einkaufsberatung rack anfänger

von lennoert, 21.07.07.

  1. lennoert

    lennoert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hamburch ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.07   #1
    moin

    Ich bin schon die ganze zeit am planen, welchen verstärker ich mir kaufen sollte (langsam wird einer fällig ;)).
    bis vor kurzem wollte ich mir noch den engl screamer kaufen doch nun bin ich voll von dem rack sachen überzeugt. eigener sound preamp + endstufe + klasse effekte finde ich alles super klasse und interessant.
    nun meine frage ist, ob es sich lohnt statt nem kompletten amp-head, sich ein rack zusammen zu stellen... selbst wenn man am anfang noch nicht sooo viel geld zusammen hat um das turbo equipment zusammen zu stellen, kann man später ja auf jeden fall noch erweitern. oder ?
    gibt es von euch irgendwelche vorschläge, wie man ein einigermaßen gutes preis/leistungs verhältnis in sachen rack zusammenbekommt?
    ich hatte mir schon mal ein paar sachen angeguckt:
    - engl E 530 Preamp
    - engl Tube Poweramp 2x50W
    meine obergrenze an geld wäre so um die 800€/1000€

    ich mache hauptsächlig musik in die metal richtung, spiele aber auch sehr oft clean oder overdrive sachen (blues oder jazz sachen oder halt clean üben xD)

    kann man mit den sachen was anfangen?
    lohnt sich das überhaput?
    habt ihr andere vorschläge für mich?
    wieso gibt es nicht so viel auswahl bei rack-geräten wie bei "normalen" verstärkern, da es doch hier viel mehr möglichkeiten geben sollte seinen eigenen sound zu "formen"?

    und noch ne frage am rande, is das gp-100 von roland jetzt ein preamp oder ein multi effekt?
    kann man das auch als preamp benutzen? hab gehört das devin townsend das tut...

    ja, ich weiß fragen über fragen
    aber ich bedanke mich schonmal im vorraus

    gruß Lenny
     
  2. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 21.07.07   #2
    also wenn du die artikel gebraucht kaufst kommst du ja mit deiner kohle locker hin! mein rack kostete mich 420 ada preamp, 350 engl endstufe, 120 intellifex, 30 midi fußleiste, verkabelung und rack nochmal um die 100 und ich bin damit sehr zufrieden, wobei ich das intellifex noch sehr wenig nutze, bin nicht so der effekt mensch ;)

    engl endstufen sind gut, den preamp hab ich noch nicht gespielt.

    edith: ach ok ich hab noch die neuen röhren bei der gebrauchten endstufe vergessen.. aber mit deinen 1000 kommst du hin und hast was gebrauchtes aber sehr gutes. musst dir halt vorher überlegen was du möchtest, denn mit ausprobieren und rückgeben ist bei gebrauchtkaufen nichts, wenn nicht weiterverkaufen, kommt man oft auch ohne verluste mit weg. (hab letztens en mischpult für 80 gekauft und für 150 verkauft ^^ )
     
  3. Spiff

    Spiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 21.07.07   #3
    Ja, wichtig wäre erstmal zu wissen, ob gebraucht Krams für Dich in Frage käme. Da bekommst Du auf jeden Fall eine gute Vorstufe plus gute Endstufe für 500,- € und hast dann den Rest noch für einen Multi, ein paar Treter und eine Midileiste übrig.
     
  4. lennoert

    lennoert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hamburch ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.07   #4
    also gebrauchtkauf sagt mir ziemlich zu, hab damit bisher nur gute erfahrungen gemacht. was würdest du denn empfehlen? was ich so für musik mache hab ich ja schon geschrieben ;)

    taugen die engl geräte denn was? welche preamp's kann man denn noch so empfehlen, wie du schon sagtest, bei gebrauchtkaufen is da nix mit zurrückgeben, deshalb bin ich auch mehr oder weniger auf eure erfahrungsberichte angewiesen... werde mir deshalb aber trozdem noch eigene gedanken machen.

    einige leute im forum behaupten ja, dass ein racksystem weniger "druck" macht als ein amp-head. ist da was dran?
    und wie funktioniert es, das man per midi board effekt und ampchannels+einstellungen gleichzeitig ändern kann. gibt es bei soeiner umschaltung irgendwelcher reaktionsverzögerungen oder ist das zu vernachlässigen. schalten hochwertigere geräte da besser? ich bin der meinung das dieses intellifex dafür zuständig ist oder?
    wo ist der vorteil von stereo gitarren sound? die meisten endstufen die man so in der bucht kaufen kann, sind auf stereo oder brückbares mono ausgelegt.
    ist dadurch der sound irgendwie klarer? (im stereo howto steht nix von sound aber irgendwo muss doch da der soundvorteil sein oder?)

    als multi-effekt würde ich ein g-major nehmen oder eben das gp-100. ist denn das gp-100 jetzt auch noch ein preamp? ist der auch einigermaßen vom sound oder ist das eher wie mit den behringer geräten (siehe v-amp.... -.-' schöne 100€ die ich da in den sand gesetzt hab:mad:)

    Lenny

    edit: okeeeey, ich hab rausgefunden das es im amp dafür einen controller gibt, der dafür verantwortlich ist, das alles so schaltet und waltet wie man will, aber gibt es denn trozdem diese delay zeiten bei der preset umschaltung? und was ist dann ein intellifex? :D
     
  5. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.07.07   #5
    achso, was die flexibilität angeht, bist du beim rack auf der richtigen seite, weil du halt beliebig kombinieren kannst, was gerade das einsteigen auch leichter macht, da man sich halt nach bedarf bessere komponenten kaufen kann...

    mein erstes rack war ein rocktron chameleon + velocity 100 (zusammen knapp 300) euro... und damit fährst du schon einen sehr vielseitigen sound, den lang nicht jeder amp für 300 euro liefert !
     
  6. lennoert

    lennoert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hamburch ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.07   #6
    sind das transistor geräte? hätte schon gern was mit röhre... hab zuhause nen fender fm210 und mit nem distortion pedal geht das eigentlich, ich wollte nur gern die dynamische ansprache der röhren gerne haben ;)

    edit: okey scheinen ja röhre zu sein
    in der bucht hab ich gerade den piranha rocktron pirnha gefunden, klingt der? und is der für meine vorstellungen geeignet?
     
  7. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.07.07   #7
    also das rocktron chameleon und velocity sind beide keine röhrengeräte ...


    piranha hat 2 röhren, klingt in meinen augen sehr vielseitig, besonders durch den frequenzregler für die mitten, da ist also alles von clean über classis overdrive bis metal drin !


    am besten und vielseitigsten hats mir mit Mesa Endstufen gefallen (weshalb ich dann auch eine habe :) )
     
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.252
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.991
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 22.07.07   #8
    scnr :)
     
  9. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 22.07.07   #9
    das hängt von dem ab der spielt und das tei lzusammenstellt und einstellt... en amp ist oft schon so designed fett zu klingen, beim rack muss man sich eben mehr ransetzen ;)
     
  10. lennoert

    lennoert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hamburch ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #10
    endstufen beeinflussen den sound doch auch maßgeblich, wo weiß ich da wie etwas schon im vorherein zu klingen scheint, gibt es bei rack endstufen denn besondere leistungsmerkmale auf die man beim kauf achten sollte? oder sind alle endufen eher gleich und nur die Watt-leistung verändert sich?
     
  11. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 22.07.07   #11
    also aus eigener erfahrung kann ich sagen, dass mir 50 engl watt bereits reichen, also ne 2x100er ist imo zumindest bei einer box einfach nur überdimensioniert.

    worauf du achten kannst ist zb die röhrenart und wie die endstufe geschaltet ist class a/B etc. hierzu gibt es einiges zu recherchieren. wobei den hauptsound imho schon dein preamp macht, aber da gibt es auch andere meinungen :)
     
  12. lennoert

    lennoert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hamburch ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #12
    welche preamps sind denn am gängigsten im einsatz für metal und consorten?
    ist das genau wie bei den ampheads
    -engl
    -mesa
    -peavy

    oder sind das eher andere? ich hab zumbeispiel vorher noch nie etwas von rocktron gehört. wie sind denn so die marshall preamps? spielt die jmd von euch? wo is der soundunterschied zwischen ner mesa endstufe und ner marshall?

    jaja newb fragen ;)
    aber besser als nur mit halbwissen an die sache ranzugehen xD

    weiß jemand noch was zu meinen anderen fragen?
    -wie ist das mit den delay zeiten bei midi umschaltungen gibt es sowas? oder schaltet das immer so schnell, dass man das nicht merkt?
    -ist der gp-100 von roland jetzt ein preamp oder ein multi-effekt und wenn preamp taugt der was oder is das so wie bei dem v-amp...
     
  13. jones93

    jones93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    6.02.16
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Limburg/Lahn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 22.07.07   #13
    vom v-amp solltest du lieber die finger lassen!
     
  14. sheepinator

    sheepinator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    28.06.12
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Meckenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #14
    hi
    also ich hab den 'engl e920' als endstufe und den 'engl e530' als vorstufe
    die endstufe ist geil, schönen warmen druckvollen klang. zudem hat die endstufe noch einen gainschalter der zusatzlich boostet und noch mehr druck bringt und die lautstärke anhebt. praktisch ist auch dass man die endstufe an boxen mit allen impendanzen anschließen kann.
    die vorstufe ist auch ganz ordentlich, das macht den typischen engl klang, klingt meiner meinung nach besser als der screamer.

    also wenn dir der typische engl sound zusagt ist der e530 perfekt, ansonsten kannst du versuchen nen "günstigen" triaxis von mesa zu kaufen, gebraucht kriegt man den aber auch erst bei knapp 1000€ und dann fehlt noch die endstufe
     
  15. Totengraeber

    Totengraeber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    160
    Erstellt: 23.07.07   #15
    Die Umschaltzeiten der Geräte haben erst mal nichts mit MIDI zu tun. MIDI ist lediglich ein definierter Standard, in dem unter anderem auch Befehle zur Steuerung von div. Geräten vorgesehen sind. Bei den meisten Geräten, die nicht gerade für den expliziten Studio-Einsatz gebaut wurden, wurde schon bedacht, dass eine Verzögerung beim Presetwechsel in Livesituationen weniger gut kommt, weshalb das i.d.R. ohne auffallende Pausen funktioniert.
     
  16. lennoert

    lennoert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hamburch ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #16
    ja, das hatte ich mir hinterher auch gesagt ^^ ich hab den mal vor nem jahr gekauft oder so... naja, sollte auch nur so als beispiel gelten im vergleich zum gt-100 der wahrscheinlich von den effekten besser ist. aber da der behringer ja auch als "preamp" bezeichnet ist ;) dachte ich das die preamp sektion des gt-100 vielleicht auch "behringer-like" ist. xD

    soo...
    ich mag den engl sound eigentlich sehr gern, nur war ich bei aufnahmen von kollegen dabei die probiert haben aus nem powerball nen guten sound auf dem pc zu bekommen (duch die speaker sim des Heads), das war nur schlichtweg irgendwie nicht möglich...

    naja danke schonmal fürdie vielen posts, und schreibt weiter fleißig anregungen ^^
    gruß
    Lenny :)
     
  17. Spiff

    Spiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 23.07.07   #17
    Um Umschaltlatenzen brauchst Du Dir bei den meisten Preamps keine Sorgen machen. Die werden per Fußschalter geschaltet, also genauso wie Ampheads. Die Fußschalterinputs kann man aber auch mit einem Gerät füttern, daß Schaltbuchsen und einen Midieingang hat. Dieses Gerät (z.B. ENGL Z11) kann man dann bequem mit einer Midileiste steuern.
    Ich kann Dir noch empfehlen mal nach EXEF Ausschau zu halten. Ich selber kenne den Triton. Der bietet drei Kanäle: Clean, Crunch und HighGain. Ist aber nicht unbedingt auf Metal ausgelegt. Der Six Shooter soll da besser geeignet sein, den hab ich aber noch nie anspielen können. EXEF Endstufen gibt's auch regelmäßig bei eBay, ich meine die heißen VPA, haben im Schnitt über 100 Watt Leistung und gehen für unter 300,- € weg.
    Warum Stereo Setup? Mit einem guten Chorus kann man schon den Sound einer gedoppelten Gitarre erreichen. Dazu braucht man natürlich auch zwei Boxen. Joa, daß war jetzt das Gröbste.
    Kannst aber gerne noch nachfragen.
     
  18. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 23.07.07   #18
    also die meistens preamps werden über midi geschaltet nicht mit einem einfachen channel switch.. du programmierst dir patches und rufst die dann über midi auf. die meisten geräte haben da praktisch 0 verzögerung, bei älteren teilen ist es aber schon möglich, dass es eine leicht verzögerung gibt, aber wenn man sich dran gewöhnt hat, ist es kein problem ;)
     
  19. lennoert

    lennoert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hamburch ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #19
    gibt es eigentlich spezielle seiten für rack equipment, oder muss man sich das mühsam raussuchen?
     
  20. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 23.07.07   #20
    Bitte schicke mir oder einem anderen Mod einen neuen, aussagekraeftigen Titel.

    Dein Thread wird dann wieder eroeffnet.

    Danke.
     
Die Seite wird geladen...

mapping