einige Fragen

von AngelOfDeath, 17.11.04.

  1. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 17.11.04   #1
    hi

    ich habe bald geburtstag und möchte mir eine e-gitarre zulegen
    bisher habe ich noch nie gitarre gespielt, werde also blutiger anfänger sein
    jetzt habe ich schon etliche stunden damit verbracht nach informationen zu suchen, und war auch sehr oft fündig :)

    jedoch sind noch einige fragen offen, und ich würde gerne zu einigen dingen meinungen von euch hören:

    1. ein MultiFX gerät wäre sicher cool um für den anfang ein wenig rumzuspielen, allerdings reicht mein Bugdet dafür nicht mehr ganz aus..

    sollte ich auf ein Amp verzichten, mir ein FX gerät holen, und es mit meiner Hifi-Anlage oder meinem PC (der mit meiner hifi-anlage verbunden ist) verbinden?
    oder wäre das unbrauchbar gegenüber einem Amp?

    2. ist ein FX gerät überhaupt nötig? oder gibt es Software die die Soundeffekte bringt? und ist diese dann auch mit einem FX-Gerät vergleichbar?

    3. da ich schon einige threads hier gelesen habe, in denen zu Gitarren zu bestimmten stilrichtungen geraten wird, kam mir die frage:
    wie erkennt ihr das eine Gitarre für eine bestimmte stilrichtung geeignet ist?

    4. soweit ich weiß sind PickUps für den klang der gitarre entscheident
    ich habe vor heavy metal zu spielen, auch härtere gangarten wie trash- und deathmetal
    ich weiß das es singlecoils und humbucker gibt, und wohl bis zu 3 von diesen tonabnehmern auf den gitarren vorkommen
    welche kombination ist dafür ist für meine stilrichtungen am besten?
    2 h + 1 sc?
    2 sc + 1h?
    nur 2h ?
    und an welcher an welcher position (oben,mitte,unten) :confused:
    und sind die teile von EMG wirklich viel besser als andere?
    fragen über fragen..

    5. meine wunschgitarre sollte ein eigentlich ein tremolo haben
    kann man den effekt auch ohne tremolo machen mit ein wenig geschick? (ich meine das habe ich irgendwo gelesen, bin mir aber unsicher)
    und ist eventuell ein tremolo mit dabei, wenn auf dem bild von einer gitarre keiner abgebildet ist? steht dieses "ding" vielleicht in der beschreibung unter irgendeinem anderem wort? denn ich sah schon gitarren mit tremolo, von denen nichts davon in der beschreibung stand, und man kann die teile ja abbauen

    6. worin ist der nutzen von plektren?
    zum schützen der finger? ..der gitarre? besserer ton?
    sollte man besser mit einem pletrum oder lieber mit den fingern anfangen ?

    7. was ist ein/eine bridge?

    ----

    ich hoffe ihr könnt mir die ein oder andere frage beantworten *grins*
    bin für jede hilfe dankbar :great:

    mfg AngelOfDeath
     
  2. Ayu

    Ayu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    10.03.05
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Jona -> St.Gallen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 17.11.04   #2
    Also als 1. könntest du mal die Links in meiner Signatur anklicken.
    Dann werden sicher schon einige Fragen von dir beantwortet.
    :great:

    1.Nein, verzichte nicht auf einen Amp! Der Sound ist sch*** beim PC oder Hifi-Anlage!!!Ich würde keine MultiFX kaufen da es am Anfang wirklich nicht notwendig ist.

    2.Kauf dir lieber ein Amp mit Effekten ansonsten gilt Punkt 1

    3.Wenn du nichts falsch machen willst rate ich dir zu einer Ibanez die sind sooooo vielfältig mit der kannst du einfach alles spielen.

    4. Für heavy-metal würde ich dir die 2 H Bestückung nehmen.
    Klar kommt es auf die Pick-Up's an.EMG's wären sicher nicht schlecht für diese Musikrichtung kostet aber auch noch was und ich weiss nicht ob das in dein Budget passt.

    5. Nein, man kann den Effekt nicht ohne Tremolo machen.Vielleicht ein Vibrato,hmm aber das kommt nicht an den Effekt des Treomolos ran.
    Ja, eigentlich sollte es in der Beschreibung stehen.Manchmal auch genannt als Vibratohebel.

    6. Manche Lieder kann man sogar nur mit Fingern spielen wie z.B Nothing else Matters(also das Intro).
    Mit Plektrum spielen ist am Anfang vielleicht einwenig schwer aber es bringt nur Vorteile.Für die schnelleren Sachen dir du vielleicht irgendwann einmal spielen willst ist es notwendig ein Plektrum zu benutzten.
    Zu der Grösse,Härte,Form usw von Plektren gibt es diesen Link:
    Plektren!

    7. Die Bridge ist dort bei den Pick Up's

    :great:
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.11.04   #3
    Nur, wenn du ultraclean spielen willst. Fast schon mit Akustik-amp-sound.

    Bei Zerre klingt das nicht so toll durch die Hifi Anlage. Obwohl mit einem Vox Tonelab davor mehr rauskommt, als man denkt. V.a. gleich aus zwei Boxen. Guter Raumklang :-)

    Aber null Druck, und gut isses auch nicht für die Anlage.

    anfangs nicht.

    Ausserdem hat heut eh fast jeder Amp ne kleine Effektsektion.

    PUs sind die "Mikrofone" deiner Gitarre. garbage in, garbage out. wo nix is, kann kein Klang herkommen.

    PUs verändern den Klang allerdings durch Betonung diverser Frequenzen. Deshalb klingt ein underwound SC drahtiger als ein fetter HB.

    Der Amp spricht heute allerdings ein Wörtchen mit. Eigentlich das entscheidende Wörtchen.

    HH reicht, wenn es NUR diese Richtung sein soll. je nach Schaltung und HB-Typ reichts das auch für anderes. HBs machen nicht nur Krach :-)

    HSH ist aber auch praktisch oder HSS.

    da sach ich jetzt nix zu...... :D

    Probiers mal mit der Suchfunktion im Board. Unter Tremolo, Vibrato, Floyd Rose, Tremolo einstellen....etc.

    erklärt sich von selbst, wenn du das spielen anfängst :-)

    Die Steg-Einheit hinten an der Gitarre, wo die Saiten befestigt sind. Entweder feste Brücken, Tremolobrücken, andere Brücken....

    In der Musik ist bridge noch ein Teil eines Songs :-)
     
  4. arb0r

    arb0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    15.12.05
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Oberursel bei Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 17.11.04   #4
    da Ray und Ayu schon genug gesagt haben möchte ich nur noch das thema mit den EMG PU's ansprechen. meiner meinung nach solltest du auf keinen fall auf EMG pickups setzen ausser du hast ein so hohes budged das du sie dir wirklich leisten kannst, aber das empfele ich dir auf keinen fall da du zu vor noch nicht eine gitarre in der hand gehabt werde wirst und bestimmt nicht so gut spielen kannst das es dir einen klanglichen vorteil bringt. mein tip, geb nen bisschen mehr geld aus das du ne ganz gescheite einsteiger gitarre hast und besorg dir noch nen schönen übungsverstärker das wird dir für den anfang reichen denk ich :)
     
  5. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 18.11.04   #5
    danke für die antworten bisher,
    ihr habt mir schon um einiges weiterhelfen können :great:


    ein paar kurze fragen die noch aufgekommen sind hätte ich aber noch zu klären bevor ich endgültig meine bestellung aufgeben kann..:
    ---
    8. sind bei den e-gitarren in der regel kabel mit dabei?

    9. wie lange halten die seiten ungefär bzw. ist es nötig schon ersatzseiten mitzubestellen? .. und sind überhaupt seiten mit bei einer neuen e-g. dabei?

    10. "7Strings - bringen Sounds wie bei Fear Factory, Korn und Limp Bizkit."
    ... da ich diese sounds u.a. mag, spiele ich mit dem gedanken mir evtl. eine 7string anzuschaffen
    wär doch eigentlich besser oder? also warum nicht ? wenn ich erstmal nur mit 6 saiten spielen will kann ich die 7. ja auslassen, und sie später hinzufügen
    ist das ok? oder ist das einfach insgesamt ganz anders und ein anfänger könnte damit gar nichts anfangen?

    11. können alle stimmgeräte normalerweise auch 7string stimmen?

    12. und die letzte und wichtigste frage:
    wegen der pickups..
    ist die kombination HSH besser als HH ?
    ich meine bei hsh könnte man doch sicher die varianten einstellen die man bei HH hat, und hat zusätzlich noch dinge für das Singecoil oder?
    oder macht das einen unterschied?
    weil so wie ich das sehe wäre es quatsch HH anstatt HSH zu nehmen, sehe ich das richtig so?
    ---
    mfg AngelOfDeath
     
  6. Ayu

    Ayu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    10.03.05
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Jona -> St.Gallen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 18.11.04   #6
    Auf in die 2. Runde also:

    8. Ja die Kabel sind, wenn du eine Gitarre kaufst dabei
    :great:

    9.Ersatzsaiten zu bestellen ist sicher keine schlechte Idee also generell halten die Saiten so lange bis sie reissen oder verrostet sind, spätestens dann soltest du die Saiten wechseln :D und nein es gibt keine Ablaufsdatum bei Saiten.
    Wann du die Saiten wechselst ist deine Sache :rolleyes:
    Ja die saiten sind ja bei der E-Gitarre schon drauf :p

    10. Also als Anfänger würde ich keine 7-Saiter Klampfe empfehlen und das mit der 7. Saite einfach wegmachen damit du nur noch 6 drauf hast, würde ich auch bleiben lassen.

    11. Das mit dem Stimmgerät nehme ich mal an :o

    12.Das mit der Pick Up Bestückung ist so:

    Wenn du heavy-metal spielen möchtest dann nimm die HH-Bestückung und ansonsten kannst du sie ja noch splitten.
    Bei HSH kannst halt auch noch clean spielen obwohl ich denke das du das nicht willst wegen der Musikrichtung die du dir vorstellst.
    Mein Tipp:
    Gehe in einen Laden spiele eine Gitarre mit HSH und HH an, lass dich vom Ladenbesitzer einige Tipps geben und triff dann deine Wahl!
    Vielleicht kann jemand anderes dir noch etwas zu den PU's sagen.

    Gruss

    Mirco
     
  7. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 18.11.04   #7
    Ich will ja nicht meckern, aber wenn Du nicht gerade ein Komplett-Set kaufst ist ein Gitarrenkabel nicht dabei (es sei denn du handelst was anderes aus). Bei Einzelkauf gibts nur die nackte Gitarre plus evlt. dazugehörender Papiere und Einstellwerkzeug. :)

    Gruß

    Mike
     
  8. Gnomine

    Gnomine Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    8. Kontinent
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 18.11.04   #8
    Zu 8.: Tatsächlich immer? afaik nein. Klar kann man den Verkäufer noch mal auf ein Kabel anhauen, wenn man gerade 300 Euro oder mehr ;) für ne Klampfe ausgegeben hat...

    Zu 12.: Mit HH-Bestückung kannst du auch clean spielen. Klingt halt nicht ganz so brilliant, aber ich mag den Clean-Sound meiner und anderer Humbucker auf jeden Fall. Aber mit HSH ist man natürlich was den Musikstil betrifft wesentlich flexibler.
     
  9. Smutje

    Smutje Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    29.11.04
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.04   #9
    Hallo zusammen!

    Bisher: Nur Gitarre+Papier, kein Kabel, kein Werkzeug,....

    Gruß
    Smutje
     
  10. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 18.11.04   #10
    1) HIFI statt Amp kann ich eigentlich für Daheim nur empfehlen. Ich spiele Line6 Pod über die HIFI, weil es einfach besser klingt, als über den Übungsamp. Ich hab auch schon bei andren getestet, der Sound war immer klarer. Druck ist verglichen mit dem 15W besser, meine Hifiendstufe hat halt auch ein bisschen Kraft. Schaden tuts auch nicht, weil durch den Ampsimulator nur die unschädlichen Frequenzen in die HIFI gelangen.

    8) Bei mir war auch noch bei keiner Gitarre ein Kabel dabei, das gibts nur bei Sets oder wenn der Musikladen so nett ist.

    9) Saiten sollte man nach ca. 1-2 Monaten wechseln, man kann aber durchaus 6 Monate auch damit spieln, wenn nicht sogar Jahre (klanglich halt... lala). Aber vor allem als Anfänger wird dir vor dieser Zeit sicherlich die eine oder andre Saite reißen.

    10) 7String bei Anfängern: Ich vertrete die Meinung: Warum nicht, wenn er dann später umlernen muss? Generell vielleicht etwas schwieriger zu lernen (1 Saite mehr abdämpfen,...), aber wenn man sich sicher ist, dass man das später machen möchte, warum nicht von anfang an. Allerdings sollte man sich dazu SICHER sein, im Notfall könntest du eine 6Saiter auch tieferstimmen. Ein Anfänger kann sich eventuell noch nicht so sicher sein, eine 7er zu wollen, das mit dem Fear-Factory-Sound ist auch nur Werbung (-> 6String tieferstimmen).
    11) HH vs HSH: Grundsätzlich schadet der S nie, aber für Clean ist er auch nicht unbedingt nötig...

    Stimmgerät: Manche erkennen wirklich die tiefe H nicht (zB am Pod 1), aber die meisten sollten es schaffen.
     
  11. Ayu

    Ayu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    10.03.05
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Jona -> St.Gallen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 18.11.04   #11
    Wenn ichs doch sage, bei mir hatte der liebe Verkäufer noch ein Kabel draufgelegt:D
     
  12. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 18.11.04   #12
    bei meiner BC rich war auch'n kabel dabei. allerdings 1/2 bis 2 meter lang, scheiße abgeschirmt und eben nicht der wahre bringer.

    1: Kannst auch direkt PC boxen an ein multi-fx anschließen. um so mehr stationen der sound durchläuft (gitarre-kabel-pc-1000kabel-kabel-hifi-kabel-boxen etc.) um so mehr nimmt auch die qualität des signals ab. ich würde dir aber trotzdem zu nem kleinen amp raten. muss ja nict mehr als 10 watt haben und nicht mehr als 70€ kosten. aber die 70€ isser da meistemns auch wert.

    2: ja es gibt auch software mit effekten für gitarre. wäre vielleicht am anfang auch besser, wenn du eh über'n pc spielen willst. die software bekommste teilweise für um sonst und updates sind auc immer verfügvbar. allerdings isset nich so toll die gitarre direkt an den pc anzuschließen. da sollte dann schon nen amp zwischen und dann aus'm kopfhörerkabel innen pc. das signal muss nämlich ein bisschen verstärkt werden, damit du am pc damit ordentlich arbeiten kannst.
    generell würde ich dir persönlich aber von der ganzen pc-idee abraten.

    3: guck dir bands an, hör dir die musik an und schau was die für gitarren spielen. viele zacken und kanten lassen meißtens auf metal schließen, normale stratocaster (schau mal bei www.fender.com rein wenn de nicht weißt, was das ist) und stratocaster ähnliche gitarren sind eher in der funk bis rock richtung bzw. teilweise auch metal. dann hamm se aber meistens nicht mehr viel mit den originalen von fender gemeinsam und haben 2 humbucker nen floyd rose usw... (ja ich weiß, dass iron maiden fender strats spielen). Les Paul (original von gibson) gehen auch in die rock bis metal richtung, haben auch meißtens 2 Humbucker und im original nie nen tremolo.
    das ist etzt allerdings sehr sehr oberflächlig. du erkennst das aber auc mit der zeit...

    4: wie schon richtig gesagt wurde sind die Pickups die "Mikrofone" von ner gitarre. allerdings funktionieren sie nicht wie normale miks. eigentlich sind's einfach nur elektromagneten in denen durch die saiten-schwingung ne spannung induziert wird (falls de das ma in physik gemacht hast). das ist dan das gitarrensignal, dass durch's kabel zum amp flitzt. (sehr simplifiziert diese beschreibung. auc das weiß ich).
    zur frage welche bestückung: dir werden 2 Humbucker reichen. auch mit den übelsten Metal-HUs kanste feine clean-parts spielen. dafür sind se zwar nicht ausgelegt, aber es geht. wenn du noch'n singlecoil dazwischen hast, haste zwar was, das für clean ausgelegt ist, aber du brauchst es ersten nicht wirklich und zweitens wird die PU-wahl damit komplizierter, weil du meißtens statt nem sehr einfach zu bedienenden 3-weg schalter nen 5 weg schalter hast. (es gibt auch gitarren mit zwei Humbuckern, die 5-weg schalter haben...) wenn du lie zwische den PUs auswählst, geht das bei 3-weg-schalter sehr viel präzieser und schneller und einfacher. den HU wechselst du übrigens, weil der Modellgleiche HU je nach position an der klampfe auch anders klingt. wirste auch schon merken, wenn du die saiten mal direkt an der brücke anschlägst und dann mal über 12ten bund. hört sich komplett anders an.

    5: den effekt von nem tremolo kanste nur bedingt mit den fingern nacheifern. mit dem teil kannste ja die saite noch weiter strafen bzw etwas lockern, was sich auf die tonhöhe auswirkt. mit den fingern kanste die nur weiter straffen. und auch nicht über mehrere ganztöne, wie man's mit'm floyd hinbekommt. würde dir die dinger aber am anfang nicht empfehlen, weil du es als anfänger eh nicht richtig benutzen kannst, die trems in der preisklasse eher bescheiden sind und du nur stress beim stimmen hast.
    wenn in der beschreibung von der gitarre nicht direkt was von nem trem steht, dann guck mal was unter bridge steht. da steht dann z.b. tune-o-matic string thrue body oder stoppiece (kein trem) oder vintage tremolo, floyd rose, kahler (trems) etc...

    6: mit nem plec schlägste die saiten an. gibt vor- und nachteile. nen nachteil is zum beispiel, dass du nicht mehrere saiten gleichzeitig anschlagen kanst, die nicht direkt nebeneinander liegen ohne die dazwischenligenden mit zu erwischen. und du bist was tappen und slappen angeht stark eingeschrönkt aber da würde ich mir im moment noch keine gedanken drüber machen... vorteile sind: du kannst irgendwann bis zu 16 mal pro sekunde eine saite anschlagen (wirste mit den fingern kaum schaffen), der sound ist härter und klarer wenn du akkorde mit nem plec spielst, als mit'm daumen zum beispiel und irgendwann kannste tole artificial harmonics spielen (würde ich mir aber im moment auch noch keine gedanken drüber machen).

    7: ich denke mal das weißte jetzt schon. das ende von der mensur (schwingbereich der saiten) am korpus. kann ne feste brücke sein oder eben nen trem.

    8: wie gesagt bei meiner war ein kabel dabei aber kein tolles. und die regel isses auch nicht unbedingt. am afang reichen aber ganz billige kilnke/klnike monokabel aus'm baumarkt oder elektrik-laden.

    9: saiten halten generell bis sie dir reißen. wenn dir eine saite reißt, soltest du direkt nen ganzen satz neu draufspannen, weil die dan gleich klingen und dir nicht 2 tage später direkt de nächste saite reißt. neue gitarren werden eigentlich immer mit 9-42er saiten geliefert. dieses 9-42 gibt die dicke der saiten an. um so dicker sie sind, um so mehr kraft ist drauf und damit sind se um so straffer... der eine mag's knochenhart, der andere schön weich.

    10: 7saiter alleine sind garantiert nicht für den sound von korn, limp bizkit und fear factory verantwortlich. 7-saiter hamm einfach noch ne zusätzliche bass-saite, wodurch du tiefere stücke spielen kannst ohne großartig rumzustimmen. 6 saiten sind aber für den anfang wirklich genug, glaub mir! da haste ne ganze menge zu tun bis du die anständig unter kontrolle bringst. ich rate dir auf jeden fall davon ab. leider kannste ja nicht innen laden gehen und ma rumprobieren, weil du ja gar kein bisschen spielen kannst... ne 7te saite liegt nich jedem und ich persönlich hab se bisher auch noch nie vermisst obwohl ich unter anderem auch cannibal corpse spiele, die ja auch meistens etwas tiefer dabei sind... mein rat nochmal: hol dir ne gescheite 6-saiter(mit 2 Humbuckern und ner festen brücke)

    11: jop. die tiefe H-Saite ist ja einfach nur 2 oktaven tiefer als die hohe H-Saite. und da stimmgeräte meißten zwischen oktaven keinen großen unterschied machen, weil's ja einfach nur die doppelte/halbe frequenz ist.

    12: nochma eben: HH wird dir reichen. HSH ist zwar eindeutig vielseitiger aber das brauchst du nicht. meine erste klampfe hat auch ne hsh bestückung und ich find den singlecoil eher nervig... und die cleanen parts kanste echt ohne probleme mit nem umbucker spielen.


    so fertig. hoff mal dir ist geholfen.

    MfG
     
  13. AstroZombie

    AstroZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Offingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.04   #13
    ich hab nen Gurt dazubekommen, als ich meine gekauft hab! :D

    Meine hat auch HH, damit kann man auch clean spielen, klar, es ist ein gewisser unterschied zu nem Singelcoil clean, aber davon geht die welt ja nicht unter. :D
     
  14. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 05.12.04   #14
    nen "danke" oder sonstwas wäre nett ;)
     
  15. Beezle

    Beezle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.04   #15
    Bei mir hat der Verkäufer ein Kabel, Plektren und ersatz Saiten dazugegeben.. man muss nur einfach ein wenig verhandeln, dann klappt das auch.. :great:

    Also ich finde persönlich die H-S-H Konstelation ganz gut.. gerade als Anfänger ist man da nicht so eingeschränkt was den Sound angeht und man hat genügend Variationen die einfach durch den 5-Wege-Schalter geschaltet werden können. Wenn man dann später richtig spielen kann und man sich auf eine Musikrichtung festlegen möchte, kann man sich immer noch eine bessere und hochwertigere Gitarre mit z.B. HH kaufen. Meine Meinung..
     
  16. Bandit01

    Bandit01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Lingen (Ems)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 06.12.04   #16
    Wow, was für ein ausgiebiger thread! Ein Born der Freude und Information!

    Und zu allem Überfluss jetzt auch noch meine Meinung:

    Primär ist erst einmal jede Gitarre sinnvoll, die über Singlecoils und Humbucker verfügt (in welcher Menge auch immer). Dann sollte man sich die Einsteigerthreads ansehen, die über jede Menge Info verfügen und so einige Gitarren empfehlen. Ich persönlich bevorzuge die Yamaha Pacifica 112.

    Abraten würde ich von exzessiven Effekten und 7-Strings, denn zu denen kommt man normalerweise, wenn man sein Handwerk beherrscht, und das wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Um jedoch nicht den Spaß zu verlieren, empfehle ich den Roland Micro Cube, der für die "Hausarbeit" ein richtig vielseitiges Kerlchen ist.

    Außerdem warne ich vor allzu heftiger Vibrato-Arbeit, denn dann kommt man mit dem Nachstimmen kaum hinterher - besonders bei günstigen Klampfen.
    Fazit: Solide Gitarre, vielseitiger Amp und üben, üben, üben! Der Rest kommt von alleine.:)
     
  17. Razor

    Razor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 06.12.04   #17
    1. brauchste fürn anfang nich. und vergiss das mit dem verbinden mit der Hifi anlage. kauf dir fürn anfang nen 15W amp dann haste genügend power fürn anfang und zum üben

    2. nein, is nich nötig. zumindest nich wenn du erst anfängst

    4. für heavy-metal is HSH (2 humbucker; 1 singlecoil) wohl am geeignetsten. lass dir einfach mal ne HSH und ne HSS vorspielen. wenn der verstärker gut is genügt evtl schon ne HSS

    ich will selber heavy-metal spielen. nur gibts in den läden bei mir in der city nur HSS-gits (die HSH sind alle viel zu teuer für mich). hab mal ne HSS-git mit nem guten verstärker (15W) ausprobiert (die ich mir jetzt wahrscheinlich auch kaufen werde zusammen mit dem amp). mit genügend verzerrung gibts auch mit ner HSS nen richtig guten metal-sound :great:

    wenn du erst anfängst is der amp sowieso erstmal wichtiger. fürn anfang reicht ne recht billige git (ich kauf mir ne Stagg S302 für 140€ und nen amp für 109€)

    €dit: wichtig is vielleicht auch dass zu zw den pickups umschalten kannst


    8. in der regel schon. weiss nich wie das bei onlinebestellung is, aber ich denke da wird es nich anders sein. wäre ja auch n bissl -> :screwy:

    9. ersatzsaiten mitzubestellen is auf jeden fall keine schlechte idee

    12. ich würde sagen das HSH variabler is als HH
    kommt halt darauf an ob du jetzt nur metal spielen willst oder evtl auch mal metal-balladen (zb. hammerfall - glory to the brave) spielen willst. da wäre ne HSH sicherlich durch den singlecoil flexibler
     
  18. roby

    roby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.04
    Zuletzt hier:
    10.04.08
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.04   #18
    Wenn du nen AMP haben willst, dann verkauf ich dir meinen Peavey Rage 158 für 70 €. Der hat 15 Watt, macht aber auch gut lärm. Clean klingt der ganz annehmbar, dann hat der noch son vintage verzerr gelöt, klingt grausam find ich, warscheinlich bin ich nur zu tapsig, dass ich das nicht richtig einstellen kann.
    Aber fürn Anfang ist der nicht schlecht.
    Meld dich, wenn du interesse hast.
     
  19. tamino

    tamino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    886
    Erstellt: 09.12.04   #19

    Wenn ich über Stereoanlage oder PC spielen möchte würde ich es über einen Ampsimulator machen, z.B. POD oder V-Amp II oder V-Amp Pro von Behringer, den verwende ich auch für Recording.

    Zuhause beim üben geh ich über einen V-Amp Pro in die Stereoanlage. Hab auch einen kleinen 10 Watt Übungsamp, aber den nehm ich eher selten da seine Zerre ur-matschig klingt.



    Das Saiten so lange halten bis sie reißen ist nicht ganz korrekt, man sollte sogar nach dem kauf einer neuen Gitarre gleich die Saiten wechseln, denn auch neue Gitarren haben oft eine lange Reise und lange Lagerzeit hinter sich, und da Saiten unter dauerspannung stehen tritt nach wenigen Monaten schon eine materialermüdung ein und werden schlabbrig und lassen sich nicht mehr gut stimmen.
     
  20. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 10.12.04   #20
    sorry, hatte in den letzten wochen mächtige pc probs, und dann war der thread schon so alt das ich den nich mehr rauskramen wollte, aber jetzt ist er ja eh wieder oben :p
    also danke nochmal an alle die hier geantwortet haben :)

    ich war mittlerweile übrigens in 2 gitarrenläden und hab mir was vorspielen lassen, aber noch nix gekauft

    bei den gitarren im geschäft ist kein kabel bei, aber die verkäufer geben einem meist so zubehör wie gurt, tasche, kabel und plektren gratis oder für den halben preis

    im gitarrenladen hab ich noch was interessantes erfahren zu den pickups und konnte damit meine entscheidung treffen was ich suche:

    der verkäufer meinte, ich sollte entweder HSH nehmen damit ich mich nicht so 100%ig festlegen muss, oder HH - aber mit einem 5-weg-splitter, das soll dann genauso vielseitig wie HSH sein

    habe mir eine Ibanez GRG170DX (HSH) und Ibanez SA120 (HH) auf einem kleinem Ibanez AMP vorspielen lassen

    ich fand die GRG170DX hatte irgendwie einen fetteren sound bei dirty, obwohl die günstiger ist, aber die SA120 sieht edler aus

    GOD DAMN IST DIE QUAL DER WAHL SCHWER!
     
Die Seite wird geladen...

mapping