Effektgeräte ( Potis ) tunen ... wo ? wer ? wie ?

  • Ersteller Gast252951
  • Erstellt am
G

Gast252951

Guest
Hallo,

ich habe von Carl Martin das Plexitone Single ( nicht Low Gain ) und das "große" Plexitone mit Crunch und HiGain Option.

Ich mag den Sound grundsätzlich sehr gerne, speziell mit Tele ist das schön rotziger, dreckiger Rocksound.

Allerdings ist der Regelbereich des Gain Potis wirklich sehr suboptimal. Es gibt ein paar Milimeter Crunch, danach macht es einen Sprung und hat so viel Zerre, dass nicht mehr von Low Gain gesprochen werden kann.

In einem US Forum habe ich gelesen, dass man durch das Austauschen des Potis den Regelweg stark verändern kann.
Selbst machen wollte ich es nicht.

Jetzt die Frage(n):

- wird sich der Grundcharakter des Sounds dadurch verändern ? ( wohl eher nicht, oder, denn die Zerre an sich wird ja an anderer Stelle erzeugt )
- hat jemand ähnliches schon mal an einem Pedal gemacht ?
- gibt es Adressen in D bei denen man so etwas beauftragen kann ?
 
Jenzz

Jenzz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
08.08.07
Beiträge
794
Kekse
3.247
Ort
Ahnsen
Moin .-)

Ich habe so was bei meinem ToneCity Sweet Cream gemacht. Ich nutze das Teil allerdings fürs Rhodes. Im Original sind Gain-Einstellungen über der 12-Uhr-Position schon 'too much', und das Regelverhalten im unteren Bereich wie bei Dir nur schwer dosiert zu justieren gewesen. Ich habe dann einfach den Potiwert vom Gain halbiert (500k auf 250k), und schon läuft das optimal. Klanglich ändert sich dadurch gar nichts.

Müsste eigentlich jeder fitte (Amp-)Techniker hinbekommen...

Jenzz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast252951

Guest
Danke für die Antwort. Ich kenne das eben nur von Lautstärke oder Tonepotis, wo zB die Höhendurchlässigkeit durch einen anderen Wert beeinflusst wird. Ich muss mich mal schlau machen wo in der Umgebung Amptechniker ansässig sind.

Folgende Werte habe ich im Netz gefunden - gelten für das große Plexitone


- Poti für Cleanboost ersetzen durch eins mit 50k, lin.
- Poti für Highgain ersetzen durch eins mit 250k, logar.
- Poti für Crunch ersetzen durch eins mit 50k, lin.
- Basskondensator ersetzen durch einen mit 1 uF
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ksx54

ksx54

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.523
Kekse
6.517
Mach das Ding doch mal vorsichtig auf, vllt kann man das selber machen. Schauen was es für Potis sind und bei Banzai, Musikding oder so bestellen. Die " alten " vorsichtig rauslöten und die neuen rein, ist kein Hexenwerk. Denke mal wenn das ein Tech. macht wird das schon so um die 50 € kosten, außer es ist ein guter Bekannter.
Der Grundcharakter bleibt gleich, gemacht habe ich das mal bei einem DIY Kit, war aber dann überhaupt nicht zufrieden damit, da erst kaum Gain war, bis dreiviertel und dann volle Pulle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Jenzz

Jenzz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
08.08.07
Beiträge
794
Kekse
3.247
Ort
Ahnsen
Moin .-)

Ob man das ohne klangliche Änderung machen kann hängt von der Schaltung ab. Der Widerstand eines Volume-Potis kann z.B. Teil eine RC-Hochpasses sein. Ändert man dann den Potiwert ändert sich auch die Grenzfrequenz des Hochpasses.

Jenzz
 
G

Gast231344

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Registriert
20.06.13
Beiträge
1.384
Kekse
5.237
also je nachdem wie die Schaltung aufgebaut ist, beeinflusst ein anderer Wert des Poti den Klang als solches oder eben nicht.

Beispiel: Big Muff - dort wird quasi recht weit vorn in der Schaltung durch herunter Regeln einfach ein Widerstand im Signalweg erhöht, was zum Nebeneffekt führt, dass Klanglich Höhen geklaut werden.
Es wird muffiger. Speziell beim Pharaoh welches ich hatte war mir das aufgefallen, dort konnte man eine Art Lo Modus einstellen, welcher quasi den ersten Widerstand, der die Schaltung mit mehr oder weniger Signal
beschickt, ausbremsen - hatte dann weniger Gain insgesamt, aber war auch muffiger im Sound.

Bei anderen Schaltungen wie z.B. Tubescreamer, ProCo Rat etc. kommt das nicht so zum Tragen, da die Gain Regelung an einer anderen Stelle im Schaltkreis geregelt wird.

wenn du den Gain Regler also herunter drehst und keine großen Tone Veränderungen feststellst, sollte das mit einem anderen Poti Wert recht gut funktionieren.
Das agiert dann ja in etwa so, als würdest du nur weniger aufdrehen - allerdings hast du den Regelweg dann über eine weitere Strecke und kannst ihn sauberer Einstellen.
 
G

Gast252951

Guest
wenn du den Gain Regler also herunter drehst und keine großen Tone Veränderungen feststellst, sollte das mit einem anderen Poti Wert recht gut funktionieren.
das ist so bei diesem Pedal

Das agiert dann ja in etwa so, als würdest du nur weniger aufdrehen - allerdings hast du den Regelweg dann über eine weitere Strecke und kannst ihn sauberer Einstellen.
Das wäre das Ziel. Hab mal bei Captain Guitars nachgefragt. Liegt ca. bei 35-40 €
 
G

Gast231344

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Registriert
20.06.13
Beiträge
1.384
Kekse
5.237
habe mir mal eben den Schaltplan von dem Pedal angeschaut - das sollte in der Tat recht einfach zu machen sein - wenn ich das richtig sehe hat der aktuell ein 100K lineares Poti als "Low Gain" Regler

von Low zu High wird nur vom 100K A zu einem 1Meg Poti gewechselt - allerdings lt. Schaltpla ein 1MegB (A = Linear / B = Logarithmisch)
wobei man verschiedene Schaltpläne findet, habe auch welche gesehen, wo das mit den Potitypen umgekehrt war.. da würde ich direkt ins Pedal schauen, was da verbaut ist.

macht das beim High Gain auch diesen Ansprung ? oder lässt sich das gleichmäßiger regeln?

also der Umbau / Wechsel des Poti kostet 35 bis 40 Euro? ..

mach das mal auf und schau nach, ob die Potis direkt auf der Platine montiert sind, oder per Kabel verbunden sind - das müsstest du ohne Lötphobie eigentlich super einfach selbst machen können.
so ein Poti kostet 1,20 Euro (gutes von Alpha)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G

Gast252951

Guest
habe mir mal eben den Schaltplan von dem Pedal angeschaut - das sollte in der Tat recht einfach zu machen sein - wenn ich das richtig sehe hat der aktuell ein 100K lineares Poti als "Low Gain" Regler

von Low zu High wird nur vom 100K A zu einem 1Meg Poti gewechselt - allerdings lt. Schaltpla ein 1MegB (A = Linear / B = Logarithmisch)

macht das beim High Gain auch diesen Ansprung ? oder lässt sich das gleichmäßiger regeln?

also der Umbau / Wechsel des Poti kostet 35 bis 40 Euro? ..

mach das mal auf und schau nach, ob die Potis direkt auf der Platine montiert sind, oder per Kabel verbunden sind - das müsstest du ohne Lötphobie eigentlich super einfach selbst machen können.
so ein Poti kostet 1,20 Euro (gutes von Alpha)

Vielen Dank für die Mühe.
Ich habe auf die Schnelle mal im Netz nach Bildern geschaut. Es sieht so aus, als wenn die Potiarme direkt an der Platine angelötet sind.

Dann würde auch der Wert, den ich weiter oben mal als "Mod-Wert" aus einem anderen Thread gepostet habe, Sinn ergeben: Poti für Crunch ersetzen durch eins mit 50k, lin

Die Werte und Teile von oben beziehen sich auf das große Carl Martin.
Ich würde erst mal mit dem kleinen anfangen. Wenn es da dann passt, würde ich auch mal das große im Crunchbereich angehen.
 
G

Gast231344

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Registriert
20.06.13
Beiträge
1.384
Kekse
5.237
hm.. ja dann ist das ein klein wenig frickeliger.. aber auch nicht unmöglich - kommt hier dann drauf an, welche Potis verbaut sind - da gibts z.B. von Alpha ja auch welche für direkt Montage auf Platine.

gute Quelle für Teile ist Musikding oder MEK (uk-electronic.de)

sieht das bei deinem so aus innen drin? habe das im Netz gefunden..:

004.jpg
 
G

Gast252951

Guest
sieht das bei deinem so aus innen drin? habe das im Netz gefunden..:

so müsste es aussehen, ich habe dieses Bild auch im Netz gesehen, kam aber gestern nicht dazu das Teil mal aufzuschrauben. Auf dem Bild ist zwar die große Version zu sehen und es geht erst mal um das kleinere Pedal - ich denke aber, es müsste ähnlich aufgebaut sein. Ich muss mal aufschrauben schauen. Ich melde mich dann wieder hier.
 
G

Gast231344

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Registriert
20.06.13
Beiträge
1.384
Kekse
5.237
ja, schau erst einmal rein - weggeben zur Modifikation kannst du es ja immer noch,
aber wenn es nur darum geht ein Poti zu tauschen und du keine zwei linken Hände hast, was das Handwerkliche betrifft,
würde ich das auf jeden Fall selber machen.

auf diesem Foto sind Alpha Potis zu sehen - die haben auf der Seite, die man hier nicht sieht von diesem Blickwinkel aus oben hinten einen Bereich, wo der Wert und Typ
steht. also 100K A oder B

das ausbauen ist nicht die Welt.. Buchsen lösen und raus.. Potis lösen und vorsichtig heraus nehmen - da macht man auch nichts bei kaputt wenn man behutsam vorgeht.

und wie gesagt, ein Poti kostet 1,20 Euro - sofern es die Alphas sind - also wirklich günstig
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast252951

Guest
ich kanns ja mal probieren wenn es so weit ist. Muss nur mal sehen, wo man da diese Platine löst. Aber ich werde demnächst mal reinschauen.

Danke auf jeden Fall für die Mühe
 
Marschjus

Marschjus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.659
Kekse
15.761
Ort
Bei Dresden
Muss nur mal sehen, wo man da diese Platine löst
So wie das für mich aussieht musst du dazu die Taster und Potis alle abschrauben,da diese fest auf der Platine sind. Dann hängt die Platine nur noch an den Leitungen den Buchsen, entweder umklappen oder diese auch ausbauen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben