Eindruck der Stimme und des Gesangs. Bitte um Kritik!

von Tank82, 08.07.10.

  1. Tank82

    Tank82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.09
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    150
    Kekse:
    562
    Erstellt: 08.07.10   #1
    Hallo zusammen,

    ich wollte mal wieder eine Hörprobe von mir reinstellen.

    Meine erste Probe habe ich ziemlich zu Anfang meiner "Karriere" eingestellt.
    Nun habe ich seit einem dreiviertel Jahr zweimal im Monat für 45 Min. Gesangsunterricht.

    Nun würde mich eure Meinung zu meinem "Gesang" interessieren! (Das kam überraschen, hm? ;) )

    Primär gehts mir nach wie vor darum, ob der Klang meiner Stimme akzeptabel klingt, so dass man es sich als Außenstehender anhören kann. Ich habe immer noch ein sehr gespaltenes Verhältnis zu meiner Stimme. :)
    Ich will mit meinem Gesang kein Geld verdienen oder ähnliches.
    Ich will wissen, ob ich mit dem Klang der Stimme und dem Gesang als solches evtl. Lagerfeuermusik "vertonen" kann oder evtl. zum Spaß mal Musik in der Öffentlichkeit zum Besten geben kann.
    Vielleicht kann mir jemand von euch unter diesen Gesichtspunkten seine Meinung und vor allem Kritik kund tun! :)

    Desweiteren wäre ich durchaus auch für Tipps, Hinweise und sonstige konstruktive Kritik an der Gesangstechnik, sehr dankbar!
    Und ja, mir ist durchaus bewußt, dass da einige schiefe Töne drinsitzen... ;)

    Hier nun der Song:

    http://www.youtube.com/watch?v=KHquxDoc2vw
    Backingtrack: Newton Faulkner - Teardrop

    Mein Gesang ist unbearbeitet, abgesehen von leichtem Hall und ein wenig Echo, um es an die Musik etwas anzupassen.
    Als Wiedergabemedium habe ich mich für YouTube entschieden, da ich das immer noch als simpelste Lösung ansehe.
    Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich KEINE Bewertungen in YouTube haben möchte, weil es wohl in der Vergangenheit Leute gab, die hier geposted haben, um ihre YouTube-Ratings hochzudrücken.
    Desweiteren befindet sich mein anderes Video, dass ich als erstes mal als Hörprobe reingestellt hatte, immer noch in meinem Channel, falls jemand einen Vergleich zu früher wünscht.

    Also, lange Rede, wenig Sinn:

    Ich wäre sehr erfreut, wenn sich jemand die Mühe macht, sich das anzuhören und mir ein wenig Feedback zu geben!

    Vielen Dank und

    Grüße
     
  2. Jesse Dark

    Jesse Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.09
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.10   #2
    Bitte sehr, der Herr. Ein Pfund Kritik! ;-)

    Also da geht auf jeden Fall was. Du bist kein hoffnungsloser Fall. Aber dolle ist es deswegen nicht. Du triffst die Töne mit Mühe und Not. Ebenso ist dein Ausdruck beim Singen unglücklich. Auch wenn es sich um ein ruhiges und trauriges Lied handelt. (Zumindest von der Stimmung) ... Singe nie ohne ein Lächeln. Selbst so ein Lied muss mit einem kleinen Schmunzeln gesungen werden. Du wirst sehen. Alleine dadurch hört es sich viel besser an.
    Zum "Karriere machen" ist das allerdings nix für dich. Natürlich kannst und solltest du diese Stunden weiterhin nehmen und das Singen ausleben wo es nur geht. Schließlich macht es dir offensichtlich so viel Spaß, dass du bereits an eine Sänger-Karriere gedacht hast... Allerdings solltest du dann doch eine andere Tätigkeit als Beruf wählen und das Singen als schönes Hobby weiter pflegen.
     
  3. Tank82

    Tank82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.09
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    150
    Kekse:
    562
    Erstellt: 08.07.10   #3
    Hallo Jesse Dark,

    vielen Dank für das Pfund, so soll das sein! ;)

    Jo, das mit dem Ausdruck ist so eine Sache. Zugegebenermaßen läuft das Singen noch nicht so locker-flockig wie es bei manch anderem der Fall ist. Ich bin noch zu konzentriert dabei, nicht völlig am Ton vorbei zu ballern.
    Das mit dem Lächeln werde ich mal versuchen... kann es mir zwar grade bei eher ruhigeren, melancholischeren Songs kaum vorstellen aber warum nicht, ich lasse mich überraschen. :)

    Zum "Karriere machen": Da habe ich mich evtl. mißverständlich ausgedrückt. Ich will KEINE Karriere machen. Singen IST ein Hobby. :)
    Mein Interesse zielt eher in die Richtung, ob ich mich mit meinem Gesang in der Öffentlichkeit völlig zum Affen macht oder ob es akzeptabel wäre. Im Rahmen vom musizieren mit anderen (Stichwort "Lagerfeuer") oder eventuellem musizieren unter fremden Leuten ("Straßenmusik", auf einer öffentlichen Wiese, sowas hald) meinte ich.

    Ich will kein Geld damit verdienen... und vor allem auch NICHT zu DSDS oder sowas, nur damit da kein Verdacht aufkommt. ;)

    Vielen dank für deine Kritik! :)

    Grüße
     
  4. mipooh

    mipooh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.10
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 09.07.10   #4
    Die Stimme selbst hat was. Nichts irgendwie aussergewöhnliches, aber ein runder Klang. Da wo es mit dem Singen klappt klingt es gut. Ziemlich genuschelt und oft wirkt es "lustlos" gesungen. Aber wie gesagt, da wo es hinhaut klingt es völlig ok. Sing Dich mal ein bischen frei, dann wird das was.
     
  5. JustLikeMusic

    JustLikeMusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    133
    Erstellt: 09.07.10   #5
    ich bin verwirrt... entweder hab ich getrunken, oder ich bin mit der intonation fast ganz zufrieden. klar, es gibt ein paar kleine stellen, wo es wackelt, aber im großen und ganzen ist das gut. das lied klingt auch im original ziemlich langweilig, aber mit ein bischen mehr emotionen wird das was. die stimme ist gut und mit etwas mehr übung würde ich mir das öfters anhören.
    kopf hoch und weiter üben! mir gefällts ;) ich denke, das lied einen halben oder nen ganzen ton höher würde bei deiner stimme gut rüberkommen. versuch macht klug^^
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    31.117
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    123.983
    Erstellt: 09.07.10   #6
    Ich finds auch gut - auch die Intonation ist OK .. von "Müh und Not" nichts zu hören.
     
  7. Sunny_Hunny

    Sunny_Hunny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.09
    Zuletzt hier:
    1.07.15
    Beiträge:
    935
    Kekse:
    5.933
    Erstellt: 09.07.10   #7
    Hä? :confused: Sinn?
     
  8. Open the Eyes

    Open the Eyes Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.09
    Zuletzt hier:
    15.10.12
    Beiträge:
    279
    Ort:
    hier
    Kekse:
    612
    Erstellt: 09.07.10   #8
    Hallo Tanker

    Mache dir nicht so grosse Gedanken , vom Gesang her ist das okay ! mit der Klampfe Live ? da habe ich keine Ahnung , das ist aber auch ein anderes Thema , aber im grossen und ganzen brauchst du dich mit deiner Stimme , am Lagerfeuer nicht zu verstecken , zumal auch in der Regel die Ansprueche der Leute zu Bratwurst , Steak , Wein oder Bier oder beides ? bei Lagerfeuerromantik nicht so hoch sein duerfte :great: .

    Gruss

    OTE
     
  9. Tank82

    Tank82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.09
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    150
    Kekse:
    562
    Erstellt: 09.07.10   #9
    Hallo zusammen!

    Zuerst mal: Vielen Dank für die Kritiken und Kommentare!

    Das meine Stimme für dich einen "runden Klang" hat, reicht mir voll und ganz. Es muss nicht immer ungewöhnlich sein. :)
    Nuscheln ist auch ein Problem, dass ich beim normalen Sprechen habe, das schlägt da wohl durch. Lustlos war ich nicht, aber Emotionen transportieren ist noch eine große Baustelle bei mir... vielleicht sollte ich mal was wütendes singen, das sollte mir leichter fallen. ;)

    Das es an manchen (oder vielen) Stellen noch wackelig ist mir bewußt, daran versuche ich zu arbeiten. Aber das du dir das evtl. öfter anhören würdest, wenn ich noch etwas übe, freut mich zu hören!
    Den Song höher anzusetzen finde ich prinzipiel eine gute idee, andererseits befürchte ich, dass mir das derzeit noch zu krass wird. Ich tue mich bei leicht höheren Songs meist schon ziemlich schwer. Sachen von Farin Urlaub z. B., oder "Mr. Brightside" von den killers... da verspannt sich in meinem Hals alles... aber vielleicht wage ich es mal. :)

    Freut mich, deine meinung zu hören! Interessant finde ich, dass mein Gesangsversuch doch so unterschiedliche Meinungen provoziert. :)

    Ich denke mal, er meint damit, dass sich mit einem lächeln zumindest etwas an Emotion einschleichen könnte. Man kann ja am Telefon z. B. auch hören, wenn jemand beim reden lächelt... deshalb vielleicht nach dem Motto "Irgendeine Emotion im Song ist besser als keine". :)
    Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn du vielleicht auch noch deine Meinung zu meinem Gesangsstück abegebn könntest, Sunny_Hunny! ;)

    Hallo OTE,
    danke auch für deine Meinung! Na ja, die Selbsteinschätzung ist immer noch mein größter Feind, deshalb interessieren mich unabhängige Meinungen. :)
    Auch wenn sie recht verwirrend sein können, wenn man die erste Antwort mit den folgenden vergleicht. ;)
    Und was deinen letzten Satz betrifft: Niedrige Ansprüche sind gut für mich. ;)


    Ein paar Dinge interessieren mich noch:

    - Hört man beim sprachlichen meinen Dialekt heraus? Ich selbst habe manchmal das Gefühl...

    - Hätte evtl. jemand Vorschläge für etwas "rockigere" Songs, die man mit meiner Stimme singen könnte? Wollte mich demnächst mal an etwas weniger "ruhigem" versuchen. :)
    Bisher kamen mir da "Kryptonite" (Three Doors Down) und "Independent Love Song" (The Bates) in den Sinn. Die sind relativ "clean" gesungen und befinden sich noch in einem akzeptabelen Rahmen, was die Höhen betrifft. Jemand Ideen?

    Über weitere Meinungen zum Cover würde ich mich freuen! :)

    Grüße
     
  10. .hs

    .hs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.10
    Beiträge:
    1.251
    Ort:
    Karlsruhe Land
    Kekse:
    1.198
    Erstellt: 09.07.10   #10
    Dein Gesang ist (besonders anfangs ohne Begleitung) alles andere als gefällig, man muss das Lied mehrmals hören um Gefallen dran zu finden.

    Und den Gefallen habe ich auch gefunden. :)

    Deine Stimme ist eher minimalistisch, aber genau das hat was. ;)

    Der Song gefällt mir (nach mehrfachen Anhören) echt gut, aber dein Gesang ist leider noch zu ungenau.

    Du solltest "deinen Stil" noch etwas kultivieren, wie gesagt der Song gefällt mir wirklich. :)
     
  11. Sunny_Hunny

    Sunny_Hunny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.09
    Zuletzt hier:
    1.07.15
    Beiträge:
    935
    Kekse:
    5.933
    Erstellt: 10.07.10   #11
    Gesangstechnisch schließe ich mich IJustLikeMusic an.

    Ansonsten fand ich den Ratschlag seltsam. Wenn ein Lied traurig ist, dann hilft es der Glaubwürdigkeit nicht gerade, wenn ich mir hinterm Mic Einen abgrinse. Wirkt dann genauso bescheuert wie diese "natürlichen" Grinsefotos für das Passbild.
     
  12. Tank82

    Tank82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.09
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    150
    Kekse:
    562
    Erstellt: 15.07.10   #12
    Hallo ihr Zwei,

    vielen Dank für euer Feedback!

    @ .hs

    Minimalistisch? Hm, kann mir gerade schwer vorstellen, wie du das meinst... vermutlich wegen den fehlenden Ausschmückungen wie Vibrato und Gefühl? Interessante Sichtweise, falls es so ist... Vielen Dank! :)

    @ Sunny_Hunny:

    Freut mich zu hören! :)
    Da gebe ich dir durchaus recht... aber ich betrachte den Tipp jetzt einfach mal als genrelle Anregung. Werde das mit dem Grinsen mal ausprobieren, sei es im Rahmen einer Übung, um einfach mal zu hören, ob man den Unterschied erkennt.
    Wie und wann man den Tipp dann in der Praxis benutzen kann, steht wiederum auf einem anderen blatt, da hast du recht. :)

    Grüße
     
  13. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    31.117
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    123.983
    Erstellt: 15.07.10   #13
    Man muss - nein, man sollte - in einem Onlineforum auch nicht jeden Tipp unbedingt 100%ig beherzigen und jede Kritik als Wahrheit betrachten.

    Es sind lediglich Anregungen von Dir femden Menschen, das solltest Du nie vergessen. Die unterschiedlichen Aussagen zu deinem Hörbeispel zeigen doch eines schon mal ganz deutlich: dass es bei dir eigentlich nur eine Geschmacksfrage ist - und das ist doch durchaus schon mal sehr positiv.
     
  14. Tank82

    Tank82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.09
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    150
    Kekse:
    562
    Erstellt: 15.07.10   #14
    Hi antipasti,

    danke für den Hinweis. Völlig naiv bin ich aber auch nicht. ;) Der Sachverhalt ist mir durchaus bewußt, allerdings nehme ich gerne Anregungen in jede Richtung an.

    Und das es von den meisten, die geschrieben haben, eher positiv empfunden wird, finde ich auch super! :D

    Einen schönen Abend!

    Grüße
     
  15. Jesse Dark

    Jesse Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.09
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.10   #15
    Hallöchen,

    Ich finde es ja höchst interessant, wie über eine Äusserung von mir hin und her diskutiert wird :D Und dennoch würde ich sagen, das Sunny Hunny nicht verstanden hat, was ich dir mit auf den Weg geben wollte. Natürlich kann man sich bei einer Ballade keinen vor dem Mikro "abgrinsen". Es geht auch nicht um "besser irgendeine als keine Emotion" (wobei das schon fast nahe dran ist... irgendwie:rolleyes:)

    Gerade am Anfang wenn man das Singen erlernt, finde ich es ungeheuer wichtig die Emotionen mitzunehmen und zu transportieren. Wenn man seine Resonanzräume im Kopf nach vielen Jahren selber richtig beurteilen kann, kann man das "Lächeln" sicherlich auch komplett streichen. Aber nur um den Punkt besser zu beleuchten. Anfängern würde ich immer Raten bei Launigen Sachen, sagen wir mal wie "You Give Love A Bad Name" von Bon Jovi stark zu grinsen. Das kommt dann nochmal dreimal so gut (auch am Lagerfeuer ;o)
    Ebenso würde ich Anfänger dazu raten bei traurigen Liedern, wie z. B. "Wonderful World", ein Lächeln aufzusetzen, dass dem Gesicht entspricht wenn man eine wunderschöne und tränenreiche Szene im Film sieht. Was ja irgendwo auch ein freundliches Lächeln ist. Das gilt nicht nur für die Stimmung: WUNDERSCHÖN wie im Beispiel sondern auch für die Stimmung: SUPER-TRAURIG.

    Ich hoffe, dass ich mich nun klarer ausdrücken konnte... ;)

    LG
     
  16. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    31.117
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    123.983
    Erstellt: 17.07.10   #16
    @jesse dark

    Ich glaube ich weiß, was du sagen willst. Das ist allerdings eine eher individuelle Anregung. Die klappt bei dem einen, bei dem anderen nicht - wie bei dem meisten "bildhaften-emotionsbezogenen Sangeslektionen. Daher auch die unterschiedlichen Kommentare dazu.

    Wenn ich zB , anfange, bewusst zu grinsen beim Singen eines traurigen Lieden, dann muss ich garantieren unvermittelt losprusten vor lachen. Weil ich mir der - für mich - skurrilen Situation bewusst werden.
     
  17. Jesse Dark

    Jesse Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.09
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.10   #17
    hmmm... Finde ich interessant! Hab ich so noch nie gehört. Werde mal mit im Hinterstübchen behalten...

    Hatten wir schon das Thema... Viele User - Viele Anregungen... Das ist nun mal der Weg den ich einem Anfänger gehen lassen würde.

    Andere Meinungen, bitte! Ich lern auch immer gern neu dazu...
     
  18. mipooh

    mipooh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.10
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 20.07.10   #18
    Ist es nicht grundsätzlich skurril, eine Stimmung zu erzeugen, weil gerade ein bestimmter Song dran ist? Lieder sind ja dazu da. Und es ist doch eigentlich immer unabhängig von der eigenen konkreten Lebenssituation, egal ob ein Song eher sentimental sein soll oder locker flockig...
    Für beides, um es produzieren zu können (quasi auf Knopfdruck) muss man eigentlich gut drauf sein und selbstbewusst. Auch dann wenn man im Song den Loser gibt... (muss man ja nun nicht umbedingt real sein... und das macht es skurril)
     
  19. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    31.117
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    123.983
    Erstellt: 20.07.10   #19
    Ja - das widerspricht sich aber nicht.
     
  20. JustLikeMusic

    JustLikeMusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Jena
    Kekse:
    133
    Erstellt: 26.07.10   #20
    wenn man sich in das lied bzw dessen text und stimmung reinversetzt, sollte man eigentlich automatisch die richtige "miene" aufgesetzt haben.. emotionen funktionieren ja nur wenn man weiss, was man ausdrücken will. schritt 2 wäre dann, locker bleiben und die emotionen, die man für sich aus dem song interpretiert hat nach außen zu tragen.. man kann dabei übrigens auch mal doof aussehen.. macht nix. ;)
     
mapping