Eine Kaufberatung zum Thema Banjo - 5 Saitig

  • Ersteller Lieblingsraubvogel
  • Erstellt am
Lieblingsraubvogel
Lieblingsraubvogel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.18
Registriert
02.03.09
Beiträge
503
Kekse
15.513
Hallo liebe Banjospieler,

ich hoffe ich bin mit meiner Frage hier richtig.

Vor etwa einen dreiviertel Jahr habe ich mein altes Banjo im Keller meiner Eltern gefunden. Na ja mein altes Banjo ist übertrieben. Ich habe keine Ahnung wer es in die Familie gebracht hat. Als Kind habe ich es als eine vorzügliche Trommel verwendet :redface:.

Nun übe ich fleißig, aber der Klang ist sehr bescheiden. Ich habe keine Ahnung welcher Marke das 5 Saiter Banjo ist. Es hat einen Metallkessel, aber für die ersten Schritte war es klasse. Ich habe gemerkt, dass es mir viel Spaß macht und ich gern am Ball bleiben würde (komme eher aus der Gitarristenecke).

In naher Zukunft würde ich mir gern ein neues Banjo zulegen. Angespielt habe ich auch schon, aber die lokale Auswahl ist sehr bescheiden und die Qualität ist auch nicht grundlegend besser (meinen Ohren nach zu urteilen).

Ich überlege nun ob ich einen Blindkauf wage. Es sollte ein 5 Saiter Banjo sein. Ich spiele damit bevorzugt Country und es sollte einen Holzkessel haben. Ich wäre bereit (nach reichlicher Überlegung) bis 500 Euro zu investieren-denn das ist es mir wert :)

Ich bin mir im klaren, dass nichts übers anspielen geht. Das gestaltet sich aber leider auch im Großraum Berlin ein wenig schwierig.

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus.
Falkin:)
 
Banjo
Banjo
MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
22.003
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Hallo Falkin,

ein löblicher Entschluss :D

In der Preisklasse fällt mir als allererstes das Fender FB58 ein, das hat auf dem Holzkessel einen metallenen (wenn auch nicht bronzenen, da müsstest Du mehr anlegen) Tonring, das bringt Dich schon ziemlich weit in Richtung Bluegrass/Country. Du schreibst zwar 'Holzkessel', aber ich nehme mal an, dass Du bloss nicht so ein Banjo mit Vollaluminiumkessel suchst. Ein Holzkessel mit Metalltonring drauf ist Standard bei allen besseren Bluegrass-5-Strings.

Wenn Du jemand zur Seite hättest, der sich ein wenig auskennt, wäre auch ein gebrauchtes japanisches Ibanez oder Aria aus den 70'er oder 80'er-Jahren eine Option, die tauchen immer wieder mal auf und sind nicht übel.

Banjo

P.S. Wenn Du in Berlin einen guten Lehrer suchst (nein, nicht ich, ich lebe ganz woanders), schreib mir eine PN über das Board.
 
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
4.932
Kekse
19.463
Banjo
Banjo
MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
22.003
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Das Höfner HBA-5 aus dem ersten Link von saitentsauber sieht für den Preis auch recht gut aus, muss ich sagen.

Banjo
 
Lieblingsraubvogel
Lieblingsraubvogel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.18
Registriert
02.03.09
Beiträge
503
Kekse
15.513
Hallo Banjo und hallo saitentsauber,

vielen Dank für Eure Hilfe.

In der Preisklasse fällt mir als allererstes das Fender FB58 ein, das hat auf dem Holzkessel einen metallenen (wenn auch nicht bronzenen, da müsstest Du mehr anlegen) Tonring, das bringt Dich schon ziemlich weit in Richtung Bluegrass/Country.

Mit diesem Banjo habe ich auch schon sehr geliebäugelt. Allein schon optisch gefällt es mir sehr. Die Optik sollte aber nicht der alleinige Kaufgrund sein *lach* Schön, dass Du es genannt hast. Es bestärkt mich schon ein wenig. Ich lasse mir aber auf jeden Fall Zeit mit der Auswahl.

Du schreibst zwar 'Holzkessel', aber ich nehme mal an, dass Du bloss nicht so ein Banjo mit Vollaluminiumkessel suchst. Ein Holzkessel mit Metalltonring drauf ist Standard bei allen besseren Bluegrass-5-Strings.

Ja genau das meinte ich. Ich merke, dass ich noch viel (auch gerade in Hinblick auf die Fachsprache lernen muss). Du hast mich aber verstanden :D.

Wenn Du jemand zur Seite hättest, der sich ein wenig auskennt, wäre auch ein gebrauchtes japanisches Ibanez oder Aria aus den 70'er oder 80'er-Jahren eine Option, die tauchen immer wieder mal auf und sind nicht übel.

Leider habe ich da keine Person die mich da unterstützen könnte.

@ saitentsauber: Das Höfner HBA-5 a könnte mir auch gefallen.


Ich habe noch eine kleine Interessensfrage (wenn es nicht zu weit führt).

Banjo du erwähntest einen bronzenen Tonring. Wie teuer wären Banjos mit einen solchen Ring und was wäre der (klangliche?) Unterschied? Es handelt sich dabei meistens um Glockenbronze, oder? (nur aus Interesse :D )

Beste Grüße
Falkin
 
Zuletzt bearbeitet:
Banjo
Banjo
MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
22.003
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Hallo Falkin,

für ein 'amtliches' Bluegrass-Banjo mit Bronze-Tonring geht es so ab 1000 Euro los, in der Liga ist Recording King im Moment wirklich führend, die heben sich gewaltig von der restlichen asiatischen Kunkurrenz ab. Alle Modelle auf der folgenden Seite außer dem RKR25 und dem RKR50 haben einen Tonring:

http://www.martinsmusikkiste.de/instrumente/banjo/recordingking/

Es gibt auch noch Goldstar, die sind aber etwas teurer, aber auch ziemlich gut:

http://www.martinsmusikkiste.de/instrumente/banjo/goldstar/

Diese beiden Marken stehen meiner Meinung nach vielen aktuellen amerikanischen Fabrik-Banjos klanglich in nichts nach. Recording King hat eine eigene Fabrik in China hochgezogen, mit Hilfe amerikanischer Consultants aus dem Banjobereich und hat einen Haufen Komponenten (z.B. Tonring, Flansch) nach dem Vorbild alter Gibson-Banjos selbst entwickelt, anstatt die Standard-Asienware zu verbauen. Das zahlt sich wirklich aus.

Wenn ich jetzt ein Banjo ab 1000 Euro suchen würde, wäre Recording King definitiv erste Wahl. Irgendwann hole ich mir auch noch mal eins, da ich mit Tonabnehmer und Elektronik rumexperimentieren will und mir dazu meine teureren Instrumente zu schade sind.

Der Begriff "Glockenbronze" ist eher Marketinggewäsch, die üblichen Legierungen für Banjo-Tonringe aus Kupfer, Zinn, Zink und etwas Blei nach dem Vorbild alter Gibsons haben mit echter Glockenbronze (im Wesentlichen nur Kupfer und Zinn) nicht viel zu tun. "Rotguss" wäre eine passendere Bezeichnung, aber das klingt halt nicht so edel wie "Glockenbronze".

Ein Banjo mit Bronze-Tonring klingt noch etwas knalliger als mit Druckguss-Tonring wie das FB58. Aber der Unterschied zwischen Banjos ohne Tonring und solchen mit irgendeinem Metalltonring ist größer als der zwischen den verschiedenen Metallen, drum bist Du mit dem Höfner HBA-5 oder dem FB58 schon recht gut dabei. Danach geht es schon mehr um die Feinheiten. Man kann auch 1500$ nur für einen Tonring ausgeben. Es halt ist wie mit allem, die letzten paar Prozent Klang werden überproportional teuer.

Banjo
 
Zuletzt bearbeitet:
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
4.932
Kekse
19.463
Auch wenn banjo sicher kompetenter ist: Das auf einer der verlinkten Saiten angebotene HBA-5M hat lt. Höfners Website einen "Flathead-Tonring aus gegossener Glockenbronze". Es liegt aber auch deutlich über 500.
 
Banjo
Banjo
MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
22.003
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Ich kenne das HBA-5M nicht, aber es scheint wirklich einen 'amtlichen' Tonring zu haben, auch wenn ich das mit der "Glockenbronze" im metallurgischen Sinn nicht glaube. Das Material wäre viel zu spröde und hart im Klang.

Ganz allgemein wird in der Banjoszene der Tonring auch überbewertet, sobald der mal aus Bronze ist, sind die klanglichen Unterschiede wirklich nur für geübte Ohren wahrzunehmen. Viel wichtiger für den Klang ist meiner Meinung nach der Holzkessel und der Resonator (der Deckel hinten drauf) sowie eine gute Passung aller Teile und da scheint Recording King auch ein glückliches Händchen zu haben, alle RKs, die ich bisher in der Hand hatte, haben sehr gut angesprochen. Noch teurere Banjos sind dann noch etwas voller im Ton, aber in der Preisklasse ist RK für mich ungeschlagen (ohne dass ich das Höfner kenne).

Banjo
 
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
4.932
Kekse
19.463
@Banjo: Da Du aus Bayern kommst (ich weiss, ist grooooß! trotzdem), noch der Hinweis, dass das 5M lt. Höfners Website von R. Helbig entwickelt wurde - was immer das heisst :gruebel:
 
Banjo
Banjo
MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
22.003
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Hab ich auch gelesen. Was immer das heißt:gruebel:

Ich habe keine Ahnung, was Rüdiger (den ich ganz gut kenne) da beigesteuert hat, aber wenn ich ihn spielen sehe, spielt er kein Höfner, sondern meistens Gibsons. Vielleicht hat er ihnen ja gesagt, dass da ein (Glocken)bronze-Tonring rein muss.

Banjo
 
Lieblingsraubvogel
Lieblingsraubvogel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.18
Registriert
02.03.09
Beiträge
503
Kekse
15.513
Da sind ja wirklich sehr schöne Banjos bei :), aber preislich wäre das wirklich eine Nummer zu hoch für mich. Deswegen meinte ich ja auch "reine Interessensfrage".

Außerdem müsste ich mich da gewaltig auf den Hosenboden setzen um so einen Instrument gerecht zu werden :D (Das bedeutet aber nicht, dass ich mich mit einen anderen Banjo nicht anstrengen muss ;) )

Das mit der "Glockenbronze" begegnet einen sehr häufig im Internet und aus diesem Grund dachte ich, es wäre gut bei Euch mal nachzufragen.

Vielen Dank für die Infos. Ihr habt mir sehr geholfen.

Ich würde Euch gern auf den Laufenden halten (wenn es okay ist) und Euch an meiner Entscheidung teilhaben lassen.

Bei der Lehrersuche (Raum Berlin) komme ich gern via PN auf dich zurück, Banjo (sobald ich ein wenig "Luft" bezüglich meiner Arbeit habe).

Beste Grüße
Falkin
 
Primut
Primut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
1.614
Kekse
7.620
Ort
Berlin

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben