Kaufberatung für 5-saitiges Banjo für Country & Bluegrass gesucht

von opferstock, 31.01.16.

  1. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    28.01.18
    Beiträge:
    1.269
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 31.01.16   #1
    Hallo ihr :)

    Ich spiele Gitarre und möchte gerne Banjo lernen. Halt weil ich (Entschuldigung) das Instrument irgend wie "fröhlich" finde. Da ich eher so Country oder Bluegrass Sachen machen möchte, folgende Fragen:

    Ist da ein 5-saitiges Instrument die richtige Wahl?
    Ich habe mich mal umgesehen, die Preise gehen in einem Laden in dem ich war bei 2500 los und enden bei 10'000. Gibt es da günstigere Instrumente bis so sagen wir 700? Weil, falls ich es nicht durchziehe will ich nicht so viel ausgeben. Weil ich nicht so reich bin.
    Wichtig wären mir eine anständige Bespielbarkeit und ein einigermassen anständiger Klang.
    Welche Produkte von wem gibt es da?
    Ich denke, so Sachen wie Lagenspiel kann ich dann vergessen, oder?

    Grüsse und schönen Sonntag noch :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.464
    Zustimmungen:
    3.862
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 31.01.16   #2
    Oh, eine Kollege hat schon einen eigenen Thread draus gemacht.
    Ja, so eine Kaufberatung musst du nicht irgendwo in einer Musikpartnersuche verstecken. ;)

    Meinst du beim Preis 700 CHF oder Euro? Machst du ggf. auch einen Kauf im Ausland, der Wechselkurs ist für euch ja günstig?

    In der Schweiz kann ich saitensprung.ch in Schaffhausen empfehlen.
    Der hat zwar auch eher sehr hochpreisige Instrumente, ggf. aber auch gebrachte Banjos im Angebot.
    Alleine der Laden lohnt sich schon einen Besuch.
     
  3. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    28.01.18
    Beiträge:
    1.269
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 31.01.16   #3
    Hallo GEH

    danke schön. Ich kenne das Geschäft und da war ich ja auch und habe die Preise gesehen. Vielleicht sollte ich den Franz auch mal direkt fragen. Das Geschäft ist sehr sympathisch. Er könnte mir ja auch etwas bestellen wenn er es nicht da hat.
    Ob Euro oder CHF ist egal. Und Deutschland ist auch egal, der Thomann z.B. schickt das dem Bruder unseres Sängers und der holt das dann in Singen ab :)
     
  4. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.614
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.309
    Kekse:
    218.379
    Erstellt: 31.01.16   #4
    Sieh dich doch mal bei Recording King um. Hier z.B. das Angebot von Thomann https://www.thomann.de/de/recording_king_banjos.html

    Ich hab mir vor ein paar Jahren ein RK-25 gekauft, das ist für den Preis sehr gut verarbeitet ist und am Klang und an Bespielbarkeit gibts nichts auszusetzen.
    Leider spiele ich es nicht mehr sehr oft, da meine Hauptliebe halt doch der Gitarre gehört. Aber hergeben werde ich es nicht ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.464
    Zustimmungen:
    3.862
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 31.01.16   #5
    Ja, nachfragen, so weit ich mich erinnere, gibt es dort auch ein paar gebrauchte Instrumente, die sind dann nicht unbedingt im Online-Shop.
    Die Käufer der teuren Banjos wollen manchmal ein altes Exemplar loswerden und der Platz oder Einwand der besseren Hälfte ... :tongue:
     
  6. captain0492

    captain0492 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    502
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    329
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 31.01.16   #6
    Zur Frage, ob es denn ein 5-String banjo sein sollte: Muss nicht unbedingt. Ich hatte mal ein 6-saitiges "Gitarrenbanjo", mit dem sich die typischen licks, die man so im Bluegrass hört, sehr schön nachahmen liessen, ohne dass man sich mit der open-G Stimmung des 5-String auseinandersetzen musste. Tatsächlich beschränkt einen diese Stimmung ja auch ei wenig - G Dur geht immer, D-Dur auch noch, danach wird es schon schwieriger...

    Wenn man es aber ernst meint mit dem Bluegrass, gibt es zum 5-String keine Alternative, denn die "Drone"-Saite (die, wo der Wirbel am 5ten Bund sitzt) ist ja extrem wichtig für den Klang und auch die Rhythmik des Pickings.

    Ich habe mir dann irgendwann fur ca. 120 Euronen ein gebrauchtes "Einsteigermodell" von GEWA (also nicht made in USA) zugelegt: Es ist alles dran, es klingt gut (laut!!) und ich spiele es gern. Allerdings die verschiedenen Pickings haben es in sich...but that's another story.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.345
    Zustimmungen:
    1.658
    Kekse:
    15.850
    Erstellt: 31.01.16   #7
    Stand jetzt sehe ich auf der Website vom Saitensprung ein Gold Tone zu 450 CHF. Da werden viele die Augen verdrehen, weil Kessel und Resonator aus Kompositmaterial sind, aber Du kannst den Klang ja vor Ort vergleichen ...
     
  8. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    28.01.18
    Beiträge:
    1.269
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 31.01.16   #8
    Danke, aha, so etwas habe ich mir vorgestellt. :)

    Merci, ja, mal nachfragen oder selber hin gehen, werde ich auch machen.

    Danke, ich denke, es soll ein 5-String sein. Es wird eh nicht leicht werden, aber ich habe ja keine Eile und Youtube und Bücher gibt es ja viel. Mit der Gitarre decke ich halt meine Rockgelüste ab. Aber den genialen Albert Lee kann ich eh nicht kopieren. Und auf dem Banjo werde ich wohl nie ein Bela Fleck werden. Aber ein ganz kleiner vielleicht :; Ich stelle es mir halt als schöne Alternative erstmal für daheim vor.
    Und offene Stimmung, ist es dann so wie bei Geigen oder Bläsern, dass es leichtere, schwerere und unmögliche Tonarten gibt?
     
  9. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.464
    Zustimmungen:
    3.862
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 31.01.16   #9
    Hmm, kein so passender Vergleich.
    Du musst das eher mit offen gestimmten Gitarren vergleichen, vielleicht hast du früher ja mal Pickings mit anderen Stimmungen gelernt.
    Da ist für eine andere Tonart dann ein Kapo gefragt.

    Bei den Bläsen sind halt gewisse Töne schwerer zu greifen.
    Und bei der Geige hast du bei gewissen Tonarten keine Leersaiten, weiter oben ist das aber auch egal, ähnlich wie bei deiner Gitarre.
     
  10. captain0492

    captain0492 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    502
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    329
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 31.01.16   #10
    Normale Stimmung für ein 5-String ist G (Drone), D,G,H,D (von "oben nach unten" gezählt). Sicherlich sind auch andere Stimmungen möglich, aber dies ist die Standardstimmung.
     
  11. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    18.768
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    4.352
    Kekse:
    80.511
    Erstellt: 31.01.16   #11
    Hallo,

    die Empfehlung für Recording King von Peter55 kann ich nur unterschreiben, die bauen in China einfach für das Geld das meiste Banjo:)

    Was die Tonarten angeht, kann man schon alles mit dem Banjo abdecken, aber sicher geht es in G-Dur bzw. entsprechend gecapot bis C am einfachsten. Man kann aber auch aus einer C-Dur-Position mit dem Capo bis zum 5ten Bund den Bereich C-F abdecken oder D greifen und damit D-G spielen, das ist halt dann etwas aufwändiger für die linke Hand. Aber in Es-Dur spielst Du an der Gitarre auch nicht so easy wie in E oder G.

    Banjo
     
  12. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.614
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.309
    Kekse:
    218.379
    Erstellt: 31.01.16   #12
    Kunststück ... die war ja auch von dir :D
     
  13. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    28.01.18
    Beiträge:
    1.269
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 31.01.16   #13
    Danke vielmals, ich werde mich also auf das Abenteuer einlassen und mir die RK-25 ansehen oder sie von saitenstauber angesagte Gold-Tone.

    Als erstes geht es mir darum, mir mit dem Instrument das Gemüt zu erfreuen, da mir die Bluegrass Musik sehr gefällt. Wusste gar nicht, dass Schauspieler Steve Martin auch ganz super Banjo spielt :)

    Falls ich es mal ein wenig könnte liegt da Potenzial drin.
    1. Ich lerne was Neues, was nie schadet, weil es mir Freude macht.
    2. Vielleicht kann ich dann auch mal mit Gleichgesinnten spielen.
    3. Ich spiele in einer Hardrock Band. Wir machen wenn gewünscht 3 Stunden Programm. Da dachte ich mir, wenn ich nach der Hälfte mal ein Banjo zücke und mit dezenter Bass-Begleitung und den Drummer zügle, dass er nicht alles zusammenschlägt, die Leute abgehen werden wie Sau. Denn Country Music ist Gute-Laune Musik (oft) und da ich vor allem in Clubs auftrete und in Kneipen, trinken die Leute auch immer viel. Auch auf dem Oktoberfest finden Menschen, die sonst deswegen kotzen müssten, Blasmusik ok.

    Ich gehe das definitiv an, danke, für eure Hilfe :D

    Ich bin gerade ganz motiviert :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping