, aber wer schon mal versucht hat mehr als 2 Effekte zeitgleich zu treten wird wissen, dass dies zu ernsthaften Standproblemen führen kann. Da ich nebenbei öfters noch meine Gesangeskünste dem Publikum vortrage, bin ich als Mann leider überfordert mit den vielen verschiedenen Aktionen die ich auf einmal bewältigen muss.

    Dann bin ich auf das TC Electronic G-System aufmerksam geworden. Das gefällt mir hervorragend, vor allem dass es nicht nur ein Midi-Board ist, sondern auch über Effekte verfügt wie Delay und die ganzen verschiedenen Modulationen. Also Effekte bei denen ich zum Großteil kein Problem damit habe, wenn sie auf digitaler Basis erstellt werden, im Gegenteil. Dazu bietet es mehrere Loops in denen man eigene FX-Pedals einbinden kann. Hervorragend!

    Nur wäre da nicht der Preis, 1500€ ist mir eindeutig zu viel und da dachte ich mir, so etwas müsste es doch auch günstiger geben, wenn es kein Komplettsystem ist sondern zum Beispiel mit einem Midi-Board und einem Rack-FX gelöst wird.

    Deshalb habe ich mich auf die Suche gemacht und bin zu folgender Lösungsmöglichkeit gekommen.

    Also Bodenschaltzentrale:
    G-Lab Guitar System Controller GSC für 279€

    und als Multi-FX-Rack
    das TC Electronic G-Major 2 für 444€

    Das fände ich schon einen recht netten Anfang, aber was mich stört ist, dass man beim G-Major "nur" entweder alle Effekte vor den Amp setzen kann, was nicht in Frage kommt weil ich die Amp-Zerre benutzen möchte, oder sie komplett in den Loop setzt. Man hat also soweit ich das verstanden habe nicht die Möglichkeit den Flanger oder das Wah vor den Amp zu packen und die Delays dahinter. (Also wenn die Effekte aus dem G-Major kommen)

    Habt ihr evtl. alternative Vorschläge oder könnt mich eines besseren belehren?

    Vielen Dank für rege Beteiligung schon mal im Voraus :great:
     
  2. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    2.204
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 24.07.10   #2
    Mir wird irgendwie nicht klar, ob du deine vorhandenen Effekte lediglich (miditechnisch oder sonstwie) verwalten willst, oder aber weitere Effekte brauchst (wie die angespr. Modulationseffekte und Delays aus dem G-Major).

    Ist deine Gearliste im Profil aktuell und umfasst das, was du schalten möchtest, oder hast du auch noch andere Prozessoren o.ä. schon im Besitz, die ggf. midifähig sind?
     
  3. Down Under

    Down Under Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.17
    Beiträge:
    2.255
    Ort:
    Rainbow Bay
    Kekse:
    13.266
    Erstellt: 24.07.10   #3
    Oh ok, ich führe es nochmal aus :) , meine Profilliste ist nicht mehr aktuell, aber steuerbare Midi-Effekte habe ich nicht

    Ich habe eine Reihe an Effekten die ich gerne weiter benutzen möchte:
    -ein OD
    -ein DS
    -ein Booster
    -ein Fuzz

    sämtliche anderen FX die ich besitze stehen quasi zur Disposition. Wenn möglich würde ich gerne alle Modulationseffekte, Delay, Reverb, etc. in einer externen evtl. rackbasierten und midisteuerbaren Multi-FX Lösung haben.

    Dazu will ich ich Zukunft auch meinen Kanalwechsel im Amp mit der Bodeneinheit steuern.


    Deshalb hatte ich mir das G-Lab GSC ausgeguckt, weil dies die Möglichkeit bietet meine analogen Effekte in 4 Loops zu packen und dann anzusteuern, den Amp zu steuern und Midi-Effekte eines evtl. Multi-FX auszuwählen.

    Edit:
    Was mich am G-Major stört ist, dass man zum Beispiel einen Flanger nicht vor der Vorstufe platzieren kann und das Delay im Loop zwischen Vor- und Endstufe
     
  4. jaki

    jaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.09
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    2.452
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    12.117
    Erstellt: 24.07.10   #4
    Was das MultiFX angeht: sowohl das BOSS GX-700 (nur noch gebraucht) als auch das BOSS GT-Pro haben einen Einschleifweg(4-Kabel-Methode).
    Damit könntest du dann sowohl Effekte vor dem Amp als auch welche im Einschleifweg nutzen.
    Das GX-700 ist mittlerweile wirklich günstig, das GT-Pro dürfte gebraucht so um die 500-600€ kosten, schätze ich.
     
  5. Down Under

    Down Under Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.17
    Beiträge:
    2.255
    Ort:
    Rainbow Bay
    Kekse:
    13.266
    Erstellt: 24.07.10   #5
    @ jaki
    danke für die Antwort, aber ich finde den Funktionsumfang ziemlich weitreichend für mein erwünschtes Verwendungsgebiet.
    Eigentlich möchte ich ja ausschließlich Effekte, also keine Amp-Simulation, OS-Simulation, keine Distortion

    Ich hänge jetzt auch nicht so zwingend an der Racklösung, wenn es was ich suche als Bodeneffekt gibt, dann nehm ich auch den


    Edit:
    Irgendwie habe ich so nebenbei den Eindruck, dass ich evtl. mit meiner Frage nicht so ganz in diesem Unterforum richtig bin, aber irgendwie auch nicht so ganz im Rack-Unterforum. Sorry
     
  6. jaki

    jaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.09
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    2.452
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    12.117
    Erstellt: 24.07.10   #6
    Dann gäbe es auch noch das Line 6 M13, allerdings weiß ich nicht genau, inwiefern man das als Midi-Schaltzentrale verwenden kann. Da das M13 nur einen Effektweg hat, in den du wahrscheinlich die Vorstufe deines Amps hängen willst, bräuchtest du noch einen MIDI-steuerbaren Looper für die Pedale.

    Ich denke deshalb, dass das erwähnte GX-700/GT-Pro trotz der "zu vielen" Funktionen die richtige Wahl wäre.
     
  7. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.437
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 24.07.10   #7
    gibts schon ab 400. ich benutz das teil auch nur für effekte und bin immernoch begeistert von dem teil. dagegen ist das g-major (1. version) der reinste witz. die bodenversion gt-8 dürfte für um die 200-250 zu haben sein.
     
  8. Down Under

    Down Under Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.17
    Beiträge:
    2.255
    Ort:
    Rainbow Bay
    Kekse:
    13.266
    Erstellt: 24.07.10   #8
    kannst du da ein bisschen näher drauf eingehen? Wo genau liegen da die großen Unterschiede?
    In der Effektqualität, im Funktionsumfang?

    Ein GT8 kommt für mich nicht in Frage, da wird das Board ja riesig, wenn ich das auch noch draufschrauben muss
     
  9. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    2.204
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 24.07.10   #9
    Was hast du denn eigentlich für einen Amp? Wenn ich mich recht erinnere, wird bei vielen Systemen die Vorstufe in einen der Loops eingeschliffen, quasi wie einer deiner Zerrer. Dann könntest du sehr wohl es so programmieren, dass einer der Effekte des Multieffektgerätes vor der Vorstufe ist. Wird natürlich schwierig, wenn du mehrere Effekten des selbigen Gerätes nutzen möchtest, zum einen vor der Vorstufe, zum anderen dahinter.
    Ob das so geht, würde ich aber noch mal recherchieren, bin mir nicht ganz sicher :o.
     
  10. keksal

    keksal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.09
    Zuletzt hier:
    16.11.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    785
    Erstellt: 24.07.10   #10
    das nova-system von t.c.-electronic ist hier wahrscheinlich auch nicht uninteressant, weil relativ kompakt, und einschleifwege hat das ding doch auch, oder? ich denke, das ist quasi die firmeninterne "billige" lösung.

    ansonsten würd ich mich nach einem m9 oder m13 von line6 umschauen, relativ kompakt, und die treter, die du jetzt hast, kannst du damit einfach kombinieren, und alles so verkabeln, wie du möchtest...
     
  11. Ray17

    Ray17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    22.05.14
    Beiträge:
    88
    Kekse:
    152
    Erstellt: 24.07.10   #11
    Heyo!

    Ich spiele gerade mit nem ähnlichen Gedanken wie du und würde an deiner Stelle das G-Lab GSC 2/3 wählen. Damit kannst du deine 4 Zerreffekte und 2 weitere beliebige Pedale vor den Amp in die Loops hängen und mit dem Midi-Signal evtl ein G-Major oder ähnliches im Effektloop deines Amps schalten.
    Alternativ kannst du natürlich auch einen midifähigen Looper (G-lab ML-2/4) in den Effektloop deines Amps hängen und ihn mit Einzelpedalen bestücken. Logischerweise kannst du auch das GSC in den Loop hängen, und den Midi-Looper vor den Amp, je nachdem was du brauchst.
    Falls du deinen Flanger also vor dem Amp haben willst, dürfte das kein Problem sein - wenn du ein Flanger-Pedal hast :-) Mit nem Multi FX wäre das glaube ich etwas schwieriger (aber auch nicht unmöglich, sofern es Stereofähig ist. Dann hängst du eine Seite vor den Amp, und eine Hinter den Amp und wählst je nachdem was du möchtest den Loop an. Dann geht leider kein Flanger VOR und ein Delay NACH der Vorstufe... :( )

    Bei mir solls (wenns mal fertig ist) beispielsweise so aussehen:

    Gitarre -> Tuner -> Wah -> ML-2 -> Mesa Nomad 45 Combo

    im Effektloop des Amps ist das GSC mit dem ich die Kanäle und Funktionen des Amps und die Loops des ML-2 (Okko TwinSonic und Mad Prof. LittleGreenWonder) via Midi steuer. Außerdem schalte ich damit die Loops mit meinen FX Pedalen (Chorus, Phaser, Delay, Noisegate...).

    Es gibt also ne Menge Möglichkeiten wie man sich das basteln kann :-)
    Schau dir zum Beispiel mal die Pläne auf G-Lab GSC-3 an. Da findest du nen paar Schaltbeispiele. Der Typ hier auf Youtube hat sich so ein ähnliches System aufgebaut. Nen bissl Monster sein Pedalboard, aber es macht alles was es soll :D
    G Lab GSC-3, M4L, ALA-1 + GigRig power supplies Pedalboard Demo

    Hoffe das war nicht totale Hirnverknotung :D
    Ciao Ray

    Tante Edit:
    @keksal: Das TC-Nova System hat selber keine Loops, man könnte es aber im Loop nutzen und evtl über den Midi Out einen midi-Looper vor dem Amp schalten... Gute Idee!!! (danke, ich überdenk's bei mir auch nochmal :D) Die Drive Sounds des Nova sind echt top, aber nur nutzbar wenn das Nova vor einem Clean-Amp hängt....
     
  12. Down Under

    Down Under Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.17
    Beiträge:
    2.255
    Ort:
    Rainbow Bay
    Kekse:
    13.266
    Erstellt: 24.07.10   #12
    @ rabbitgonemad
    ich habe einen laney vc30, also ein Combo

    @ keksal
    soweit ich das realisiert habe, hat das Nova System keinen Einschleifweg und kann andere Effekte "nur" über Midi Steuern. Weder meine OD und Fuzzes sind midifähig, noch mein Amp

    Ich möchte halt wenn möglich Presets abspeichern können, die dann auf einen Tastendruck den Ampkanal wechseln, ein OD einschalten und die FX-Einstellungen am Delay oder der Modulation ändern

    @ ray
    hui, danke
     
  13. Ray17

    Ray17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    22.05.14
    Beiträge:
    88
    Kekse:
    152
    Erstellt: 25.07.10   #13
    Heyo Burner!
    Das wäre mit dem Nova und ein paar Hilfsmitteln kein Problem...

    Du bräuchtest einen Midifähigen Looper (ML-4, etc) für deine Drive-Pedale und deinen Flanger, sowie einen Midi-Switcher, der aus Midi Signalen analoge Schaltsignale macht (Nobels baut sowas z.b.) um deinen Combo zu steuern.

    Ich seh bei dem Nova aber nen paar andere Problemchen:

    - zum einen lässt sich immer nur 1 Modulationseffekt nutzen, d.h. Chorus + Phaser geht nicht (okay nicht sooo wichtig)
    - je Bank kann man nur 3 Presets abspeichern, und das wechseln sieht relativ lästig aus (gedrückt halten der Bank-Tasten usw... schaut mal bei UTube)
    - Leider nur die Effekte aus dem G-Major 1, d.h. kein TriChorus, UniVibe, ... (ABER Detune)

    Falls dir das nix ausmacht, dann würd ich sagen:

    Midi-Looper (G-lab/voodoo lab) vor dem Amp für deine Drive Pedale
    Nova System im Loop für FX
    Nobels MS-4 für die Kanalumschaltung des Amps.

    Neupreis: ~650,-

    Falls es dir doch was ausmacht, und du mehrere Mod-FX auf einmal und 8 Presets pro Bank haben willst, würd ich sagen:

    G-Lab GSC 2 (oder 3) für deine Drive Pedale und den Flanger vor dem Amp
    G-Major 1 (evlt 2) im Loop
    Nobels MS-4 für die Kanalumschaltung des Amps.

    Neupreis: ~650,-

    Vorteile:
    + Alles so schaltbar wie du es möchtest, und du kannst evtl später das G-Major 1 gegen die neue Version austauschen, falls du mehr geld hast, oder besondere Effekte brauchst...
    + Wenn dir 8 Presets pro Bank nicht reichen, kannst du mit nem zusätzlichen Schalter 10 * 10 Bänke abrufen, das sollte dann aber reichen :D

    Option:
    Falls du mit 4 Loops vor dem Amp auskommst (also z.b. auf den Flanger oder einen Drive verzichtest) könntest du auch das GSC 1 nehmen, kostet neu nur 279,- und bietet 6 Bänke mit 5 Presets...

    Fazit:
    Du brauchst auf jeden Fall einen Midi-Switcher für deinen Amp
    Ob du nen Midi Controler mit integrierten FX (nova) und nen externen Looper für deine Drive-Pedal,
    Oder nen Midi-Controler mit Loops (GSC) und nen externes FX nimmst... ist geschmacks/anfoderungssache.
    Klappen würd beides !

    Ich werd mich wohl für ein GSC 2 entscheiden. Hab noch nen Behringer V-Amp pro rumgammeln den ich erstmal in den Loop häng, und halt die Augen nach nem gebrauchten G-Major 2 offen...
    (ich hoffe meine lauten Denanstöße bringen euch iwie was)

    Ciao Ray

    *Tante Edit* Das G-Lab GSC hat außerdem 2 x 3 balacierte und entkoppelte Netzanschlüsse für deine Pedale! Cooool! (und spar Bares)

    Ps: neee, ich werde nicht von denen bezahlt, hab bei nem Kumpel von mir auf seinem Pedalboard mal das GSC-3 gespielt und das hat mich angefixt. Für meine Zwecke kann es eigentlich alles was ich brauche! - abgesehen von Kekse backen und Bier zapfen) Wenn man nen G-major 2 dranhängt, hat man quasi nen Red Hot G-System mit 6 Loops für weniger als 800,- Mücken :great: ist halt nur nicht rot =(
     
  14. Down Under

    Down Under Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.17
    Beiträge:
    2.255
    Ort:
    Rainbow Bay
    Kekse:
    13.266
    Erstellt: 25.07.10   #14
    @ ray
    muss noch mal genauer nachsehen, aber soweit ich das in Erinnerung habe, wäre bei G-LAB GSC der Kanalumschalter für den AMP schon integriert

    Ansonsten schon mal vielen Dank, werde noch etwas recherchieren aber deine Denkanstöße sind sehr hilfreich
     
  15. muaB

    muaB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.09
    Zuletzt hier:
    17.01.13
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Essen
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 25.07.10   #15
    ich hab mir den rocktron patchmate geholt, der für mich alles verbindet:
    ich hab alles säuberlich im rack verstaut, kann *meine* effekte nutzen, die ich mir ausgesucht habe, aber habe trotzdem den luxus von midi und die möglichkeit meine effekte so zu verschalten und entsprechend abzurufen, wie ich es möchte.

    ich glaub ich hab das teil gebraucht für ~300 abgegriffen. (allerdings muss man dann natürlich noch nen miti-treter dazu rechnen, weils sonst schwer wird, die patches aufzurufen: midi xchange fand ich günstig, ist klein handlich und hat "alle" funktionen die ich brauche: patch wechseln und zurück zum zuletzt aktiven patch)
     
  16. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    1.373
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 25.07.10   #16
    Hi
    ein Kumpel von mir nutzt auch die GSC-Reihe und ist absolut zufrieden damit.
    Aber ich möchte noch ein weiteres Gerät in den Raum werfen, das den Pedaltanz vereinfachen kann.
    The GigRig Pro-14 & TheGigRig MIDI-8
    Scheinen mir absolut nützlich, das größere von beiden ein wenig platzsprengend, aber nunja :D (Dabei ist es auch die Lösung des Pedalboards in mehreren Ebenen sehr schön anzuschauen)
    Die Videos auf der Seite erklären die Funktionsweise der beiden sehr gut.

    Ansonsten schon über Gebrauchtkauf des G-Systems gedacht? Auf einem Musikerflohmarkt bin ich letzt auf ein (laut Verkäufer 5 Monate altes G-System) für 800€ gesehen. Ich hätte es mitgenommen, wenn ich das Geld gehabt hätte :D

    mfg KG
     
  17. Ray17

    Ray17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    22.05.14
    Beiträge:
    88
    Kekse:
    152
    Erstellt: 25.07.10   #17
    Heyo!
    @burner: Wenn das GSC deinen Amp direkt schalten kann, um so besser! Wieder 50 Euro gespart! ;)

    @muaB: Das Rocktron hat sicherlich auch seine Vorteile, man müsste sich allerdings noch ein Midi-Board und ne FX Einheit (oder viele Einzelpedale) dazukaufen, oder? Für mich wäre es nix die Drive Treterchen im Rack zu haben, da die teils zweikanalig/ mit Boost sind und ich daher ab und an umschalte. Aber ne interessante idee... :gruebel:

    @ keinGerede: Die GigRig Reihe ist ne sehr gute Lösung, wenn man alle Pedale (Drive + FX) vor einem Cleanamp hat. Macht sinn, wenn man seine heißgeliebten Pedale behalten will, kostet aber in Summe richtig viel Geld. Müsste man nicht die Vorstufe des Amps dann in einen der Loops hängen um die FX-Pedale dahinter zu bekommen? Außerdem kann das Board glaub ich kein Midi (mein Combo lässt sich z.b. nur über Midi zu steuern... ) :(

    Gebrauchtkauf eines G-Systems ist natürlich eine Option (auch wenn der Titel ja genau eine Alternative hierzu sucht). Jedoch würde man beim Neukauf eines GSC-2 und einem G-Major 1 ~550-600 deutlich drunter liegen.
    Mit dem G-Major 2 wären dann die erwähnten ~800,- Euro, man hätte jedoch die neuen Effekte aus dem neuen Red Hot G-System! Wenn du das für 800 Euro irgendwo siehst, nehm ich gleich 2! Davon gibbet nur 300 Stück zum Neupreis von 1450,- und selbst gebraucht kostet das immernoch 1350,- :eek:...

    Hmm, der bisherige Plan sieht für mich nach nem Neukauf des GSC-2 aus (379,-) und dann nach demG-Major 1/2 gebraucht suchen... Aber Pläne sind ja zum ändern da :rolleyes:

    Ciao Ray
     
  18. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    1.373
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 25.07.10   #18
    Stimmt
    über die Folgekosten hab ich jetzt nicht nachgedacht - macht natürlich nur Sinn, wenn man seinen bestehenden & heißgeliebten Fuhrpark an Stompboxes verwalten will.
    Dann würde ich auch wirklich zu der Option mit den G-Lab Geräten raten :great:
    Zitat eines Freundes "Ey, die sind soooo gut - da ist mir schon so viel Bier drüber gelaufen und es funktioniert immer noch" Roadtauglich ;) :D
    mfg KG
     
  19. muaB

    muaB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.09
    Zuletzt hier:
    17.01.13
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Essen
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 25.07.10   #19
    nein, wenn die treter nen 2. mode haben, den du nutzen willst, ist die rackversion nix für dich, es gibt aber auch den patchmate floor, hatte ich mir auch überlegt, bin aber kein fan von 5km großen fx-boards.
    anyway, für dich wär die floorversion evtl was, allemal günstiger als die anderen lösungen (selbst neu ,p)

    gut, manch einer mag es als nachteil sehen, dass man damit nur die "verwaltung" hat, und noch keine sounds, ich sehe es aber als vorteil, dass ich so wirklich flexibel bin und meine sounds zusammenstellen kann (n multi kannst jat trotzdem noch dranhängen (idealer weise midi fähig ,p))
     
  20. Ray17

    Ray17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    22.05.14
    Beiträge:
    88
    Kekse:
    152
    Erstellt: 25.07.10   #20
    hmm, joah is auch was schickes... Meine FX-Sounds würde ich am liebsten eh auf nem G-Major 2 holen, der TriChorus hat mich einfach total begeistert!

    8 Loops brauch ich eigentlich garnicht, hab nur nen Okko Twinsonic für Crunch/Boost, nen TubeScreamer und nen Reussenzehn Daniel D. (eigentlich immer an) vor dem Amp (Mesa Nomad 45). :great:
    Wie schalte ich denn bei dem Rocktron die Bänke um? Es sind ja angeblich 128 Presets möglich, ich check da die Bänke nicht so ganz.

    Preislich würd ich nicht sagen, dass er günstiger ist. Bräucht dazu noch ein Netzteil, dass im G-Lab integriert ist und für 30 Euro gibbet evtl ne Harley Benton Power Plant ;) Dafür ist er kleiner und leichter.
    Da auf meinem Pedalboard sonst nurnoch Wah, Tuner und die 3 Pedal sind, mangelt es an Platz weniger, aber ich werd im Laden mal die Bedienbarkeit checken - das ist mir (abgesehen von Soundverfälschung und Roadtauglichkeit) das Wichtigste!
    Ciao

    *@KeinGerede: Joaps, hab von meinem Kumpel ähnliches gehört. Er hat das GSC 3 mit den Metallknöppen, mir würd aber das GSC 2er mit den beleuchteten Plastiktastern auch gefallen. Was spielt denn dein Kumpel? *
     
mapping