Einsteiger-Board im Preisrahmen

  • Ersteller Gast 2288
  • Erstellt am
G
Gast 2288
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.16
Registriert
01.02.10
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo! :)

Bin ganz frisch hier eingetroffen und habe auch gleich das Bedürfnis nach Hilfe... lach.
Und zwar habe ich nun so lange mit mir gehadert und überlegt und... :gruebel: ...
Jedenfalls bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich ein Tasteninstrument reizen würde. Hatte es mal mit einer Gitarre versucht aber da spielten zwei Faktoren gegen mich. Meine Finger sind scheinbar nicht für diese Beanspruchung ausgelegt (Probleme mit der Haut) und das andere Manko war, dass die Gitarre sehr, sehr alt ist und sich irgendwie ganz schön schnell verstimmt. Hält keine Stunde den Ton. Naja...
Weil ich aber echt Lust habe, selber Musik zu erzeugen (oder wenigstens nachzuspielen) wollte ich es mit einer Finger-/Hautschonenderen Apparatur versuchen. :D Ich hoffe Tasten drücken geht nicht so sehr auf die Finger... bzw. verursacht keinen extremen Abrieb. :)
Nun fand ich Keyboards immer ganz witzig und wollte auch schon immer mal eins besorgen und mit Spielen anfangen bzw. mit dem Lernen. Problem bei der Sache ist, dass die Dinger mir immer zu teuer waren und ich ja auch keins für 50,- € vom Supermarkt nehmen möchte (Achtung: Übertreibung).
Jetzt habe ich mich aber mal aufgerafft und lese hier und da ein bisschen rum, was für Musik man mit dieser Instrumentenart überhaupt machen kann und suche Tutorials und Workshops für den eifrigen Anfänger zusammen.

Der "Unterricht" soll autodidakt erfolgen.

Also erst einmal habe ich keine Ahnung, was es nun für eine Art von Keyboard sein "muss"? Hier sind so viele Unterforen... ich bin vollkommen überfordert.
Was ich damit machen will: Hauptsächlich vor mich hin spielen, es lernen, eventuell mal mit ein paar Freunden was spielen (Instrumente: Gitarren, Bass, Trompete, Drums und dann noch solche Bongos oder so,... das ist einmal ne rockigere Band und noch eine Gruppe, die gern jazz't). Mein Ziel wäre es, vielleicht (!) irgendwann einmal ein paar schmissige Melodien spielen zu können und was witziges zu singen (So in der Art wie Rainald Grebe, Bodo Wartke,... ). Die haben zwar Klaviere, glaube ich aber vielleicht lässt sich ja trotzdem sowas in der Art damit anstellen? Natürlich will ich auch meiner Frau irgendwann ein paar verliebte Balladen entgegenträllern... lach.
Wäre da eher ein E-Piano oder ein Keyboard besser?

Da ich echt Angst vor einer Fehlinvestition habe und auch das Budget begrenzen wollte, möchte ich vorher unbedingt fachkundigen Rat einholen. Leider hat der Musikalienladen heir zugemacht. :( Der nächste ist echt weit weg. Daher hoffe ich, hier ein paar gute Tipps abstauben zu können. :)

So und nun zum unangenehmen Teil...
Preisrahmen: 200,- €
Maximal! Da sollte aber auch schon alles dabei sein, was ich unbedingt brauche (Board, Ständer, Netzteil,... was noch?) Das ist schon echt ein ganz schöner Knaller.... x(

Hab hier ein paar mal einen Verweis auf die PSR's gelesen und bei Amazon das Set gefunden: Yamaha PSR E323 Keyboard E 323 SET +NT+Stativ+Kopfhörer
Ist das was... ?
Baugleich soll ja das "YPT-320" sein. Das gäbe es gerade zufällig für 190,- € inkl. NT.
Oder würde es das "*********** CEK 660" für 90,- € auch tun?
Noch eine weitere option für 100,- €: "CASIO CTK-496"

Ich würde mich sehr über günstigere Alternativ-Vorschläge freuen!! Eventuell auch über Belehrungen, falls mein Ziel total an diesem Instrument vorbei geht. Falls irgendwas noch nicht beantwortet wurde, was aber essenziell ist dann einfach fragen. Ich antworte dann wahrheitsgemäß. :)

Grüße,
Mr_Keylessboard
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
T
Tom 62
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.22
Registriert
01.12.09
Beiträge
174
Kekse
151
Preisrahmen: 200,- €
Maximal! Da sollte aber auch schon alles dabei sein, was ich unbedingt brauche (Board, Ständer, Netzteil,... was noch?) Das ist schon echt ein ganz schöner Knaller.... x(
Yamaha YPT-410 für 209 Euro als Set bei verschiedenen Anbietern. Mehr Preis-Leistung dürfte derzeit kaum möglich sein.
 
G
Gast 2288
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.16
Registriert
01.02.10
Beiträge
8
Kekse
0
Danke! Habs gefunden... hübsches Ding und wenns dazu auch noch was kann... :)
Hab nochmal über den Preis nachgedacht und ich denke, wer Schrott kauft, kauft 2x.
Deshalb werde ich den Preisrahmen auf max. 250,- € aufstocken und mir gleich gehobene Mittelklasse (?) zulegen wie das YPT-410.

Ich hoffe beim Keyboardspielen kommt es nicht so sehr auf die Länge und Breite der Finger an, wie beim Gitarrespielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Danke! Habs gefunden... hübsches Ding und wenns dazu auch noch was kann... :)
Hab nochmal über den Preis nachgedacht und ich denke, wer Schrott kauft, kauft 2x.
Deshalb werde ich den Preisrahmen auf max. 250,- € aufstocken und mir gleich gehobene Mittelklasse (?) zulegen wie das YPT-410.
Budget aufstocken ist immer eine gute Idee ;)
Allerdings bist du mit 250€ noch sehr weit von der Mittelklasse entfernt, von der gehobenen ganz zu schweigen. 250€ ist ein absolutes Einsteigergerät!
Aber zumindest hat das YPT-410 die nötigsten Funktionen, nämlich vor allem eine anschlagdynamische Tastatur - das ist wirklich das mindeste (hätte das E323 aber auch schon gehabt, stimmt).

Ansonsten kann ich nur, wie immer, das wiederholen, was auch die meisten anderen hier schreiben: Wenn man wirklich ernsthaft spielen will, sollte man zumindest für den Anfang einen Lehrer haben. Zumindest so lange, bis die Grundlagen der Technik einigermaßen vorhanden sind, sodass man sich keine völlig falsche (und im schlimmsten Fall verletzungsgefährdende!) Technik angewöhnt.
Und zum Thema Keyboard vs. Digitalpiano auch wieder der Klassiker: Es ist einfacher, von einem Klavier auf ein Keyboard umzusteigen als anders herum. Das gilt sowohl für die Instrumente (wobei auch fast egal ist ob digitales oder akustisches Klavier), als auch für den Unterricht/die Spielweise, die man erlernt.
Schließlich ist es so, dass ein Einsteiger-Alleinunterhalter-Keyboard wie das YPT nicht gerade für den Bandeinsatz ausgelegt sind und sich dort unter Umständen auch nicht besonders toll einfügen.

Alles in Allem hast du aber nicht wirklich eine Wahl, vor allem bei deinem Budget. Bevor hier jetzt aber gleich wieder das Geschrei losgeht, ich würde das viel zu professionell sehen: Was ich sage stimmt zwar, heißt aber natürlich nicht, dass man mit dem YPT nichts anfangen kann. Ich will nur darauf hinweisen, wie die Welt der Keyboards aussieht, und das ist leider eben völlig anders, als viele sich das vorstellen. Vor allem ist es völlig anders als das, was Gitarristen sich vorstellen, vielleicht einfach weil der "Einstiegspreis" bei Gitarren niedriger ist...
 
G
Gast 2288
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.16
Registriert
01.02.10
Beiträge
8
Kekse
0
Sooo. Ich hab mal etwas rumgesucht und... wer hätte gedacht, dass es zum örtlichen Theater auch eine Theaterschule gibt? Mensch... :D
Vielleicht wäre es nicht so verkehrt, dort erst einmal ein paar Übungsstunden an einem richtig guten (wie ich hoffe) Gerät zu probieren. Ist relativ kostenintensiv, wenn ich das so überblicke...
Ein Instrument zu lernen ist wohl nicht so das richtige Hobby für einen Studenten... :D

Na schauen wir mal, was so bei der Schnupperstunde rumkommt.
 
G
Gast 2288
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.16
Registriert
01.02.10
Beiträge
8
Kekse
0
Hm... das Unternehmen ist wohl abgeblasen. Die haben verdammt wenig freie Übungszeiten für Keys und da nützt das wohl nix, sich da selbst was beizubringen, was mit großer Wahrscheinlichkeit nach hinten los geht. Zudem sind die Gebühren für die Stunden über längere Zeit für mich auch nicht tragbar... :(

Trotzdem Danke für eure Hilfe! Kann zu.

Grüße,
rob
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben