Einfaches Demo Tape aufnehmen

von northern-drumm0r, 28.10.03.

  1. northern-drumm0r

    northern-drumm0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    1.01.10
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #1
    Hey ihr !

    Bin sonst nie hier, schwirre meistens im Drumforum rum ;-)
    Also, meine Band und ich wollten in der nächsten Zeit mal ein demo tape aufnehmen, nur da das Budget etwas zu knapp ist können wir uns kein mikrofon set für mein Set leisten, geschweige denn ein dazugehöriges Mischpult mit dementsprechend vielen Eingängen.
    Nun Frage ich mich, ob man nicht einfach ein Großmembran Mikro in den Raum hängen könnte und einfach damit aufnehmen kann ? Klar...hört sich nicht so prall an, aber wäre das machbar ? Dachte hierbei an dieses hier: http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-156266.html
    Bewegt sich halt alles im Low-Budget Bereich. Könnte man aber dann ungefähr einen Eindruck von der Musik bekommen, oder würde sich das einfach zu miserabel anhören ?
    Wäre für ein paar Postings dankbar.

    mfg Jan
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.09.16
    Beiträge:
    13.601
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 28.10.03   #2
    Mahlzeit.
    Auch wenn jetzt einige mit dem Kopf schütteln werden: Für ne Aufnahme, die man den Freunden zeigen will, wird das reichen, wenn ihr es gut platziert. Da müßt ihr ein wenig rumspielen.
    Wir haben unsere ersten Aufnahmen im Proberaum gemacht, indem wir eins von den Gesangsmikros auf nem Stativ an die Wand gestellt haben.
    War eigentlich nicht so schlecht.
    Nicht zum wegschicken geeignet, aber für die Freunde zum zeigen und um mal nen eigenen Höreindruck zu bekommen, schon ok.
    mfG
    Thorsten
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.09.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.835
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 28.10.03   #3
    Wenn es (erstmal) nur um ein Demotape (ich tippe mal so 4-6 Songs) geht, wäre es auch eine Alternative, sich ein Drummikroset plus Pult zu leihen (mieten), bevor man jetzt ein Großmembranmic kauft, was dann bis zu den nächsten Aufnahmen wahrscheinlich auch nur höchst selten zum Einsatz kommt.

    Eigentlich alle PA-Verleiher haben Drum-Koffer (meist für den Live-Einsatz, aber bei Drums ist die Mikrofonierung im Studio und live fast identisch), die man für eine Handvoll Euros übers Wochenende mieten kann. Dito Mischer. Das sollte reichen, um für eine Handvoll Songs die Drums einzuspielen.

    Jens
     
  4. Amp Kill Yourself

    Amp Kill Yourself Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    4.09.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Phönix aus der Asche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.03   #4
    Bevor ihr ein Großmembran in den Raum hängt, könntet ihr ja auch ne VideoKamera (wenns ne gute ist) aufstellen und später nur den Sound als Datei speichern....
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.09.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.835
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 29.10.03   #5
    @Ampkiller: Das meinst du jetzt nicht so ganz Ernst, oder? :rolleyes:

    Mal ganz abgesehen davon, dass (auch bei guten) Videokameras die automatische Austeuerung dir jede Aufnahme versaut und (analog wie digital) wegen Datenkompression bzw. mangelner Bandbreite (fast wörtlich zu nehmen) die Tonqualität nicht berauschend ist:
    Die Kameramikros sind eigentlich immer Richtmikros, und darüber hinaus meistens mit einer deutlichen Betonung der Sprachfrequenzen versehen - ausgerechnet für Drumrecording ist das IMHO völlig ungeeignet...

    Jens
     
  6. northern-drumm0r

    northern-drumm0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    1.01.10
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.03   #6
    hehe...denke ich auch
    kenne eine band, die haben mal ein video von sich aufgenommen, auch mit einem kamera mic und...naja, es hat sich einfach schlecht angehört!

    danke für eure beiträge !

    Jan
     
  7. Amp Kill Yourself

    Amp Kill Yourself Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    4.09.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Phönix aus der Asche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.03   #7
    @Jens

    Doch das war mein Ernst. Ich denke es muss nicht die Regel sein, das Kameraton aufnahmen schlecht sind. Hab mal zwei Beispiele von uns aus dem Proberaum hier als link...

    http://free.pages.at/sharareh/Kamera.zip

    Und ich denke, wenn ihm eine einzelne Großmembranmikro aufnahme auch reicht, kann er es ja, ohne erst Geld auszugeben, mit ner Kamera probieren....
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.09.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.835
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 30.10.03   #8
    Fast, wie ich's vermutet habe (konnt es mir auf der Arbeit nicht anhören): kein Bass, wenig Höhen und die Aufnahme "pumpt", wenn mich nicht alles täuscht.
    Für einen schnellen Livemitschnitt zur Selbstkontrolle OK, aber Drumrecording für ein Demo? nein, Danke! Das Schlagzeug klingt auf den Aufnahmen doch pappig wie Persileimer :shock: Relativ gut getroffen (was mich bei dem typischen Kamera-Frequenzgang nicht wundert) ist lediglich die Gitarre (übrigens: STIMMEN! :mrgreen:)...

    Jens
     
Die Seite wird geladen...