Einbau eines Humbucker in eine Telecaster

von prinz N, 12.10.05.

  1. prinz N

    prinz N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 12.10.05   #1
    Hallo,

    ich würde gerne meine no name Telecaster ein wenig umbauen. Und zwar fürd ich gerne an der Bridge einen Humbucker einbauen. Würdet ihr mir zu einem Humbucker im SC Format raten oder einem kompletten Umbau der Brücke. Wie klingen diese "schmalen HB" eigentlich ?? Falls ich mich zu einem konventionllen HB entschliessen sollte : was bräuchte ich denn dann ?? Eine neu Brücke mit HB Aussparung , einen PU-Rahmen, neues Pickguard ... ?? Muss ich dafür fräsen ?? Bin für jeden Tipp dankbar !

    Gruss
    Stephan
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.10.05   #2
    Nimm einen HB ins SC-Format, speziell für Tele. Ansonsten muss wirklich ne neue Brücke her. Pickguard allerdings nicht.
    Aber ein HB plus neue Brücke kostet wahrscheinlich genausoviel wie die Gitarre, wenn das irgendwas nonameiges ist ;)
     
  3. prinz N

    prinz N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 12.10.05   #3
    Mehr !! :(
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.10.05   #4
    Na dann....

    Es spricht auch garnix gegen einen HB in SC-Format.

    In welche Richtung solls denn gehen? Mörderfett oder medium? Willst du den alten Telesound am Steg auch erhalten oder soll der HB den SC komplett ersetzen?
     
  5. prinz N

    prinz N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 12.10.05   #5
    Soll halt ne Allround Klapfe werden. Brauche zwar nicht das "mörder Brett", aber n bischen Druck wär nicht schlecht ! Dachte ich spiel mit dem HB die rockigen, und dann mit dem Neck PU die cleanen Sachen !! :rolleyes:
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.10.05   #6
    Dann hau dir nen medium-HB rein. Sowas wie den Tele-Chopper von Dimarzio. Wenn du ihn splitbar machst (2 euro extra für einen Minischalter oder 10 Euro für ein Spezialpoti), kannst du auch weiterhin den klassischen Tele-Stegton und die Mittelstellung behalten.

    http://www.musik-service.de/DiMarzio-DP-384-The-Chopper-Tele-Bridge-prx395742631de.aspx
     
  7. prinz N

    prinz N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 12.10.05   #7
    Danke für den Tipp !! Wie verdrahtet man denn sowas ?? :(
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.10.05   #8
    Da gibts massig Seiten im Netz. Und bei Bedarf Hilfe im Forum, wenns soweit ist :)

    Oder man kauft das Teil nicht online, sondern beim örtlichen Gitarrenladen, dann bauen die das kostenlos oder für 3 Euro Kaffekasse ein. Wenn sie halbwegs nett sind.
     
  9. prinz N

    prinz N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 12.10.05   #9
    Danke Soweit !! :great:
     
  10. Deine Geburt

    Deine Geburt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.14
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Rigel VII
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.05   #10
    hallo!

    wie schaut das denn aus mit HB im SC format? klingt das genauso wie ein richtiger HB?

    wenn ja is das schon ne endgeile sache, überlege nämlich schon etwas länger mir ne gebrauchte tele zu holn und dann könnte ich ja zb nen HB im SC format von seymour duncan reinhaun oder so.
     
  11. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 13.10.05   #11
    Schau halt ma auf der HP von SeymourDuncan, die haben ja Soundbeispiele, da kannst ja mal die "full size"-HBs mit den Hot rails vergleichen...
     
  12. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 14.10.05   #12
    Ein koaxialer Humbucker kann grundsätzlich nicht so klingen, wie eine klassischer Humbucker in side-by-side relation. Sie wurden entwickelt, um dem Klang der Single-Coils möglichst nahe zu kommen.

    Schau Dir mal Kapitel 4 in Guitar-Letter I an.

    Ein Vergleich zwischen Single-Coil und parallelem Humbucker findest Du in Kapitel 1.6 von Guitar-Letter II. Hier sind die koaxialen Humbucker absolut mit den Single-Coils gleichzusetzen.

    Ulf
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.10.05   #13
    In die Kategorie gehören die Hotrails allerdings nicht unbedingt. Dat is fett HB side by side mit ziemlich viel Output. Sehr viel. ;)

    Ich hab in meiner Strat grade das Konkurrenzmodell testweise drin (Fast Track 2). Ist schon ziemlich heftig, was da rauskommt....
     
  14. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 14.10.05   #14
    Die Hotrails sind auch keine koaxialen, sondern parallele Humbucker. Der Effekt der Frequenzauslöschung tritt hier jedoch kaum noch hörbar in Erscheinung.

    Unabhängig von den elektrischen Übertragungseigenschaften, können sie jedoch nie so übertragen, wie ein einpoliger magnetischer Tonabnehmer!
    Bezüglich ihrer Sensoreigenschaften stellen sie ein Zwischending aus Single-Coil und parallelem Humbucker dar.

    Die erzielbare mögliche Ausgangsspannung eines magnetischen Tonabnehmers ist lediglich ein Frage der Komposition von Windungszahl und Magnetstärke.
    Es ist also mit beiden Konzepten möglich, einen "lauten" PU zu bauen. In aller Regel tritt hier aber der Effekt des "je lauter, desto mittiger" auf. Dieser Effekt ist prinzipbedingt, da man die Magnete nicht beliebig stark machen kann.

    Da bleibt also nur die Erhöhung der Windungszahl übrig, was dann schnell zu einer Vergrößerung der Induktivität und damit zu einer Verringerung der Resonanzfrequenz führt.

    Ulf
     
  15. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.10.05   #15
    Also bei den sanften Varianten (Fast Track 1, Coolrails etc.) ist mir das auch immer aufgefallen, dass sie, obwohl recht stark und deutlich fetter, verdammt höhenreich und transparent bleiben. Also echte inbetween-PUs. (deshalb mag ich die ja auch ;) )

    Bei den wirklich fetten teilen wie den Hotrails kann ich allerdings nicht sagen, dass mein Ohr im Blindtest fähig wäre, rauszuhören, dass der Abstand der Magnete beider Spulen halt nur einer statt 2 cm ist und die Dinger weniger bis keine entscheidenden Frequenzauslöschungen haben. Die sind eh so höhenlos....

    Wobei mir die Theorie dabei egal ist, ich geh nur nach dem Ohr.

    Das ist so ähnlich wie beim Verändern der Resonanzfrequenz bei einem SC, bis er auf PAF-Niveau ankommt. Rein formal ist das dann auch noch lange kein Paf. Ist ja immer noch nur eine Spule, ohne die Frequenzauslöschungen. Aber wenn es de facto trotzdem weich und wärmer klingt....was solls. Dürftest du ja auch zur Genüge aus deinen Gitarren kennen ;)

    Oder anders ausgdrückt: wenn ich jemandem empfehlen kann, anstelle des Einbaus eines Humbuckers einen Kondensator zum Singlecoil zu löten, dann kann ich ihm sicher auch zu einem (parallelen) HB in SC-Format raten. Auch wenn beides formal kein Fullsize-HB ist.

    Am Ende der Kette hör ich das eh nicht. Wer kann ne Iron Maiden Strat raushören.....trotz drei schmalen HBs...

    PS: gefährliches Attribut, das "parallel". Da denkt man schnell an parallel versus seriell...deshalb hatte ich dich oben total missverstanden ;)
     
  16. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 16.10.05   #16
    Mit "parallel" meinst du in dem Fall dass die Spulen geometrisch parallel liegen, nicht?
     
  17. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 16.10.05   #17
    vor der frage ob HB oder HB im SC format stand neulich ein guter bekannter von mir auch.
    er wollte doch wirklich einen HB (pearly gates) in die tele bauen lassen.
    soweit so gut.
    allerdings hatte weder die neue brücke mit HB aussparung gepasst noch war die fräßung um korpus groß genug.
    darauf hin haben wir umgeschwenkt:
    Dimarzio ToneZone T!
    der killer!
    mein bekannter ist so happy mit dem PU, das er fast nur noch diese tele spielt.

    der TonezoneT bietet die richtig druck und output wie man es von einem PU mit dem namen Tonezone erwartet.

    daher ist meine empfehlung:
    HB im SC format und dann direkt der TonezoneT
     
  18. AndyMusiker

    AndyMusiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    313
    Erstellt: 16.10.05   #18
    Tja, ich habe es gemacht. in meiner ESP Tele ist ein Humbucker drin und zwar ein echter. Aber das heißt nicht, das ich dir das auch empfehlen will. Ein HB im singlecoil Format bringt ähnliche Sounds. Bei mir heißt es bei der Musik - keine Kompromisse. Daher mußte ich zunächst fräsen (das ist wirlich unangenehm bei einer Gitarre im Wert von 1500 Euro) und mich danach mit dem Problem der unterschiedlichen Lautstärken beschäftigen (habe hinten auch einen kräftigeren SC eingebaut). Der Rest ist nur etwas Handwerk.
    Also klare Ansage: Echten HB nur wenn du ein ganzer Kerl ohne Kompromisse bist und bloß nix splitten (das klingt nicht nach "ihm" und nicht nach "er".
    Gruß Andy
     
Die Seite wird geladen...

mapping