Einführung in die Klassik?

von Hate Hate Haters, 27.08.07.

  1. Hate Hate Haters

    Hate Hate Haters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    7.09.11
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 27.08.07   #1
    Hallo,

    ich würde gerne meinen Horizont ein bisschen erweitern und in die Welt der klassischen Musik eintauchen

    Gibt es irgendwelche Standard-Lieder bzw. überwältigend schöne Stücke?
    Könnt ihr mir bitte ein paar nennen (auch Mozart, Beethoven, Vivaldi etc.)


    Danke
     
  2. Sockosophie

    Sockosophie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    4.04.15
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    -39
    Erstellt: 27.08.07   #2
    ja genau das würde mich auch stark interesieren , vorallem da ich klassik durch malmsteen und cob toll finde
     
  3. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 28.08.07   #3
    sowas hatten wir schon öfter:
    peer gynt von edward grieg
    4 Jahreszeiten von Antonio Vivaldi (Download)
    Winterreise und Die schöne Müllerin, sowie das Streichquartett in D moll von Franz Schubert
    Nussknacker von Tschaikowsky
    Sinfonie Nr 9 von Antonin Dvorak
    Sinfonie Nr 6 von Beethoven
    Carmina Burana nach Carl Orff
    Requiem von Mozart (passt aber wie die winterreise eher in die kalte unwirtliche jahreszeit)

    malmsteen tut immer so als ob er barock spielen könnte (lustiger sind aber seine "blues"versuche), daher wären vivaldi und bach was für die yngwie "ich trage mein hemd immer offen sonst kann mein brusthaar nicht atmen" malmsteen leute
     
  4. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 28.08.07   #4
    Ich maße mir nicht an, einen wirklichen Überblick über die klassische Musik zu haben, aber ich finde, man sollte auch einige modernere Sachen nennen:
    Béla Bartók - Konzert für Orchester
    Arnold Schönberg - Ein Überlebender aus Warschau
    Igor Stravinsky - Le sacre du printemps
    Olivier Messiaen - Turangalîla-Symphonie, oder noch besser aber etwas "schwieriger": Le quatour pour la fin du temps
    Edgar Varèse - Amérique
    Alban Berg - Wozzeck
     
  5. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 28.08.07   #5
    Hi,

    Verdi - Requiem :rock:
    Beethoven - 9. oder 5. Symphony
    Mozart - Requiem
    Für Gitarre kann ich "Asturias" von Albinez empfehlen.

    Aber das Verdi Requiem geht ab.

    Es grüßt
    Django
     
  6. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 28.08.07   #6
    oha, da will jemand in die welt der "klassischen" musik eintauchen und bekommt schönberg vorgesetzt... na viel glück :D
    ne ich denke an schönberg muss man sich echt herantasten.
    genauso wie Le sacre du pirntemps nicht grade ein leicht verdaulicher einstieg in diese neue musikrichtung ist.
     
  7. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 28.08.07   #7
    Naja, recht "fetzig" waren meine Vorschläge ja, bis auf den "Wozzeck" vielleicht, der ist wirklich schwer verdaulich (zugegebenermaßen hab ich bei meiner Zusammenstellung aber auch nicht wirklich daran gedacht, einen Einstieg zu liefern, sondern eher einfach wichtige Werke zusammenzustellen). Jedenfalls ist das alles wunderbar unterhaltsame, sicher auch fordernde Musik, mir persönlich waren Mozart, Beethoven und Co. eh schon immer auf die Dauer schlicht zu langweilig und damit auch eher abschreckend (jaja, ich bin ignorant), Stravinsky war eigentlich der erste "klassische" Komponist, der mir gefallen hat, insofern spricht nichts dagegen, sich zumindest auch diese Form von klassischer Musik vorzunehmen.
     
  8. Flamand

    Flamand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    27.08.10
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 29.08.07   #8
    Die Frage ist, was mit Standard-Liedern gemeint ist. Ich vermute, am ehesten dürften die Beethoven-Sinfonien dazugehören.

    Gibt es sehr viel (wobei Schönheit von Menschen wohl unterschiedlich wahrgenommen wird). Meine Empfehlung: Strauss - Vier letzte Lieder

    Wenn man "in die Welt der klassischen Musik eintauchen" will, darf m.M.n. Schönberg nicht fehlen, immerhin ist er einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. "Ein Überlebender aus Warschau" halte ich als Einstieg für gar nicht so schlecht, denn es ist kurz und emotional packend.

    Weitere sehr gute Werke:
    Britten - Billy Budd
    Janacek - 2. Streichquartett
    K. A. Hartmann - Versuch eines Requiems
    Berg - Drei Orchesterstücke op. 6
     
  9. Roland Kramer

    Roland Kramer Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.528
    Erstellt: 29.08.07   #9
    Naja, Ansichtssache ... wir haben im Musikunterricht in der Schule unter anderem besagten Schönberg (Überlebender aus Warschau, gibbet mit Hermann prey bei yo*t*be) und Alban Berg (Wozzek) auch Pendercki und so manch anderes gehört. Ich war damals von dieser Muik fasziniert, bin es auch heute noch. Wird nur bedauerlicheweise selten gespielt. 2006 war ja auch Schostakowitsch-Jahr, aber Mozart hat alles platt gemacht ... zuhause hab' ich mir dann alte Platten von meinen Eltern angehört (Bartok). Ich war damals so 15 oder 16 ... mit dem erkämpfen ist das Ansichtssache! Wenn man ganz kleinen Kindern Free Jazz vorspielt, bekommen die oft schon sowas wie Energie, Puls, Kommunikation usw. mit.

    Mit offenem Herz und Verstand hören! Das Stichwort meines Musiklehrers auf der Schule: Bandbreite! Alles mal anhören! (Wobei es Musik gibt, bei der ich wirklich Probleme habe, sie mir anzuhören, z.B. Wildecker Harzbuben oder Modern Talking .....:) )

    Grüße
    Roland


    PS: Bei classiccat oder yo*t*be gibbet genug Stoff zum Reinhören!
     
  10. Flamand

    Flamand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    27.08.10
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 29.08.07   #10
    Mozarts Musik macht Schostakowitschs tatsächlich platt ;), dennoch wurde - zumindest in einigen Städten Deutschlands - sehr viel Schostakowitsch gespielt.
     
Die Seite wird geladen...