Eignet sich dieses Mikrofon für den Einstieg?

von Imp4ct, 21.11.16.

  1. Imp4ct

    Imp4ct Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.13
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.16   #1
    Hallo liebe Freunde des gutturalen Gesangs!

    Wie ihr wisst, steht ja bald Weihnachten vor der Tür und es wird schon reichlich überlegt, was da so unter den Baum gestellt werden könnte.
    Um etwas konkreter zu werden: ich suche ein Mikrofon für Gesang, akustisches Gitarrenspiel, aber auch härtere vocals im Bereich des sowohl fry als auch false chord screaming / growling / shouting. Für die ersten beiden Bereiche ist dieses Mikrofon https://m.thomann.de/de/the_tbone_sc450_valueset.htm?o=3&ref=mrl_a_3&search=1474274930 laut Reviews und Videos zumindest zum Einstieg im home recording durchaus geeignet. Über den weiteren Verwendungszweck bzgl der gutturalen vocals kann ich bei diesem Mikrofon jedoch nichts in Erfahrung bringen. Deshalb wende ich mich nun an euch. Denkt ihr dieses Mikrofon ist für den Einstieg zur Aufnahme besagter Techniken ausreichend?

    Vielen Dank und liebe grüße!
     
  2. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    2.338
    Erstellt: 21.11.16   #2
    natürlich funktioniert das. Grundsätzlich kann man erstmal mit fast jedem Mikrofon fast alles aufnehmen, und Großmembran-Kondensatormics sind bei den Meisten die erste Wahl für Gesang. Shouting und Co werden oft mit dynamischen Mikrofonen aufgenommen, aber funktionieren tut natürlich auch das gut.
    Will man aber den undefinierten Sound eines dynamischen Bühnenmikrofons haben, das mit den Händen komplett umschlossen wird ("cupping"), dann sollte man eben besser so eins verwenden.

    Nicht vergessen, dass für den Betrieb auch noch ein Audio-Interface mit Phantomspeisung benötigt wird
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Imp4ct

    Imp4ct Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.13
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.16   #3
    Danke für deine Antwort :) Sehr schön, dann ist dieses Set ja bestens geeignet. Klar, wenn man es super professionell machen möchte, dann würde man für all das jeweils ein anderes Mikrofon nehmen, aber es geht ja wie gesagt erst einmal nur um den Einstieg :D Als Interface habe ich bereits das Steinberg UR22 MkII, womit das Betreiben des Mikrofons eigentlich kein Problem darstellen dürfte.
     
  4. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    2.338
    Erstellt: 21.11.16   #4
    das sollte ganz gut funktionieren.

    Wenn man später aufrüsten will, kann man es immer noch tun. Wenn nicht, ist nur wenig Geld verloren gegangen :great:
    Beim Aufrüsten sollte dann allerdings nicht vergessen werden, alle einflussnehmenden Punkte zu verbessern ... das fängt beim Aufnahmeraum an. Nur schonmal als Vorwarnung, ein gutes Mikrofon oder anderer Preamp alleine ist kein Allheilmittel :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping